Fr, 21. November 2014 | 05:14:19 Uhr

Haustechnikforum
  - Heizung

Haustechnikforum<br/><span class="subtitle">&nbsp;&nbsp;- Heizung</span>
Foren
Einträge
Foren
Einträge
Heizung 657948
Sanitär 154346
Fußbodenheizung 75960
Brennwert 122849
Lüftung 67205
Regen- und Grauwassernutzung 21877
Bioenergie 151614
Solarenergie 211093
Wärmepumpen 324507
Betriebswirtschaft 14947
Schwimmbadtechnik 5008
Smarthome / Gebäudeleittechnik 22009
Dämmung 15236
Sonstiges 281515
News 4992
Ausdehnungsgefäß falsch montiert
Verfasser:
Heizungsniki
Zeit: 05.09.2010 11:05:30
0
1406596
Hallo,
ich habe unlängst eher durch Zufall festgestellt, dass mein Ausdehnungsgefäß nicht wie erforderlich am Rücklauf, sondern am Vorlauf montiert ist. Es scheint auch defekt zu sein - klingt schon sehr nach mit Wasser gefüllt, es tritt jedoch kein Wasser aus, wenn ich den Stift hineindrücke. Gibt es - mit Ausnahme des Umbaus der Anlage noch alternativen, um dennoch die Funktionsfähigkeit herzustellen? Ein tausch macht keinen Sinn, da das Gefäß von der Betriebstemperatur max. 70 C den Winter nicht überleben wird und jährlich tauschen ist ein wenig teuer.
Danke für die Tips.
Verfasser:
geiz3
Zeit: 05.09.2010 11:08:16
0
1406597
Wie alt ist denn die Heizung?
Frag doch mal deinen Heizungsmonteur, ob er´s dir richtig einbaut.
Verfasser:
Heizungsniki
Zeit: 05.09.2010 11:13:04
0
1406602
Hallo,
die Anlage ist 23 Jahre, der Installateur, der sie verbrochen hat - wohl nicht zu unrecht seit über 15 Jahren pleite. Falsch eingebaut ist es sicher, wurde mir auch vom Servicetechniker bestätigt. Steht aber auch auf dem Ausdehnungsgefäß oben.
Einen Umbau der Anlage will ich mir eigentlich nicht leisten, weil ich nicht mehr in die bestehende Anlage investieren will.
mfG
Verfasser:
geiz3
Zeit: 05.09.2010 11:18:31
0
1406605
Ist das AG das 1. was damals eingebaut worden ist?
Dann war es eh brav.
Wieso sollte es denn jetzt auf einmal hin werden.

Wurde das AG schon mal gewartet?
Vielleicht fehlt nur ganz einfach Luft drinnen.
Kommt wenigstens noch Luft raus, wenn du den Stift reindrückst?
Verfasser:
Heizungsniki
Zeit: 05.09.2010 11:30:14
0
1406610
Hallo,
nach meiner Information ist es noch der "Erstling". Hin sollte es deshalb werden, weil die VL-Temperatur im Winter über der Betriebstemperatur des Ausdehnungsgefäß liegt. (60 C vs. 70 C). Luft kommt nicht mehr, wenn ich den Stift drücke, aber auch kein Wasser.
Verfasser:
DanielL.
Zeit: 05.09.2010 12:01:33
0
1406628
Na dann hats doch lange gehalten, ich würd nochmal eins hinschrauben, die paar Jährchen bis die Anlage getauscht wird, wird das neue ja dann auch noch überstehen.
Verfasser:
meStefan
Zeit: 05.09.2010 12:06:43
0
1406632
Warum hat der Servicetechniker nicht den Vordruck wieder hergestellt?

Dein AG hat nur keinen Stickstoff mehr drin, die Membrane scheint ja noch ok zu sein, wenn kein Wasser mehr kommt!

dennoch würde ich ein Pneumatex- AG einbauen lassen, dann aber eben in den RL! Das Pneumatex-AG hat keine Membrane, sondern eine wesentlich stabilere Blase!
Das neue AG kann man sicherlich auch bei der Heizungssanierung wieder verwenden!

Mfg. meStefan DÜW

...der erstmal mit einer Flasche Stickstoff anrücken würde!
Verfasser:
m.haardt
Zeit: 05.09.2010 12:19:16
0
1406638
Wer weiß, wie lange das schon keinen Druck mehr hat. :) Nur warum hat man nicht versucht, es wieder zu füllen?

Ansonsten ist meStefan nichts hinzuzufügen. Bei uns hängt an der Heizung auch noch ein billiges MAG und ich weiß, was da hinkommt, wenn das kaputt ist. Bei Pneumatex hat man auch nicht das Theater mit dem heftigen Druckverlust.

Michael
Verfasser:
geiz3
Zeit: 05.09.2010 12:57:08
0
1406646
Was hat denn der Servicetechniker an der Heizung (welche denn) gemacht?

Ich wurde da mal den Vordruck wieder herstellen.
Verfasser:
OldBo
Zeit: 05.09.2010 13:39:59
0
1406654
Wenn ich schon höre, dass ein MAG immer an den Rücklauf einzubauen ist, dann zeigt das eigentlich, dass derjenige fachlich nicht richtig drauf ist. Wichtig ist, dass das MAG an der Saugseite der Pumpe angeordnet wird, damit die Anlage im Überdruck liegt. Und wenn ein Gefäß richtig angeschlossen wird (z. B. mit einer Wärmedämmschleife, denn auch ein Rücklauf kann ziemlich heiß werden [Rücklaufanhebung] oder bei kleinen Gefäßen Anschluss von oben, denn Wärme wird nie nach unten gehen), dann wird dort auch kein warmes Wasser reinkommen, denn Wasser dehnt sich nicht schlagartig aus und kühlt auf dem Weg ins Gefäß schnell ab.

Aber das alles sollte ein HB in seiner Ausbildung gelernt haben :>))

Gruß

Bruno Bosy
Verfasser:
OldBo
Zeit: 05.09.2010 13:49:45
0
1406659
Zitat von meStefan Beitrag anzeigen
Dein AG hat nur keinen Stickstoff mehr drin, die Membrane scheint ja noch ok zu sein, wenn kein Wasser mehr kommt!

Naja, solche Anlagen, besonders alte Anlagen mit dicken Rohren und Radiatoren, können jahrelang ohne MAG einwandfrei funktionieren, weil in diesen Anlagen viele kleine "Ausdehnungsgefäße" in Form von Luftpolstern (Stickstoff) vor allen Dingen in den einzeln Radiatorengliedern vorhanden sind.

Hier merkt man erst dann den fehlenden Vordruck, wenn einmal jemand auf die Idee kommt, den Vordruck "richtig" zu prüfen :>))

Gruß

Bruno Bosy
Verfasser:
Heizungsniki
Zeit: 05.09.2010 16:49:24
0
1406670
Hallo und danke für das Feedback. Werde mir überlegen, ob ich vor der nächsten Heizsaison das Ding tausche. Hinsichtlich Anordnung, danke für den Hinweis, was mich nur wundert ist, dass auf dem Ausdehnungsgefäß explizit draufsteht, dass es an den Rücklauf soll. Hinsichtlich Pumenanordnung, also Saugseite wäre es ja OK, da es vor der Pumpe im Vorlauf hängt. Gibt es hier Literaturtipps?
Verfasser:
B.L.
Zeit: 05.09.2010 17:52:15
0
1406697
Zitat von Heizungsniki Beitrag anzeigen
Gibt es hier Literaturtipps?


Klicke auf BRUNO BOSY, da werden Sie geholfen! :-)



MfG
B.L.
Verfasser:
OldBo
Zeit: 05.09.2010 18:48:51
0
1406714
... und manchmal kann man sich nur an den Kopf fassen, was da so alles in den Herstellerunterlagen steht. Da heißt es immer noch, z. B. Brauchwasser, Isolierung und Boiler. Aber vielleicht sind das ja auch nur fehlerhafte Übersetzungen aus dem Chinesischem :>))

Gruß

Bruno Bosy