Alle
Foren
Fotos Holzlager
Verfasser:
Harry
Zeit: 25.10.2004 22:36:19
0
102230
Hallo Freunde,

bin gerade in der Planung Neubau Haus..... also das Schlimmste
wo gibt ;-)

Nun mache ich mir bei der Planung des Holzlagers (Scheitholzvergaser) so meine Gedanken.

Ich denkemal ich muss so circa 30 Raummeter "chic" lagern (soll ja nicht den Hof verschandeln).

Vielleicht sagt man nicht Holzlager dazu, aber mir ist nur der Begriff eingefallen, und der brachte bei Google und hier nix nichts.

Könnt Ihr mal Eure Lagerstätten veröffentlichen ?

Wenn es nichtklappt mit hochladen auf Homepage o.Ä. bitte eine Mail an

Harry.Crumb@t-online.de ; bitte im Betreff Holzlager wg. Spamaussortierung.

Danke
Harry.

PS: Kann die Bilder auf meine Homepage hochladen, wenn Interesse und Ihr mir das gestattet. Wird



Verfasser:
Thomas Seifferth
Zeit: 26.10.2004 06:18:45
0
102231
Hallo Harry,
mein Holzlager sieht so aus.
Zwei Reihen Rasengittersteine = 1,2m in der Breite und dann 12m lang.
Einschalghülsen und 80mm Pfosten 2,2m hoch, oben drauf die Reste der Dacheindeckung. Beim Hausbau bleibt immer etwas übrig und fertig.
In der Breite lagere ich zwei Scheite a 50cm in die Lücke geht das Kleinzeug.Durch die geringe Breite habe ich eine super Durchlüftung. Mein Holz hat nach 4 Monaten über den Sommer eine Restfeuchte von 15%.
Meine Miete ist gleichzeitig der Zaun zum Nachbarn.Im April ist die Miete leer und ich sehe Ihn mal wieder. Im Mai habe ich sie wieder voll und mein Sichtschutz ist wieder da.
Viele Grüße
Thomas Seifferth
www.modern-heizen.com
Verfasser:
Ralf Schmidbauer
Zeit: 26.10.2004 14:51:02
0
102232
Haben Sie schon mal darüber nachgedacht, woher sir das Holz beziehen wollen? Wir (ca. 40Ster/Jahr) haben es so gemacht: Das Holz kommt von einem ortsansässigen Kleinunternehmer. Er liefert auf Zuruf immer 10 Ster --> die bringen wir bequem im Keller unter. Ausgemacht haben wir mit ihm, daß wir 40 Ster pro Jahr abnehmen. Er richtet sich darauf ein, und hat somit einen festen Kunden. Er lagert das Holz bei sich (wie die anderen 250 Ster, die er sonst noch verkauft auch) und bringt uns immer nur soviel, wie wir benötigen. Desweiteren bietet er einen fast konkurenzlos günstigen Preis, und liefert innerhalb von ca. 4 Tagen.
MfG
Verfasser:
Harry nochmal
Zeit: 26.10.2004 19:51:25
0
103689
Das hört sich sehr gut an, so ähnlich habe ich mir das auch schon gedacht. Auf Rasengittersteine bin ich noch nicht gekommen....

Ich habe auch einen Gedanken an eine klassische alte Holzmiete verschwendet, nur halt riesengroß, gepflastert und mit professionellem Dach.... ht jemand so etwas ?

Dassdas Holz so schnell trocknet begeistert mich schon...

zum zweiten Vorschlag muss ich sagen, passt nicht zu mir,mache selber einen großen Teil, ist dann kostenlos..

Freue mich auf weitere Ideen.

Harry
Verfasser:
Torsten Siebert
Zeit: 03.08.2005 23:41:07
0
220683
Hier gibts die gesuchte Bauanleitung für den Bau einer Holzmiete zum Lagern und Abtrocknen von Feuerholz mit Fotos.

www.Holzmiete.de

Mit freundlichem Gruß
Verfasser:
crumb
Zeit: 04.12.2006 22:20:09
0
524168
so, nach harten jahren, die mich auch meinen Usernamen gekostet haben (vergessen) bin ich mit dem Holzlager fertig. Ich möchte Euch teilhaben lassen







wer Fragen hat, immer los
viele Grüße
der Harry Crumb
Verfasser:
marie
Zeit: 04.12.2006 22:31:24
0
524178
Da sind ja nicht mal Fenster und Türen drinn. Also nee!!
marie
Verfasser:
mbaro
Zeit: 04.12.2006 22:57:33
0
524197
Guten Abend !

Hut ab, das sieht ja wirklich klasse aus.

Wie lange kannst Du mit einem vollen Holzlager heizen?

Hochachtungsvoll, mbaro
Verfasser:
schwani
Zeit: 04.12.2006 23:03:37
0
524204
...nicht schlecht :-))

wofür ist aber die mittlere Balkenlage?

Die hätte ich lieber auf den Boden gelegt, da die Bodenplatte ja reichlich nach hinten über die Dachfläche heraus ragt.

Must also immer mit Wasser auf der Betonplatte rechnen.

Etwas mehr Dachüberstand wäre super gewesen (etwas flacher bei gleicher Länge hätte schon gereicht)

Soll kein gemecker sein - aber wer fragt, soll auch antworten erhalten :-))

Wenn Du Zeit hast, kannst Du mir auch so einen Bauen!

Ich weiß, wieviel Arbeit in sowas steckt.


Gruß Ingo


Verfasser:
Frage
Zeit: 05.12.2006 08:07:47
0
524282
Wie sieht es bei solchen Bauten eigentlich mit Genehmigung aus? Nötig.
Das hier ist ja reichlich in der Pampa und hinterm Zaun ist nur ein Weg und dann Wiese. Ich könnte mir vorstellen, daß meine Nachbarn auf die Barrikaden gingen, wenn ich ihnen so was vor die Terrasse stelle.

Gartenhäuse sind ja frei bis zu einem bestimmten Volumen umbauten Raum. Hier ist ja nix umbaut. Genehmigungsfrei?

mfg
Verfasser:
fachwerk
Zeit: 05.12.2006 09:02:23
0
524322
Hallo,
in der Tat sind solche "Gebäude", bzw. bauliche Anlagen nicht in allen Bundesländern genehmigungsfrei. Sie fallen in die Kategorie Abstellräume, und diese werden auf die zulässigen Grenzbebauungslängen angerechnet, wodurch häufig eine Überschreitung eintritt, was Abwehransprüche beim Nachbarn auslöst. Wer Pfosten im Boden verankert, Bretterwände und Dächer, sei es auch nur aus Planen, errichtet hat per Definition ein Gebäude. Und in Grenznähe dürfen solche Gebäude nur sehr kleine Abmessungen annehmen, in NRW z.B. nur 7,5m². Wer sein Holz nur frei ohne Wände und Dach an der Grenze aufschichtet hat zwar mit dem Baurecht keine Probleme, dafür greift dann aber wieder das zivile Nachbarrecht.
Soll heißen, wer mit seinem Nachbarn im Reinen ist und diesen vorher fragt, wird auch mit einer Holzmiete/Holzschuppen oder einem Holzschuppen als Behelfsbau keinen Ärger bekommen. Wo kein Kläger, da kein Richter. Wer aber ohnehin ein angespanntes Nachbarverhältniss hat sollte den Mindestgrenzabstand (in fast allen Bundesländern 3,00m) einhalten.
Gruß
Verfasser:
Jens_Bodensee1
Zeit: 05.12.2006 10:48:00
0
524386
Das ist ja ein Luxuslager vom "crumb"......

Ich muss mir mit einem ehemaligen Bauernhofvordach aushelfen. Reicht es eigentlich aus Holz nur auf einen Haufen zu werfen....?
Verfasser:
glange
Zeit: 05.12.2006 10:49:22
0
524388
Na klar! So trocknet es am besten. Allerdings sollte der Haufen nicht zu groß sein....

Grüße
Gerolf
Verfasser:
Der wahre Madmax
Zeit: 05.12.2006 11:22:57
0
524408
Moin Gerolf

Was für einen Haufen meinst Du denn?

Gruß
MADMAX
=;-{
Verfasser:
glange
Zeit: 05.12.2006 11:27:01
0
524411
Moin Max,

den Haufen von Jens vom Bodensee. Locker, luftig auf einen Haufen geworfen trocknet Holz allerbest, da die Abstände recht groß sind. Andere Haufen kann man auch machen, allerdings möchte ich darüber nicht sprechen... ;-)

Grüße
Gerolf
Verfasser:
schwani
Zeit: 05.12.2006 17:17:02
0
524632
...sollen aber getrocknet auch brennen - vor allem die von Pflanzenfressern. :-))
Verfasser:
crumb
Zeit: 05.12.2006 19:31:46
0
524745
mensch, 2 Jahre lang tut sich nichts und jezt gleich so viele Antworten, aber der Reihe nach:

heizen tue ich noch gar nicht, das Haus wird erst gebaut, also im nächsten Jahr kann ich was sagen. In das Lager passen 34 RM; jeweils die beiden äußeren Felder sind für den Vergaser (50 cm - 2 Scheite im Lager hintereinander) und das Ding in der Mitte ist für den Kamin (30cm - 3 Scheite)
Ich "plane" einen Verbrauch von 10 RM, nach Wärmebedarfsrechnung sollten 7 RM reichen (plus Kamin extra)

Die mittlere Balkenlage habe ich eingezogen, weil ich nicht wollte, dass eine 17 m lang, 2m hohe und nur 50 cm starke "Holzwand" vom Sturm umgerissen wird, deshalb die Unterbrechung der Angriffsfläche

Die Betonfläche hat ein Gefälle von ca 3 cm auf 1 m Wasser bleibt alo nicht stehen, nur die untere Schicht wird wohl temporär nass

Dachüberstand hätte ich auch gern mehr, aber die Dachplatten gabs fast geschenkt, daher stand das fest, und der flachere Dachwinkel ist mir nach dem Point of no return eingefallen

ob ein Baugenehmigung nötig ist weiß ich nicht, aber wie schon gesagt Bauplatz am Arsch der Welt, und natürlich steht dieses Ding schon seit 10 Jahren!!!!!

Dann hat sich noch jemand bei mir mit Bildern gemeldet, die stell ich auch noch ein!

Gruß
crumb



Verfasser:
fachwerk
Zeit: 06.12.2006 14:52:19
0
525295
Hallo crumb,
schönes Holzlager haben Sie da.
Wenn es niemanden stört wird auch niemand nach einer Baugenehmigung fragen. Wenn das Nachbargrundstück eine öfftl. Verkehrsfläche oder eine landwirtschaftliche Fläche ist es evtl sogar genehmigungsfähig..
Problematisch können nur neue Nachbarn werden, falls der leere Platz nebendran mal verkauft und dann bebaut werden soll.
Aber ganz spitzfindig bemerkt: Egal welches Bundesland: Sie haben formal eine unzulässig lange und zu große Grenzbebauung errichtet.
Aber wir haben selber zu Hause einen 15m überlangen Holzschuppen mit nur 1,00m Grenzabstand. Ist gebaut worden, als ich vom Baurecht noch keine Ahnung hatte. Ist bisher auch noch niemanden vom Bauamt oder der Nachbarschaft in den Sinn gekommen, wegen dem Schuppen was zu unternehmen.
Gruß
Verfasser:
glange
Zeit: 06.12.2006 15:34:44
0
525331
Moin Fachwerk,

sorry für mein Offenheit, aber ich glaube das interessiert in diesem Thread echt keinen. Für meine Begriffe ist das in diesem Zusammenhang entwas spießig. Wenn ein Nachbar diese Art der "Bebauung" hässlich findet, verstehe ich nicht, warum Millionen von hässlichen und billigen Baumarktssichtschutzzäunen aufgestellt werden dürfen.

Hier geht es um Holzlager für den sinnvollen Brennstoff Holz, und nicht um irgendwelche Bestimmungen.
Haben Sie unabhängig von Ihrer Kritik etwas zum Thema Holzlagerung beizutragen? Ich würde mich freuen.

Meine Bilder werde ich in den nächsten Tagen auch einstellen...

Nix für ungut!

Grüße
Gerolf

... der sich fragt, wann die Aufstellung eines Kompostbehälter genehmigungpflichtig wird!
Verfasser:
fachwerk
Zeit: 06.12.2006 17:18:42
0
525443
@glange
Mein Beitrag bezieht sich auf den Beitrag von oben von "Frage"
Zitat:
Wie sieht es bei solchen Bauten eigentlich mit Genehmigung aus? Nötig.
Zitat Ende

Wie Sie sich denken können habe ich mit Planung und Baurecht beruflich zu tun und gerade im Zusammenhang mit Grenzgaragen, Abstellräumen, Schuppen tauchen in einschlägigen Foren immer wieder die gleichen Fragen auf.

Nun geht es hier speziell um die Errichtung von Holzlagerstätten.
Als Kritik verstehe ich meinen Beitrag nicht und Sie brauchen sich nicht persöhnlich angesprochen fühlen.

Aber die Bilder von Crumb sind halt nun mal ein gutes Beispiel. Deutschland ist ein Land der Nachbarstreitigkeiten und daraus resultierender Gerichtsverfahren. Das Nachsehen hat in dem Fall der, der das Gesetz nicht eingehalten hat.

Deshalb ist mein Beitrag auch nicht spießig, sondern allenfalls hilfreich für Leute die erwägen einen ähnlichen Holzschuppen zu bauen. Es geht nicht um mein persöhnliches Empfinden von Holzlagerstätten. Habe ja selber einen "schwarzen" Holzschuppen. Es kommt immer auch drauf an in welchen Baugebiet man sich befindet, und gerade wegen Holzschuppen an Grenzen gibt es wirklich sehr viel Ärger mit Nachbarn und Anschwärzungen beim Bauamt vom lieben Nachbarn.

So ist mein Beitrag zu verstehen. Wenn man so eine ortsfeste Anlage wie im Bild von Crumb errichten will, sollte man sich evtl. drüber informieren, ob eine Genehmigung nötig ist und ob man das in solchen großen Abmessungen an die Grenze bauen darf. Wenn man aus Geratewohl anfängt und es gibt tatsächlich einen spießigen Nachbarn und man hat das Baurecht gegen sich, dann wird man den Holzunterstand wohl schnell wieder entfernen müssen, oder man verbaut sich die Möglichkeit noch andere zulässige Grenzgebäude, wie Garagen, Carports genehmigt zu bekommen.

Das Problem sind auch nicht die Bauämter, wenn die alle ungenehmigten Hütten usw. kontrollieren wollten, dann bräuchten die sich um njchst anderes mehr kümmern. Es kommt meistens erst zum Einschreiten vom Bauamt, wenn ein lieber Nachbar dort anruft. Und dann interessiert nur noch ob Abstandsflächen, Grenzbebauungsvorschriften usw. eingehalten wurden. Ob dort ein ökologisch sinnvoller Brennstoff gelagert interessiert dann nicht die Bohne.

Deshalb weiss ich nicht, welche Einwände Sie gegen meinen Beitrag haben, schließlich kann er ja für Leute nützlich sein, die noch so etwas ähnliches bauen wollen, deshlab ist auch nicht das Thema verfehlt. Deshalb ist mein Beitrag nicht spießig und auch nicht übertrieben. Ich hab halt nur oft genug damit zu tun und kenn die Tücken, an welche die Leute vorher gar nicht denken.

Und, ich lagere selber Holz, wie das gemacht wird kann man hier in vielen Beiträgen nachlesen, dazu brauch ich nichts schreiben.
Gruß
Verfasser:
glange
Zeit: 06.12.2006 17:43:46
0
525458

Moin fachwerk,

ok, ich bin vielleicht ein wenig zu arg vorgeprescht, und entschuldige mich dafür!

Vielleicht liegt es einfach daran, dass gute Ideen in denen viel Herzblut steckt hier im Forum oft mit Bedenken belegt werden, die in der Sache oft nicht angemessen erscheinen.
Speziell Ihr letzter Beitrag ist aber mE absolut konstruktiv. Besten Dank!

Viele Grüße und volle Stiefel ;-)
wünscht
Gerolf

Verfasser:
sherry
Zeit: 07.12.2006 22:05:08
0
526341
Was für eine tolles Haus! Auch haben will!
Unser Holz lager auf Paletten und als "Dach" haben sie ebenfalls Paletten mit Folie betackert. Sieht richtig schei... aus. Wir denken auch schon lange über eine ordentliche Überdachung nach.....
Verfasser:
Beff
Zeit: 08.12.2006 12:29:45
0
526626
jup...ich würde auch gerne haben wollen :-)

Momentan habe ich im Vorgarten unseres RMH 5 Ster trockenes Holz an meinen Zaun zum Nachbarn gestapelt und mit GewebePlane abgedeckt. Sieht richtig Sch.... aus....
In den Keller kann ich damit nicht - leider kein Platz.

Ich bin aber schon am planen und möchte nächstes Jahr einen kleinen Unterstand bauen....
Gedacht ist so 5-6m x 1,20m x 1,60m (LxTxH) .... 6 einbetonierte Pfosten, rückwärtige Holzabdeckung und ein Schrägdach mit Dachpappe würde mir reichen.

WENN ich´s fertig habe, gibts auch Bilder :-)

Grüße und wer noch Bilder von seinem Unterstand hat -> Immer her damit

Verfasser:
crumb
Zeit: 08.12.2006 18:31:21
0
526840
wie versprochen noch ein paar andere Bilder, einen Dank an Madmax






Verfasser:
fachwerk
Zeit: 08.12.2006 18:41:44
0
526847
Jetzt hab ich auch Lust, mir Morgen mal vom Kumpel die Digicam auszuleihen.



Aktuelle Forenbeiträge
JoRy schrieb: Das ist völlig richtig. Wir haben die Wärmespeicherkapazität von FBH jahrelang beschrieben und deshalb darauf hingewiesen, dass ERR und Zeitpausen weitgehend unsinnig sind. Ich habe Anlagen mit Puffer...
Peter Brand schrieb: @Kathrin: Guten Morgen und danke fürs erste Feedback. Ja, die sporadischen sind immer nett. An sich dürften wir den Fehler erst seit einigen Wochen haben. Habe bei der Fernbedienung in der untersten...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
 
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Website-Statistik

Fotos Holzlager
Verfasser:
fachwerk
Zeit: 08.12.2006 18:41:44
0
526847
Jetzt hab ich auch Lust, mir Morgen mal vom Kumpel die Digicam auszuleihen.
Weiter zur
Seite 2