Mo, 01. September 2014 | 22:54:34 Uhr

Haustechnikforum
  - Sanitär

Haustechnikforum<br/><span class="subtitle">&nbsp;&nbsp;- Sanitär</span>
Foren
Einträge
Foren
Einträge
Heizung 644148
Sanitär 151997
Fußbodenheizung 74268
Brennwert 120390
Lüftung 66176
Regen- und Grauwassernutzung 21728
Bioenergie 150253
Solarenergie 208637
Wärmepumpen 314816
Betriebswirtschaft 14919
Schwimmbadtechnik 4978
Gebäudeleittechnik 21535
Dämmung 14321
Sonstiges 277577
News 4988
Anleitung Rückspülfilter rückspülen - BWT Aqaquick/Aquaquick
Verfasser:
maf-soft
Zeit: 08.04.2011 13:21:23
0
1519040
Moin,

unser Rückspülfilter brummt laut, wenn Wasser läuft. Er ist seit einem Jahr in Verwendung und wurde noch nie rückgespült, mangels Wissen. Und nun finde ich kein Handbuch, auch nach stundenlangem Googeln nicht.



Kann mir jemand helfen? Ideal wäre ein Link zu einem PDF-Handbuch, aber gerne nehme ich auch eine selbstformulierte Bedienungsanweisung entgegen :)

-Moritz
Verfasser:
Michael Springl
Zeit: 08.04.2011 13:50:46
0
1519061
Servus,
normalerweise brummt ein Filter nicht, eher der ebenfalls verbaute Druckminderer. Schau mal, ob dir der bekannt vorkommt.

http://www.bwt.de/NR/rdonlyres/2A070318-1957-4742-B758-591F131F557F/0/BWT_Produktdaten_615_Bolero_RF.pdf

Mit 1 Jahr ohne Rückspülen kann das aber problematisch sein, daß du den jetzt hygienisch sauber bekommst.

Lass dir von deinem Installatuer oder bei 06203 7375 helfen.

Zitat BWT:
Das Filterelement muss durch Rückspülen in regelmäßigen Abständen gereinigt werden. Beim Rückspülen werden zuerst die Grobschmutzteilchen ausgespült und dann die am Filtergewebe haftenden Teilchen abgesaugt und ausgespült.
Eine Rückspülung muss 1 x pro Monat durchgeführt werden, um ein Festsetzen der Fremdpartikel auf dem Filtergewebe zu vermeiden (bei starker Verschmutzung eventuell öfter).

mfG Michael
Verfasser:
maf-soft
Zeit: 08.04.2011 14:34:31
0
1519093
Zitat von Michael Springl Beitrag anzeigen
normalerweise brummt ein Filter nicht, eher der ebenfalls verbaute Druckminderer
Aha, und was wäre in dem Fall zu tun? Ist er dann wahrscheinlich kaputt?
Zitat:
Schau mal, ob dir der bekannt vorkommt.
http://www.bwt.de/NR/rdonlyres/2A070318-1957-4742-B758-591F131F557F/0/BWT_Produktdaten_615_Bolero_RF.pdf
Ja, der hat sehr viel Ähnlichkeit - dürfte ein Nachfolgemodell sein.

Aber ist ja wieder mal nicht zu fassen, dass ich die einleuchtende Webseite www.bwt.de nicht mit Google finden konnte. Ich habe allerhand andere Webseiten von BWT gefunden, aber keine wo die Produkte verzeichnet waren. Ich hatte auch schon eine Email hingeschrieben, aber eine Antwort wird sicher dauern.

Dennoch ist diese PDF-Datei leider kein richtiges Handbuch und erklärt nicht wirklich die Bedienung.

"Der Drehknopf ist mit einer Rutschkupplung ausgestattet. Bei zu starkem Drehen überspringt eine Raste und verhindert somit eine
Beschädigung des Verschluss-Systems. Bei der Rückspülung werden durch Drehen des Drehknopfes der Abwasseranschluss geöffnet und das Rückspülelement gedreht."

Bedeutet das möglicherweise, dass ich den Plastikknopf, der oben drauf ist, drehen muss? Kommt dann unten Wasser raus und ich muss was drunterstellen?
Verfasser:
Michael Springl
Zeit: 08.04.2011 14:41:57
0
1519100
Servus,
das bedeutet, das wenn du am mittleren blauen Griff drehst, unten Wasser rauskommt. Viel Wasser. Und den Schmutz mitnehmen soll, wenn diese nocht schon festgebacken sind.
Und deshalb sollte da ein leistungsfähiger Ablauf unten dran sein. Oder ein großes, geeignetes Behältnis.

Welcher Schnarchzapfen hat das
- ohne lesen der beigefügten Installationsanleitung
- ohne Einweisung des Kunden,
- ohne Übergabe der Installations-/Bedienungsanleitung
- ohne Ablauf erstellt?

mfG Michael
Verfasser:
Michael Springl
Zeit: 08.04.2011 14:43:17
0
1519101
Zitat von maf-soft Beitrag anzeigen
Zitat von Michael Springl Beitrag anzeigen
[...]
Aha, und was wäre in dem Fall zu tun? Ist er dann wahrscheinlich kaputt?
Zitat:
[...]
Ja, der hat sehr viel Ähnlichkeit - dürfte ein Nachfolgemodell sein.

Aber ist ja wieder mal nicht zu fassen, dass ich die einleuchtende Webseite www.bwt.de nicht mit Google finden konnte. Ich habe allerhand andere Webseiten von BWT gefunden, aber keine wo die[...]

Tja, welche web- adresse könnte ein in Deutschland ansässiger Hersteller mit derm Firmennamen BWT den haben?
Ja, www.bwt.de .
Verfasser:
maf-soft
Zeit: 08.04.2011 14:51:17
0
1519110
Zitat von Michael Springl Beitrag anzeigen
das bedeutet, das wenn du am mittleren blauen Griff drehst, unten Wasser rauskommt. Viel Wasser.
Kann ich bestätigen. Ich habe 3 Eimer halbvollgemacht, konnte es aber gar nicht ganz aufdrehen weil der Eimer dann in Sekunden voll ist und es spritzt wie Sau. Das Wasser erschien mir eher sauber.
Da es dicht am Boden ist, kann ich den Eimer auch nicht voll machen, weil ich ihn dann nicht mehr drunter weg bekomme.
Hat das jetzt gereicht, oder was rätst du mir?

Zitat:
Welcher Schnarchzapfen hat das
- ohne lesen der beigefügten Installationsanleitung
- ohne Einweisung des Kunden,
- ohne Ablauf erstellt?
Tja, der hat auch noch andere Sachen nicht so optimal gemacht, z.B. könnte die Warmwasserleitung ins Badezimmer ohne Probleme 4 Meter kürzer sein. Wäre sogar jetzt noch mit geringem Aufwand zu ändern.
Ist es tatsächlich nicht fachgerecht, keinen Ablauf vorzusehen? Man hätte einfach nur den Fußbodenablauf, den ich mir für den Hauswirtschaftsraum gewünscht hatte, direkt darunter setzen müssen. Der ist aber nun 1 Meter entfernt und stinkt regelmäßig wenn man kein Wasser nachgießt.

Zitat:
- ohne Übergabe der Installations-/Bedienungsanleitung
Dazu muss ich sagen, dass, nachdem er weg war, hier eine Anleitung rumflog. Das weiß ich noch. Ich hätte also reingucken können. Stattdessen habe ich sie verlegt.
Verfasser:
maf-soft
Zeit: 08.04.2011 14:56:16
0
1519118
Zitat von Michael Springl Beitrag anzeigen
Tja, welche web- adresse könnte ein in Deutschland ansässiger Hersteller mit derm Firmennamen BWT den haben?
Ja, www.bwt.de .
:) Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass auf dem Produkt http://www.bwt-group.com/ draufsteht, und Google auch nur das fand. Und die Seite ist in Deutsch. Ich habe es sogar mit .de versucht, aber das gabs nicht. Und 3-Buchstaben-Domains sind meist schon vergeben...
Verfasser:
Michael Springl
Zeit: 08.04.2011 15:06:13
0
1519125
Hallo,
wenn dem Hersteller "halb auf" langen würde, warum hat der das Ding mit "ganz auf" gebaut? Warum wohl? grübelgrübelgrübel.

Was ich Dir rate? Entweder läßt Du den Schnarchzapfen nochmals anrücken und dir zeigem wie das vernüftig gehen soll, ohne daß man pitschepatsch naß ist. Bei der Gelegenheit kann er dann klären, warum das rattert/ die fehlende Einweisung nachholen und die Anleitung mitbringen.

Oder du besorgst dir einen Schlauch mit dem passenden Innendurchmesser und spülst in Bodengully rein.
Oder du steckst zum Spülen einen Meter HT- Rohr mit 4x 45° Bögen auf den Filter und spülst ebenfalls in den Gully rein.
Vielleicht rattert esauch danach nicht mhr.

Ich habe ausserdem nicht gesagt, daß das so "nicht fachgerecht" ist. Bitte richtig und im Zusammenhang lesen. Ich habe gesagt, daß da ein leistungsfähiger Ablauf unten dran sein. Oder ein großes, geeignetes Behältnis. Nicht mehr, nicht weniger.

Wenn dein Gully stinkt, dann giess halt regelmäßig Wasser nach. Sollte doch nicht so schwer sein. ;-)

Also wenn Du die Anleitung verschmiossen hast, dann kann der INST doch nicht alleine ganz Schuld sein. Sowas gehört aber dem Auftraggeber mit ein paar Worten zur Sache in die hand gedrückt.

mfG Michael
Verfasser:
maf-soft
Zeit: 09.04.2011 13:24:07
0
1519467
Vielen Dank. Ich mache es jetzt so, dass ich erst das Wasser abdrehe, dann den Filter ganz aufdrehe und dann in mehreren kurzen Intervallen das Wasser aufdrehe. So kommt das Wasser mit ordentlich Druck durch den Filter geschossen und nimmt hoffentlich was mit...
Verfasser:
maf-soft
Zeit: 21.04.2011 10:20:24
0
1523932
Zitat von Michael Springl Beitrag anzeigen
normalerweise brummt ein Filter nicht, eher der ebenfalls verbaute Druckminderer.
Ok, und was lässt sich dagegen unternehmen? Kann man den irgendwie warten oder reinigen, oder muss er ausgetauscht werden? Da ist so ein Stellknopf dran, mit dem man vermutlich den gewünschten Druck einstellt - den habe ich mal ein bischen hin- und hergedreht, brachte aber nix. Beim Drehen gab es ein knirschendes Geräusch. Verkalkt?