Alle
Foren
Unterschied Rückschlagventil / Rückflussverhinderer?
Verfasser:
KSchmid*
Zeit: 25.10.2010 12:03:41
0
1429442
Kann mir jemand erklären was der technische Unterschied zwischen einem Rückschlagventil und einem Rückflussverhinderer ist?

Grüße + besten Dank im Voraus
Klaus
Verfasser:
Thomas_G
Zeit: 25.10.2010 12:11:15
0
1429447
Hast Du Dir dies schon durchgelesen?

Link
http://www.haustechnikdialog.de/shkwissen/168/Schwerkraftbremse-Rueckschlagklappe-Rueckflussverhinderer
Verfasser:
KSchmid*
Zeit: 25.10.2010 14:54:41
0
1429521
Besten Dank, prima Beschreibung.

Der Unterschied besteht also nicht im Funktionsprinzip (Feder ... Ventilteller ...) sondern in der Güte der Abdichtung (DVGW zugelassen ...)?

Ich war / bin durch die Diskussion unter Thema 116885 verunsichert, da wurde behauptet, dass KFR-Ventile als Rückflussverhinderer nicht mehr "Stand det Technik" bzw. nicht mehr zugelassen seien, aber in der sehr guten Beschreibung vom Fachmann OldBo heißt es "Der absperrbare Rückflussverhinderer wird als spezielles KFR®-Ventil eingesetzt."

Sind die KFR-Ventile jetzt out oder nicht?

Grüße
Klaus
Verfasser:
FloHO
Zeit: 25.10.2010 15:13:06
0
1429525
Nach der DIN EN 1717 reichen Rückschlagventile nicht mehr aus.
KFR- Ventile genügen der DIN EN 1717 nicht mehr nur noch die kontrollierbaren KRV- Ventile.
Die DIN 1988 sieht das aber, soweit ich weis noch anders.

Soweit aus meinen Gedächtnis heraus, da ich momentan nicht die Zeit dazu habe genauer nachzuforschen.

PS: Hast du auch einen LINK zu dem Thema 116885 ?
Verfasser:
Ratzeful
Zeit: 25.10.2010 15:22:00
0
1429528
"moderner" Rückflußverhinderer (Prüfbar, Öffnungsdruck < 10 mbar)

als Einzelbauteil oder in einem Ventil verbaut, aber nicht an der Spindel montiert wie bei den alten KFR-Ventilen.

"alter" Freistrom-Rückflußverhinderer (Prüfbar, Öffnungsdruck > 120 mbar)

und in KFR-Ausführung:


Also, die modernen RVs haben einen deutlichst niedrigeren Öffnungsdruck und weniger Neigung zum Verkleben oder Hängenbleiben.


Gruß Ratzeful
Verfasser:
KSchmid*
Zeit: 25.10.2010 21:22:50
0
1429729
@ FloHO

der angesprochene Link ist hier

Grüße + Dank an die Diskussionsteilnehmer
Klaus
Verfasser:
KSchmid*
Zeit: 25.10.2010 22:25:01
0
1429779
Übrigens:

Im Merkblatt der DVGW vom Oktober 2008 habe ich nichts davon gefunden, dass KFR-Ventil für die Abtrennung des Hauswasseranschlusses nicht mehr zulässig seien (auch mit Verweis auf DIN EN 1717)
Verfasser:
Dirk8974
Zeit: 18.03.2015 08:49:57
0
2210421
Hi KSchmid
guck doch mal hier unter folgendem Link nach!
Gruss

DirkHier zur Homepage
Zitat von KSchmid* Beitrag anzeigen
Übrigens:

Im Merkblatt der DVGW vom Oktober 2008 habe ich nichts davon gefunden, dass KFR-Ventil für die Abtrennung des Hauswasseranschlusses nicht mehr zulässig seien (auch mit Verweis auf DIN EN 1717)



Aktuelle Forenbeiträge
schroere schrieb: Ich habe das Ganze gestern weiter beobachtet. Die Kanäle waren die ganze Zeit auf 1/50, 2/52 und 19/2. Das heißt er hat Warmwasser erzeugt und das über min 5h. Ich hatte die Heizkurve auf -5 gedreht als...
Tommeswp schrieb: In der Tat, eine vorhandene Undichtigkeit dürfte in der Regel nicht nur einmal auftauchen. Vielleicht jemand ohne dein Wissen Wasser im Heizkreis nachgefüllt? Oder resultiert der Druckanstieg ebenfalls...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeige
Hersteller für Hauswasserinstallation
 
Damit's gut abläuft!
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik