Alle
Foren
Brummen Heizungsraum
Verfasser:
schorni1
Zeit: 16.04.2017 22:27:03
0
2500191
@ chappy

Du kannst hier nicht so einfach schreiben. OHNE BILD !
Verfasser:
nicokaetzle
Zeit: 17.04.2017 07:50:09
0
2500219
Ja, aber die Heizungspumpen stehen angeblich alle miteinander auf Gummifüßen.
Es gibt noch daneben am Boden einen großen schallgedämmten Blechkasten (leider kein Bild), in dem irgendetwas läuft.
Aber kann dieses ungleichmäßige Staubsaugergeräusch davon kommen?
Verfasser:
geiz3
Zeit: 17.04.2017 13:37:24
0
2500341
Schorni, warst du das?
Verfasser:
chappi73
Zeit: 17.04.2017 17:30:56
1
2500412
Zitat von nicokaetzle Beitrag anzeigen
Ja, aber die Heizungspumpen stehen angeblich alle miteinander auf Gummifüßen.
Ja, ist aber die Frage ob die überhaupt was bringen.
Und WENN ich da schon ein Maschinenfundament hinmache und bereist VORHER weiß, dass ich da nachher was draufstellen will, dann packe ich da eben eine Schallentkopplung DRUNTER und DRUMRM, um das bestmögliche ergebnis zu kriegen. Bevor es NACHHER doch zu laut ist.

Zu dem Lüftungskanal:
- Da mal schauen, ob der körperschallentkoppelt durch die Decke geführt ist.
- Wo ist der Ventilator? Ist der schallentkoppelt am Kanal dran?
- ...

Zitat von nicokaetzle Beitrag anzeigen
Aber kann dieses ungleichmäßige Staubsaugergeräusch davon kommen?
Kan ja nicht so schwierig sein, mal nacheinander
- Lüftung
- Pumpe 1
- Pumpe 2
- Gerät A
- Gerät B
- usw.
abzuschalten und zu hören ob der Staubsauger AUS ist.
Immer wieder erstaunlich, wie hilflos Handwerker sind und mit welchen Aussagen, die einen abspeisen wollen (Gummifüße!!).
Verfasser:
schorni1
Zeit: 17.04.2017 17:58:28
0
2500423
GummiFÜßE und GummiSTIEFEL ??
Verfasser:
nicokaetzle
Zeit: 17.04.2017 19:45:48
0
2500482
Das ist eine gute Idee!
Ich hoffe, ich kann durchsetzen, dass die Wartungsfirma mal alles nacheinander ausschaltet zum Probehören.
Die hatte nämlich eigentlich schon kapituliert und mir mitgeteilt, hier nicht helfen zu können und mich stattdessen an die Hausverwaltung verwiesen.
Verfasser:
nicokaetzle
Zeit: 21.04.2017 08:40:42
0
2501600
Nun habe ich doch eher den Verdacht auf die Lüftungsanlage, siehe Bilder:



Verfasser:
OldBo
Zeit: 21.04.2017 09:20:38
0
2501617
Der Verdach ist begründet. Das haben wir schon am 15.04.2017 um 15:16:37 vermutet. Aber genaues kann man dazu nicht sagen.
Verfasser:
chappi73
Zeit: 21.04.2017 09:35:03
0
2501621
Zitat von OldBo Beitrag anzeigen
Aber genaues kann man dazu nicht sagen.
Doch: Stecker der Lüftungsanlage mal ziehen und lauschen !!
Verfasser:
OldBo
Zeit: 21.04.2017 09:45:30
0
2501628
Zitat von chappi73 Beitrag anzeigen
Zitat von OldBo Beitrag anzeigen
[...]
Doch: Stecker der Lüftungsanlage mal ziehen und lauschen !!

Leider sind wir noch nicht so weit, dass wir das übers Forum machen können ;>))
Verfasser:
nicokaetzle
Zeit: 21.04.2017 10:03:52
0
2501637
Schade, das habe ich mich gestern dann doch nicht getraut, als ich unbemerkt hineingehuscht war und dann die Fotos gemacht habe.
Verfasser:
nicokaetzle
Zeit: 21.04.2017 10:16:23
0
2501645
Denn ich behaupte mal als Laie:
Eine Heizungspumpe würde ein ganz konstantes, gleichmäßiges Brummen abgeben, die vorliegende "Staubsaugerakustik" spricht dann eher für irgendein Gebläse....
Verfasser:
woodi
Zeit: 21.04.2017 12:02:18
0
2501671
Zitat von nicokaetzle Beitrag anzeigen
Denn ich behaupte mal als Laie:
Eine Heizungspumpe würde ein ganz konstantes, gleichmäßiges Brummen abgeben, die vorliegende "Staubsaugerakustik" spricht dann eher für irgendein Gebläse....


Ich weiß nicht welche Pumpen verbaut sind.
Es gibt auch Pumpensteuerungen, die zur Leistungsregelung das Wellenpaketverfahren verwenden. Dabei kann es zu an- und abschwellenden Geräuschen kommen.
Ob so was bei euch eingesetzt wird kann ich nicht beurteilen.
Mir ging es jetzt nur um die Aussage:
"Eine Heizungspumpe würde ein ganz konstantes, gleichmäßiges Brummen abgeben"
Verfasser:
nicokaetzle
Zeit: 21.04.2017 12:10:03
0
2501672
Ohje, jetzt bin ich wieder verunsichert:

Ich weiß aber, dass es Grundfos UPE-Pumpen sind...
Verfasser:
Schmitt
Zeit: 21.04.2017 13:22:11
2
2501691
Zitat von OldBo Beitrag anzeigen
Aber genaues kann man dazu nicht sagen.
Ich denke aber doch.

Wenn ich die eingestellten Bilder betrachte stelle ich fest, dass der Kanal vom Ventilator hin zum senkrecht aufsteigenden Kanal sehr große Flächen hat.

Ganz besonders ist zu erkennen, dass das obere Blech sogar etwas durchhängt.

Im Klartext bedeutet dies, dass die Bleche instabil sind was zur Folge hat, dass die Blechteile in Schwingungen versetzt werden die gleichzeitig einen Brummton erzeugen.

Evtl. wird sogar mit eine zu hohen Strömunggeschwindigkeit gefahren was diesen Effekt noch vergrößert.

Um diesen Vorgang zu verhindern werden Blechkanäle mit sogenannten Sicken, oder anderweitigen Möglichkeiten, versehen die den Blechteilen eine gewisse Steife geben und dadurch ein aufkommendes Schwingen (Brummen) verhindert.


MfG. Schmitt
Verfasser:
OldBo
Zeit: 21.04.2017 13:47:54
0
2501699
Jo, da hast Du Recht. Auch die Befestigungen sind nicht schallentkoppelt.
Verfasser:
nicokaetzle
Zeit: 21.04.2017 20:29:39
0
2501827
Ohje, ich werde wohl nicht drumherumkommen, für die nächste Versammlung Antrag für die Beauftragung eines Sachverständigen zu stellen.
Hoffentlich wird dies mit Mehrheitsbeschluss bewilligt!
Verfasser:
chappi73
Zeit: 21.04.2017 22:10:39
0
2501849
Ich verstehe ja nicht, warum die Firmen bie Dir os unfähig sind ... wenn wir anhand von Fotos über das Internet ziemlich sicher sagen können an was es liegt.

Für die Ecke Taufkirchen wüsste ich Dir einen Sachverständigen.
Das Problem bei solchen Sachen: Solange die maximal zulässigen Werte eingehalten sind - ist die Norm erfüllt. Das Gutachten kostet 1.500-2.000€, die ihr bezahlen müsst.
Geholfen ist Dir damit aber nicht.
Verfasser:
nicokaetzle
Zeit: 22.04.2017 05:37:52
0
2501892
Ohje, wie sollte ich dann am besten vorgehen?
Die Hausverwaltung ist überhaupt nicht kooperativ und die zuständige Wartungsfirma will nun auch nichts mehr ohne "Cash" machen.
Verfasser:
Schmitt
Zeit: 22.04.2017 07:34:54
0
2501898
Zitat von nicokaetzle Beitrag anzeigen
Ohje, wie sollte ich dann am besten vorgehen?

Einfach den Spieß umdrehen.
Zitat von nicokaetzle Beitrag anzeigen
Die Hausverwaltung ist überhaupt nicht kooperativ

Ich gehe davon aus, dass das Brummen Tag und Nacht vorhanden ist.

Wenn nun dem so ist, bedeutet dies eine Beieinträchtigung meiner Schlafqualität.

Soweit ich mich erinnere wird eine solche Beeinträchtigung als Körperverletzung ausgelegt.

Daraus lässt sich doch die weitere Vorgehensweise ableiten.


MfG. Schmitt
Verfasser:
Schmitt
Zeit: 22.04.2017 07:48:22
0
2501901
Soll natürlich Deiner Schlafqualität heißen.

MfG. Schmitt
Verfasser:
woodi
Zeit: 22.04.2017 08:48:45
0
2501914
Zitat von woodi Beitrag anzeigen

Ich weiß nicht welche Pumpen verbaut sind.
Es gibt auch Pumpensteuerungen, die zur Leistungsregelung das Wellenpaketverfahren verwenden. Dabei kann es zu an- und abschwellenden Geräuschen kommen.
Ob so was bei euch eingesetzt wird kann ich nicht beurteilen.
Mir ging[...]


Wer Augen hat ist klar im Vorteil.

Habe mir nochmals die Bilder angeschaut.
Deine Pumpen haben 2 Zuleitungen.
Das sieht nach PWM-Steuerung aus (bzw. 0-10V).
Damit ist eine kontinuierliche Regelung möglich.
Ich würde die Pumpen dann damit evtl. auch eher ausschließen.

Ich gehe mal davon aus, dass man bereits auf dem richtigen Weg ist.

Durch Abschalten von Komponenten lässt sich der Verursacher doch bestimmt finden.
Verfasser:
nicokaetzle
Zeit: 22.04.2017 09:35:44
0
2501920
Vielen Dank für Eure (etwas mutmachenden) Tipps!

Die Dame von der Hausverwaltung ist einfach unmöglich - von Anfang an hat sie einfach gesagt, dies sei ganz normal und jeder, der eine Wohnung neben einem Heizungsraum habe, müsse sich mit solchen Geräuschen abfinden und damit leben.

Aber ich könne ja trotzdem einen Antrag für die nächste Eigentümerversammlung stellen.

So einfach kann man es sich machen, um möglichst keine Arbeit oder Umstände zu haben !!!
Verfasser:
schorni1
Zeit: 22.04.2017 14:52:51
0
2501982
ist TYPISCH!

Die wollen ZAHLEN verwalten, keine menschlichen Probleme !

leider
Verfasser:
nicokaetzle
Zeit: 22.04.2017 16:10:56
0
2502006
Ein Jurist hat mir soeben folgendes mitgeteilt:

Da "die Erheblichkeit einer Lärmbelästigung sich nicht nach technischen Normen, sondern nach dem menschliche Gehör beurteilt." (Amtsgericht Aachen, Urteil v. 31.o5.1988, Az.: 6 C 582/87, WM 1989, S.12), sollten Sie über ihre Hausverwaltung mit Nachdruck veranlassen, dass eine umgehende Abhilfe vorgenommen wird.

Ich werde der Hausverwaltung daher jetzt mal richtig Dampf machen !!



Aktuelle Forenbeiträge
J.B. schrieb: Moin Ich vermute mal, das die "Startabbrüche" etwas mit der Flammerkennung und Gasmengeneinstellung zu tun haben. Wie ist der Differenzdruck eingestellt? Sind die Abgaswerte iO.? Ist die Ringspaltmessung...
kd-gast schrieb: Hi. Wennes nur ums Warmwasser im Sommer geht,lass den HB die Anlage in lowflow laufen ,also mindestens 60 Grad von kolli ernten. Wenn du Energie sparn willst,lass es wie es ist. Alles andere wurde schon...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeige
Freude am Wasser
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik