Alle
Foren
Elektrofahrzeug
Verfasser:
dimi10
Zeit: 20.03.2017 11:20:13
0
2490767
Zitat von crink Beitrag anzeigen
Hi Jogi,

je nach Strecke gibt es ein E-Mobil mit guten Sitzen, das auch die von Dir geforderten 150 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit schafft:

[Bild]


E-Auto für die Kurz- und maximal Mittelstrecke, für die Langstrecke bitte die Bahn, so geht sinnvolle[...]

quote dimi
Schon mal an Wochenenden, Feiertagen und Ferien den ICE genutzt? Da stehe ich lieber auf der Autobahn als vollgepfercht zwischen Koffern und Menschen zu sein .Beim Nahverkehr morgens , sagte meine Frau abends immer wenn ich keine Gleitzeit hätte,
wäre ich jeden Tag zu spät ins Büro angekommen.Wo ich mir vor 4 Jahren meinen Neuwagen abholte kam zwar der ICE pünktlich ,nur ich saß noch in der S_Bahn und sah Ihn dann, auf der Gegenseite vorbeifahren.So ist es auch mit den E_Cars alles nur theoretisches Geschwätz. Da werden bei der E_Autoindustrie KM _Laufzeiten angegeben
wie die Verbräuche bei den Verbrennern, die "Lügen das sich die Balken brechen", Wenn dann mal ein Winter kommt sind sie dann noch für Brötchen holen richtig einsatzfähig und
man sollte bei diesen Temperaturen halt nicht draußen seinen E_CAR parken.
Verfasser:
Veco aus VS
Zeit: 20.03.2017 12:19:29
0
2490791
Zitat von crink Beitrag anzeigen
E-Auto für die Kurz- und maximal Mittelstrecke, für die Langstrecke bitte die Bahn, so geht sinnvolle E-Mobilität. Aber bei Dir renne ich da wahrscheinlich offene Türen ein, oder?[...]
...und den eCar per Bahn mitnehmen, das man am Ziel weiter mobil bleibt?
Ich hätte schon länger auf selber fahren auf Langstrecken verzichten können - wenn man am Ziel vor Ort auf eigene Auto verzichten könnte: ...leider ist das ÖNV nicht überall so ausgebaut wie im Grosstadt/Umland üblich... Auch am Reiseziel (oder gerade am Reiseziel) will ich nicht in meine "4 Wände" eingesperrt bleiben, sondern mal einkaufengehen ohne schwer tragen zu müssen, abends Freunde besuchen oder auch mal einfach rausfahren um die Gegend zu erkunden, neues sehen, ein Theaterabend erleben (hierfür gut 40km/Weg bis nächste Grossstadt fahren) oder einfach in einem netten Restaurant (oft als Geheimtip gehandelt, dafür aber etwas auswerts gelegen...) sich gut gehen lassen. Die nächste Umgebung haben wir schon X-mal abgewandert... neue Ziele erreicht man nur fahrend - und für alles das immer Taxis zu bezahlen (auf die man auch warten muss...), auf ein mal pro Stunde Bus-Fahrzeiten angewiesen zu sein, erscheint mir zu umständlich oder auch in Summe zu teuer...

Wir sind eine mobile Geselschaft - es zu erwarten darauf zu verzichten ist inzwischen etwas Lebens-fremd... ;-))
Natürlich lasse ich den Auto auch mal einige Tage stehen - doch es zu wissen benutzen zu können sobald man dafür Lust hat - ist für mich Lebensqualität pur.

mfg
Veco aus VS
Verfasser:
Veco aus VS
Zeit: 20.03.2017 12:45:20
0
2490802
Übrigens, wenn ich so überlege - gar keine schlechte Idee:

...Langstrecken fahren per e-Zug, eigene eCar mit dabei, das während der Fahrt gleich aufgeladen wird... natürlich alles kostenlos... Ich glaube, die Idee muss ich mir patentieren lassen... ;-))

eCar-Sharing mit eCar2go kann man schlecht in jedem Kleinstadt/Dorf erwarten... da muss man schon auf eigene setzen... Ein eCar mit 200-300km Reichweite hätte ganz andere Daseinsberechtigung...

Veco aus VS
Verfasser:
jfbaumi
Zeit: 20.03.2017 13:32:01
0
2490825
Hi Martin,

was soll das eigentlich hier?
Was habe ich hier geschrieben das du mich so unsachlich und persönlich angreifst ?

Gruß Jürgen
Verfasser:
jogi54
Zeit: 20.03.2017 14:20:22
0
2490840
Zitat von crink Beitrag anzeigen
E-Auto für die Kurz- und maximal Mittelstrecke, für die Langstrecke bitte die Bahn, so geht sinnvolle E-Mobilität. Aber bei Dir renne ich da wahrscheinlich offene Türen ein, oder?

Viele Grüße
crink [...]


Hi crink,

sehr richtig - wenn es irgend geht und nicht unendlich viel länger dauert, fahre ich mit der Bahn.

Sobald ich Rentner bin, wird das Auto verkauft... brauche es fast ausschließlich für den Job, ansonsten wohne ich so, dass ein Auto nur kostet und nicht bewegt wird.

Und wenn ich mal was Größeres transportieren müßte - sowohl der Baumarkt als auch jeder andere Handel liefert einem fast alles auch nach Hause ;-)

LG jogi
Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 20.03.2017 14:48:25
0
2490848
Zitat von jogi54 Beitrag anzeigen

Sobald ich Rentner bin, wird das Auto verkauft... brauche es fast ausschließlich für den Job, ansonsten wohne ich so, dass ein Auto nur kostet und[...]


Ja, aber ich bitte auch zu bedenken, dass die Mobilitätsbedürfnisse doch recht unterschiedlich sind. Andere Leute kaufen sich erst im Alter ein Auto, weil sie dann die Zeit haben, damit herum zu reisen.

Ich würde grob drei Kategorien für den Autokauf bilden:
1. um die notwendige Mobilität zu bedienen
2. um reisen zu können
3. um Status zu zeigen

Für dich ist Kategorie 1 entscheidend, und weil Du offenbar nicht gerne verreist, brauchst Du im Alter kein eigenes Auto mehr. Für mich zählt ganz überwiegend Kategorie 2, und weil ich schon immer frei über meine eigene Zeit verfügen konnte, verreise ich auch oft und gerne. Und selbst wenn ich mal ein halbes Jahr nicht verreise, ist mir das Gefühl der Freiheit, dennoch jederzeit weg zu können, ganz extrem wichtig.

Niemand kann wissen, wohin sich die Gesellschaft entwickelt, aber im Moment sieht es schon so aus, dass die Zahl der Menschen, die einen ähnlichen Lebensstil wie ich pflegen, immer mehr wachsen wird. Stichwort: digitale Nomaden. Und da spielen eben ganz andere Mobilitätsbedürfnisse eine Rolle, als beim Pendler, der sein Leben lang bei der gleichen Firma arbeitet, und der vom von seinen Eltern geerbten Haus dort hin und wieder zurück pendelt.

Dass E-Autos heute v.a. Nahverkehrsmobilität und damit die der Kategorie 1 bedienen können, oder als Luxusautos die Kategorie 3, ist nicht auf Dauer festgeschrieben.
Verfasser:
Martin206
Zeit: 20.03.2017 16:03:25
1
2490879
Neue Nachrichten vom ZOE-Händler:

"Lieferung voraussichtlich Mitte Juni."

:o))

...das wären dann 3 1/2 Monate Lieferzeit.
Verfasser:
Martin206
Zeit: 20.03.2017 16:17:25
1
2490883
Zitat von crink Beitrag anzeigen
Hi Jogi,

je nach Strecke gibt es ein E-Mobil mit guten Sitzen, das auch die von Dir geforderten 150 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit schafft:

[Bild]


E-Auto für die Kurz- und maximal Mittelstrecke, für die Langstrecke bitte die Bahn, so geht sinnvolle[...]


Genau!
Und da paßt noch einer als Fahrer auf (damit das ja nicht vollautonom ist), Du kannst schlafen, lesen, surfen oder im Bistro gemütlich was essen und trinken.

Gut - die Bahn braucht für Köln - Salzburg 6 3/4 Std. ...aber man ist nicht so gestresst wenn man an-/zurückkommt.
Verfasser:
-lfx-
Zeit: 20.03.2017 16:35:56
3
2490894
Wenn jeder ein Auto mit 800kg 35ps das knapp 100km/h fährt hätte bräuchte man kein Elektroauto, Zugfahren ist so eine Sache, das letzte mal wo ich in einen Zug hockte war zur Bundeswehr nach Bogen und ich bin heute noch traumatisiert :-)) Das muß man erst mal alles mögen.

Also - mit 35 PS und Familie in den Urlaub fahren - das konnte die junge Vätergeneration nach dem Kriege auch . Die Kinder deren sind alle groß geworden und heute gesetzte Erwachsene. Das geht alles wenn man will.

Daß das heutzutage nicht mehr vorstellbar ist liegt daran daß der allgemeine Wohlstand bei der Masse noch zu hoch ist. Viele, zu viele sitzen auf dem hohen Roß.
Daß dies zu Lasten anderer auf der Welt geht wird ignoriert.
" Germany first " heißt auch bei uns die Losung welche bei anderen aber kritisiert wird.

Wenn wir - sagen wir mal - uns mit 75 PS bescheiden würden ginge uns nichts ab.
Mir auch nicht.

Was die Qualität des Bahnfahrens anbetrifft - das ist eine Sache der Politik.
Würde man mehr Wert auf die Schiene legen und sie nicht noch benachteiligen, dafür den umwelschädlichen Flugverkehr und die Straße fördern könnte Bahnfahren wirklich gefallen.

Was momentan noch verkehrsinfrastrukturell geschieht ist eigentlich Wahnsinn.
Aber einer den der Bürger noch durch sein Verhalten unterstützt .

Die Idee mit dem E-Autotransport auf der Schiene wäre nicht schlecht würde er nichts kosten.
Denn in dem Moment wo die Bahn Transportgebühren verlangt fangen die E-Autofahrer geizgeil wie sie sind schon das Rechnen an.
Drum wird nichts daraus.
Verfasser:
RoBIM
Zeit: 20.03.2017 16:51:22
1
2490904
Zitat von Veco aus VS Beitrag anzeigen
Übrigens, wenn ich so überlege - gar keine schlechte Idee:

...Langstrecken fahren per e-Zug, eigene eCar mit dabei, das während der Fahrt gleich aufgeladen wird... natürlich alles kostenlos... Ich glaube, die Idee muss ich mir patentieren lassen... ;-))


Das ist eine wirklich gute Idee.

Der Wermutstropfen dabei - die DB hat den Autozug im Okt. 2016 in Rente geschickt. Es gibt zwar neue Betreiber, aber nur das ist übrig geblieben an Fernverbindungen:

von Düsseldorf nach Verona und Livorno
von Hamburg und Düsseldorf nach Wien und Innsbruck
von Hamburg nach Lörrach

Ich bin seinerzeit mit dem Autozug (Mopped) einige male von Köln nach München-Ost gefahren.
Autozüge waren immer 1.Klasse und Kaffee und etwas Essbares waren im Preis inbegriffen. Der Preis war moderat. Das war aber auch der "Sargnagel" = unrentabel.
Auf dem Rückweg vom Gardasee sind wir auch schon mal von Bozen aus gefahren. Über Nacht eine prima Sache.

MIt 300 km Reichweite am Gardasee kämen wir mit unserer ZOE gut aus. Verona ist nur ca. 100 km (Flachland) vom Gardasee entfernt und eine Reise wert.

Gruss
Frank F.

P.S.: Das E-Autobesitzer, neben Rentnern und Moppedfahrern, DIE Kunden wären, darauf sollte die mal jemand aufmerksam machen. Dann noch unterwegs aufladen - perfekt, um zumindestens dieses Langstreckenproblem elegant zu lösen.
Verfasser:
RoBIM
Zeit: 20.03.2017 17:04:33
0
2490909
Zitat von -lfx- Beitrag anzeigen
fangen die E-Autofahrer geizgeil wie sie sind schon das Rechnen an.
Drum wird nichts daraus.


???
Erstens, "geizgeil" - Wortverirrung 1. Grades.

Zweitens, sind es doch, wenn überhaupt, Verbrennerbesitzer, die "das Rechnen" anfangen (ob aus Geiz, Geldmangel oder sonstwas).

E-Autokäufer würden wohl kaum eines kaufen, wenn sie Pfennigfuchser wären und es aufs Rechnen ankäme.

Wenn es nichts wird, dann einzig aus dem Grund, dass es seit Ende der DB-Autozüge ein wenig attraktives Angebot an Ladebahnhöfen gibt.

Für uns wäre es allerding mit Düsseldorf durchaus interessant (früher ging es auch von Köln oder Frankfurt los).

Gruss
Frank F.

P.S.: Warum sollte der Transport eines E-Fahrzeugs nichts kosten? Dann müssten Verbrenner (Autos u. Moppeds) auch kostenlos tranportiert werden. Eröffnest Du dann eine Spendenhotline für die privaten Betreiber?
Verfasser:
-lfx-
Zeit: 20.03.2017 18:20:47
1
2490929
Ich meinte damit die Tatsache daß auf Grund des sehr niedrigen Energiebedarfes bzw. der niedrigen Stromkosten beim E-Auto im Vergleich dann die Transportkosten mit der Bahn für die etwa gleiche Strecke ungleich teurer wäre.

Also werden wohl alle selbst fahren. War beim normalen Auto schon so.
Natürlich soll der Transport was kosten. Der war aber mach meinem Wissen immer deutlich teurer.

Wenn es nichts wird, dann einzig aus dem Grund, dass es seit Ende der DB-Autozüge ein wenig attraktives Angebot an Ladebahnhöfen gibt.

Ende der DB-Autozüge. Sind zu wenig nachgefragt worden ? Kosten ?

Allerdings setzt die Bahn ihre Schwerpunkte mittlerweile auch anders. Weg von der Schiene auf die Straße laut einem Fernsehbericht.
Absurd - aber wahr.
Verfasser:
jogi54
Zeit: 20.03.2017 18:42:52
2
2490941
Zitat von Tom Berger Beitrag anzeigen
Zitat von jogi54 Beitrag anzeigen
[...]


Für dich ist Kategorie 1 entscheidend, und weil Du offenbar nicht gerne verreist, brauchst Du im Alter kein eigenes Auto mehr.
[...]


Hallo Tom,
jou... aber nicht ganz

ich habe die meiste Zeit meines Berufslebens auf Baustellen in Deutschland und der Welt gearbeitet - gereist bin ich da unendlich viel. Da möchte man gerne mal zu Hause ankommen.

Das bedeutet jedoch nicht, dass ich auch gerne mal verreise. Die langen Strecken sicherlich mit dem Zug oder auch mal mit dem Flugzeug. Vor Ort kann ich mir ja jederzeit ein Auto leihen - zumal viel Geld übrig bleibt, wenn man kein eigenes Auto finanzieren muss.

Für den Nahbereich gibts car-sharing, von meinem Haus aus gibt es allein 5 Stationen in 1,1 bis <2km Entfernung. Der Bus hält ca. 80m von meinem Haus entfernt, ein Pedelec ist auch vorhanden, was will ich mehr ???

LG jogi
Verfasser:
Martin206
Zeit: 20.03.2017 18:54:17
2
2490946
Warum sollte man das eCar durch die halbe Welt auf nem Waggon mitführen?
Der Abschied vom "Eigentum Auto" (=Statussymbol) fällt manchen schon sehr schwer... :o(

Mit dem Zug hin, aussteigen, ins vorgebuchte eCar steigen oder an größeren Orten ohne Vorbuchung eines aus den verfügbaren wählen und los.
Wenn es das bis aufs Land raus gäbe ...so mancher bräuchte kein eigenes mehr.

Wird eh Zeit für Ruf-Sammeltaxi und situationsgerchtes eCar per komfortabler App direkt ans Haus. Wer das erleben könnte, er wäre vermutlich schnell überzeugt...
Verfasser:
jogi54
Zeit: 20.03.2017 18:55:09
1
2490947
Zitat von dimi10 Beitrag anzeigen
Zitat von crink Beitrag anzeigen
[...]

quote dimi
Schon mal an Wochenenden, Feiertagen und Ferien den ICE genutzt? Da stehe ich lieber auf der Autobahn als vollgepfercht zwischen Koffern und Menschen zu sein
[...]

Och dimi,

ich bin fast immer nur Freitag nachmittags und Sonntag abends/nachts mit dem ICE unterwegs gewesen. Offensichtlich bist du als Zugfahrer absoluter Amateur - ohne Sitzplatzreservierung sollte man halt nicht ICE fahren - es sei denn zu Zeiten, wie Sonntag abends, da sind die ICE auf den meisten Strecken ziemlich leer - außer "auf der Strecke" war ein Fußballspiel.

Ansonsten - von und zur Arbeit im Nahverkehr muss sich noch einiges tun, da gebe ich dir Recht - allerdings kurz vor knapp auf nen ICE zu fahren, ist ebenfalls ziemlich leichtsinnig - halt Amateur.

Zitat von dimi10 Beitrag anzeigen
Zitat von crink Beitrag anzeigen
[...]

So ist es auch mit den E_Cars alles nur theoretisches Geschwätz. Da werden bei der E_Autoindustrie KM _Laufzeiten angegeben
wie die Verbräuche bei den Verbrennern, die "Lügen das sich die Balken brechen", Wenn dann mal ein Winter kommt sind sie dann noch für Brötchen holen richtig einsatzfähig und
man sollte bei diesen Temperaturen halt nicht draußen seinen E_CAR parken.
[...]


Dass es auch durchaus ganz gut gehen kann, zeigt dieser Film - nur, wer kann sich nen Tesla leisten. Macht aber Mut, dass es in ein paar Jahren auch mit den kleineren so gehen kann.

LG jogi
Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 20.03.2017 21:30:06
1
2491011
Die Idee mit dem Autozug ist an sich gar nicht doof. Das Blöde beim "nur-Bahnfahren" ist odt das Drumrum: Irgendwie zur S-Bahn kommen, oder Fahrrad/Auto/whatever dort parken, am Ankunftsort hat man dann schon wieder kein Vehikel.

Wir benutzen mit dem Wohnmobil gerne mal die Fähre, die ist auch nicht kostenlos. Gegenrechnen muss man den Sprit/Stromverbrauch und ggf. Brückenmaut oder sowas.
Und es ist entspannter.
Könnten wir "unser Dickschiff" ;-) z.B. in Karlsruhe auf nen Zug bugsieren und damit bis Hamburg im Zug sitzen können, würden wir dies öfter mal tun - obwohl wir ja den großen Vorteil haben, da drin komfortabel übernachten zu können. Manchmal haben wir aber echt keine Lust, tagelang jeweils hunderte km zu fahren.
(Naja, es geht hier um ein- oder zweimal im Jahr, trotzdem...)

Aber eben... da braucht es ne krasse Infrastruktur. Und die gibt's kaum, vor Allem nicht kostenfrei.
Verfasser: nochnix
Beitrag entfernt. Grund: Nicht zum eigentlichen Thema gehörig (siehe Forumsregeln)
Verfasser: dimi10
Beitrag entfernt. Grund: Unsachlich (siehe Forumsregeln)
Verfasser: nochnix
Beitrag entfernt. Grund: Persönliche Auseinandersetzung (siehe Forumsregeln)
Verfasser: dimi10
Beitrag entfernt. Grund: Nicht zum eigentlichen Thema gehörig (siehe Forumsregeln)
Verfasser: nochnix
Beitrag entfernt. Grund: Bezug auf gelöschten Beitrag
Verfasser:
jogi54
Zeit: 21.03.2017 01:45:24
3
2491061
Zitat von Phil a.H. Beitrag anzeigen
Die Idee mit dem Autozug ist an sich gar nicht doof. Das Blöde beim "nur-Bahnfahren" ist odt das Drumrum: Irgendwie zur S-Bahn kommen, oder Fahrrad/Auto/whatever dort parken, am Ankunftsort hat man dann schon wieder kein Vehikel.[...]


Hi Phil,

wenn du kein Auto hast, sparst du erstmal per se allermindestens 2000€/a an Vers/Steuer/Wertverlust/TÜV/Wartung/ Sommer/Winter-Reifenwechsel - ohne auch nur einen km gefahren zu sein.

Da sollte doch das Taxi zur S-Bahn/ zum Bahnhof oder Flughafen bequem drin sein. Als Rentner erst recht möglich, aber auch ich habe mir schon seit mehr als 10 Jahren immer genug Zeit genommen, ne S-Bahn/Straßenbahn früher zu fahren, um den Zug nicht zu verpassen. Da gibts bei mir überhaupt keinen Stress - das geht alles sehr relaxed ab.

Dank Internet - wenn man will, sogar per DB, kann man sich ein Mietauto am Ankunftsort bereitstellen lassen - so what?

Wenn du nach z.B. Mallorca (Mallorca als Platzhalter für egal welches Ziel) fliegst, nimmst du dein Auto ja auch nicht im Flieger mit - und geht trotzdem alles doch bequem. Wenn du magst, kannst du schon von D aus einen Mietwagen reservieren...

Man kann alles kompliziert sehen - oder einfach machen

LG jogi
Verfasser:
Veco aus VS
Zeit: 21.03.2017 13:38:01
1
2491204
Zitat von jogi54 Beitrag anzeigen
Zitat von Phil a.H. Beitrag anzeigen
[...]
... wenn du kein Auto hast, sparst du erstmal per se allermindestens 2000€/a an Vers/Steuer/Wertverlust/TÜV/Wartung/ Sommer/Winter-Reifenwechsel - ohne auch nur einen km gefahren zu sein.
...
...Wenn du nach z.B. Mallorca (Mallorca als Platzhalter für egal welches Ziel) fliegst, nimmst du dein Auto ja auch nicht im Flieger mit - und geht trotzdem alles doch bequem. Wenn du magst, kannst du schon von D aus einen Mietwagen reservieren...

Man kann alles kompliziert sehen - oder einfach machen[...]
Man kann alles auch einfach reden - was man so gar nicht verallgemeinen darf: nicht alle wie Du Jogi leben im Grosstadt mit ÖNV-Angeboten... etc... Wir kommen weder hier in D, noch bei FW in KRO ohne Auto aus... obwohl mir die Fahrten dazwischen ziemlich "stinken"...

Gebe es Möglichkeit ein Autozug z.B. vom Stuttgart/München nach Kroatien (gleich wohin...) würde ich mit Handkuss benutzen. So würde ich mich auch mit einem (altknochen-gerechten) eCar sehr gut befreunden können...

mfg
Veco aus VS
Verfasser:
-lfx-
Zeit: 21.03.2017 18:26:01
4
2491298
Nun, Erinnerungen können durchaus täuschen, Maßangaben helfen da weiter.

Sportsvan:

Sitzhöhe 607 mm
Kopffreiheit 1.017 mm ....

... Hinten ist der Sportsvan, ob seiner grösseren Länge und ohne Batteriepack im Untergrund, geräumiger.


RoBim - tatsächlich !

Ich war heute beim Renault-Händler und bin probegesessen. Ist tatsächlich ein hohes Auto.
Einsteigen mindestens so hoch wie der SV ( je nach Sitzeinstellung ) .
Hinten ist er eng. Beine übereinander wie bei Sportsvan ist da nicht. Macht aber nichts.

Ein richtiges Rentnerauto. Ich saß in der neuesten Version.

Ein schönes Auto. Kein Wunder daß es Europas meistverkauftes E-Auto ist.
Für den Preis und den Gegenwert - da hat VW und andere nichts aufzuweisen .

Ich habe dann mit dem Händler über den Verkaufsalltag gesprochen. Er meinte daß beim E-Auto zwei bis dreimal soviel Aufwand an Überzeugung notwendig sei wie bei einem nornmalen Auto.

Das sei durch die anfängliche Skepsis der in Frage kommenden Käufer begründet wie Reichweite, aber auch die Umstände wie und wo mit dem Ladeplatz/Anschluß usw. usw. .
Das sei manchmal schwer die Leute zu überzeugen. Das glaube ich.

Angeblich hat man pro Jahr Anspruch auf einen kostenlosen Clio für zwei Wochen wenn man mal in den Urlaub weiter weg fahren will. Für Ängstliche gedacht.

Die Höhe der Batteriemiete wird am Ende des Jahres den wirklich gefahrenen Km angepaßt. Man überzahlt also nicht wegen falsch gewählter Laufleistung.

Ich könnte auch noch schwach werden wenn ich jetzt probefahren würde ...



Aktuelle Forenbeiträge
Technics14 schrieb: Vielen Dank für die Antworten. Es handelt sich um den Regler DeltaSol BS/4. Der Volumenstrom wird mit 5l/min im Tacostetter angezeigt und auch so in den Regler eingetragen. Das Medium wurde im Regler...
GrabenKollektorFan schrieb: Danke zuerst für eure Unterstützung! Mein Kollege preferiert Vaillant und ich habe heute mit seinem Heizungsbauer geschprochen. Er macht IMMER mit Puffer parallel weil Vaillant 10 Jahre Garantie auf...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeige
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Haustechnische Softwarelösungen
Neugart Neuheitenschau 2017
Halle: · Stand:
Website-Statistik