Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Fussbodenbelag Epoxidharz
Verfasser:
Subbababba
Zeit: 12.09.2015 09:42:56
0
2267293
Hallo,

Zurzeit befindet sich mein Bau in der Fertigstellung des Erdgeschosses. Kommende Woche wird die Decke EG gelefert. Zeit für mich, sich um die Bodenbeläge Gedanken zu machen.

Unsere Reinräume zur Herstellung von Arzneimitteln sind mit einem sehr pflegleichten und extrem widerstandfähigen Kunstharz ausgegossen.
Hat jemand Erfahrungen/Ansprechpartner/Preise zu dieser Option? Vorerst denke ich dabei an die Garege und den Keller. (ca. 150 qm²).

Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten.

VG
Bernd

Verfasser:
diggerbarnes
Zeit: 12.09.2015 10:29:42
0
2267306
Schaue mal bei "Hallenbodenbeschichtung", billig ist das Ganze aber nicht, gibt s dann auch noch mit Flocken für die Optik ect. Wollte ich mal in meiner Gewerbehalle machen, habe mich dann aber für Fliesen entschieden.

Viele Grüsse
chris

Verfasser:
Django 01
Zeit: 12.09.2015 15:51:31
0
2267416
Hallo Bernd,

als Zweikomponenten Anstrich gibt es das glaube ich auch bei H..Bach. Ich habe den Heizraum und einen Außenkellerraum der nicht in der beheizten Hülle ist mit Kunstharz steichen/walzen lassen und dann kamen noch so farbige Splitter darauf, daß es bei Feuchtigkeit nicht zur Eisbahn wird.

Bei mir hat das der Estrichleger mit angeboten.
Preis war glaube ich ca. 15 €/m² ist aber nur aus dem Gedächtnis.


Wenn Du es selber machen willst besorge Dir so Spikes Für den Winter zum unter die Schuhe schnallen.

Damit du wenn du in die Gestrichene Fläche reintreten musst nicht festklebst. Das hatte der, der das bei mir gemacht hat auch an, weil das Zeug klebt am Anfang brutal.

Django

Verfasser:
Subbababba
Zeit: 12.09.2015 18:04:57
0
2267458
Hallo,

Vielen Dank für Eure Hinweise.
Ich habe jetzt mal ein Online-Angebot von SENSO im Internet machen lassen. Da wird pro qm² 119,00 € gerechnet, was für Garege und Keller über 20.000 € kosten würde.
In unserer Firma wurden verschiedene Böden gerade ausgebessert oder ganz erneuert. Die hatten vorher 20 Jahre Dauerbelastung mit Rollwagen und ä. auszuhalten.
Das Giessen dauerte etwa 2 Stunden, nach 48 Stunden war der Boden begehbar. Von Kleben keine Spur. Vielleicht während des Giessens?
Wurde von einer Firma Bieberstein durchgeführt. Dort frage ich jetzt auch nochmal nach.
Ich kenne als Elektriker Harz zum Ausgiessen von Muffen. Das wird auch bombemfest und läuft in die letzte Ritze. Vielleicht ist das vergleichbar?

@Django: 15€ pro qm²? Was war denn das für Zeug? Hält das immer noch?

VG
Bernd

Verfasser:
diggerbarnes
Zeit: 16.09.2015 09:34:10
0
2268692
Für 15.- Euro m2 gibts keinen Epoxy Boden, für den Keller finde ich so einen hochbelastbaren Boden übertrieben, da recht auch der einfache Anstrich. Bei der Garage macht epoxy Sinn...kostet aber halt eine Kleinigkeit....kann man aber auch selber machen.

Viele Grüsse
christian

Verfasser:
nochnix
Zeit: 16.09.2015 11:07:15
0
2268735
Natürlich gibt es sogar für weit unter 15€/qm einen Boden, muss man halt selbst zusammen stellen.
Such mal nach Mineralguss oder fertig gibt es auch Steinteppich. soll Mineralguss in frage kommen
je nach Körnung mit 10-20% Epoxidharz zugeben. streichen würde ich nicht oder nur mit Bindemittel.

Verfasser:
Django 01
Zeit: 16.09.2015 11:56:56
0
2268761
Steinteppich finde ich für einen Innenraum etwas unpassend.

Den genauen Preis weis ich nicht mehr aber er war so günstig, daß ich den Gedanken die Räume zu Fließen sofort verworfen habe.

Das ist schon einige Jahre her aber des War ein 2-Komponenten Material, das zusammengerührt wurde und dann wenn ich es noch richtig weis mit der Walze verteilt und danach wurden die Splitter zur Rutschhemmung darauf gestreut.

Der Industrieboden wird auch recht teuer werden weil im Verhältnis zur Fläche viele Wandmeter und Türen in der Fläche sind.

Preise wären aber immer interessant wenn Du welche hast

Django

Verfasser:
nochnix
Zeit: 16.09.2015 12:30:26
0
2268779
Steinteppich finde ich für einen Innenraum etwas unpassend.

Alles eine frage der Körnung und des zugegebenen Farbstoff. das
Bindemittel ist immer das gleiche. einfach mal bei HP-Textiles anfragen.

Verfasser:
Subbababba
Zeit: 18.09.2015 20:27:37
0
2269768
So hab jetrzt mal ein Angebot bei dem es sich zu Überlegen lohnt.
Die Firma Hans G. Heid bietet eine kostengünstige OFV-Beschichtung für 24,00 € pro qm an. Wird im Gegensatz zu Industrieböden (4 - 5 mm stark) nur 1,5 bis 2 mm aufgetragen.
Kosten knapp 4000 netto zzgl. Sonderpositionen wie z.b Hohlkehlen an der Wand entlang (16 € pro lfm)

Es kommen allerdings noch ein paar Extras hinzu, wenn der Estrichleger schlecht gearbeitet hat. Auch für meine Keller-Treppe mit 13 Stufen je 50 cm breit und 2 Rampen links und rechts der Stufen, ebenfalls je 50 cm breit liegt mir ein Angebot vor. Netto etwa 1750 €.

Im gesamten erstmal nicht billig. Mir fehlt der Vergleich zu einem Fliesenleger für 145 qm² Boden zzgl Treppe. Von allen Anbietern die ich bislang entdeckt habe, aber der Interessanteste.

VG
Bernd

Verfasser:
Django 01
Zeit: 23.09.2015 20:24:38
0
2271380
Hallo Bernd,

Für die 24€/m² brauchst Du ja auch erst einmal Fliesen und dann noch der Arbeitslohn da wirst du nicht weit kommen.

Bei mir waren es vielleicht auch mehr als die erwähnten 15 €/m² aber auf jeden Fall günstiger als Fliesen und Fliesenleger.

Kannst Du bei dem Angebot irgend etwas Farbenmäßig machen?

Ist so eine Beschichtung überhaupt von deiner "Regierung" genehmigt?

Django

Verfasser:
Subbababba
Zeit: 23.09.2015 20:54:25
0
2271393
@Django:

Bevor die Beschichtung draufkommt wird Estrich gelegt. Die Farbauswahl ist enorm, hätte ich gar nicht erwartet. Das ist auch der Punkt bei dem die Regierung mitspricht. Ansonsten habe ich bei der Gestaltung von Keller und Garage eher freie Wahl.
Allerdings hast Du Recht, die Kosten für Estrich sind dabei noch gar nicht eingerechnet.

Kannst Du Dir ja mal anschauen unter
Bodenbeschichtung Heid

VG Bernd

Verfasser:
Django 01
Zeit: 25.09.2015 20:34:40
0
2272132
Hallo Bernd,

Nach der Beschreibung ist das bei mir ähnliches Material und Verarbeitungsweise.

Das mit dem einarbeiten von Farbschnipseln dient ja auch dazu, daß der Boden nicht zur Eisbahn wird sobald er feucht/nass wird.

Wolltest Du das ganze auf den rohen Betonboden aufbringen?

Hast du keine beheizten Räume im Keller? willst du da etwa HK verbauen obwohl du oben mit FBH arbeitest?

Django

Verfasser:
Subbababba
Zeit: 14.10.2015 22:37:27
0
2279059
Hallo Django,

Heute hat sich herauskristalllisiert dass ich tatsächlich im Kellerflur eine FBH verlegen werde. Darauf kommen nochmal 11 cm Estrich. An der Treppe müssen die Stufen und die Rampen feingeschliffen werden und in der Garage ist nur der Rohfussboden.
Leider haben sich beide in Frage kommenden Anbieter bisher nicht mehr gemeldet. Bei E-Bay gibt es Epoxidharz zum Selbststreichen 10 Kg für 128 €. Soll für 50 qm² reichen. Ich möchte ca. 145 qm beschichten, also ca. 400 €. Wenn ich das Ganze noch doppelt streiche bin ich bei 800 €.
Die Frage ist nur, ob ich das kann und ob der Boden ausreichend präpariert ist.

VG
Bernd

Verfasser:
cbeham
Zeit: 16.04.2018 14:21:38
0
2639553
Hallo,
könntest du Bitte Rückmeldung bezüglich deiner Wahl die du getroffen hast machen?
Was ist es geworden?
Was hat es gekostet?

Vielen Dank und lg
Christian

Verfasser:
Subbababba
Zeit: 21.04.2018 09:54:24
0
2640975
Hallo,

Da mir der Winter dazwischen gekommen ist, hab ich noch immer keine Entscheidung getroffen. Im Keller liegt FBH und Estrich. Das ist eine sehr saubere Oberfläche die ich auf jeden Fall mit Betonfarbe streichen werde.
In der Garage ist Betonboden mit vielen Löchern weil es damals auf die frisch gegossene Platte regnete.
Wird wohl Herbst bis ich damit beginne.
Gruß
Bernd

Aktuelle Forenbeiträge
woodi schrieb: Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Anheben des Einschaltdeltas wirklich hilft. Falls der Sensor die Temperaturerhöhung bei Sonneneinstrahlung mangels Volumenstrom bei ausgeschalteter Pumpe nicht...
tiber schrieb: Deswegen meiner Meinung nach den Öler raus und jetzt noch die bestmögliche Förderung ungekürzt nutzen. Zwei Wohneinheiten mit getrennter Heizungsanlage und eigener WP, d.h. je Wohneinheit dann...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Website-Statistik