Alle
Foren
HANSA Heiztechnik PEGA 25
Verfasser:
nilpferd
Zeit: 23.05.2014 16:53:04
1
2080116
Hallo,
ich habe genau dieses Gerät seit Februar bei mir in Betrieb und es funktioniert einwandfrei. Speziell die Modulationsrate (1,8 bis 25kW) dürfte realistisch sein, weil ich ohn WW-Speicher derzeit einen unglaublich niedrigen Verbrauch registriere.
3 kWh/Tag für WW sind derzeit das Maß. Ich kenne vorher das vierfache mit einem Buderus Combi-System.
Aber auch in den wenigen Heizungszeiten habe ich zu vergleichbaren Zeiträumen nur ein Drittel der Heizkosten gehabt.
Das wichtigste aber ist für mich der Edelstahl-Wärmetauscher, der speziell hierfür gebaut ist. Wenn ich es richtig weiß, gibt es KEINEN anderen Hersteller, der dass von sich behaupten kann.
Selbst Weishaupt hat nach nach meiner Informationslage nur ein zugekauftes Teil, dass nicht annähernd so effektiv arbeitet.
Und: im letzten Urlaub hatte ich Kontakt zu einem Heizungsinstallateur, der Hansa gar nicht kannte, aber alle 5...7Jahre seinen Wärmetauscher wechselt.
Ich werde das vermutlich nicht tun müssen, denn mein Wärmetauscher besteht nicht aus Aluminium, sondern aus VA (rostfreier Stahl)

Gruß
Martin
Verfasser:
Matell
Zeit: 23.05.2014 17:09:44
7
2080123
Das heißt aber nicht, das ein Edelstahlwärmetauscher nicht auch kaputt gegen kann, das hat die Erfahrung gezeigt.
Ob Edelstahl oder ALU/SI ist wohl eher eine Glaubensfrage als ein Qualitätsmerkmal.

Wärmetauscher werden wohl generell für den jeweiligen Gerätetyp hergestellt und es wird nicht irgendwas genommen. Ob die Hersteller dies selber tun oder durch Zulieferer ist wohl jedem selbst überlassen.

VG Matell
Verfasser:
Green7
Zeit: 23.05.2014 17:22:51
3
2080129
Zur Info die Wärmetauscher von Weishaupt werden von einer Schweizerfirma hergestellt die zum Weishaupt Imperium gehört;)


BTW: Wo sind die Fotos? :)
Verfasser:
Matell
Zeit: 23.05.2014 17:26:33
0
2080130
Pyropac
Verfasser:
Green7
Zeit: 23.05.2014 17:33:26
0
2080135
Zitat von Matell Beitrag anzeigen
Pyropac


Genau , es lag mir auf der Zunge ;)
Verfasser:
nilpferd
Zeit: 26.05.2014 11:55:53
0
2080874
Zitat von Matell Beitrag anzeigen
Das heißt aber nicht, das ein Edelstahlwärmetauscher nicht auch kaputt gegen kann, das hat die Erfahrung gezeigt.
Ob Edelstahl oder ALU/SI ist wohl eher eine Glaubensfrage als ein Qualitätsmerkmal.

Wärmetauscher werden wohl generell für den jeweiligen Gerätetyp hergestellt und[...]


Hallo,
NEIN, die meisten Wärmetauscher werden gesondert entwickelt und eben NICHT auf ein spezielles System zugeschnitten.
So ist es auch bei Weishaupt. Die haben Pyropac dazu gekauft, aber der WT ist nicht wirklich auf Weishaupt zugeschnitten.
Gerade beim WT kommt es aber darauf an, ob ein System auf den WT zugeschnitten werden muss oder der WT für dieses System KONSTRUIERT wurde. Pyropac verkauft ja an mehrere Hersteller....
Das genau ist beim PEGA anders. Der WT wird genau hierfür gebaut. Und so sieht das Gesamtsystem auch aus.
Gruß
Martin
Verfasser:
nilpferd
Zeit: 26.05.2014 12:00:00
0
2080876
Zitat von Green7 Beitrag anzeigen
Zur Info die Wärmetauscher von Weishaupt werden von einer Schweizerfirma hergestellt die zum Weishaupt Imperium gehört;)


BTW: Wo sind die Fotos? :)


Tja, wo sind die Fotos. Mein System sieht so gut aus, dass ich es gern präsentieren würde. Leider geht das hier nicht. Ein Versuch mit einem anderen Provider ging in die "Büx".
Wenn du einen guten Anbieter hast, bei dem ich mich nicht "ausziehen" muss, würde ich gern Bilder rein stellen. Ich bin schon stolz auf das System und habe nichts gegen externe Begutachtung.
Gruß
Martin
Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 26.05.2014 12:19:03
0
2080880
ganz einfach / ohne Werbung und mit Löschlink ( wenn du die Bilder wieder entfernen willst )

http://www.fotos-hochladen.net/
Verfasser:
Wolfske
Zeit: 26.05.2014 14:25:59
1
2080909
NEIN, die meisten Wärmetauscher werden gesondert entwickelt und eben NICHT auf ein spezielles System zugeschnitten.
So ist es auch bei Weishaupt. Die haben Pyropac dazu gekauft, aber der WT ist nicht wirklich auf Weishaupt zugeschnitten.
Gerade beim WT kommt es aber darauf an, ob ein System auf den WT zugeschnitten werden muss oder der WT für dieses System KONSTRUIERT wurde. Pyropac verkauft ja an mehrere Hersteller....


Echt?

Für wen wurde denn der Wärmetauscher noch entwickelt?
Und an wen verkauft Pyropac denn noch?
Und wie äußert sich das denn konkret, wenn der WT nicht für ein System KONSTRUIERT wurde?
Und woher weist du das denn alles so genau?

BTW:

Ich habe bereits einige Geräte mit defektem Edelstahlwärmetauscher entsorgt, mit AlSi-WT noch keinen...
Verfasser:
Husmann
Zeit: 26.05.2014 15:12:02
2
2080935
Zitat von nilpferd Beitrag anzeigen
Hallo,
NEIN, die meisten Wärmetauscher werden gesondert entwickelt und eben NICHT auf ein spezielles System zugeschnitten.
So ist es auch bei Weishaupt. Die haben Pyropac dazu gekauft, aber der WT ist nicht wirklich auf Weishaupt zugeschnitten.
Gerade beim WT kommt[...]


Die Pyropac AG
ist eine 100% schweizer Weishaupt-Tochter!

Dort werden einige der Weishaupt- Produkte nicht nur produziert, sondern auch in Zusammenarbeit mit dem Mutterhaus Weishaupt Schwendi, entwickelt.


Die Hansa Blechbüchse ist wirklich nicht vergleichbar mit einem Top- Gerät wie das Weishaupt WTC-A!
Warum hier Werbung für die nicht schlechte Hansa- Kiste gemacht wird, gleichzeitig wilde Behauptungen in Bezug auf Weishaupt aufgestellt werden, das weis wohl nur Nilpferd Martin...
Verfasser:
nilpferd
Zeit: 26.05.2014 16:56:42
3
2080973
Zitat von Husmann Beitrag anzeigen
Zitat von nilpferd Beitrag anzeigen
[...]


Die Pyropac AG
ist eine 100% schweizer Weishaupt-Tochter!

Dort werden einige der Weishaupt- Produkte nicht nur produziert, sondern auch in Zusammenarbeit mit dem Mutterhaus Weishaupt Schwendi,[...]


Mojens Husmann,
das stimmt, die vollständig pulverbeschichtete "Blechkiste" von HANSA mit einem Modulationsbereich von 1,8 bis 25 Kilowatt ist ganz schlecht vergleichbar mit einem Weishaupt-Gerät, welches gerade mal 7,5 bis 25,2 kW modulieren kann.
Mal konkret: mit 7,5 kW beheize ich 125m2 IM Winter bei nicht ganz so tiefen Temperaturen.
Der HANSA kann das nicht nur besser, er kann auch länger auf Winterbetrieb bleiben, weil er REGELN KANN. Beim WTC 25-A, Ausf. C sieht das ein wenig anders aus.
Es ist halt nicht immer der GROSSE auch der BESTE.
Das zeigt sich hier am besten.
Und zu den "speziellen" Aluwärmetauschern habe ich aus Fachkreisen bereits Vernichtendes gehört. Also geh mir damit vom Acker.
Gruß
Martin
Verfasser:
Wolfske
Zeit: 26.05.2014 19:46:12
0
2081039
Und zu den "speziellen" Aluwärmetauschern habe ich aus Fachkreisen bereits Vernichtendes gehört.

Aha, und aus was für einer Personengruppe rekrutiert sich denn dein Fachkreis so?

Belege doch bitte einmal deine nassforschen Behauptungen.
Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 26.05.2014 19:48:59
0
2081040
Lass' ihn doch, mit Glaubenskriegern kann man nicht diskutieren.
Verfasser:
Wolfske
Zeit: 26.05.2014 20:25:56
0
2081059
Wenn er aber doch so überaus gut informiert ist -in der Geometrie von Wärmetauschern beispielsweise, der Geräteentwicklung, Vertriebsstrukturen...

Und dann auch noch das Insiderwissen des okkulten Fachkreis-Zirkels
Verfasser:
Socko
Zeit: 26.05.2014 20:37:02
0
2081065
Ah, soviel zu "Personengruppe", "Glaubenskriegern" und "gut informiert" ?
Verfasser:
jjjjjj
Zeit: 26.05.2014 21:58:52
0
2081098
Viessmann hat auch einen Edelstahlwärmetauscher
und moduliert runter.
Nicht nur Hansa
Verfasser:
nilpferd
Zeit: 27.05.2014 11:55:01
0
2081259
Zitat von Wolfske Beitrag anzeigen
Und zu den "speziellen" Aluwärmetauschern habe ich aus Fachkreisen bereits Vernichtendes gehört.

Aha, und aus was für einer Personengruppe rekrutiert sich denn dein Fachkreis so?

Belege doch bitte einmal deine nassforschen Behauptungen.


Ja, das wäre sicherlich einfach, wenn der Mann dafür nicht seinen Job aufgeben müsste. Er ist Heizungsmonteur und ich habe ihn -so verrückt ist die Welt- dieses Jahr in Ägypten kennen gelernt. Wir hatten auch noch beide zu Anfang des Jahres (ich schon einige Tage vorher) "unseren Wasserschaden". Er hat dann aus der "Provinz" geplaudert und mir erzählt, dass er bei Alu-Silikat WT's alle 5-8 Jahre mit Defekten rechnet. Da er diese WT's als Fachmann zu einem sehr günstigen Preis bekommt, ist ihm das "Schnuppe".
Er hat sich aber die Firma HANSA notiert.....
Also Namen werde ich nicht nennen können und wollen.
Gruß
Martin
Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 27.05.2014 12:05:59
0
2081269
1 Monteur wechselt immer Wärmetauscher und plaudert aus dem Nähkästchen

viele Monteure haben auch problemlos laufende Aluwärmetauscher.

Entweder können viele Monteure besser montieren oder 1 Monteur baut richtigen Rotz ein. Liegt ggf an seienr günstigen Einkaufsquelle ??
Verfasser:
nilpferd
Zeit: 27.05.2014 12:12:04
0
2081273
Zitat von jjjjjj Beitrag anzeigen
Viessmann hat auch einen Edelstahlwärmetauscher
und moduliert runter.
Nicht nur Hansa


Mag ja sein,
aber zwei Dinge dazu.
1. von dem angegebenen Typ WTC 25-A, Ausf. C kannst du dir die technischen Daten auf der Homepage von Weishaupt ansehen und runter laden. Dort steht, 7,5...25,2 kW.

2. Haben hier nicht Leute im Faden:
http://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/125415/Gasbrennwert-Kombigeraet-ab-2-kW
postuliert, dass 1,8...25kW gar nicht funktionieren kann, sonst hätten das ja die "Großen" auch?
Nur für den Fall, dass sie das in der Zwischenzeit wirklich auch können, ist ja auch nicht unmöglich, dann haben sie sich das "abgeschaut". Und das ist auch gut so.

Resümee:
Ob und wie lange mein WT hält kann ich nicht sagen und auch gar nicht wissen. So ein Teil kann natürlich auch kaputt gehen. Dennoch halte ich den AL-Si Wärmetauscher (den reinen Al sowiso) für "Krücken". Wer sich Al-Teile, die beheizt werden mal anschaut, weiß auch, wovon ich rede.
Ich bin mal gespannt, wie meine "Total Costs of Ownership" am Ende aussehen.
In etwa einem Jahr wird die Kiste überprüft und auch von innen fotografiert.
Dann werde ich ja einen ersten Eindruck vom "Verschleiß" bekommen.
Wenn der Faden hier dann noch existend ist, werde ich berichten.
Gruß
Martin
Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 27.05.2014 12:15:16
1
2081277
Möglicherweise hat der Monteuer aber auch noch nie etwas von der VDI 2035 gehört bzw. ignoriert solche Anforderungen in den Herstellerunterlagen grundsätzlich, weil er das ja noch nie so gemacht hat...

V'mann, die bekanntlich auch ihre WTs aus nichtrostenden und säurebeständigen Stahl fertigen, fordern übrigens ebenfalls eine Heizwasseraufbereitung nach VDI 2035.

Warum nur, wenn dieser Werkstoff allen anderen haushoch überlegen ist?

Richtig, weil die besondere Problematik bei diesem Werkstoff in der prozessicheren Fertigungstechnik des WTs liegt.
Verfasser:
nilpferd
Zeit: 27.05.2014 12:21:37
0
2081281
Zitat von Peter_Kle Beitrag anzeigen
1 Monteur wechselt immer Wärmetauscher und plaudert aus dem Nähkästchen

viele Monteure haben auch problemlos laufende Aluwärmetauscher.

Entweder können viele Monteure besser montieren oder 1 Monteur baut richtigen Rotz ein. Liegt ggf an seienr günstigen Einkaufsquelle ??


Die Einkausquelle ist Weißhaupt und er ist für diese Firma tätig.
Ich denke auch nicht, dass unsere Diskussion hier nötig ist. Wer Alu oder Alu-Silikat nehmen will und glücklich wird, soll das doch tun.
Das mit dem VA ist meine persönliche Entscheidung und ich nehme dafür gern den etwas geringeren Wirkungsgrad in Kauf.
Also, ich habe ja genug zu meinen Gründen gesagt und wir sollten das Thema VA vielleicht erst mal ruhen lassen. Ich habe ja auch keine Langzeit-Erfahrungen vorzuweisen.
Wenn aber Weishaupt auch einen VA-WT hat, muss das ja einen Grund haben. Am "besseren Wärmeübergang ;-) ) kann es jedenfalls nicht liegen.
Gruß
Martin
Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 27.05.2014 12:30:56
1
2081284
@nilpferd

Du hast hier recht vollmundige Behauptungen vorgebracht und jetzt, wo es in die "Bits und Bites" geht, wirst Du zunehmend kleinlauter ;-)

Das ist häufig das Diskussionsverhalten von Leuten, die nicht wirklich im Thema sind, sondern irgendwo mal irgendwas gehört haben, das perfekt in das eigene Weltbild passt...
Verfasser:
nilpferd
Zeit: 27.05.2014 12:33:52
0
2081286
Zitat von Texlahoma Beitrag anzeigen
Möglicherweise hat der Monteuer aber auch noch nie etwas von der VDI 2035 gehört bzw. ignoriert solche Anforderungen in den Herstellerunterlagen grundsätzlich, weil er das ja noch nie so gemacht hat...

V'mann, die bekanntlich auch ihre WTs aus nichtrostenden und säurebeständigen Stahl[...]


Es gibt keine "haushoch überlegenen Werkstoffe"....
Jeder Werkstoff hat Vor- UND Nachteile.
Wie schon gesagt, ich mag hier keinen "Glaubenskrieg" führen. Bei mir zählt Wissen UND Erfahrung. Letztere kann ich aus verständlichen Gründen mit diesem Gerät noch nicht vorweisen.
Mir ging es hier um einen ersten Erfahrungsbericht.
Und der geht bei mir eindeutig zu Gunsten von HANSA aus:
- Null Proble bei der Lieferung
- sehr gute Qualität des Gerätes (das kann ich beurteilen)
- übersichtlicher Aufbau
- servicefreundliche Zugänglichkeit aller Baugruppen
- einfache Bedienung
- Null Probleme bei der Installation
- Null Probleme bei der Inbetriebnahme
- Null Probleme bei der Abnahme durch den Schornsteinfeger
- Sehr gute Verbrauchswerte in den ersten Monaten (wobei es ja auch noch nicht wirklich kalt war)
- Sehr leiser Betrieb

Alle anderen Parameter zum Verhalten in der Zeit: später
Gruß
Martin
Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 27.05.2014 12:50:58
0
2081292
Zitat von nilpferd Beitrag anzeigen

Bei mir zählt Wissen UND Erfahrung.


Dann solltest du vorher mehr Wissen aufnehmen bevor du eigene Meinungen abgibst.

Zum Unken jeder Stammtische fahren auch japanische und koreanische Autos, genauso wie viele Gasthermen in Deutschland warm machen ohne dauerden Wärmetauscherzerfall.


Zitat:

Mir ging es hier um einen ersten Erfahrungsbericht.
Und der geht bei mir eindeutig zu Gunsten von HANSA aus:
- Null Proble bei der Lieferung
- sehr gute Qualität des Gerätes (das kann ich beurteilen)
- übersichtlicher Aufbau
- servicefreundliche Zugänglichkeit aller Baugruppen
- einfache Bedienung
- Null Probleme bei der Installation
- Null Probleme bei der Inbetriebnahme
- Null Probleme bei der Abnahme durch den Schornsteinfeger
- Sehr gute Verbrauchswerte in den ersten Monaten (wobei es ja auch noch nicht wirklich kalt war)
- Sehr leiser Betrieb

Alle anderen Parameter zum Verhalten in der Zeit: später
Gruß
Martin


Das ist nett trifft leider aber auf viele anderen Gasthermen am Markt auch zu, bzw Probleme sind nur zu erwarten wenn du einen unfähigen Heizungsbauer erwischt hast.

Ob der dann Wolf, Hansa, Viessmann oder Brötje in der Hand hält ist egal

Also nett dass du eine Hansa hast. Fragen wir in 5 Jahren noch mal nach.


Btw Brennerspezialist schreibt dass im Auslieferungszustand wohl 4 kW Mindestlast einegstellt sind. kannst du das man verifizieren:

http://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/125415/Gasbrennwert-Kombigeraet-ab-2-kW
Verfasser:
nilpferd
Zeit: 27.05.2014 13:22:42
0
2081305
Zitat von Texlahoma Beitrag anzeigen
@nilpferd

Du hast hier recht vollmundige Behauptungen vorgebracht und jetzt, wo es in die "Bits und Bites" geht, wirst Du zunehmend kleinlauter ;-)

Das ist häufig das Diskussionsverhalten von Leuten, die nicht wirklich im Thema sind, sondern irgendwo mal irgendwas gehört[...]


Wenn du mir nun noch sagst, was "Bites" sind, könne ich ja möglicherweise weiter helfen.....
Aber ich habe den Eindruck, auf dem Gebiet der bit's und Bytes kennst du dich dann doch nicht so gut aus.
Ich war auch nie laut, so dass ich "kleinlaut" gar nicht werden muss.
Irgend wer hat hier gesagt, dass Weishaupt mit dem WTC 25-A weiter runter regeln kann, als es im Datenblatt (7,5kW) angegeben ist. Wo sehe ich das bitte?
Und dann noch zu der VDI 2035
Du kannst schon lesen, gelle?
für Anlagen < 25kW und einem Wasserinhalt (der Heizungsanlage) < 20l/kW sind 16,8 Grad deutscher Härte zugelassen (was heißt eigentlich "kleinster Heizfläche"? im folgenden link:
http://www.haustechnikdialog.de/News/10556/Wasseraufbereitung-fuer-Heizungsanlagen-nach-VDI-2035-Blatt-1-und-2
Ich sehe jedenfalls in der Angabe l/kW keine Fläche.
Die angegebene Härte von 16,8 GdH wird nur in sehr wenigen Gebieten in "D" überschritten.
Du kannst uns ja aufklären. Auch ich lerne gerne dazu.

Gruß
Martin



Aktuelle Forenbeiträge
heizerhermann schrieb: Hallo technics, noch eine Grundsatzbetrachtung: Die Solareinstrahlungsleistung beträgt theoretisch in Süddeutschland bei senkrechtem Einfall und klarem Himmel im Juni ca 1kW/m² Aperturfläche= Prüfstandswert. Reduziert...
Technics14 schrieb: Vielen Dank für die Antworten. Es handelt sich um den Regler DeltaSol BS/4. Der Volumenstrom wird mit 5l/min im Tacostetter angezeigt und auch so in den Regler eingetragen. Das Medium wurde im Regler...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeige
Wasserbehandlung mit Zukunft
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik

HANSA Heiztechnik PEGA 25
Verfasser:
nilpferd
Zeit: 27.05.2014 13:22:42
0
2081305
Zitat:
...
@nilpferd

Du hast hier recht vollmundige Behauptungen vorgebracht und jetzt, wo es in die "Bits und Bites" geht, wirst Du zunehmend kleinlauter ;-)

Das ist häufig das Diskussionsverhalten von Leuten, die nicht wirklich im Thema sind, sondern irgendwo mal irgendwas gehört[...]

Wenn du mir nun noch sagst, was "Bites" sind, könne ich ja möglicherweise weiter helfen.....
Aber ich habe den Eindruck, auf dem Gebiet der bit's und Bytes kennst du dich dann doch nicht so gut aus.
Ich war auch nie laut, so dass ich "kleinlaut" gar nicht werden muss.
Irgend wer hat hier gesagt, dass Weishaupt mit dem WTC 25-A weiter runter regeln kann, als es im Datenblatt (7,5kW) angegeben ist. Wo sehe ich das bitte?
Und dann noch zu der VDI 2035
Du kannst schon lesen, gelle?
für Anlagen < 25kW und einem Wasserinhalt (der Heizungsanlage) < 20l/kW sind 16,8 Grad deutscher Härte zugelassen (was heißt eigentlich "kleinster Heizfläche"? im folgenden link:
http://www.haustechnikdialog.de/News/10556/Wasseraufbereitung-fuer-Heizungsanlagen-nach-VDI-2035-Blatt-1-und-2
Ich sehe jedenfalls in der Angabe l/kW keine Fläche.
Die angegebene Härte von 16,8 GdH wird nur in sehr wenigen Gebieten in "D" überschritten.
Du kannst uns ja aufklären. Auch ich lerne gerne dazu.

Gruß
Martin
Weiter zur
Seite 2