So, 26. Oktober 2014 | 02:49:45 Uhr

Haustechnikforum
  - Sanitär

Haustechnikforum<br/><span class="subtitle">&nbsp;&nbsp;- Sanitär</span>
Foren
Einträge
Foren
Einträge
Heizung 652287
Sanitär 153552
Fußbodenheizung 75014
Brennwert 122063
Lüftung 66915
Regen- und Grauwassernutzung 21799
Bioenergie 151063
Solarenergie 210395
Wärmepumpen 320183
Betriebswirtschaft 14945
Schwimmbadtechnik 5008
Smarthome / Gebäudeleittechnik 21899
Dämmung 14854
Sonstiges 280240
News 4992
Seite 1 von 12 [Beitrag 1 bis 25 von 283]erste <12345>letzte 
Wasserleitungen zum selbstverlegen
Verfasser:
robmke
Zeit: 06.12.2009 10:07:31
0
1250548
Habe seit 12 Jahren nichts mehr gemacht.
DAMALS war noch Kupfer mit löten inn.

Was machen die Hobbybastler heute?

Danke
Verfasser:
Emmic
Zeit: 06.12.2009 10:11:35
0
1250549
Zitat von robmke Beitrag anzeigen
Was machen die Hobbybastler heute?

Als erstes einen Helm aufsetzen.
Denn wenn die Profis die Frage entdecken gibts Kopfnüsse.

Gruß
Emmic
Verfasser:
Dieter C.
Zeit: 06.12.2009 11:32:20
0
1250632
Geh in den Baumarkt und hole Dir Kunststoffleitungen zum kleben, z.B. Friatherm, Aquaplus oder ähnliches.
Da kann man wenig falsch machen, ausser die Installateure hier im Forum ärgern. Die melden sich nämlich gleich.
Verfasser:
Meister Röhricht Dieser Benutzer hat eine gelbe Karte erhalten
Zeit: 06.12.2009 11:38:13
0
1250642
Zitat von robmke Beitrag anzeigen
Habe seit 12 Jahren nichts mehr gemacht.
DAMALS war noch Kupfer mit löten inn.

Was machen die Hobbybastler heute?

Danke

keine Bewährung und keine Hafterleichterung bekommen?
Weiterhin Finger weg!!!
Verfasser:
meStefan
Zeit: 06.12.2009 11:57:40
0
1250656
Tja, nach wie vor ist es so, das der Versorger (DE) die Trinkwasserschutzverordnung und sonstiges mit in seinen Versorgungsvertrag übernimmt und sich der Kunde daran halten muß!
Eine Trinkwasserinstallation und auch eine Erweterung, Badsanierung, etc. darf somit nur von einem konzessionierten Fachbetrieb ausgeführt werden.
Ein Versicherer wird diesen Umstand auch gerne aufnehmen, falls es zu einem teren Wasserschaden kommt.
In EWG´s sind solche Arbeiten aus Laienhand generell untersagt, denn man könnte das Gemeinschaftseigentum und Eigentum Dritter durch seine Arbeiten beschäigen und ob dann eine Versicherung dafür aufkommt ist immer ungewiß.

Der konzessionierte Fachbetrieb muß eine Betriebshaftpflicht über mehrere Millionen €uro haben! (ohne gibt´s keine Konzesson!)


Und egal ob gelötet, geklebt, gepreßt oder geschraubt, allein wenn man die Formstücke und Rohre verbinden kann, garantiert dies keine fachgerechte Trinkwasserinstallation.
Es sind Normen, Verlegerichtlinien, Schall- und Wärmeschutz zu beachten, sowie vieles mehr!
Schnell kann man da Fehler als Laie machen, deren Konsequenzen man nicht voraussehen kann, geschweige denn verantworten möchte!
Im Prinzip steht ein SHK- Handwerker immer mit einem Fuß im Knast, ein Laienbastler...

Such dir einen guten SHK- Meisterbetrieb der dich gut berät, das Material/Werkzeug liefert und die konzessionspflichtigen Arbeiten übernimmt!
Verfasser:
Axel_1
Zeit: 06.12.2009 12:15:47
0
1250674
"Was machen die Hobbybastler heute?"

Das, was in der Nachbarschaft üblich ist.

Ansonsten löte ich auch noch, nur an Übergängen zu alten Leitungen oder an kniffligen Stellen verwende ich Klemmringe.

Gruss
Axel
Verfasser:
E_nergiesparer
Zeit: 06.12.2009 12:16:39
0
1250677
was bitte ist die Trinkwasserschutzverordnung?

Trinkwasserverordnung

Genauso penibel wird sie wohl von "Fachbetrieben" eingehalten, hoffe ich doch.
Verfasser:
Rohrdocter
Zeit: 06.12.2009 13:38:10
0
1250763
Zitat von robmke Beitrag anzeigen
Habe seit 12 Jahren nichts mehr gemacht.
DAMALS war noch Kupfer mit löten inn.

Was machen die Hobbybastler heute?

Danke



Mahlzeit,
allein schon auf die Frage zu antworten ist ein Witz.

Diejenigen die solche Fragen stellen interessiert eine Trikwasserverordnung oder der gleichen überhaupt nicht und zeigen sich völlig unbeeindruckt von dieser oder von Hinweisen auf diese.

Im übrigen wird man von diesem Personenkreis beim darauf Hinweißen das es eine solche Verordnung gibt nur dumm angemacht oder beschimpft.

Aber es wird sich ja hier eh nur über die ach so bösen Fachhandwerker beschwert die darauf aufmerksam machen das es mit Leitungen verlegen alleine nicht getan ist, über die ausfällig werdenden Laien/Fragesteller bzw. Pseudo Fachmänner die sich mit ihrem gefährlichen Halbwissen hier zur genüge tummeln sagt niemand etwas.

In diesem sinne mal den Link von @E_nergiesparer lesen und darüber nachdenken.

Schönen und vor allem Störungsfreien Sonntag
Verfasser:
E_nergiesparer
Zeit: 06.12.2009 14:06:51
0
1250802
wenn es für Fachleute mit dem Namen der Verordnung schon schwierig wird, dürfen doch Zweifel angebracht sein, dass der Inhalt genauer bekannt ist als der Name.
Verfasser:
meStefan
Zeit: 06.12.2009 14:22:40
0
1250816
´tschuldigung für das Wortspiel, aber dein Link ist auch ein Schuß in dein Ofen! :o)
Verfasser:
robmke
Zeit: 06.12.2009 17:13:29
0
1250955
Zitat von Rohrdocter Beitrag anzeigen
Zitat von robmke Beitrag anzeigen

Diejenigen die solche Fragen stellen interessiert eine Trikwasserverordnung oder der gleichen überhaupt nicht und zeigen sich völlig unbeeindruckt von dieser oder von Hinweisen auf diese.

Im übrigen wird man von diesem Personenkreis beim darauf Hinweißen das es eine solche Verordnung gibt nur dumm angemacht oder beschimpft.



Richtig,

darum geht meine Frage auch mehr an Hobbybastler. Die informieren sich und sind in der Regel fit.
Und versuchen nicht verzweifelt sich mit blödsinnigen Vorschriften wichtig zu machen.

Euere Verordnungen könnt ihr dünn zusammenrollen und euch.......

Also Helm aufgesetzt - Fragen nur noch an Hobbybastler und anderen die was verstehen.

Handwerksbetriebe die bei Kleinigkeiten ihren Hintern nicht hochbekommen bitte wegbleiben
Verfasser:
Kühltaxi
Zeit: 06.12.2009 17:42:21
0
1250979
Von mir ein paar ordentliche Antworten auch wenn's die Sternchenhengste auf die Palme treibt:

Der des Lötens Kundige kauft sich Rohre, Lötfittings (oder -fittinge auf SHK-Denglisch) und trinkwassergeeignetes bleifreies Speziallot samt Flußmittel, reinigt die Lötstellen, trägt das Flußmittel auf, steckt zusammen und lötet dann mit der Lötlampe, ein Kartuschen-Billigteil reicht völlig aus.

Der des Lötens Unkundige nimmt statt der Lötfittings Schraubfittings, die erfüllen den gleichen Zweck, sind nur wesentlich teurer. Sie sind auch immer dann angebacht wenn an dieser Stelle spätere leichte Entfernbarkeit erwünscht ist, z. B. um in der oft vorliegenden Enge andere Bauteile zu erreichen.

Nur mit Spezialwerkzeug lösbare Steckfittings und das neumodische Plastikzeugs sind unsinnig und weggeworfenes Geld.
Verfasser:
meStefan
Zeit: 06.12.2009 17:43:06
0
1250980
Zitat von robmke Beitrag anzeigen

...darum geht meine Frage auch mehr an Hobbybastler. Die informieren sich und sind in der Regel fit.
Und versuchen nicht verzweifelt sich mit blödsinnigen Vorschriften wichtig zu machen.

Euere Verordnungen könnt ihr dünn zusammenrollen und euch.......

Also Helm aufgesetzt - Fragen nur noch an Hobbybastler und anderen die was verstehen.

Handwerksbetriebe die bei Kleinigkeiten ihren Hintern nicht hochbekommen bitte wegbleiben


Ob Hobbybastler da so eine gute Info-Quelle sind!?

Verordnungen interessieren dich also nicht?

Regeln sind dazu gemacht, daß man in einer Gemeinschaft gewisse Dinge zum Wohle aller damit regelt!
Ansonsten herrscht Anarchie!

Wer also vom Versorger Tinkwasser bekommen möchte, sollte sich entsprechend an die Regeln halten!
Wer Schäden an Eigentum oder sogar am eigenen Leib durch eine laienhaft gebastelte Trinkwasseranlage erfährt, wird wohl den verantwortlichen entsprechend zur Rechenschaft ziehen!
Da klappt dann schon mal das Strafgesetzbuch auf!

Ich darf hier sicherlich weiter schreiben, denn ich verste was davon und bei Kleinigkeiten komm ich auch!

"Ob de Wasserhahne tropft odder de Kessel nimmi brennt, da kummt de Hohwiller gerennt!"


:o)

@rombke: du weist garnicht, auf welche Risiken du dich da einläst!
Verfasser:
E_nergiesparer
Zeit: 06.12.2009 17:47:47
0
1250987
Zitat von meStefan Beitrag anzeigen
´tschuldigung für das Wortspiel, aber dein Link ist auch ein Schuß in dein Ofen! :o)


inwiefern?
Verfasser:
meStefan
Zeit: 06.12.2009 17:49:43
0
1250989
weil sich seit 2001 schon einiges getan hat!
Verfasser:
robmke
Zeit: 06.12.2009 17:49:57
0
1250990
Zitat von Kühltaxi Beitrag anzeigen
Von mir ein paar ordentliche Antworten auch wenn's die Sternchenhengste auf die Palme treibt:

Der des Lötens Kundige kauft sich Rohre, Lötfittings (oder -fittinge auf SHK-Denglisch) und trinkwassergeeignetes bleifreies Speziallot samt Flußmittel, reinigt die Lötstellen, trägt das Flußmittel auf, steckt zusammen und lötet dann mit der Lötlampe, ein Kartuschen-Billigteil reicht völlig aus.
Nur mit Spezialwerkzeug lösbare Steckfittings und das neumodische Plastikzeugs sind unsinnig und weggeworfenes Geld.


Das hört meine 40 Jahre alte "Löte"(Gas mit P-Zündung) sicher gerne.

Habe Kunststoffr. nie getraut.

Aber die Zeit ist fortgeschritten. Dachte gibt vielleicht eine Maschine, schließe ich an PC an und verlegt automatisch die Rohre.

Danke für die vernünftige und freundliche Antwort.
Verfasser:
Kühltaxi
Zeit: 06.12.2009 17:52:06
0
1250995
Zitat von meStefan Beitrag anzeigen
Regeln sind dazu gemacht, daß man in einer Gemeinschaft gewisse Dinge zum Wohle aller damit regelt!
Ansonsten herrscht Anarchie!

Das hat aber nichts mit Fachmann und Laie zu tun, auch ein Laie kann fach- und regelgerecht arbeiten und ein Fachmann pfuschen.
Verfasser:
E_nergiesparer
Zeit: 06.12.2009 17:55:57
0
1250997
Zitat von meStefan Beitrag anzeigen
weil sich seit 2001 schon einiges getan hat!


so ein link (der übrigens aktuell vom DVGW so bereitgehalten wird) kann ohnehin nicht umfassend informieren, also nix mit Schuss in den Ofen.

PS: Bisher habe ich es wie Kühltaxi gehalten. Nur ist Kupfer nicht für jede Wasserqualität ideal.
Verfasser:
robmke
Zeit: 06.12.2009 17:55:58
0
1250998
Zitat von meStefan Beitrag anzeigen
Zitat von robmke Beitrag anzeigen

...darum geht meine Frage auch mehr an Hobbybastler. Die informieren sich und sind in der Regel fit.
Und versuchen nicht verzweifelt sich mit blödsinnigen Vorschriften wichtig zu machen.

Euere Verordnungen könnt ihr dünn zusammenrollen und euch.......

Also Helm aufgesetzt - Fragen nur noch an Hobbybastler und anderen die was verstehen.



Ob Hobbybastler da so eine gute Info-Quelle sind!?

Verordnungen interessieren dich also nicht?

Regeln sind dazu gemacht, daß man in einer Gemeinschaft gewisse Dinge zum Wohle aller damit regelt!
Ansonsten herrscht Anarchie!


Da klappt dann schon mal das Strafgesetzbuch auf!

Ich darf hier sicherlich weiter schreiben, denn ich verste was davon und bei Kleinigkeiten komm ich auch!

"Ob de Wasserhahne tropft odder de Kessel nimmi brennt, da kummt de Hohwiller gerennt!"


:o)

@rombke: du weist garnicht, auf welche Risiken du dich da einläst!




Hammer -was nimmst du für einen Stoff???

Sehe schon die Bil..Zeitung Überschrift:
Tot im Zahnputzglas...
Der Killer kahm aus dem Kupferrohr.......
Falsche Lötnaht,Haus weggespühlt, Einwohner konnten sich im Schlauchboot retten...................
Verfasser:
Kühltaxi
Zeit: 06.12.2009 18:08:33
0
1251012
Er nimmt gar keinen Stoff, ist sogar sehr klug und betreibt großartige Lobbyarbeit für seine Zunft hier. Die Fachleute in anderen Foren sind viel dümmer und geben den Laien ständig großmütig Tips in allen noch so komplizierten Fachfragen, hier wird aber der Laie nach Möglichkeit dumm gehalten und bekommt bestenfalls von seinesgleichen befriedigende Antworten.
Verfasser:
Emmic
Zeit: 06.12.2009 19:22:09
0
1251122
Zitat von robmke Beitrag anzeigen
Was machen die Hobbybastler heute?

Ach ja, die Antwort:
- Kupfer löten
- Zink schrauben
- Edelstahl: vom Profi pressen lassen.
Gruß
Emmic
Verfasser:
m.haardt
Zeit: 06.12.2009 19:43:09
0
1251151
Eins noch: Kupfer pressen. Die Maschine kann man leihen und wenn man soviel wie geht vorbereitet, ist das recht günstig. Man braucht nur einen gescheiten Rohrschneider, bloss keinen Baumarktschund kaufen! Die Fittinge von Viega sind sehr einfach zu verarbeiten.

Michael
Verfasser:
mc.stoni
Zeit: 06.12.2009 20:06:32
0
1251179
Hi

Ja soll er doch machen was er Will.
Dann nimmt er eben Kupfer scheiß egal ob gelötet oder gepresst, dann schaft er sich ein Kleinkind unter 4 Jahre an und gibt dem Kind immer schön das Wasser aus seinen neu gelegten Rohren.
Das macht der 1Jahr dann ist das Kind tot und Er geht in den Knast, unwissenheit schütz vor Strafe nicht.

Herr robmke mit Trinkwasser kann man schneller einen Menschen krank machen oder umbringen als man möchte.
Ich hasse Laien die meinen Sie wären die besten, denn da gibt es große unterschiede.

Ich schäme mich nicht weil ich schon ein paar Laien, die selber an ihrer TW leitung rumgeschraubt haben, an die Versorger zu melden, da stehen die richtig drauf und drehen dann meist sofort den Hahn zu.

Aber in baldiger Zukunft kommt ja mal wieder ien neues EU gesetzt das die Kontrolle in bestimmten Zeitanschnitten (3Jahre) von Hauswasseranlgen durch Gesundheitsämter vorschreibt, dann werden viele Hobbybastler sowieso mehr Probleme bekommen als ihnen lieb ist.
Verfasser:
der_Pirat
Zeit: 06.12.2009 20:47:09
0
1251223
Zitat von Kühltaxi Beitrag anzeigen
Er nimmt gar keinen Stoff, ist sogar sehr klug und betreibt großartige Lobbyarbeit für seine Zunft hier. Die Fachleute in anderen Foren sind viel dümmer und geben den Laien ständig großmütig Tips in allen noch so komplizierten Fachfragen, hier wird aber der Laie nach Möglichkeit dumm gehalten und bekommt bestenfalls von seinesgleichen befriedigende Antworten.


genau so ist es. von diesem typ kommt hier nur lobbyarbeit. ich habe noch kein vernünftign ratschlag von dem gelesen
Verfasser:
OldBo
Zeit: 06.12.2009 20:49:46
0
1251229
Mannomann, manchmal gehen mir die Beiträge in einigen Themen so auf die Socken. Wenn die Fragesteller keine fachlichen Antworten mehr bekommen sollen, weil nur noch gelabert und gepöbelt wird, dann sagt es ruhig.

Eigentlich gibt es sinnvollere Tätigkeiten, da muss man sich dieses Gelaber nicht mehr antun. Ich hoffe nur, dass sich das Niveau wieder bessert.

Gruß

Bruno Bosy
Seite 1 von 12 [Beitrag 1 bis 25 von 283]erste <12345>letzte