Mi, 01. Oktober 2014 | 14:13:18 Uhr

Haustechnikforum
  - Sanitär

Haustechnikforum<br/><span class="subtitle">&nbsp;&nbsp;- Sanitär</span>
Foren
Einträge
Foren
Einträge
Heizung 648002
Sanitär 152735
Fußbodenheizung 74750
Brennwert 121340
Lüftung 66664
Regen- und Grauwassernutzung 21776
Bioenergie 150760
Solarenergie 209501
Wärmepumpen 317527
Betriebswirtschaft 14926
Schwimmbadtechnik 4994
Smarthome / Gebäudeleittechnik 21718
Dämmung 14633
Sonstiges 278985
News 4992
Grohe Armatur Automatic 2000 tropft aus Temperatureinsteller
Verfasser:
bukowsky
Zeit: 09.01.2011 22:40:45
0
1471291
Hallo,

ich habe gerade festgestellt, dass aus dem Temperatureinsteller meiner Grohe Armatur Automatic 2000 etwas Wasser heraustropft. Die Armatur ist 2003 gekauft und verbaut worden.

Wenn ich den verchromten Kunststoffgriff abnehme, kann ich die sog. Reguliermutter [schwarz] mit Anschlagring [grau] sehen. Genau zwischen diesen beiden Teilen tropft es heraus.

Muss die ganze Thermoeinheit getauscht werden oder kommt es schon mal vor, dass eine Gummidichtung sich verabschiedet?

Danke und Gruß,
Dietmar
Verfasser:
tbmaennchen
Zeit: 09.01.2011 22:46:51
0
1471297
Einmal Thermoelement tauschen Art. 47450000....und nein da läßt sich keine Dichtung ersetzen...und ganz wichtig nachher den Thermostat mit Thermometer einstellen bevor man den Griff aufsetzt..
Verfasser:
bukowsky
Zeit: 09.01.2011 23:59:26
0
1471324
Danke, dann werd ich mal den Einsatz beschaffen.

Danke und Gruß,
Dietmar
Verfasser:
bukowsky
Zeit: 11.01.2011 12:18:17
0
1472067
kleine Zusatzfragen: benötige ich spezielles Werkzeug zum Umbau des Thermoeinsatzes und kann ich die "Reguliermutter mit Anschlagring" einfach herausziehen oder gibts da einen Trick?

Danke und Gruß,
Dietmar
Verfasser:
tbmaennchen
Zeit: 11.01.2011 14:23:45
0
1472150
1. Wasserabstellen
2.Temperaturwählknauf demontieren
3. Je nach dem ob Aufputz oder Unterputzarmatur Störende Teile demontieren
4. Reguliermutter ist nur auggeschraubt, also einfach abschrauben
5. Position des anschlagringes merken und mit Spitzzange vorsichtig abziehen (ist nur eingerastet)
6. mit Steckschlüssel (größe weiß ich jetzt aus dem Kopf nicht, glaub 22 oder 24mm) das Element herausdrehen(oft sehr fest)....
7. Neues Element am O-Ring fetten und einschrauben, Anschlagring entsprechend wieder aufsetzen bis er einrastet und Reguliermutter aufscharauben.
8. Wasseranstellen und Reguliermutter so hindrehen, dass du 38 Grad mit Temometer bei laufemdem Wasser hast und dann den Griff bei der 38° Sperre entsprechend aufsetzen...
9. Evtl. vorher noch andere Sachen montieren bei UP-Armatur...

So das war es....15min- 30min Arbeit...

Ich hoffe für diesen Fachmantip kaufst das Ersatzteil wenigstens im Fachhandel und unterstützt das Handwerk(die auch meine Ausbildung bezahlt haben) und nicht die BIlligheimer von I-shops, die hätten dir das sicher nicht erklären können...

Danke Torsten (für Grohe als KD unterwegs)
Verfasser:
bukowsky
Zeit: 11.01.2011 15:20:29
0
1472192
Hallo Torsten,

vielen Dank für den Tipp! :)

Ist Rudolf Sievers okay? ;)

Gruß,
Dietmar
Verfasser:
bukowsky
Zeit: 16.01.2011 10:33:37
0
1474913
Moin,

so, vorgestern habe ich das Thermoelement ausgetauscht [der graue Kunststoffanschlag war sehr schwer herunterzubekommen] und die Armatur funktioniert wieder ohne Tropfen. Was gleich auffiel: die Wassermenge ist nach dem Austausch größer.

Danke nochmal für die Hilfe!

Gruß,
Dietmar
Verfasser:
bukowsky
Zeit: 13.03.2012 18:46:44
0
1688836
Hallo,

tja, was macht die Armatur denn jetzt?

Hatte den Einstellknopf so aufgesetzt, dass bei etwa 38°C auch wirklich 38°C Wasser aus dem Duschkopf kommen.

Seit zwei Tagen hat sich dies aber stark verschoben. Gestern Vormittag musste ich auf etwa 48°C einstellen, um meine gewohnte Duschtemperatur von etwa 38°C zu erhalten, heute musste ich schon auf 55°C einstellen.

Der Speicherbereich für Warmwasser im Keller hat die übliche Temperatur von 58°C und auch die anderen Zapfstellen verhalten sich wie gewohnt, nur die Grohe Automatic möchte mir offenbar kein warmes Wasser zum Duschen gönnen.

Was kann jetzt kaputt sein?

Danke und Gruß,
Dietmar
Verfasser:
bukowsky
Zeit: 19.03.2012 10:48:33
0
1691703
niemand eine Idee?

Gruß,
Dietmar
Verfasser:
bukowsky
Zeit: 23.03.2012 08:00:44
0
1693729
die Lösung lautet: Entkalken [mit nicht allzu scharfen Entkalkern].

Gruß,
Dietmar
Verfasser:
bukowsky
Zeit: 27.05.2012 14:35:31
0
1720712
spannend, eine Weile ging es gut, dann verschob sich der Temperaturbereich wieder so, dass man etwas höher drehen musst, um die gewünschte Temperatur zu bekommen ... und aktuell ist es so, dass man bei Einstellung auf niedrigste Temperaturstufe [Anschlag] etwa 38°C hat. "Kälter" geht nicht.

Es scheint so zu sein, als würde sich der Temperaturbereich verschieben. Die Temperatur wird ja bei jeder Einstellung gut gehalten, nur der Temperaturbereich ist recht verschoben.

Was ist denn mit dem Einsatz los?
Verfasser:
bukowsky
Zeit: 28.05.2012 20:31:46
0
1721075
okay, ich gestehe ... Einbaufehler. Ich hatte die schwarze Kunststoffschnecke nicht weit genug auf das Gewinde des Thermoeinsatzes gedreht, sodass diese auf dem Gewinde mit der Zeit Spiel finden konnte.

Nun sitzt alles wieder und ich kann auch kalt duschen. ;)

Gruß,
Dietmar
Verfasser:
bukowsky
Zeit: 13.07.2012 21:26:29
0
1737706
never ending story ...

kürzlich das gleiche Problem noch einmal, Temperaturversteller am Anschlag "kalt" = 40°C Wassertemperatur.

Mail an den Grohe-Kundenservice geschrieben und das Problem erläutert. Nicht einmal 20 min später [!!!] kam ein Rückruf vom Kundenservice mit dem heißen Tipp:

In der Armatur den Sitz, an welchem der Gummiring zwischen den Kegeln des Thermoelements dichtet, mit feinem Schleifpapier von Kalk befreien, dann klappts auch wieder mit der Temperatur. Die Kegel bzw. der Gummiring können an Kalkablagerungen im Gehäuse hängenbleiben und so die Regulierung verunmöglichen.

Getan und nun tut es der Einsteller wieder ...

Gruß,
Dietmar