Di, 22. Juli 2014 | 15:19:35 Uhr

Haustechnikforum
  - Sonstiges

Haustechnikforum<br/><span class="subtitle">&nbsp;&nbsp;- Sonstiges</span>
Foren
Einträge
Foren
Einträge
Heizung 640368
Sanitär 150960
Fußbodenheizung 73951
Brennwert 119833
Lüftung 65460
Regen- und Grauwassernutzung 21547
Bioenergie 149721
Solarenergie 207432
Wärmepumpen 312499
Betriebswirtschaft 14818
Schwimmbadtechnik 4948
Gebäudeleittechnik 21271
Dämmung 14067
Sonstiges 275120
News 4978
Seite 1 von 3 [Beitrag 1 bis 25 von 57]erste <123>letzte 
offener Kamin - was ist unter "gelegentlicher" Benutzung zu verstehen?
Verfasser:
Thomas_G
Zeit: 10.08.2010 14:31:48
0
1395820
Hallo, in den Bestimmungeb bzw. Kommentaren dazu steht das offene Kamine nur "gelegentlich" benutzt werden dürfen.

Weiss hier jemand was ist unter "gelegentlich" zu verstehen ist?

Gruß Thomas_G
Zeit: 10.08.2010 14:37:02
0
1395822
ich würd ihn bei jeder Gelegenheit anschmeissen, steht doch da , oder? ;-)
Zeit: 10.08.2010 15:03:15
0
1395839
Rauchbelästigung

Sonderfall offener Kamin:
Nach dem Runderlass vom Ministerium für Umwelt,
Raumordnung und Landwirtschaft NRW vom 03.03.1998 in
Bezug zur 1.BImSchV dürfen offene Kamine nur
„gelegentlich“ genutzt werden.
Als Faustregel für den Begriff „gelegentliche Nutzung“
kann das Urteil vom Oberverwaltungsgericht Rheinland-
Pfalz herangezogen werden:
„Als gelegentlich genutzte Feuerstätte ist eine Feuerstätte
anzusehen, welche nicht öfter als 8 Tage im Monat für
jeweils höchstens 5 Stunden betrieben wird. Von einer
gelegentlichen Nutzung ist auch bei einer mindestens
einmal wöchentlichen Nutzung auszugehen. Dabei ist eine
Mittelung der Jahresnutzungszeit, herunter gerechnet auf
die Zeit eines Monats nicht zulässig.“
Begründung:
Offenen Kamine sind durch ihre offene Bauart mit einem
sehr schlechten Wirkungsgrad (max. 30%) versehen.
Deshalb sind sie für eine Beheizung einer Wohnung nicht
geeignet. Sie sind quasi als „Lustfeuer“ zu betrachten.
offener Kamin
Siehe auch
DIN 18 895
o. EN 13 229

Gruß
Verfasser:
Thomas_G
Zeit: 10.08.2010 16:14:12
0
1395867
Verstehe den Hintergrund nicht ganz: will man damit die Belastung der Umwelt, im weitesten Sinne, einschränken oder nur die Belästigung der Nachbarn durch den Rauch beim Anheizen?

Ein Lagerfeuer im freien kann ich ja unbegrenzt anmachen wenn nicht örtliche Vorschriften dies verbieten - oder?

Gruß Thomas_G
Verfasser:
Biker431
Zeit: 10.08.2010 16:30:37
0
1395875
HuHu,
so wie ich das verstehe darfst du den Kamin nicht als deine Heizung angeben. Er darf nicht dazu herangezogen werden dein Haus in Richtung
Primärenergiesparend schön zu rechnen.
Er darf bei den Berechnungen Heizungen ect. nicht herangezogen werden.

Somit zählt er nicht als Heizung und muss entsprechende Grenzwerte für Heizungen nicht einhalten.
Wenn er die Grenzwerte für Heizungen nicht einhalten muss, könnte ja jemand auf die Idee kommen ihn als Heizung zu nutzen. Um dieses auszuschließen sind die entsprechenden Zeitangaben mit angegeben.

Es wird sicherlich keiner hinterherschauen ob dein Kamin 2 (Sa+So)oder 3 mal die Woche (Fr Sa So) brennt. aber wenns hart auf hart geht und du 7x die Woche die Nachbarschaft vollstinkst weil dein Kamin ineffizient ist, kann der Nachbar sich beschweren.

Gruß Bernd
Verfasser:
OldBo
Zeit: 11.08.2010 20:50:43
0
1396340
Moin Thomas_G,

was ist denn da nicht zu verstehen?

Offene Kamine sind durch ihre offene Bauart mit einem sehr schlechten Wirkungsgrad (max. 30%) versehen.

Dazu kommt, dass sie nicht unbeaufsichtigt betrieben werden dürfen. Das ist eigentlich auch logisch.

Und "Lustfeuer", man könnte auch sagen "Energieschleuder" :>))

Gruß

Bruno
Verfasser:
Thomas_G
Zeit: 11.08.2010 21:10:56
0
1396343
Zitat von OldBo Beitrag anzeigen
...was ist denn da nicht zu verstehen?...
Wir haben bei unserem Innengrundstück 14 Nachbarn und einer davon lässt keine Gelegenheit aus uns ständig den "Duft" unseres angeblich inzwischen nicht mehr erlaubten Kamins unter die Nase zu reiben. Da wüsste ich schon gerne was möglich bzw. erlaubt ist und der Schwarze murmelt nur immer was in seinen nicht vorhanden Vollbart ohne sich klar zu äußern.

Unser offener Kamin ist fest in den offenen Wohnbereich integriert und ein tragender Bestandteil der Konstruktion. Er lässt sich also nicht so einfach austauschen. Außerdem "duftet" er bestimmt nicht mehr als die geschossenen Kaminöfen andere, vor allem wenn darin Briketts verheizt werden(hab ich auch in der Nachbarschaft).

Gruß Thomas_G
Verfasser:
Falk N.
Zeit: 11.08.2010 21:51:29
0
1396354
Grund für die Nutzungsbeschränkung sind meines Wissens nach 2 Dinge:

- Immissionsschutz: der schlechte Wirkungsgrad erzeugt nunmal grundsätzlich mehr Schadstoffe pro kWh Wärmeleistung (10-30% Wirkungsgrad)

- Brandschutz : die Dämmaterialien sind nicht für tagelange Dauervollbeheizung ausgelegt und brauchen auch mal ein Erholungs- und Abkühlphase

Ich weiß und da hast Du absolut recht: abgedrosselte Kaminöfen, auch noch mit Briketts gefahren, sind hierbei im Vergleich viel deutlichere Stinker. Denn: der offene-Kamin-Heizer muß ja beim Feuer immer dabei sein, DER sieht sofort wenns qualmt und kokelt, der Kaminofen-Heizer aber durch seine schwarze Scheibe sieht GAR NIX mehr!
Verfasser:
Thomas_G
Zeit: 11.08.2010 22:27:22
0
1396370
Zitat von Falk N. Beitrag anzeigen
Grund für die Nutzungsbeschränkung sind meines Wissens nach 2 Dinge:

- Immissionsschutz: der schlechte Wirkungsgrad erzeugt nunmal grundsätzlich mehr Schadstoffe pro kWh Wärmeleistung (10-30% Wirkungsgrad)

- Brandschutz : die Dämmaterialien sind nicht für tagelange Dauervollbeheizung ausgelegt und brauchen auch mal ein Erholungs- und Abkühlphase...
OK, vielen Dank für die Infos - ist schon verstanden. Ist ja eine allgem. gültige "Verordnung" oder was auch immer.

Hier wird der Kamin meistens an unvorhersehbar kalten Tagen mal am abend angeheizt und dafür die Heizung etwas niedriger gefahren. Der Brandschutz ist eher weniger betroffen zumal alles reichlich überdimensioniert ist. Brandschutz war hier auch noch nie Thema.

Ähnlich Immissionsschutz und schlechter Wirkungskrad (der Gusseinsatz ist allerdings mit Luftkanälen durchzogen) - das Holz wird ersatzweise 3...4mal im Jahr unter freiem Himmel verbrannt was bestimmt nicht besser aber erlaubt ist.

Gruß Thomas_G
Verfasser:
Biker431
Zeit: 12.08.2010 08:14:13
0
1396421
HuHu Thomas,
Ich würde an deiner Stelle trotzdem über einen entsprechenden Kamineinsatz nachdenken. Bringt vom Brand und Wirkungsgrad viele Vorteile. Ausserdem kann ein offener Kamin ja auch die Wohnung auskühlen wenn er nicht brennt. Bei meinen Schwiegereltern war das merklichh der Fall. Nach dem Umbau (Einbau eines Kachelofens) wurde das Raumklima merklich besser.

Durch die entsprechende Kostenersparniss auf der Heizungsseite (Kein auskühlen und deutlich bessere Heizleistung des Kamins) hast du die Kosten irgendwann wieder drinn.

Dein Nachbar kann dir dann auch nichts mehr ;-)) und wenn du ihn Ärgern willst nimmst du einen Einsatz wo du auch Briketts auflegen darfst ;-))).

Dieses nur mal für deine zukünftige Planung.

Gruß Bernd
Verfasser:
Thomas_G
Zeit: 12.08.2010 09:27:19
0
1396443
Zitat von Biker431 Beitrag anzeigen
...Ich würde an deiner Stelle trotzdem über einen entsprechenden Kamineinsatz nachdenken. Bringt vom Brand und Wirkungsgrad viele Vorteile...
Wie oben schon geschrieben ist unser Kamin ein tragendes Teil der Konstruktion, da sind Änderungen schon sehr aufwendig.
Zitat von Biker431 Beitrag anzeigen
Ausserdem kann ein offener Kamin ja auch die Wohnung auskühlen wenn er nicht brennt...
trifft hier nicht zu bzw. ist nicht feststellbar. Wenn wir die Klappe auf lassen können wir aber damit Luft "ablassen".
Zitat von Biker431 Beitrag anzeigen
Dein Nachbar kann dir dann auch nichts mehr ;-)) und wenn du ihn Ärgern willst nimmst du einen Einsatz wo du auch Briketts auflegen darfst ;-)))...
Es liegt mir fern ihn mit Absicht zu ärgern. Aber sicher würde er sich über den "Duft" eines mit Holz betriebenen Ofens genauso so ärgend wie jetzt.

Gruß Thomas_G
Verfasser:
Axel R
Zeit: 12.08.2010 18:01:33
0
1396648
Tatsache und auch Praxis ist bei offenen Kaminen, wenn genügend Frischluf für die Verbrennung zugeführt wird, wird es kalt im "geheizten" Raum.

Erst die eisernen Öfen - Franklin usw. - haben das geändert. Um Holz vernünftig zu verbrennen braucht man kein Lagerfeuer sondern einen Ofen. Da kommen Temperaturen die o.k. sind. Alles ander hat offensichtlich einen "Spassfaktor" den ich nicht verstehe.
Haus dämmen, Solartanlage, Wp usw. und dann den offen Kamin mit dem Fell davor.

Gruss Axel R
Verfasser:
Thomas_G
Zeit: 12.08.2010 23:25:24
0
1396761
Hallo Axel, wo ist jetzt in Deinem Beitrag der Bezug zu meiner Frage bzw. zur Beschreibung der Gegebenheiten?

Kein im Kopf gesunder Mensch wir sein Haus für EUR 45.000,- umbauen nur um den offenen Kamin, mit dem er sehr zufrieden ist, in einen geschlossenen zu ändern(den er zudem nicht braucht da eine optimale Grundwasser-WP vorhanden ist). Die Probleme die Du Dir dazu ausgedacht hast waren hier nicht Thema und treten auch nicht auf da der Raum ca.250m³ Rauminhalt hat. Alternativ kann ich, wie schon vorher geschrieben, das anfallende Holz auch unter freiem Himmel abfackeln - da ziehe ich allerdings die vorhandene Lösung vor.

Gruß Thomas_G


P.S. da ist es dann schon sinnvoller die nicht energieoptimierte Ehefrau zu tauschen - aber auch das wird sicher teuer ;-)
aber da ist vielleicht der Spassfaktor größer.
Verfasser:
Falk N.
Zeit: 12.08.2010 23:35:24
0
1396767
Wenn Du ihr das sagts daß DAS geplant ist, dann wird SIE Dir sicher auch ganz schön einheizen...

...daß es nur so raucht!

:-)))
Verfasser:
Axel R
Zeit: 13.08.2010 06:59:38
0
1396791
Thomas_G

Der Bezug ist einfach der: wir konnen einfach machen was wir wollen - bis wir irgendwo an Grenzen, Gesetze stossen.

Dieses Grenzen haben meist - nicht immer - einen Sinn und Zweck.

Mir erschliesst sich der Sinn eines offenen Kamins nicht. Nicht weil ich den nicht mag, sondern weil es besseres gibt. Ich habe schon vor manchen Kamin gesessen und kann das etwas einschätzen. Natürlich nur meine Sicht der Dinge.

Allen Anschein nach hat der Gesetzgeber auch eine Sicht, die Einschränkungen der Kaminnutzung sinvoll erscheinen lässt.

Schade, dass man diese Sicht/Einsicht nicht hatte, bevor der Kamin gebaut wurde.

Das mit den Feuer im Freien zu vergleichen ist etwas weit her geholt. Kein vernünftiger Mensch wird einfach so draussen Holz verbrennen - Ostern mal ausgenommen. Dagegen wird der Kaminbesitzer sicher öfter mal Holz vernichten in dem er es im Kamin ansteckt, aus welchen Gründen auch immer. Heizen ist das aus meiner Sicht nicht.

Gruss Axel R

der dann Holz richtig verbrennt, die Solarnalage es nicht mehr schafft.
Verfasser:
OldBo
Zeit: 13.08.2010 09:18:23
0
1396823
Eigentlich sollte man alle offenen Kamine in Gebäuden stillegen. Denn dann darf die Rauchgasführung richtig abgedichtet werden. In einem Neubau und in sanierten Gebäuden hat ein offener Kamin nichts mehr zu suchen. Meinen eigenen Kamin habe ich erst einmal rauchgasseitig abgedichtet. Vielleicht kommt da später noch ein Heizeinsatz rein, denn eine externe Verbrennungsluftzuführung habe ich schon vor 30 Jahren reingelegt.

Gruß

Bruno Bosy
Verfasser:
Thomas_G
Zeit: 13.08.2010 10:29:33
0
1396859
Das Thema hier war eine Frage die auch beantwortet wurde. Vielen Dank an Alle die diesbezüglich meinen Kenntnissstand erweitert haben.

Das Thema war nicht für und wieder offener Kamin. Was dazu aus meiner Sicht zu schreiben war steht weiter oben.

Wir benutzen jedenfalls unseren Kamin nach wie vor sehr gerne und es entsteht bei uns auch keine Kälte in den Räumen. Im Gegenteil, die Raumlufttemp. steigt, auch außerhab des Abstrahlungsbereiches, im gesamten Wohnbereich in kurzer Zeit nach dem Anheizen merklich an. Konstruktion/Ausführung unsere Kamins war hier ja auch nicht Thema.

Aber zu Eurer Info: Gusseinsatz mit Raumluftführung auf der Rückseite und am Rauchgasrohr sowie von der Raumluft getrennt wählbare Luftzufuhr. Alle Luftein- und Rauchauslässe sind mit dichschließenden Klappen (mit integrierten Dichtschnur) regel- und verschließbar. Die Frischluft wird über den Keller dem Kamin von unten zugeführt. Die Luftzufuhr kann über einen 3-stufig einstellbarer Ventilator vergrößert werden.

Gruß Thomas_G


P.S. damit ist das Thema "was ist eine gelegentliche Nutzung" wohl durch denn nur darum ging es
Verfasser:
Thomas_G
Zeit: 13.08.2010 10:37:48
0
1396865
Zitat von OldBo Beitrag anzeigen
Eigentlich sollte man alle offenen Kamine in Gebäuden stillegen...
aber vorher alle Ölheizungen. Öl ist viel zu schaden um es zu verheizen.

Gruß Thomas_G
Verfasser:
Sonnengott
Zeit: 13.08.2010 10:44:57
0
1396869
Hallo Thomas,

wie weit geht Euer Nachbarschaftsstreit eigentlich? Lässt der sich noch aussergerichtlicht lösen?
Verfasser:
OldBo
Zeit: 13.08.2010 11:53:17
0
1396896
Zitat von Thomas_G Beitrag anzeigen
Zitat von OldBo Beitrag anzeigen
Eigentlich sollte man alle offenen Kamine in Gebäuden stillegen...
aber vorher alle Ölheizungen. Öl ist viel zu schaden um es zu verheizen.

Gruß Thomas_G

Moin Thomas_G,

man sollte nie Äpfel mit Birnen vergleichen. Die Nachteile eines offenen Kamins sind wohl klar. Außerdem ist ein offener Kamin keine Raumheizung, sorgt aber für eine "gute" Belüftung der Wohnung :>))

Warum sollte ich meine Ölheizung stilllegen. Die ist jetzt nach 30 Jahren bezahlt und richtig optimiert läuft die Anlage ordentlich. Warum soll ich jetzt wieder einen Kredit aufnehmen? Naja, einen Heizeinsatz werde ich vielleicht noch stemmen können.

Gruß

Bruno
Verfasser:
Thomas_G
Zeit: 13.08.2010 12:36:52
0
1396922
Zitat von Sonnengott Beitrag anzeigen
...wie weit geht Euer Nachbarschaftsstreit eigentlich? Lässt der sich noch aussergerichtlicht lösen?
Von einer gerichtlichen Auseinandersetzung sind wir weit entfernt. Es ging nur darum, in welchen Umfang die Nutzung des offenen Kamins heute und zukünftig noch möglich ist und ob da Einschränkungen oder gar ein Verbot besteht.

Die einzige Einschränkung im Vergleich zu geschlossen Kaminöfen ist halt, dass man ihn nur "gelegentlich" nutzen darf. Dafür hat der "offene" allerdings den Vorteil, dass man sich nicht um die Beschaffenheit der Rauchgase kümmern muss wo ja wohl einiges auf die Besitzer geschlossener zu kommt (Messungen, Staubfilter+++).

Gruß Thomas_G


P.S. einen der 14 Nachbarn hab ich halt dabei ertappt wie er uns seinen zusammengekehrten Straßendreck einschl. Hundehaufen, alter Wochenzeitungen, leerer "Taschenwärmer" usw. an einer schlecht einsehbaren Stelle über den Zaun geschaufelt hat. Darauf angesprochen war sein "Rechtfertigung" wir würden ihn mit unserem verbotenen Kamin ständig einräuchern. Vorher hat er sich allerdings noch nie darüber beschwert. Bei 14 Nachbarn gibt es halt schon mal Reibereien ;-) und man kommt nicht drum herum ab und zu die Grenzen aufzuzeigen
Verfasser:
Thomas_G
Zeit: 13.08.2010 12:45:22
0
1396931
Zitat von OldBo Beitrag anzeigen
...einen Heizeinsatz werde ich vielleicht noch stemmen können...
Genau die Kosten sind es die hier gegen einen "neuen" sprechen - aber Du hast wohl die vorherigen Beiträge nicht gelesen ;-)

Gruß Thomas_G


P.S. ganz davon abgesehen, dass die nicht unerheblichen Folgekosten eines "geschlossenen" auch noch dazu kommen
Verfasser:
Sonnengott
Zeit: 13.08.2010 13:27:55
0
1396953
Zitat von Thomas_G;[break

Gruß Thomas_G


P.S. einen der 14 Nachbarn hab ich halt dabei ertappt wie er uns seinen zusammengekehrten Straßendreck einschl. Hundehaufen, alter Wochenzeitungen, leerer "Taschenwärmer" usw. an einer schlecht einsehbaren Stelle über den Zaun geschaufelt hat. Darauf angesprochen war sein "Rechtfertigung" wir würden ihn mit unserem verbotenen Kamin ständig einräuchern. Vorher hat er sich allerdings noch nie darüber beschwert. Bei 14 Nachbarn gibt es halt schon mal Reibereien ;-) und man kommt nicht drum herum ab und zu die Grenzen aufzuzeigen


Du hast doch eine gut-funktionierende Wärmepumpe. Bringt da der Kamin noch so viel? Nicht das sich die Nachbarn dann gegenseitig hochschaukeln, die Heizzeit kommt ja erst noch. Mir jedenfalls ist eine gute Nachbarschaft sehr wichtig. Zumal es schwer wird die Leute zu beruhigen wenns mal eskaliert.
Gruss Falko
Verfasser:
Thomas_G
Zeit: 13.08.2010 13:44:23
0
1396960
Zitat von Sonnengott Beitrag anzeigen
...Nicht das sich die Nachbarn dann gegenseitig hochschaukeln...
Nicht "die" sondern nur "ein" Nachbar

Gruß Thomas_G
Verfasser:
Thomas_G
Zeit: 13.08.2010 13:46:31
0
1396965
Muss ja nun nicht eine Diskussion über einen nicht vorhandenen Nachbarschaftsstreit werden - oder?
Seite 1 von 3 [Beitrag 1 bis 25 von 57]erste <123>letzte