Alle
Foren
Grabenkollektorprojekt (EFH; Neubau; Mittelhessen; LDK)
Verfasser:
hbrockmann
Zeit: 17.02.2017 18:46:42
0
2479377
Zitat von crink Beitrag anzeigen

Zu der Rohrverteilungstabelle:
- Die erste gelb von Dir markierte 4,4 ist die Länge des Grabenteilstücks in Metern.
- Zweiter gelber Wert (1) ist die Anzahl der Slinkies pro Solerohr in diesem Teilstück.
- Dritter Wert (1,5) ist der Abstand des Slinky-Anfangs von Rohr 1 zum Slinky-Anfang von Rohr 2 in Metern. Oder Abstand der Slinky-Mitten. Von Rohr 2 zu Rohr 3 dann noch mal der gleiche Wert.
- Vierter Wert (4) ist die Anzahl der Rohrmeter pro m² Grabenboden. Am kalten Ende geringer (hier ist die Differenz von Soletemperatur zur Bodentemperatur größer) und zum warmen Ende hin dann steigend (damit dem Erdreich die Wärme gleichmäßig entzogen wird).


evtl. in der tabelle solche hinweise mit "mouseover" auf die überschriften legen?
Verfasser:
oimime
Zeit: 20.02.2017 09:59:21
0
2480165
Hallo crink,
vielen Dank für deine Antwort!!!
Verfasser:
oimime
Zeit: 22.02.2017 10:23:29
0
2481066
Hallo @All,
da mir momentan keine Heizlastberechnung vorliegt, ich aber den Grabenkollektor demnächst angehen möchte, plane ich ordentlich Reserve ein, unter anderen weil ich einen Fixpreis für das Projekt mit dem Baggerfahrer ausgemacht habe. Entsprechend habe ich das Ganze optimiert (teileweise 1.80m Breit): Version 3.

Was haltet ihr davon?
Verfasser:
DP13
Zeit: 22.02.2017 11:21:50
1
2481091
Hallo!
Grabenversion funktioniert meiner Meinung nach auf alle Fälle. Selbst mit 8kw Heizlast. Ich würde die Tiefe bei H J zumindest den anderen Gräben anpassen. Man könnte die Tiefen der einzelnen Teilstücke langsam von 1,6m - 2,0m ansteigen lassen. Würde eine gleichmäßigere Erwärmung zur Folge haben. Auch habe ich der Einfachheit wegen bei Abschnitt B einen Diagonalen eingezeichnet. Macht entzugstechnisch kaum nen Unterschied. Ist aber zum buddeln, belegen und verfüllen ein Vielfaches leichter. Könnte man bei D E auch noch machen wenn man will. Ist ja trotzdem megaüberpowert dein Graben :D

Zur Heizlast:
Ich kann fast nicht glauben dass dein Bau 8KW HEizleistung hat. Eher Richtung 6kw. (Und dann würde die 1x55-6 reichen) Die lässt sich ja ohne Probleme für 7,5kw freischalten. Hätte zur Folge dass du nur zwei Solekreise verlegen müsstest (bei der 8kw Maschine 3), dein Soleverteiler günstiger werden würde weil nur 2fach. und du weniger Solekonzentrat brauchen würdest (Macht gut und gerne 600€ in Summe Ersparnis aus)
zudem würde die Maschine mit 6 (7,5)kw wesentlich effizienter laufen, da die meiste Zeit eh nicht Vollgas gefahren wird, sondern nur 50-75% der Normheizlast gebruacht werden. Heißt dass deine 8kw Maschine zu 80-90% im Jahr doppelt zu groß sein wird. Heißt Takten, oder am modulationsminimum laufen (beides ineffizient) Bei der Heizlast sind außerdem interne und solare Gewinne nicht miteinberechnet. bei nem Bungalow nehm ich an große Fensterflächen an den Südfronten...

Gruß, Dominik
Verfasser:
crink
Zeit: 22.02.2017 12:56:47
0
2481132
Hi,

bitte mehr als 1,75 m Grabentiefe nur, wenn das durch Aufschütten gemacht wird. Ansonsten ist die Arbeit in einem mehr als 1,75 m tiefen Graben aus Sicherheitsgründen verboten (es sei denn, Du böschst auf voller Tiefe ab, was sehr viel Aushubvolumen liefert). Also lieber maximal 1,75 m Tiefe und natürlich die oberen 0,5 m abgeböscht. Aber auch die geplanten 1,6 m Tiefe auf ganzer Grabenlänge sind passend und einfacher zu handhaben.

Teilstück B würde ich weglassen und direkt gerade zum Teilstück C gehen, dann hat es der Baggerfahrer einfacher. Wann kommt der Bagger, wann geht es los?

Viele Grüße
crink
Verfasser:
oimime
Zeit: 22.02.2017 13:34:08
0
2481146
Hallo ihr beiden und vielen Dank für die schnelle Antworten!

Bzgl. der Tiefe ist das in der Tat so, dass es im unteren (kalten) Bereich noch Aufgeschüttet wird, geplant ist min. 1m kann aber auch ca. 2m Aufschüttung werden. Das Aufschütten wird wohl nicht sofort passieren evtl. 2018, folglich möchte ich die Kollektoren in diesem Bereich auch normal tief (1.5m) vergraben.

Bzgl. der Diagonalen in B und D&E (das hatte schon crink vorgeschlagen) dem werde ich nachgehen und mich mit dem Baggerfahrer absprechen, wie aufwendig das für dem wäre ohne die Diagonalen, bin halt einer der die Geraden liebt ;)

Leider habe ich die Rohre bestellt schon, will diese auch demnächst verlegen ohne dass
mir die Heizlast vorliegt und ich ggf. nur zwei brauchen werden. Naja muss mit den Mehrkosten dann leben, aber sicher ist sicher. Wann es genau losgeht, kann ich zurzeit nicht sagen. Habe die Rohre erst letzte Woche bestellt, Lieferzeit ca. 3 Wochen.

Aktuell haben wir noch keine Baugenehmigung. Mein Bauplaner meinte aber, dass die Kollektoren auch ohne diese verlegt werden können. Zuerst möchte ich aber eine Stützmauer auf der Südseite aufstellen, womit wir auch nächste Woche starten möchten und anschließend den Grabenkollektor angehen.

Wie lässt sich die 1x55.6 für 7,5kw freischalten? Muss ein Nibetechnicker das machen? Übrigens ist keine Solaranlage geplant und ja in der Tat wird der Bungalow bodenhohe Fensterflächen an den Süd- sowie Westfront haben. Spielt es eine Rolle?

Gruß Oli
Verfasser:
DP13
Zeit: 23.02.2017 09:05:46
1
2481415
Hey!

Nein, die Freischaltung läuft im Servicemenü mit dem Entfernen eines Häkchens. Servicemenü erreicht man durch langes Drücken der "zurück" Taste. Da gibt es dann einen Menüpunkt Sperrbereiche festlegen o.ä.. Da entfernt man das Häkchen bei der oberen Sperrung.

Heißt aber nicht dass deine WP dann immer in diesem hohen Frequenzbereich arbeitet, sondern nur wenn wirklich nötig.

Die Nibe moduliert ja nach Bedarf zwischen 1,5kw und 6kw(7,5kw entsperrt); je nachdem wie viel Leistung dein Haus benötigt.

Gruß, Dominik
Verfasser:
oimime
Zeit: 23.02.2017 14:55:37
0
2481577
Das hört sich doch gut an, gibt es irgendwelche Nachteile bei dem "Übersteuern".
Verfasser:
DP13
Zeit: 23.02.2017 19:22:49
1
2481677
öhm,
sie wird "lauter" - summt dann halt a bissl mehr. Ich weiß nicht ob die Nibe permanent mit Volllast laufen sollte, tut sie aber sowieso nur an wenigen Tagen. Ich habe mit meiner auch den Estrich ausgeheizt. Also sie musste ne Zeit lang volle Kanne ran. Geht ihr aber glaub immer noch gut :D

Gruß, Dominik
Verfasser:
oimime
Zeit: 09.03.2017 07:54:53
0
2486713
Hallo liebe Gemeinde,
da die Rohre schon da sind, möchte ich das Thema Grabenkollektor in den nächsten Wochen angehen evtl. 20-21.03. Die Baugenehmigung erwarte ich erst Anfang/Mitte April.

Meine Frage ist, ob ich hier in Hessen den Grabenkollektor ohne Baugenehmigung verlegen darf? Möchte ungern unser Bauamt kontaktieren, da ich die Antwort schon kenne, erfahrungsgemäß sagen die Sachbearbeiter zu allem erstmal „NEIN, das dürfen Sie nicht!“

Hatte schon einen telefonischen Kontakt mit Wasserbehörde und da ich nicht im Wasserschutzgebiet baue, muss ich dort auch nichts genehmigen lassen. <- Ist das korrekt???
Verfasser:
crink
Zeit: 09.03.2017 08:03:42
1
2486718
Hi,

so lange die Untere Wasserbehörde ihr OK zum Verlegen der Rohre gegeben hat und eine eventuelle Anzeigepflicht (frag dort deswegen noch mal nach) erfüllt wurde sehe ich keinen Hinderungsgrund - Du willst doch nur ein paar Rohre verlegen, die noch komplett ungenutzt sind. Was hindert Dich daran, Deinen Garten aufzubuddeln und da dafür geeignetes Plastik reinzulegen? So lange Du das Plastik noch nicht nutzt oder nur Wasser durchleitest muss da nichts genehmigt werden.

Viele Grüße
crink
Verfasser:
oimime
Zeit: 09.03.2017 08:06:32
0
2486720
Super, danke für die schnelle Antwort!
Verfasser:
oimime
Zeit: 15.03.2017 11:12:31
0
2488971
Sodele....

Der Termin für das Verlegen des Grabenkollektors steht fest. Der kommende Montag und Dienstag (21.03 - 22.03) wirds sein. Hoffe sehr, dass wir in zwei Tagen durch sind. Habe einen 7,5t Bagger reserviert, haben aber paar riesen Wurzeln im Verlauf des Grabenkollektors, naja wird schon irgendwie.

Werde die Tage noch die DN125 KG-Rohre 14m & 3 x 30° Winkel für den Bereich Garage, Einfahrt und Eingang kaufen sowie die 1000St. Kabelverbinder.

Die RC-Version:http://bit.ly/2nDROFQ
Verfasser:
crink
Zeit: 15.03.2017 12:03:17
0
2488990
Hi,

in Deinem Fall ist das Aushubvolumen relativ groß, so dass die zwei Tage mit einem 7,5 t Bagger knapp werden könnten. Naja, bei Fixpreis sollte das ja kein Problem sein, oder? Welche Baggerschaufelbreite? Die Gräben, die dyarne in Ö inzwischen in Rekordzeit realisiert, werden dank Neubau meistens eher mit einem 20 t Bagger realisiert.

KG-Rohr unterhalb der Garage ist bei Dir nicht notwendig, einfach das warme Ende in 2 m Tiefe verlegen und gut ist.

Hast Du Flatterband besorgt, das oberhalb der Rohre verlegt die Lage dokumentiert und zukünftige Baggerarbeiten auf Deinem Grundstück erleichtert?

Bitte knipse Fotos während der Graben realisiert wird und schreibe einen Bericht - das hilft weiteren Grabenbauern. Dazu bitte noch eine Abrechnung der Bruttokosten für die Quelle, sobald das klar ist. Das ganze dann in der Sammlung der Grabenkollektoren 2017 verlinken.

Danke, gutes Gelingen und viele Grüße
crink
Verfasser:
oimime
Zeit: 15.03.2017 12:22:38
0
2488997
Flatterband ist auch vorhanden, Doku & Co werde ich machen und entsprechend posten.

Bzgl. der KG-Rohr unterhalb der Garage bin ich noch nicht schlüssig, da wir in diesen Bereich (Wenn der Bau los geht) ca. 1m abtragen werden, sodass ich aktuell dann in ca. 3m Tiefe verlegen müsste.

Habe zwar einen Fixpreis bzgl. dem Baggerfahrer aber nicht bzgl. des Baggers, der meinte das würde in zwei Tagen klappen. Hoffe es.:D
Verfasser:
oimime
Zeit: 15.03.2017 12:32:13
0
2489001
Bzgl. der Baggerschaufelbreite haben wir uns noch nicht abgesprochen. Diese stehen zur Verfügung: Tieflöffel mit 300, 600, 750 und 900 mm, Grabenräumlöffel 1500 mm starr und schwenkbar.

Hast mich bzgl. dem Bagger verunsichert ;) Soll ich einen grösseren mieten damit wir es in zwei Tagen schaffen? Wenn ja, welchen?
Verfasser:
crink
Zeit: 15.03.2017 17:40:15
0
2489120
Hi,

Grabenraumlöffel mit 1,5 m Breite klingt sinnvoll, und dann den Graben genau auf dieser Breite ausheben - Dein letzter Grabenvorschlag passt auch mit durchgängig 1,5 m Grabenbreite. Ob schwenkbar oder nicht muss Dein Baggerfahrer entscheiden. Für gerade Teilstücke reicht dann die schmalste Schaufel - und Teilstück H würde ich auch mit 1,5 m Breite ausführen, das baggert sich einfacher. Dort können die Rohre auch gerne in Slinkies verlegt werden, ist ja das warme Ende.

Und auch zur Baggergröße verlass Dich lieber auf das Urteil Deines Baggerfahrers - wenn er meint, er schafft das in zwei Tagen, dann ist doch alles super.

Viele Grüße
crink
Verfasser:
oimime
Zeit: 16.03.2017 11:29:13
0
2489353
Bin im Endspurt und deine letzten Empfehlungen fließen komplett mit ein, hoffe sehr dass die Heizlast dann entsprechend bei ca. 10KW liegen wird. Grabenkollektor

Wie schaut es bzgl. des Eingangsbereichs aus (auch wenn es die warme Seite ist) sorge ich mich, dass es später unter den Pflaster zu Anhebungen kommt?! Werde diesen sowie auch den Bereich über der Garage mit Schotter (0-32) befüllen.

Denke werde einen größeren Bagger mieten 12t. Der Vorteil bei dem ist, dass man mit dem auch verdichten kann, sodass ich keinen Stampfer oder Rüttelplatte zusätzlich mieten müsste, oder?
Verfasser:
crink
Zeit: 16.03.2017 11:41:29
1
2489356
Hi,

der Bagger sieht gut aus, dann mit Grabenraumlöffel in 1,8 m Breite und entsprechender Grabenbreite. Verdichten kannst Du auch damit, allerdings wäre es schon praktisch auch bei halb verfülltem Graben verdichten zu können, aber dazu ist der Bagger zu breit. Also entweder mit der Baggerschaufel drücken oder doch eine Rüttelplatte mieten.

Zusätzlich gerne noch die ersten 20 cm Verfüllmaterial mit Wasser einschlämmen, so dass der Kontakt des Erdreichs zu den Rohren von Anfang an gut ist.

Mit Schotter verfüllen: Bitte nicht auf voller Höhe, sondern erstmal Erdreich auf die Rohre (mindestens 50 cm). Darüber dann gerne Kies/Schotter.

Viele Grüße
crink
Verfasser:
oimime
Zeit: 16.03.2017 11:51:20
0
2489359
"Mit Schotter verfüllen: Bitte nicht auf voller Höhe, sondern erstmal Erdreich auf die Rohre (mindestens 50 cm). Darüber dann gerne Kies/Schotter." <- genauso wollte ich es mache!

Danke, halte dich/euch noch bis es los geht auf dem Laufenden!
Verfasser:
oimime
Zeit: 20.03.2017 08:41:08
0
2490716
Guten Morgen. Live von der Baustelle ;)

Haben festgestellt, dass es doch viel zu steinig ist schon anders als im Bodengutachten.

Hmmmmm... Bin mir echt verunsichert...
Verfasser:
crink
Zeit: 20.03.2017 09:44:40
1
2490736
Hi,

prinzipiell sind Steine kein Problem - so lange sie nicht zu nah an den Rohren dran liegen. Also sorge dafür, dass rund um die Rohre (bis 10 cm Abstand) nur Steine mit weniger als 2 cm Durchmesser und ohne scharfe Kanten liegen. Zur Not ab in den Baumarkt und mit 4 Latten und Kaninchendraht mit passender Maschenweite ein Sieb basteln, mit dem Du das Verfüllmaterial, das direkt aufs Rohr kommt, filterst.

Es gibt auch Baggerschaufeln mit Siebwirkung:


Allerdings ist da die Maschenweite noch ein wenig zu groß - aber besser als nix.

Viele Grüße
crink
Verfasser:
crink
Zeit: 20.03.2017 09:52:27
0
2490737
Hi,

Du könntest auch zwei von diesen Absperrgittern hier versetzt aufeinander packen und als Sieb benutzen:


Viele Grüße
crink
Verfasser:
dyarne
Zeit: 20.03.2017 09:53:50
0
2490738
Oft kann der Baggerfahrer durch geschicktes Ziehen des Aushubs beim Verfüllen feineres Material für die erste Lage 'gewinnen' ...

Steiniges Material rieselt dafür schön, der Bagger kann das ganz sanft einfüllen und du stehst mit dem Rechen daneben...

Oder er hat selbst eine Siebschaufel zum 'Reitern'

Oder er kann ein paar LKW-Fuhren Aushub von einer anderen Baustelle für die erste Lage liefern...

Habe gerade Luft, weil bei meiner Baustelle der Bagger beim Abladen seine Hydraulikleitung abgerissen hat ... ;-)
Verfasser:
DV-Gergen
Zeit: 20.03.2017 09:57:40
0
2490741
wenn sich auf meinen Direktverdampfer-Baustellen eine solche Situation ergibt (war in Friedberg der Fall) dann werden unter den Rohren 10 cm Sand eingebaut und über den Rohren ebenfalls. Dann kann man den Aushub getrost drüber schieben.
Kurt



Aktuelle Forenbeiträge
Technics14 schrieb: Vielen Dank für die Antworten. Es handelt sich um den Regler DeltaSol BS/4. Der Volumenstrom wird mit 5l/min im Tacostetter angezeigt und auch so in den Regler eingetragen. Das Medium wurde im Regler...
GrabenKollektorFan schrieb: Danke zuerst für eure Unterstützung! Mein Kollege preferiert Vaillant und ich habe heute mit seinem Heizungsbauer geschprochen. Er macht IMMER mit Puffer parallel weil Vaillant 10 Jahre Garantie auf...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeige
Haustechnische Softwarelösungen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Gienger Neuheitenschau 2017
Halle: · Stand:
Website-Statistik