Alle
Foren
Mitsubishi Ecodan unabhängige Stromversorgung und Problem mit Zieltemperatur im Heizkurvenmodus
Verfasser:
40785
Zeit: 14.03.2017 21:10:54
0
2488846
Hallo,

habe eine Mitsubishi Ecodan bestehend aus Speichermodul (EHST20C-YM9EB) und Außengerät (PUHZ-SHW140YHA).

Ich habe 2 Fragen an euch:

Frage 1)

Für was genau ist der Anforderungssteuerungseingang (IN4, TBI.1 7-8)?
1) Dass das Außengerät durch das Innengerät abgeschaltet wird oder
2) Dass das Innengerät weiß, dass das Außengerät extern abgeschaltet wird

Das Hydraulikmodul inkl. Speicher wird bei mir durch eine unabhängige Stromversorgung gespeist. Die IN4 Klemmen 7 und 8 von der Klemmleiste TBI.1 sind so angeschlossen, dass diese zwischen 11:00 und 12:00 Uhr durch den Rundsteuerempfänger kurzgeschlossen werden (während der restlichen Zeit ist der Kontakt offen). Bei mir kommt immer zwischen 11 und 12 Uhr wo das Außengerät durch das EVU ohne Strom ist die Fehlermeldung E6 (Communication failure between FTC4 and outdoor unit).
Sollte diese Fehlermeldung nicht durch den Anforderungssteuerungseingang (IN4, TBI.1 7-8) vermieden werden? Wenn man dem Innengerät nicht sagen kann, dass das Außengerät extern abgeschaltet wird/wurde, bringt eine unabhängige Stromversorgung für das Innengerät nichts, oder?

Frage 2)

Ich verwende den Heizkurvenmodus und jedes Mal nach 12 Uhr wenn das Außengerät wieder hochfährt, steht meine vorher eingestellte Zieltemperatur (z.B. -2°C) wieder auf 0°C. Welches Setup muss ich vornehmen, dass meine Zieltemperatur solange eingestellt bleibt, bis ich sie manuell per Hand wieder ändere?

Grund: Es wird ein sonniger Tag und ich möchte meine eingestellte Heizkurve um 2°C nach unten korrigieren. Also stelle ich am Morgen die Zieltemperatur auf -2°C. So weit so gut, nur leider ist um 12 Uhr meine Einstellung wieder weg und die Heizungsanlage liefert unnötig Energie und meine Raumtemperatur steigt und steigt und steigt.

Danke für eure Infos!
Verfasser:
Gast001
Zeit: 14.03.2017 21:48:43
1
2488857
Nur In4 muss in der Sperrzeit geschlossen werden, dann läuft die Pumpe nicht. Wenn, wie es sich anhört, das Aussengerät Stromlos geschalten wird sollte das umgeklemmt werden. Was passiert wohl mit einer Wärmepumpe wenn die gerade mit 100hz läuft und immer um 11uhr schlagartig vom Netz getrennt wird?

Wenn das ganze richtig angeschlossen ist erübrigt sich Frage 2.
Verfasser:
40785
Zeit: 15.03.2017 11:05:08
0
2488966
In Österreich gibt es einen speziell vergünstigten Wärmepumpenstrom. Die Eigenart dieses Tarifes ist es, dass das EVU von 11 bis 12 Uhr mittags abschaltet. Dafür hat man auch einen eigenen Zähler/Smartmeter. An diesen Tarif darf nur die Wärmepumpe angeschlossen werden sonst nichts.
Also wenn ich nun das Außengerät an den normalen Haushalts-Strom anhänge habe ich den Vorteil des vergünstigten Stroms nicht mehr - macht also auch keinen Sinn.
So sind bei uns alle Wärmepumpen angeschlossen und das sollte so auch funktionieren.
Daher meine Fragen wie genau macht man es richtig?
Oder:
Vielleicht kann Mitsubishi damit nicht richtig umgehen und es funktioniert eben einfach so nicht, was mich ja sehr wundern würde!?
Verfasser:
maurch2b
Zeit: 15.03.2017 15:58:08
0
2489086
Hallo,

Was Gast001 schreibt ist richtig!

Es wird ja nicht komplett stromlos geschalten!
Über den EVU-Kontakt In4 wird die Wärmepumpe nur rein elektrisch verriegelt!


Gruß
Verfasser:
40785
Zeit: 15.03.2017 18:02:41
0
2489128
@maurch2b
Bei mir wird die Anlage (Außengerät) komplett stromlos geschaltet.
Der Rundsteuerempfänger steuert einen Schütz welcher den Strom für das Außengerät komplett wegschaltet - So die Vorgabe des EVU!

Umklemmen darf man das nicht, da dieser Teil des Verteilerschranks verplombt ist!

Der EVU-Kontakt zum In4 liegt zusätzlich an.

Schön langsam verstehe ich das Problem.
Der zusätzliche EVU-Kontakt zum In4 macht eigentlich nicht viel Sinn, da das Außengerät sowiesso stromlos ist in der besagten Zeit.

Das gleiche Problem müssten ja alle Wärmepumpenbesitzer in OberÖsterreich haben, da hier die gleichen Regelungen des EVU gelten!
Verfasser:
Gast001
Zeit: 15.03.2017 18:38:31
1
2489138
Das innengerät läuft nicht über den wärmepumpenzähler? Das aussengerät schlagartig stromlosschalten ist auf Dauer nicht gut für die Wärmepumpe, als Sofortmaßnahme würde ich über den timer für warmwasser und heizen 5vor11 ausstellen. Das ist sonst wie wenn ein Auto permanent an einer Betonwand zum stehen gebracht wird, auf Dauer ist der Verschleiß extrem.
Grundsätzlich muss auch in Österreich nur die Wärmepumpe gesperrt werden und das geht über das schließen von in4.
Eine eventuelle Fehlersuche in der Sperrzeit kann dann schon sehr teuer werden, so muss nur in4 kurzzeitig geöffnet werden.
Verfasser:
winklernorbert28
Zeit: 15.03.2017 18:54:05
0
2489143
In Österreich, je nach Bundesland wird leider Allpolig der Strom weggeschaltet.
In anderen Ländern kann das einfach über einen Kontakt erledigt werden.
Der Nachteil der Allpoligen Abschaltung ist, dass wenn der Verdichter gerade läuft und vom Strom genommen wird, dies dem Verdichter schadet.

Das wirst du allerdings nicht ändern können!
Das andere Thema mit der Sollwertverschiebung kenne ich von anderen Herstellern auch.
Dies liegt an der Software, dass diese Sache nicht gespeichert wird.
Dort musst du dich an Mitsubishi wenden, allerdings vermute ich, dass der Erfolg gleich 0 sein wird!

LG Norbert
Verfasser:
maurch2b
Zeit: 15.03.2017 23:27:56
0
2489239
Hallo,

Das kommt wohl auf den Energieversorger an, die handhaben das unterschiedlich.
Habe gerade mal in die TAB geschaut.

Energie Ried bietet z.B. die richtige Schaltung über EVU Sperrkontakt an!

Siehe zweites Schaltbild:

Wärmepumpen Anschluss über Steuerkontakt

Gruß
Verfasser:
Gast001
Zeit: 16.03.2017 06:52:42
1
2489268
Zitat von winklernorbert28 Beitrag anzeigen
In Österreich, je nach Bundesland wird leider Allpolig der Strom weggeschaltet.
In anderen Ländern kann das einfach über einen Kontakt erledigt werden.
Der Nachteil der Allpoligen Abschaltung ist, dass wenn der Verdichter gerade läuft und vom Strom genommen wird, dies dem Verdichter[...]


Wenn das wirklich so ist, dann sind modulierende Wärmepumpe in Österreich, je nach EVU, nicht empfehlenswert.
Verfasser:
40785
Zeit: 16.03.2017 12:00:35
0
2489364
Danke an alle für die nützlichen Infos!

Habe jetzt folgende Änderung vorgenommen:
Von 10:45 Uhr (es sind leider nur 15min Schritte möglich) bis 12:15 Uhr wird der Heiz- und Trinkwasserbetrieb vom Innengerät abgeschaltet (Timer-Modus).
Somit sollte das Problem mit dem Verdichter gelöst sein, oder!?

Noch eine Frage:
Momentan wird das Innengerät über den Basis-Strom-Tarif betrieben und somit nicht stromlos geschaltet.
Seht ihr ein Problem, wenn ich das Innengerät auf den Wärmepumpenstrom hänge und ihm somit ebenfalls jeden Tag für eine Stunde einfach den Strom unter den Füßen wegziehe?
Sind im Innengerät Teile verbaut, welche langfristig Schaden dadurch nehmen könnten?

Grund für diese Überlegung: Das Innengerät verbrauch laut Datenblatt etwa 210W und wenn ich das über den Wärmepumpenstrom betreibe habe ich in etwa EUR 100,- Stromersparnis pro Jahr.
Verfasser:
Gast001
Zeit: 16.03.2017 13:22:22
0
2489402
Mit der ubrzeit das ist schonmal ok soweit. Wenn das innengerät mit dem aussengerät stromlos geschalten wird ist es nach Ende der Sperrzeit ausgeschaltet. Klimaanlagen kann man nach spannungsunterbrechung meist so einstellen das sie automatisch Neustarten, ob das bei der Wärmepumpe geht müsste man nachfragen.
Verfasser:
40785
Zeit: 16.03.2017 13:40:45
0
2489407
@Gast001
Ja das weiß ich, das geht!

Aber hat es Nachteile für die Elektronik, die Umwälzpumpe, den Wärmetauscher, ... was da eben so alles verbaut ist?
Verfasser:
Gast001
Zeit: 16.03.2017 17:21:20
0
2489479
Nein das geht problemlos.
Verfasser:
TrollausSchweden
Zeit: 20.03.2017 13:43:05
0
2490830
Hallo, in Österreich ist die Energie AG Oberösterreich das einzige EVU welches den EVU Sperrkontakt bei keinem Hersteller anerkennt, es muss also über das EVU Lastschütz die Spannungsversorgung abgeschaltet werden. In diesem Fall macht die separate Spannungsversorgung am Innenteil keinen Sinn. Zusätzlich muss am Außenteil der "Automatische Wiederanlauf" nach Spannungswiederkehr aktiviert sein, das Innenteil sollte Spannungsmäßig vom Außenteil versorgt werden über S1, S2 und S3, geht dann aus bei EVU Sperre und eben wieder an wenn Sperrzeit vorbei. Dies betrifft alle Hersteller mehr oder weniger und nur im Versorungsgebiet der Energie AG.
Verfasser:
40785
Zeit: 20.03.2017 19:07:29
0
2490952
@TrollausSchweden
Das heißt, es macht auch keinen Sinn bei der EnergieAG (Netz OÖ GmbH) nachzufragen ob man das System anders schalten darf, nachdem die aktuelle Schaltung dem Verdichter schadet.

Soweit ich das überblicken kann, haben ja alle Wärmepumpen welche von der 'Netz OÖ GmbH' versorgt werden das Problem mit dem Verdichter!?
Hat sich da noch nie ein Heizungsinstallateur, ein Kältetechniker oder ein Endkunde aufgeregt?

Oder denken die Heizungsinstallateure und Kältetechniker an deren Folge-Einnahmen wenn der Verdichter zu reparieren ist?
Und der Endkunde hat sowieso keine Ahnung!

Oder ist das Thema mit dem 'Verdichter jedes mal gegen die Wand fahren' eigentlich nicht so tragisch wie von manchen beschrieben?

Entweder haben die einen oder die anderen keine Ahnung!?

Ich verstehe die Welt der Wärmepumpen einfach nicht mehr, da wird mit modernster Technik und was weiß ich nicht noch alles geworben, und dann werden so triviale Dinge nicht berücksichtigt!
Verfasser:
maurch2b
Zeit: 20.03.2017 23:19:14
0
2491040
Hallo,

Klick mal in meinem vorherigen Post auf den Link, dort findest du die Anschlussbilder der einzelnen Energieversorger!!

Ich habe dir das extra rausgesucht.

Ich denke man kann auch einfach mal dort nachfragen, ob ein anderer Anschluss möglich ist.

Gruß



Aktuelle Forenbeiträge
Grünbeck schrieb: Guten Morgen Wolfi, bitte bei der Anlage den Netzstecker ziehen, um das Inbetriebnahme Programm abzubrechen. Dann den Stecker wieder einstecken und das Inbetriebnahme Programm noch einmal starten. Es...
Didi-MCR52 schrieb: Es gibt inzwischen einige Hersteller (Eaton z.B.), die dies so auch in das Datenblatt ihres RCDs schreiben. Damit ist das vom Hersteller vorgegeben und für diesen Typ dann auch in Deutschland so anzuwenden. Deswegen...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeige
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik