Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
RGK Auslegung bitte um Hilfe
Verfasser:
Michael2050
Zeit: 16.05.2018 23:08:58
0
2647390
Hallo zusammen,

nachdem ich mir seid Monaten den Kopf zerbreche und eigentlich eher bei einer Luftlösung wäre, möchte ich mich doch mal um die Variante RGK kümmern.

Eingezeichnet habe ich den Kollektor schon mal ich bin mir nur nicht sicher ob die Bodenart korrekt ist.

Laut Bodengutachten ist die Bodenbeschaffenheit folgendermaßen:

Bis 0,9 m Tiefe

Auffüllung, Schluff, Ton, schwach sandig, schwach kiesig, schwach humos

Ab 0,9 bis 2.4 m (also die RGK Tiefe)

Kies, stark tonig, Schluffig

Ab 2,4 bis 4m

Ton, schwach schluffig

Desweiteren wurde eine Stauwasserbildung in einer Tiefe von 2,4m (also vor der Tonschicht) eingemessen. Wie ist dies zu bewerten?

https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=cuxkUeYg7TrtRXWGp6eq

An die Experten Crink und Dryarne, bitte mal drüber schauen ob es so passt.

Heizlastberechnung vom Planer ergibt ca. 4 kW (deckt sich mit der Forumsabschätzung)

Evtl. wird auch die Tiefenlösung von Erdwärmeforum zum Einsatz kommen (macht bei mir evtl mehr Sinn?

Verfasser:
Lupo1
Zeit: 17.05.2018 08:51:11
1
2648450
Hallo Michael,

soweit ich hier die Bodenbeschaffenheit lesen kann steht einem RGK nichts im Wege.
Die Tonschicht ab 2,4-4m lässt Regenwasser sehr schlecht durch, daher auch die Stauwasserbildung oberhalb dieser Schicht. In der beabsichtigten RGK Schicht jene schluffig tonhaltig und auch Kies beinhaltet ermöglicht letzeres eine Versickerung bis zur Tonschicht.
Die vorhandene Fläche würde ich hier mehr nutzen und eine längere Graben erstellen.
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=GGJKVmGcvBQ0IDINPYcz

Wolfgang

Verfasser:
crink
Zeit: 17.05.2018 09:00:24
0
2648457
Hi,

mir gefällt Dein Vorschlag sehr gut, Lupo. Auch wenn er auf lehmigen Sand umgestellt wird, was in diesem Fall trotz eventuellem Stauwasser meiner Meinung nach sinnvoller ist. Sicher ist sicher.

Wichtig ist bei Kies allerdings, dass nichts Scharfkantiges in Rohrnähe liegt. Also entweder eine Siebschaufel verwenden für das Erdreich, das unmittelbar auf die Rohre kommt, oder von der obersten Schicht mit nur wenig Kies was auf die Rohre packen. Wenn der Kies grob (> 2 cm Durchmesser) und scharfkantig ist.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
Michael2050
Zeit: 17.05.2018 09:18:45
0
2648461
In welche Kategorie fällt Kies denn beim Trechnplaner? sicherlich besser als trockener Sand denke ich.

Ist die Stauwasserbildung positiv oder negativ für die Leistungsfähigkeit des RGK?

Blöde Frage aber wo sehe ich wieviel meter Rohr ich benötige?

Besten Dank schonmal für die Einschätzung, der Trechplaner ist ja echt einfach zu bedienen.

Worauf beziehen sich die Soletemperaturen? auf -16°C? im schlimmsten Fall?

Verfasser:
Lupo1
Zeit: 17.05.2018 10:09:59
1
2648476
Hallo Michael,

Kies, stark tonig, Schluffig

Die Beschreibung lässt einiges an Interpretationsmöglichkeiten hier zu.
Nimmt man hier eine Kiesschicht an jene stark tonig schluffig ist, dürfte Minimum crinks Einschätzung lehmigen Sand hier zutreffen. Durch die untere Stauwasserschicht dürfte diese Ebene noch sehr viel Feuchte vorhanden sein, also sehr gut für einen Wärmeentzug. Hier sollte man nur nicht zu knapp auslegen daher habe ich die Grabenlänge etwas vergrößert.
Bei deiner Heizlast benötigst du 2x300m Rohr und die Rohrverteilung findest du oben in der Leiste. Die angegeben Temperatur bezieht sich auf -16° Auslegungstemperatur, bei lehmigen Sand -1,8° wobei hier in der Regel dies nicht erreicht wird.
Wir kamen nicht mal in die Nähe und haben im Winter den E-Strich ausgeheizt, geht aber man muss die Temperatur hier beobachten.

Wolfgang

Verfasser:
Lupo1
Zeit: 17.05.2018 10:25:37
1
2648481
Michael,

noch ein Alternativplan den man bis auf die Anbindeleitungen vor dem Rohbau erstellen kann. Hier aber 1,6m breiten Graben, länger und etwas mehr Aushub.

https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=oazYL5VOD4yURu8kP1YY

Crink, eine Siebschaufel wird vielleicht gar nicht funktionieren oder nötig sein, zuerst auf die Rohre eine Schicht von der oberen Lage langsam einfüllen.
Auffüllung, Schluff, Ton, schwach sandig, schwach kiesig, schwach humos

Wolfgang

Verfasser:
winni 2
Zeit: 17.05.2018 10:44:11
0
2648485
Ich habe mal Einfahrt und Terrasse eingezeichnet, wie ich es
vermuten würde?
Der Entwurf wäre vielleicht leichter umzusetzen, weil er sich von
Zisterne, Hausanschlüssen, etc. freihält:
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=F2Zl8GGmxF0lZltlZC0S

Grüsse

winni

Verfasser:
Michael2050
Zeit: 17.05.2018 10:52:17
0
2648488
Hallo Wolfgang,

ich hatte noch ganz vergessen das meine Frau gern einen Pool eingebaut hätte sowie
2 Bäume die wir als Auflage setzen müssen.

Bei lehmigen Sand als Bodenart, kommt die Heizlast gerade so hin... bei Ton sieht das natürlich anders aus.

https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=9o4wWqxSMeADubvcv28U

Sähe da so aus, ist ganz schön knapp....

Danke für den Einwand Winni mit der Terasse, spielt das eine Rolle? oder sollte der Kollektor tiefer als 2.4m gehen z.B. 3m tief dann befänden wir uns in der Tonschicht.

Der Pool soll auch etwas später kommen, die Leitungen unterhalb der Garage halte ich nicht für problematisch und ist eine gute Lösung, die Garage kommt eh später.

Verfasser:
winni 2
Zeit: 17.05.2018 11:08:35
0
2648495
Ja, Terrasse spielt eine Rolle, weil meist nicht oder wenig
wasserdurchlässig. Die Durchlässigkeit kann man am
Planer einstellen, wenn man die Terrasse anklickt.

Noch eine Alternative:
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=4iOFiofnSZJthiBO870m
(G. könnte man auch unter der Terrasse verlegen)

Mehr Tiefe ist unnötig. Eine Überdimensionierung des Grabens
bringt so gut wie nix. Mehr Tiefe bietet allerdings bessere passive
Kühlmöglichkeit im Sommer, macht den Grabenbau aber auch ge-
fährlicher und bläht den Aushub wegen den zusätzlich notwendigen
Abböschungen zusätzlich auf.

Wird es einen Keller geben?

Grüsse

winni

Verfasser:
Lupo1
Zeit: 17.05.2018 11:17:32
0
2648499
Hallo Michael,

wird die Terrasse geplastert oder in Holz ausgeführt ?
Habt ihr wirklich 80m² Terrasse oder ist hier Reserve vorhanden?
Bäume kann man auch über den Kolli pflazen, bei tiefwurzelden sollte man beim Standort aufpassen.

Wolfgang

Verfasser:
Michael2050
Zeit: 17.05.2018 12:41:35
0
2648534
Wir haben keinen Keller, Terrasse soll geplastert werden und auch so groß ca werden über die Tiefe kann man noch diskutieren.

Passive Kühlung ist im Sommer definitiv ein Thema

Verfasser:
winni 2
Zeit: 17.05.2018 13:00:29
0
2648537
Okay, für bessere passive Kühlung:
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=9xLv4kUzmGYN8MizeUUj

Ist auch schön einfach zu bauen...
Und bessere Soletemperatur.

Grüsse

winni

Verfasser:
Lupo1
Zeit: 17.05.2018 13:49:41
0
2648548
Hallo Michael,

nicht einfach aber möglich wobei hier schon einigens an Planungsablauf erfoderlich ist.
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=WqZvZqQMrwc8438j9ybd
Die linke Terrasse habe ich auf 3m Breite verringert, vom Pool jener nach dem RGK erstellt wird, besser mit den Soleleitungen weiter weg bleiben und unter der Terrasse einbauen. Dies lässt euch die Option offen den Pool direkt neben der Terrasse zu errichten. Man könnte in der Einfahrt auch noch einen Kollektor erstellen, aber nicht notwendig.

Wolfgang

Verfasser:
winni 2
Zeit: 17.05.2018 14:41:29
0
2648557
Verfasser:
Michael2050
Zeit: 18.05.2018 15:05:00
0
2648811
So da ich nun mit meiner Frau nochmal gequatscht habe, ist das Thema Pool vom Tisch :)

Sry für die vielen Änderungen vorab und danke für eure Mühe.

Ein Kollege hat mir Erdwärmekörbe empfohlen, was haltet Ihr davon? Für 6 kW Heizlast soll das nur 4t€ Kosten.

Näheres weiß ich erst wenn das Angebot vorliegt.

Verfasser:
Michael2050
Zeit: 18.05.2018 16:33:30
0
2648832
Das wäre mein neuer Versuch, gibt es jmd im Bereich 78xxx (Tuttlinger Raum) die mir bei dem RGK komplett bauen würden?

Falls nicht werde ich wohl sonst auf die Variante entweder Korb oder Tiefenkollektor (ca 6t€ von erdwärmeforum.de) zurückgreifen


Neuer Versuch

Verfasser:
dyarne
Zeit: 18.05.2018 16:58:56
0
2648835
hallo Michael,

dein projekt bietet sehr gute voraussetzungen für einen RGK. die entwürfe von winni und wolfgang sind sehr brauchbar.

du wohnst westlich des bodensees?
wie ist dein zeithorizont?

ich hör mich mal um...

Verfasser:
Michael2050
Zeit: 18.05.2018 18:21:23
0
2648851
Japp genau westlich vom Bodensee direkt an der A81

Verfasser:
Michael2050
Zeit: 18.05.2018 19:11:40
0
2648860
Das Haus wird in ca. 3-4 Monaten gesetzt also in der Zeit sollte man die Geschichte angehn

Aktuelle Forenbeiträge
woodi schrieb: Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Anheben des Einschaltdeltas wirklich hilft. Falls der Sensor die Temperaturerhöhung bei Sonneneinstrahlung mangels Volumenstrom bei ausgeschalteter Pumpe nicht...
tiber schrieb: Deswegen meiner Meinung nach den Öler raus und jetzt noch die bestmögliche Förderung ungekürzt nutzen. Zwei Wohneinheiten mit getrennter Heizungsanlage und eigener WP, d.h. je Wohneinheit dann...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik