Sa, 02. August 2014 | 08:27:50 Uhr

Haustechnikforum
  - Heizung

Haustechnikforum<br/><span class="subtitle">&nbsp;&nbsp;- Heizung</span>
Foren
Einträge
Foren
Einträge
Heizung 641159
Sanitär 151214
Fußbodenheizung 74009
Brennwert 119912
Lüftung 65648
Regen- und Grauwassernutzung 21591
Bioenergie 149837
Solarenergie 207855
Wärmepumpen 313012
Betriebswirtschaft 14818
Schwimmbadtechnik 4953
Gebäudeleittechnik 21384
Dämmung 14140
Sonstiges 275670
News 4987
Seite 1 von 2 [Beitrag 1 bis 25 von 26]erste <12>letzte 
Opferanode- Austausch bei Brötje Wasserspeicher SSB 200 Eco
Verfasser:
Eckstein Helmut
Zeit: 29.04.2009 11:13:33
0
1115870
bei unserem WW- Speicher SSB 200 Eco von Brötje befindet sich oben im Speicher eine Opferanode mit einem 6 Kant Gewinde von 40 mm.

Nun gibt es keinen Gabel oder Ringschlüssel, welcher 40 mm hat, um die Befestigung zu lösen, um die Opferanode gegen eine Fremdstromanode zu tauschen.

Bei Bröje, dem Hersteller weiß keiner Rat.

Wer kennt dieses Problem?
Mit welchem Werkzeug löst man diese Befestigungsmutter?
Der Heizunggsfachmann findet auch keinen Schlüssel dazu!

Herzlichen Dank für die Hilfe
Verfasser:
belagode
Zeit: 29.04.2009 11:56:18
0
1115909
Wozu gibt es den guten alten "Engländer", sprich einen Maulschlüssel mit verstellbaren Backen.

Oder einfach die 2" Rohrzange bemühen.
Verfasser:
meStefan
Zeit: 29.04.2009 12:21:40
0
1115933
Und WEISHAUPT hat den passenden Anodenschlüssel in jedem Speicher beiliegen! ;0)

Brötje nicht?
Verfasser:
Temperaturwaechter
Zeit: 29.04.2009 13:58:14
0
1116006
Und WEISHAUPT hat den passenden Anodenschlüssel in jedem Speicher beiliegen! ;0)
Brötje nicht?


Nein, warum sollten sie auch? Ans innere des Speicher kommt man doch so schlecht ran.
Mehr Sinn hätte es, Weishaupt würde den Schlüssel einfach beilegen.
Verfasser:
Stormy
Zeit: 29.04.2009 15:43:36
0
1116150
Zitat von Temperaturwaechter Beitrag anzeigen
Und WEISHAUPT hat den passenden Anodenschlüssel in jedem Speicher beiliegen! ;0)
Brötje nicht?


Nein, warum sollten sie auch? Ans innere des Speicher kommt man doch so schlecht ran.
Mehr Sinn hätte es, Weishaupt würde den Schlüssel einfach beilegen.


Machen die doch auch! :-)

Mit freundlichen Grüßen
euer Stormy
Verfasser:
meStefan
Zeit: 29.04.2009 16:31:55
0
1116179
Ja, ja, mach dich nur lustig über mich!

Der Schlüssel liegt bei Weishaupt unter der Abdeckhaube in der Isolierung. Natürlich nicht im Speicherbehälter selbst.
Verfasser:
Stormy
Zeit: 30.04.2009 18:33:25
0
1117126
Wenigstens ist er bei WEISHAUPT dabei. ;-)

Mit freundlichen Grüßen
euer Stormy
Verfasser:
Sascha.SHK
Zeit: 30.04.2009 21:38:32
0
1117231
Hi
Wieso wollen sie die Anoden den überhaupt austauschen ?
bzw. Wie alt ist der Speicher.
Gruß
Verfasser:
OldBo
Zeit: 30.04.2009 21:45:04
0
1117235
Moin Sascha,

das steht doch oben :>))

Gruß

Bruno
Verfasser:
Sascha.SHK
Zeit: 30.04.2009 21:46:58
0
1117239
Ja weil ne fremdstromanode rein soll ... aber wieso ?
schonmal rausgemacht die alte ?
Verfasser:
OldBo
Zeit: 30.04.2009 22:45:49
0
1117274
Er will aber eine andere :>))
Verfasser:
Sascha.SHK
Zeit: 30.04.2009 22:53:35
0
1117284
ohne hier den Klugscheißer raushängen zu lassen aber... ich sag mal so - aller höchstens mit der zange rausdrehen , angucken , eindichten und wieder eindrehen. vorrausgesetzt das da noch was am zölligen stopfen dran ist . so die hälfte sollte noch dran sein alles andere ist rausgeschmiessenes geld. Sorry
Verfasser:
meStefan
Zeit: 30.04.2009 22:56:32
0
1117286
Tja Sascha, nicht mal dein "sorry" kann man ernst nehmen!

Die wartungsfreie Fremdstromanode ist auf jeden Fall die beste Wahl bei emaillierten Warmwasserbereitern!

Halb abgefaulte Opferanoden wieder reinzudrehen steigert höchstens den Boilerumsatz!
Verfasser:
Sascha.SHK
Zeit: 30.04.2009 23:21:44
0
1117301
warum nutzt den eine Opferanode ab ?
Verfasser:
Neumann
Zeit: 01.05.2009 10:27:46
0
1117380
Bei den Opferanoden habe ich immer den großen Ratschen kasten geholt. Irgendeine Nuss hat immer gegriffen.
Verfasser:
HeiZie
Zeit: 01.05.2009 11:06:31
0
1117401
Genau Neumann,

es wird lediglich ein passender Steckschlüsseleinsatz benötigt, wenn möglich sollte auch der Steckschlüssel passen. Und der muss ja nun wirklich nicht bei jedem Speicher beiliegen. Hochwertiges (!) Werkzeug ist nicht billig und muss auch nicht unbedingt für nur einen Einsatzzweck unters Volk gestreut und in Speicherverkleidungen versteckt werden, - Stefan!

Nuss, Ratsche, kurze Verlängerung, - ganz einfach.

Es wundert mich, dass auch Brötje keinen "Rat" wusste. Vielleicht waren die ja auch nur derartig verblüfft über eine solche Anfrage, wie ich und sicher viele andere hier.

Wahnsinn, wenn das alles ernst gemeint ist.

Grüße HeiZie
Verfasser:
Eckstein Helmut
Zeit: 02.05.2009 00:35:17
0
1117814
Zitat von Sascha.SHK Beitrag anzeigen
Hi
Wieso wollen sie die Anoden den überhaupt austauschen ?
bzw. Wie alt ist der Speicher.
Gruß

Danke,
Ich wollte eine Fremdstromanode einbauen lassen!

PS: Die Anlage ist von Brötje, nagelneu und macht schon Probleme??
Verfasser:
OldBo
Zeit: 02.05.2009 08:48:57
0
1117850
Zitat von Eckstein Helmut Beitrag anzeigen


PS: Die Anlage ist von Brötje, nagelneu und macht schon Probleme??


Wie sollen wir diese Frage beantworten können?

Gruß

Bruno
Verfasser:
HeiZie
Zeit: 02.05.2009 09:07:57
0
1117858
Hallo Eckstein Helmut,

was ist denn nun mit dem passenden Steckschlüsseleinsatz ?

Gibt es den bei euch nicht, - oder warum wird mein Hinweis von dir einfach so übergangen ?

6-Kant-Gewinde von 40mm sind auch nicht gerade üblich, - meistens sind Gewinde rund -, damit sie auch schraubbar sind. Welche Schlüsselweite hat denn der Sechskant der Anode?

An sich ist dies doch eine Angelegenheit für den Heizungsbauer, der die Anode austauschen soll. Und der hat keinen "Schlüssel dazu"?

Alles merkwürdig, sehr merkwürdig!

Grüße HeiZie
Verfasser:
Sascha.SHK
Zeit: 02.05.2009 11:19:41
0
1117897
evtl. hab ich meinen Dozenten ja falsch verstanden aber eine Opferanode nutzt nur ab wenn die Email beschichtung vom Speicher defekt ist. Richtig ? Deswegen stellt sich mir die Frage nach dem warum. Wenn der ganz neu ist ( 1 jahr ist für mich ganz neu ) dann sollte die doch ziemlich gut sein , gut ich könnte die jetzt vorsorglich gegen eine Fremdstromanode tauschen aber nicht wenn die alte noch gut ist . evtl hab ich auch nicht richtig aufgepasst und ich verhau mich grad kräftig...
Verfasser:
OldBo
Zeit: 02.05.2009 11:33:37
0
1117907
Moin Sascha,

dann hat Dein Dozent vergessen, darauf hinzuweisen, dass alle Gewindeanschlüsse die Schwachpunkte sind. Aber als Fachmann hast Du sicherlich schon ältere zugerostete Anschlüsse und Stopfen (einschließliche Opferanodengewinde) gesehen, die entweder beim Abschrauben abgerissen sind oder ewig Rostteilchen in die Anlage abgeben.

Gruß

Bruno
Verfasser:
Sascha.SHK
Zeit: 02.05.2009 11:50:50
0
1117916
ja schon klar. aber in diesem fall hier fand ich das nicht so sinnvoll.
Ich habe schon Anoden aus WWB s ausgebaut die 10 Jahre nicht angefasst worden sind ,die sahen aus wie neu. Quälität vom Speicher ist ja auch vom Hersteller abhängig.
Verfasser:
stefans
Zeit: 02.05.2009 12:07:25
0
1117921
Hallo,


..."Quälität vom Speicher ist ja auch vom Hersteller abhängig."..

Und auch vom sorgsamen Transport und Installation.

Wenn die abgeschlagene Emaille am Speicherboden liegt, gehts mit der Anode so schnell wie mit dem Reif in der Sonne dahin.
;-)


Stefan
Verfasser:
OldBo
Zeit: 02.05.2009 13:12:16
0
1117946
Tja Stefan,

das sieht man aber erst bei der erten Wartung und wer beauftragt soetwas schon. Meine Anode ist 30 Jahre drin und im letzten Jahr war sie noch brauchbar. Und das bei einem einfachen 120 l Speicher.

Gruß

Bruno
Verfasser:
stefans
Zeit: 02.05.2009 13:30:11
0
1117954
Vielleicht war da ja einer sach-und fachkundig.
Solls ja geben.

:-)


Stefan
Seite 1 von 2 [Beitrag 1 bis 25 von 26]erste <12>letzte