Mo, 24. November 2014 | 16:58:21 Uhr

Haustechnikforum
  - Heizung

Haustechnikforum<br/><span class="subtitle">&nbsp;&nbsp;- Heizung</span>
Foren
Einträge
Foren
Einträge
Heizung 658682
Sanitär 154487
Fußbodenheizung 76068
Brennwert 123027
Lüftung 67220
Regen- und Grauwassernutzung 21883
Bioenergie 151664
Solarenergie 211149
Wärmepumpen 324942
Betriebswirtschaft 14947
Schwimmbadtechnik 5008
Smarthome / Gebäudeleittechnik 22024
Dämmung 15251
Sonstiges 281671
News 4992
Gasleitung in Erde - seitliche Abständ für Bebauung
Verfasser:
applegg
Zeit: 25.04.2012 09:55:22
0
1708499
Hallo,

mein Grundstück wird üner eine Leitung mit Gas versorgt, Wir wollen jetzt am Haus einen Lichthof graben. Allerdings kommt der rechtnahe an die Hauseinführung der Gasleitung. Der Lichthof wird betoniert. Ich denke, der Abstand der Gasleitung von der neuen Betonmauer beträgt so ca. 25 cm. Leider finde ich keine Regelung für die zulässigen Seitenabstände.

Gibt es dazu Bestimmungen ?

Grüße
applegg
Verfasser:
Paule 5019
Zeit: 25.04.2012 10:59:03
0
1708524
.


Nichts macht den Menschen argwöhnischer, als wenig zu wissen. — Francis Bacon






Hallo

Sie zeigen hier eine für Sie unbekannte Information, bei einer Verlegung bz. Überbauung einer Gasversorgungs- Leitung auf. Nun, so etwas, ist bei jeden Energieversorger genauestens geregelt, und sollte daher auch eingehalten werden.

Denn wenn da einer, so mal durch Eigenständige Baumaßnahmen, wie am Gebäude oder Grundstück Veränderungen ohne vorherige Genehmigung vornimmt, kann es hier, recht bald, schon mal zu Problemen bekommen.

Denn alle Gasleitungen, die von einer Überbauung oder Näherung anderer Versorgungsanlagen betroffen sind, bedürfen die besondere Genehmigung, des betreffenden Energieversorger. Wie auch immer, Sie können sich jederzeit bei Ihren Gasversorger usw. erst mal erkundigen, ob hier weitere Maßnahmen nun erforderlich sind.

Wenn ja, nun dann wissen Sie, auch gleich warum die hier so ist. Stellen Sie sich bitte mal vor, eine in der Erde verlegte Gasleitung, wurde mit ein Gebäude wie auch immer überbaut. Es kann, aber muß nicht immer sein, durch die natürliche Setzungen, der Fundamente werden die Versorgungsanlagen mit belastet.

Da kann es schon mal passieren, das eine Undichte im Erdreich, durch zusätzlichen Erddruck mit verursacht werden kann. Das Gas wird sich sehr langsam zur Erdoberfläche ausbreiten, Gebäude können langsam mit Gas belastet werden, bis die Zündschwelle erreicht worden ist.

Um so etwas zu vermeiden, sind hier die besonderen Vorschriften vom Energieversorger erlassen worden. Dieser Entscheidet dann, wie dann die Gasleitung auf dem Grundstück eingebaut bz. verlegt werden. Bei gewissen Spezialfällen, sind Gasleitung Hausanschlussleitungen in der Erde mit einer erhöhten Sicherheit schon erhältlich.

Wir würden Ihnen empfehlen, wenn Sie selbst der Bauherr und Ersteller des neuen Bauvorhaben sind. Setzen Sie sich bitte umgehend mit Ihren Energieversorger in Verbindung, dieser wird dann zusammen mit Ihnen, dann die nächsten Schritte abklären.


Wir hoffen, Ihnen hier etwas damit weiter geholfen zu haben. Schauen Sie mal hier.... auf diesen Seiten, kann je nach Bedarf, noch weitere Informationen, dort mit eingelesen werden.







Paule.5019




.
Verfasser:
Michael Springl
Zeit: 25.04.2012 12:37:02
0
1708564
Zitat von applegg Beitrag anzeigen
Hallo,

mein Grundstück wird üner eine Leitung mit Gas versorgt, Wir wollen jetzt am Haus einen Lichthof graben. Allerdings kommt der rechtnahe an die Hauseinführung der Gasleitung. Der Lichthof wird betoniert. Ich denke, der Abstand der Gasleitung von der neuen Betonmauer beträgt so[...]

Hallo, mach es Dir doch einfach. Frage deinen Gasversorger.

mfG Michael
Verfasser:
sukram
Zeit: 25.04.2012 13:01:53
0
1708577
Ich denke nicht, dass es da Mindestabstände gibt; gerade in Altstädten liegt das Gas oft nur wenige dm vor dem Haus im Gehweg...

allerdings gilt z.B. bei E.on:

"...Die Leitungsführung ist so festzulegen, dass die Trasse auf Dauer zugänglich bleibt ...
...Muss die Netzanschlussleitung unter Gebäudeteile (z.B. WEintergärten, Garagen usw.) oder durch Hohlräume geführt werden, so ist sie in diesem Bereich in einem Mantelrohr zu verlegen; hierbei ist sicherzustellen, daß austretendes Gas nach außen abgeleitet wird...".

http://www.eon-bayern.com/pages/eby_de/Partner/Netzbaufirmen/_documents/Technische-Richtlinie/Gasversorgungsanlagen.pdf

Ein "Lichthof" ist noch kein Gebäudeteil, und außerdem liegt die Trasse ja dann immer noch daneben.
Verfasser:
applegg
Zeit: 25.04.2012 13:43:30
0
1708596
Zitat von Paule 5019 Beitrag anzeigen
.
Sie zeigen hier eine für Sie unbekannte Information, bei einer Verlegung bz. Überbauung einer Gasversorgungs- Leitung auf.[...]


Nein, ich verlege weder die Leitung, noch überbaue ich sie.

Zitat von Paule 5019 Beitrag anzeigen
.

Denn wenn da einer, so mal durch Eigenständige Baumaßnahmen, wie am Gebäude oder Grundstück Veränderungen ohne vorherige Genehmigung vornimmt, kann es hier, recht bald, schon mal zu Problemen bekommen..



ich denke, an meinem haus kann ich bauen, wie ich will, wenn, ja, wenn ich alle vorgaben einhalte, was ich zu tun gedenke.

Zitat von Paule 5019 Beitrag anzeigen
.

Wenn ja, nun dann wissen Sie, auch gleich warum die hier so ist. Stellen Sie sich bitte mal vor, eine in der Erde verlegte Gasleitung, wurde mit ein Gebäude wie auch immer überbaut. Es kann, aber muß nicht immer sein, durch die natürliche Setzungen, der Fundamente werden die Versorgungsanlagen mit belastet.

HALLO !!! KEINE ÜBERBAUUNG !!!


Zitat von Paule 5019 Beitrag anzeigen

Da kann es schon mal passieren, das eine Undichte im Erdreich, durch zusätzlichen Erddruck mit verursacht werden kann. Das Gas wird sich sehr langsam zur Erdoberfläche ausbreiten, Gebäude können langsam mit Gas belastet werden, bis die Zündschwelle erreicht worden ist.


Faszinierend, aber irrelevant.


Zitat von Paule 5019 Beitrag anzeigen


Wir würden Ihnen empfehlen, wenn Sie selbst der Bauherr und Ersteller des neuen Bauvorhaben sind. Setzen Sie sich bitte umgehend mit Ihren Energieversorger in Verbindung, dieser wird dann zusammen mit Ihnen, dann die nächsten Schritte abklären.


Danke, habe ich schon, aber die Stadtwerke sind, nun ja, nicht immer die schnellsten.


Zitat von Paule 5019 Beitrag anzeigen

Wir hoffen, Ihnen hier etwas damit weiter geholfen zu haben.


Danke. Leider nein.