Do, 23. Oktober 2014 | 06:24:29 Uhr

Haustechnikforum
  - Heizung

Haustechnikforum<br/><span class="subtitle">&nbsp;&nbsp;- Heizung</span>
Foren
Einträge
Foren
Einträge
Heizung 651831
Sanitär 153496
Fußbodenheizung 74993
Brennwert 122014
Lüftung 66895
Regen- und Grauwassernutzung 21797
Bioenergie 151008
Solarenergie 210315
Wärmepumpen 319787
Betriebswirtschaft 14945
Schwimmbadtechnik 5008
Smarthome / Gebäudeleittechnik 21869
Dämmung 14831
Sonstiges 280108
News 4992
Gasverbrauch für Gasherd
Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 25.01.2011 21:56:40
0
1480608
Wir kochen mit Gas, allerdings haben wir für das Gaskochfeld keinen separaten Zähler. Mich interessiert nun, welchen Jahresverbrauch ich für ein Gaskochfeld überschlägig ansetzen kann, wenn das Kochfeld quasi an 365 Tagen im Jahr benutzt wird.

Es handelt sich um ein Gaskochfeld mit 5 Flammen, Leistungen der Flammen: 1 x 1 kW, 2 x 1,7 kW, 1 x 3 kW, 1 x 3,6 kW

Gibt es Erfahrungen oder "Daumenwerte" mit denen man rechnen kann?
Verfasser:
stefans
Zeit: 25.01.2011 22:12:44
0
1480616
Hallo Texlahoma,



kommt natürlich auf die Anzahl der hungrigen "Schnäbel" an und deren Ernährungs- und Lebensgewohnheiten...
:-)

300-500kWh für 3-4 Personen sollten ein Jahr über den schlimmsten Hunger hinweghelfen...
:-))



Stefan
Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 25.01.2011 22:38:00
0
1480641
Oh, sorry, hab' ich vergessen zu schreiben, wir sind zwei Personen.

Macht mant viel falsch, wenn man in dem Fall mit 200 kWh/a rechnet?
Verfasser:
andy-nm
Zeit: 25.01.2011 22:54:17
0
1480651
ich denke mal, dass man dir hier keine exakte Auskunft geben kann! Hängt einfach davon ab wie oft du kochst, und vorallem was du kochst!

Ich koche auch mit Gas. Bin Hobbykoch! Koche unter der Woche nie, aber am Wochenende lass ich es krachen. Da brennen die Kochstellen in Hochtour! Denn da habe ich Gäste, etc....

Meine Erfahrung ist aber, dass der Gasverbrauch zum Kochen, bei einem normalen Privathaushalt nicht ins Gewicht fällt!
Verfasser:
stefans
Zeit: 25.01.2011 23:12:10
0
1480662
Hallo,


wie der Andi schon sagt, schwer zu schätzen.
Nimm für euch beide mal die rund 300kWh an.
Da wird nicht viel falsch sein.


Stefan
Verfasser:
Andi4711
Zeit: 26.01.2011 07:13:54
0
1480710
Hallo,

1. im Sommer ein paar exemplarische Kochorgien veranstalten und dabei ggf die WW-Bereitung unterdrücken
2. den Betriebsstundenzähler des Brenners Deines Heizkessels in m3 "eichen". Das sollte für eine überschlägige Aufteilung der Verbräuche reichen.


Gruß
Andreas
Verfasser:
dukeofnormandie
Zeit: 26.01.2011 07:40:22
0
1480715
Hallo Texlahoma,

wir hatten in unserer alten Wohnung einen Gaszähler nur fürs Kochen (Heizung/Warmwasser lief über die WEG).
Bei zwei Personen und "nur" Kochen am Wochenende/Urlaub etc. kamen wir auf ca. 6-8 m³ pro Jahr...
Ach ja, Backofen war nicht über Gas!!!

Gruß
Thomas
Verfasser:
Glarnerland
Zeit: 26.01.2011 18:23:34
0
1481093
@Texlahoma

Wir kochen seit zwanzig Jahren mit Gas, seit dem Küchenumbau vor zehn Jahren mit einem Gerät von Oranier (4 Kochfelder 2.5, 1.5, 1.5 und 0.9 kW) zusätzlich gasbetriebener Backofen von 3 kW. Der Gasverbrauch bzw. Energieverbrauch in der Küche senkte sich im Laufe der Zeit (Auszug der Kinder) von 1000 kWh (2000) auf noch 800 kWh (2008).

Seit gut zwei Jahren ist ein gasbetriebenes Brennwertgerät Thision 17 für die Heizung dazugekommen ohne separaten Zähler. In den Sommermonaten zeigt der Zähler den Gasverbrauch der Küche alleine.
Facit: Der jährliche Gasverbrauch für den Herd (800 kWh ist viel kleiner als jener für die Heizung (Gesamtverbrauch 30'000 kWh 2009, 34'000 kWh 2010).

Deine Anfrage hat mich zu ein paar Abschätzungen veranlasst. Bei 2.5 kWh/Tag Gasverbrauch in der Küche und einer angenommenen täglichen Gesamtkochzeit von 1 h ergibt sich eine durchschnittliche Herdleistung von 2.5 kW, was realistisch erscheint. Die Phasen voller Brennerleistung sind nur beim Anbraten oder beim Erwärmen grösserer mit Wasser gefüllter Pfannen gefragt, der Rest der Zeit wird die Flamme bzw. das Feuer reduziert, was schnell einer Reduktion auf ein Viertel oder Fünftel der möglichen Leistung entspricht. Für den Backofen gilt dasselbe.
Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 27.01.2011 11:31:57
0
1481476
Holla zusammen,

ich denke, ich liege mit ca. 300-400 kWh nicht falsch.

Hintergrund ist, dass nach realisierung der neuen Heizung (siehe mein Profil) der Gastarif gewechselt werden soll. Da schadet es nicht, wenn man den dann relevanten Jahresverbrauch für das Gaskochfeld plus den ein oder anderen m³ für den Gas-NT-Kessel aus Back-Up-Heizung einigermaßen gut abschätzen kann.

Allen, die hier gepostet haben, herzlichen Dank :-)