Alle
Foren
UVR 1611--VFS2-40/DL Volumenstromzähler liefert keine Messwerte
Verfasser:
Daimonion
Zeit: 28.08.2016 13:32:32
0
2404275
Hallo

Ich hab oben stehende Konfiguration in meiner Solarthermieanlage (am vor einiger Zeit gekauften Haus) und nun bemerkt das der Volumenstromzähler von der UVR gar nicht ausgewertet wird.

Also habe ich mich dran gemacht mal zu schauen was dieser Zähler mir für Werte ausspucken kann.

Nachdem ich soweit gekommen bin, dass ich festgestellt habe, dass es sich um die DL Variante handelt und die UVR entsprechend versucht habe einzustellen kann ich aber leider noch keinerlei Messwerte einlesen. Es wird mir an den entsprechenden analogen Netzwerkeingängen immer 0 angezeigt.

Was habe ich gemacht.

Verkabelung überprüft (Ausgang 14 DL + GND) Zusätzlicher Thermosensor Anschluß am VFS geprüft
parametrierte Adresse am VFS geprüft (Brücken sind alle noch vorhanden --> NW Adresse 1)
Parametrierung A14 auf Datenleitung
Netzwerk auf Operational und Freigabe auf EIN

analoge Netzwerkeingänge
Eingang 1
NW Kn. 1
Index 1
Typ DL

Eingang 2
NW Kn. 1
Index 2
Typ DL

Eingang 3
NW Kn. 1
Index 3
Typ DL

Eingang 4
NW Kn. 1
Index 4
Typ DL


Es ist mir nicht ersichtlich wo der Fehler liegt. Ich weiß auch nicht ob der VFS überhaupt funktioniert.

Wie kann man denn da Fehlersuche betreiben? Was muss man denn an der UVR einstellen das der DL-Bus funktioniert?

https://goo.gl/photos/nm2Nm32bJWMh365A7

Danke und Grüße
Daimonion
Verfasser:
Hannes/esbg
Zeit: 28.08.2016 14:43:49
0
2404289
Hast Du schon nachdesehen ob Ausgang 14 auch als "Datenleitung" konfiguriert ist??
Verfasser:
Daimonion
Zeit: 28.08.2016 15:26:14
0
2404299
Ja, hab ich geschaut.

Ist als Datenleitung parametriert und NETZW.EG.=>DL.: nein

Ich hab auch mal mit einem Multimeter die DL Leitung gemessen. (so gut wie man eine Datenleitung eben mit einem Multimeter messen kann. :) )

Da kommen um die 8V durch
Verfasser:
Hannes/esbg
Zeit: 28.08.2016 15:30:52
0
2404301
schalt mal den Parameter DL bidirektional auf EIN, und später nimm einmal die Spannung weg von der Kiste und lass sie neu booten!

Hast Du an der Datenleitung weitere Geräte dranhängen? die Volumstromsensoren sind ziemliche Stromfresser (zumindest die älteren Modelle vor etwa 1-2 Jahren) und dann bricht manchmal die Versorgungsspannung ein und das mag der VFS überhaupt nicht.
Verfasser:
Daimonion
Zeit: 28.08.2016 16:04:01
0
2404310
Zitat von Hannes/esbg Beitrag anzeigen
schalt mal den Parameter DL bidirektional auf EIN, und später nimm einmal die Spannung weg von der Kiste und lass sie neu booten!


Du meinst die Einstellung: NETZW.EG.=>DL.: nein?
Hab ich gemacht! Steht nun auf NETZW.EG.=>DL.: ja

Zitat von Hannes/esbg Beitrag anzeigen

Hast Du an der Datenleitung weitere Geräte dranhängen? die Volumstromsensoren sind ziemliche Stromfresser (zumindest die älteren Modelle vor etwa 1-2[...]


Außer dem VFS hängt nichts dran. Die Anlage wurde vor ca. 15-16 Jahren gebaut und ich denke der Sensor ist definitiv einer der gut Strom frisst. Kann ich den irgendwie auf Funktion prüfen? Vielleicht hat er auch einen Schuß?
Ich hab gerade auch nochmal einige Bilder gemacht, damit ihr euch von den Einstellungen einen Überblick verschaffen könnt.

Unter Netzwerk -> aktive Knoten ist kein Knoten aufgeführt. Das macht mich schon mal stutzig...

https://goo.gl/photos/cAgJcYQsSPdvWjKw5

Danke für deine Mühe!

Grüße
Verfasser:
Hannes/esbg
Zeit: 28.08.2016 16:14:46
0
2404317
Steckt die Platine richtig auf dem Grundkörper?
Leider kann man diese auch verkehrt herum draufstecken!
Verfasser:
Daimonion
Zeit: 28.08.2016 16:20:43
0
2404320
Ich wüßte nicht wie man die Platine verkehrt einstecken kann. Siehe Bilder in meinem letzten Beitrag.
Verfasser:
Daimonion
Zeit: 12.09.2016 21:16:37
0
2408394
Leider hab ich es bis heute nicht geschafft den Bus bzw den Sensor in Betrieb zu nehmen.

Vielleicht hat noch jemand eine Idee, an das es liegen könnte? Sie kann man prüfen ob der Sensor korrekt arbeitet? Oszi?
Verfasser:
Schwierig
Zeit: 12.09.2016 21:49:19
0
2408403
Oszi sollte klappen. Haben aber die Wenigsten. Wenn du sowieso etwas Elektrobastelei betreibst, solltest du dir für deutlich unter 10 € ein Logic Analyzer zulegen. 24 MHz und 8 Kanäle. Und mit der freien Software "sigrok" klappt das ganz vorzüglich. Billiger geht es bei den Busraten nicht!
Wobei ich mich jetzt mit dem Volumenstromsensor ehrlich gesagt gar nicht beschäftigt habe. Warum sollen die überhaupt so viel Strom fressen? Ich habe bisher immer welche mit Impulskontakt (x Pulse = 1 Liter usw.) genommen; die verbrauchen gar keinen Strom.
Verfasser:
Hannes/esbg
Zeit: 12.09.2016 22:04:01
0
2408407
@ Daimonion!

Warum rufst Du nicht bei TA direkt an, vorher alle Seriennummern und Softwarestände aufschreiben, das kostet fast nichts und bringt eventuell klarheit!
Verfasser:
Schwierig
Zeit: 12.09.2016 22:20:17
0
2408414
Zitat von Hannes/esbg Beitrag anzeigen
die Volumstromsensoren sind ziemliche Stromfresser (zumindest die älteren Modelle vor etwa 1-2[...]


Ähem, gerade mal nachgeschaut: Karmansche Wirbelstraße; interessant. Der Sensor soll aber maximal 10 mA bei 5 V verbrauchen; das wären dann 50 mW. Also eine knappe halbe kWh im Jahr. Und 10 mA dürfte eine Spannungsquelle nun wirklich nicht belasten.
Verfasser:
finku
Zeit: 12.09.2016 22:36:19
0
2408421
Hallo,
ich meine dass die Durchflussmenge mit dem Datensatz (Index) 6 übertragen wird.
Schau mal in der Beschreibung nach.
Index 2 =direkte Temperatur
Index 3 =Pt1000 an Klemme
Index 6 =Durchflussmessung
Es gibt auch gute Leute bei http://www.solar4me.de/forum/
Verfasser:
finku
Zeit: 12.09.2016 23:02:10
0
2408425
Hallo, habe leider die Type verwechselt, somit bezieht sich meine vorige Antwort nicht auf Dein Problem.
Verfasser:
joachim10
Zeit: 20.09.2016 15:15:32
0
2410532
Bei mir ist auch ein ähnlicher Fehler.
Es wird auch kein Durchfluss angezeigt. Aber wenn man leicht gegen den Durchflussmesser klopft kommt auch wieder eine Anzeige. Somit vermute ich, das im Geber die Zahnräder klemmen (bzw. Dreck drin ist). Hat jemand schon diesen Fehler gehabt ?
Danke in Voraus.
Verfasser:
Reiner.E
Zeit: 20.09.2016 18:50:24
0
2410585
Hallo,

der Sensor misst den Durchfluss elektronisch ohne mechanische Teile und somit ist es wahrscheinlich eine kalte Lötstelle.

Sonnige Grüße Reiner
Verfasser:
Daimonion
Zeit: 19.03.2017 11:09:01
0
2490341
Hallo Leute

Ich habe den Beitrag in den letzten Wochen/Monaten ein wenig aus den Augen verloren, weil unter Anderem auch in den Wintermonaten die Solaranlage recht wenig läuft.

Nun wird es wieder aktuell, ich habe eine etwas größere Revision an der Anlage und da wäre es eigentlich interessant gewesen, wenn man den Volumenstrom ausmessen könnte.

Also werde ich mich wieder dran machen und dem nicht funktionierenden Sensor mal auf den Grund gehen.

@Reiner E.
Ich werde auch bei mir mal schauen ob es evtl. kalte Lötstellen gibt und mal nachlöten.

@joachim10

Wenn du prinzipiell eine Anzeige bekommst, kannst du mir sagen wie du die TA konfiguriert hast? Weil grundsätzlich funktioniert diese Konfig bei dir ja....

@schwierig.

Oszi würde ich mir dann von Arbeit mitbringen. Die sind entsprechend ausgerüstet so dass ich eigentlich alles analysieren kann. Muss mich dann halt noch ein wenig mit dem DL-Bus befassen.

@Hannes/esbg

Ich werde mich, so ich in den nächsten Versuchen nichts ans laufen bekomme, mal TA einschalten und nachfragen wie so ein DL-Bus VFS Sensor analysiert werden kann.
Ich hab auch einen bekannten, der Berufsschullehrer für Heizung und Sanitär ist. Dieser arbeitet auch mit der TA (seine Schüler lernen damit) aber einen DL-Bus hat er noch nicht in Betrieb genommen.

@finku

Danke für die Hilfe, auch wenn es für einen anderen Sensor war. Ich schau mich mal in dem entsprechenden Forum um.
Verfasser:
Daimonion
Zeit: 19.03.2017 11:31:35
0
2490353
So, ich denke im ersten Schritt hab ich mal das Problem gefunden, warum der Sensor gar nichts liefert....




Morgen ruf ich mal TA an und frage was eine neue Platine, bzw. ein neuer Sensor kostet.
Verfasser:
Hannes/esbg
Zeit: 19.03.2017 12:13:39
0
2490373
Das schaut aber etwas nach "Elektrolyse" aus, wenn über Platinen Wasser oder anderes drüberrinnt ist es meistens ein Totalschaden!
Verfasser:
Daimonion
Zeit: 19.03.2017 15:25:02
0
2490449
Ja, oder Kondenswasser....

Ein kompletter Sensor kostet um die 100 Euro. Mal schauen ob ich bei TA noch ersatzteilmäßig was bekomme.
Verfasser:
Daimonion
Zeit: 20.03.2017 22:40:48
0
2491029
So, ich habe heute mit TA telefoniert und musste erfahren dass TA dieen Sensor nicht mehr vertreibt. Zum Glück hatten sie noch ein Paar Platinen auf Lager und für 40 € inkl. Versand habe ich noch eine bestellen können.

Ich melde mich dann wieder wenn die Platine da ist.
Verfasser:
Daimonion
Zeit: 24.03.2017 15:03:02
1
2492332
So, vorhin stand GLS vor der Tür und hatte ein Paket von TA aus Österreich in der Hand.

Ausgepackt, Platine eingebaut, alle Werte werden von der Steuerung gelesen.

Super soweit. Danke für eure Hilfe.

Grüße
Daimonion
Verfasser:
Schwierig
Zeit: 24.03.2017 16:02:37
0
2492340
Zitat von Daimonion Beitrag anzeigen
So, ich denke im ersten Schritt hab ich mal das Problem gefunden, warum der Sensor gar nichts liefert....


Das sieht ja so aus, als wenn der Elko ausgelaufen wäre.
Die Konstruktion sieht aber auch recht gefrickelt aus.



Aktuelle Forenbeiträge
Grünbeck schrieb: Guten Morgen Wolfi, bitte bei der Anlage den Netzstecker ziehen, um das Inbetriebnahme Programm abzubrechen. Dann den Stecker wieder einstecken und das Inbetriebnahme Programm noch einmal starten. Es...
Didi-MCR52 schrieb: Es gibt inzwischen einige Hersteller (Eaton z.B.), die dies so auch in das Datenblatt ihres RCDs schreiben. Damit ist das vom Hersteller vorgegeben und für diesen Typ dann auch in Deutschland so anzuwenden. Deswegen...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeige
Mit Danfoss ist alles geregelt
Die ganze Heizung aus einer Hand
Website-Statistik