Di, 21. Oktober 2014 | 07:16:24 Uhr

Haustechnikforum
  - Bioenergie

Haustechnikforum<br/><span class="subtitle">&nbsp;&nbsp;- Bioenergie</span>
Foren
Einträge
Foren
Einträge
Heizung 651264
Sanitär 153340
Fußbodenheizung 74963
Brennwert 121969
Lüftung 66854
Regen- und Grauwassernutzung 21795
Bioenergie 150970
Solarenergie 210195
Wärmepumpen 319507
Betriebswirtschaft 14945
Schwimmbadtechnik 4998
Smarthome / Gebäudeleittechnik 21865
Dämmung 14789
Sonstiges 279963
News 4992
Seite 1 von 4 [Beitrag 1 bis 25 von 77]erste <1234>letzte 
BHKW mit Stirling-Motor.......Mini Blockheizkraftwerk
Verfasser:
logoweb
Zeit: 23.03.2005 08:59:21
0
163300
Start eines neuen Forums, denn es scheint sich einiges am Markt zu bewegen.
Verfasser:
logoweb
Zeit: 23.03.2005 09:04:17
0
163303
Whispergen

Habe gestern ein eMail an Whispergen in Neuseeland (!) geschrieben, die kooperieren in England mit EON-Tochter Powergen (!) und führen Ihr Wechselstrom-BHKW (es gibt zwei Varianten: AC und DC - für den Betrieb auf einem Boot) gerade in kleinen Haushalten ein! Dort in Verbindung mit Gas, aber sogar Pflanzenöl scheint bei denen kein Problem zu sein. Das Teil scheint nur noch etwas laut zu sein (63 db).

Habe an EON in Deutschland zwei eMails geschrieben und gespannt, was (ob) sich bei denen tut.

Problem: Whispergen ist für den deutschen Markt ist noch kein Startdatum des Vertriebs (und damit des Services) bekannt. Was haltet Ihr davon, dem guten Mann in Neuseeland aus deem eMail ein wenig die Nachfrage nach günstigen BHKW in Germany klar zu machen, in dem jeder Leser ihm schreibt?

Es folgt das Original-eMail.
Es grüßt Euch

Logoweb

Links:
http://www.whispergen.com/main/acwhispergen/
http://www.whispertech.co.nz/main/residential/
http://www.powergen.co.uk/pub/Dom/A/ui/Residential/TechnologyAndInitiative.aspx?id=30
Verfasser:
logoweb
Zeit: 23.03.2005 09:04:41
0
163305
-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: gary.whitfield@whispertech.co.nz
[mailto:gary.whitfield@whispertech.co.nz]
Gesendet: Dienstag, 22. März 2005 21:59
An:
Betreff: RE: Purchase in Germany


Dear Michael

Thank you for your enquiry

At this stage the AC WhisperGen system (Personal Power Station) is only
approved (CE marked) for use in the UK and it is there where we will
first launch the AC system as a commercial product (Q1 year 2005).

We will be working through the approval regime for other European
markets over the next 12 months and when that is completed we will
consider sale in those markets. In the meanwhile we are working with
leading gas and electricity suppliers throughout Europe (including
several key players in Germany, France and Netherlands) who are testing
the system and evaluating it in respect of grid connection rules and
possible distribution arrangements and the mechanics to deal with export
electricity - until we have been through this exercise we are also not
in a position to offer product in markets other than the UK, including
our own home market.

To give you pricing levels associated with Germany would be very
misleading due to various factors including the fact that our UK
partners, (E.ON)Powergen, are subsidizing some costs, and we are
currently going through the exercise of securing a mass-manufacturing
partner which will not only increase production dramatically but also
bring the cost per unit down.

Regarding the DC WhisperGen, we have a hold on all new DC markets at
present due to the challenge of meeting production for the market
demand.

If you would like to contact Whisper Tech again in 12 months time I will
be happy to you on our progress and our likelihood/timing of
being able to offer the AC product in other European markets, especially
Germany. Hopefully by then we will be in a position to offer you
product.

Thank you again for your interest Michael, you may like to keep an eye
out on our website for any updates.

Kind regards

Gary Whitfield
Customer Services
WHISPER TECH

Main Number +64 (3) 363 9293
Direct Dial +64 (3) 363 9744
Fax +64 (3) 363 9294
gary.whitfield@whispertech.co.nz

224 Armagh Street
PO Box 13-705
Christchurch
NEW ZEALAND

www.whispergen.com
Verfasser:
Herbert
Zeit: 23.03.2005 09:25:33
0
163317
http://www.bhkw-infozentrum.de/innovative/stirlingmotor_whispertech.html
Verfasser:
Herbert
Zeit: 23.03.2005 09:33:59
0
163321
Diese Stirlingmotorgeräte sind offenbar weit billiger und wartungsfreundlicher als sonstige BHKWs, die einen Verbrennungsmotor als Grundlage haben und meist auch viel zu gross für ein EFH sind.
Verfasser:
Steffen
Zeit: 23.03.2005 09:44:37
0
163326
Hallo logoweb,

wie schon geschrieben unter "suchen" Whispergen findest Du schon Statements von 07/2004.

In Deutschland wird das Teil schon angeboten:
http://www.starmotec.de/shopstarmotec/pi-2065507230.htm?categoryId=37

Was das neue Forum angeht bin ich bei Dir, hatte auch schon mal angeregt die "modernen" Wärmesysteme wie WP etc. ein eigenes Forum zu geben, bei Bioenergie ist es meiner Meinung nach nicht ganz richtig.

Ich bin mal gespannt ob Stirling jetzt einen neuen Schub bekommt.

Steffen
Verfasser:
logoweb
Zeit: 23.03.2005 09:55:20
0
163333
Nicht zufriedenstellend ist aber bei Whispertech die Stromerzeugung mit nur 1,2 kW, hier muss von denen noch nachgebessert werden.
Verfasser:
logoweb
Zeit: 23.03.2005 10:01:37
0
163339
Die Preise bei http://www.starmotec.de sind aus meiner Sicht total daneben - denn

1. das sind die Bootsversionen für Gleichstrombetrieb
2. laut http://www.bhkw-infozentrum.de werden die Preis bei EUR 4.500 für die stationäre Wechselstromversion(AC) liegen.

Also abwarten, was dort aus dem Kongress Anfang April in Nürnberg zu hören sein wird, denn dort wird Whispergen direkt von Whispertech vorgestellt.
Verfasser:
logoweb
Zeit: 24.03.2005 10:54:06
0
163844
zur Diskussion siehe auch

http://www.uomocervo.it/mess_28730_2657689.html
Verfasser:
OldBo
Zeit: 24.03.2005 11:03:22
0
163850
Moin,

die Frage bei diesem Thema ist, wird das Ganze nur hochgekocht oder liegt hier wirklich eine Technik für die Zukunft? Ich informiere ja auch schon seit längerer Zeit über dieses Thema.

http://www.bosy-online.de/Stirlingmotor.htm

Aber um die Sache übersichtlicher zu machen, wäre ein neuer Untertitel angebracht. Vielleicht "Techniken in der Zukunft".

Gruß

me. Bruno Bosy, NF
www.Bosy.de.vu
Verfasser:
polsprung
Zeit: 26.03.2005 16:02:11
0
164506
Kraft-Wärme-Kopplung ist eine weitgehehend ungenutzte riesige Energiequelle, die gigantische Abwärme der deutschen Grosskraftwerke entspricht in etwa dem Energiebedarf für die Raumheizung in Deutschland.

Die Strompreise steigen, für Rückspeisung gibt es (bis 50 kWel) richtig Geld, die Mineralölsteuer entfällt für BHKW, Erneuerbare bekommen ausreichende Vergütungen.

Gute Vorraussetzungen für richtig gemachte BHKW-Projekte.

Dazu zählen Mini-BHKW meistens nicht.

BHKW brauchen ausreichend grosse Wärmeabnehmer.

Mini-BHKW (EFH-Bereich) haben einige gravierende Nachteile:

1. Schlechter Stromwirkungsgrad (20-23 %, z.T. unter 15%)

2. Schlechte Ausnutzung, Laufzeiten zum Teil unter 2.000 h/a

3. Schlechte Wirtschaftlichkeit (Invest hoch, Wartung hoch, Stromausbeute niedrig, Laufzeiten niedrig)

4. Schlechte Emissionswerte (Nox bei Gas, Nox und Partikel bei Öl)

Nix dagegen, wenn einer sich statt dem nächsten neuen Auto halt eine stromerzeugende Kartoffelkiste in den Keller stellt.

Eine nennenswerte Ausnutzung der KWK-Potentiale wird damit nicht stattfinden.

Ganz anders sieht die Welt aus, wenn ausreichend grosse Wärmemengen zusammenkommen (so ab 100.000 kWh/a):

Und damit ist ganz klar dass:

- Nahwärmenetze Vorrang haben müssen

- Grössere Wohngebäude nicht mit Etagenthermen ausgerüstet werden dürfen

- Bestehende Gebäude thermisch zusammengeschlossen werden sollten (statt suboptimaler Einzellösungen)

Gruss aus dem Süden
Horst Bernauer
Verfasser:
Rolfi
Zeit: 28.03.2005 15:28:57
0
164984
Ein mit Stirlingmotor betriebenes BHKW ist kein übliches BHKW, das mit einem Explosionsmotor arbeitet. Ein Stirlingmotor wird allein durch die Hitze bei der Verbrennung von Gas betrieben, wobei das Gas auch zur Warmwasserzeugung für die Heizung verwendet wird.
Verfasser:
polsprung
Zeit: 28.03.2005 16:51:42
0
165009
Stirling ist nur eine besondere Form von BHKW-Motor, mit einigen Vorteilen, im Endeffekt kommts fast auf dasselbe raus, ausser vielleicht bei den Emissionen uznd vielleicht bei der Wartung.
Dafür ist der el. Wirkungsgrad noch schlechter (Solo 23 %, Whispergen 11 % (!)) und der Invest ist noch höher.
Wir bauen demnächst 2 Projekte mit Solo, über Betriebserfahrungen kann ich im Herbst was sagen.
Verfasser:
Horst Uhlen
Zeit: 28.03.2005 17:08:07
0
165016
warum in die Ferne schweifen, denn das Gute (und sogar das weitaus Bessere !) liegt so nah ...

Die gleiche Auskunft wie oben zitiert liegt auch mir seit letztem Herbst vor. Da auch dort noch nicht geliefert werden kann, wartet man besser auf die Markteinführung von der enginion steam cell aus Berlin, siehe www.enginion.com.

Elektrisch werden dort immerhin bis zu 6kW geboten und die Abgase kommen sauberer heraus, als die zur Verbrennung eingeströmte Luft ist !!!

Lärm verschwindend gering, thermische Leistung wie üblich, keine mechanischen Verschleißteile, kein Schmieröl etc etc etc

Was will man mehr ? Es gibt z Zt keine bessere Technologie, NICHTS kann enginion auch nur annähernd Paroli bieten. Warum also von der bereits bekannten optimalen Lösung ablenken, wenn man kein Firmenvertreter ist ?
Verfasser:
Hiro
Zeit: 28.03.2005 17:13:51
0
165020
Wer braucht denn schon privat 6 KW Strom? Die gehen ja auch nur, wenn man alle Wärme braucht, also nur im Winter.
Whispergen will bald ein Gerät bauen, was mehr Wärme liefern kann. Das jetzige kostet um die 5000 Euro, ist also nicht zu teuer. Die Geräte von ecopower und andere kosten merh als das Doppelte von den teuren Wartungskosten gar nicht zu reden.
Verfasser:
polsprung
Zeit: 28.03.2005 17:38:45
0
165032
@ Horst Uhlen

Wunderbar, diese klaren und eindeutig belegten Aussagen. Ich liebe Diskussionen auf diesem Niveau.

Schön, dass es jetzt die Wundermaschine aus Berlin gibt. Oder doch noch nicht?

Können Sie Ihre Behauptungen auch belegen?

Und zwar mit genauen Angaben u.a. in kW, kWh , Nm³/kWh, EUR /kWhel und EUR, als BGB- oder VOB-Angebot mit Lieferfristen, Gewährleistung aller o.g. zugesagten Eigenschaften, Vollwartungsvertrag über 60.000 Betriebsstunden und Pönalen?

Dann schicken Sie mir dieses Angebot bitte umgehend zu, könnte in ein aktuelles kleines Projekt (160 kW Wärmebedarf, Behindertenheim) reinpassen -hbbet@gmx.de

Ach ja, Firmenverteter bin ich schon, aber nur von meiner eigenen Firma, und die ist zum Glück völlig unabhängig von Herstellern, Verkäufern und Schwätzern.
Verfasser:
Fritz Poggenklas
Zeit: 28.03.2005 20:12:52
0
165082
Stirling ?
Kein Problem.
Meiner läuft schon seit Jahren problemlos.
Wenn Ihr wollt seht es Euch an.

http://www.poggenklas-oelde.de/ablage/stirling.avi

Aber Vorsicht, lange Ladezeit weil 2,3 MB.

Gruß Fritz
Verfasser:
OldBo
Zeit: 28.03.2005 20:15:13
0
165085
Moin Fritz,

sieht ja gut aus :>))

Und was bringt er?

Gruß

Bruno
www.Bosy.de.vu
Verfasser:
Fritz Poggenklas
Zeit: 28.03.2005 20:17:09
0
165088
Keine Ahnung, wenn ich den Generator mitlaufen lasse bleibt er immer stehen.

Gruß Fritz
Verfasser:
OldBo
Zeit: 28.03.2005 20:26:00
0
165094
Dann nehme mal diesen, der läuft und läuft ...

http://www.bosy-online.de/Stirlingmotor.gif

Gruß

Bruno
www.Bosy.de.vu
Verfasser:
logoweb
Zeit: 13.04.2005 20:43:41
0
171350
Enginion steamcell

Tja, hoffen wir 'mal, dass die bald Ihr Produkt marktreif bekommen, denn auf der Website und auch sonst im Internet findet man außer Powerpoint-Hochglanz-Mitteilungen nichts Konkretes.

Die Frage ist: Lohnt es sich zu warten?
Verfasser:
M.Schulze
Zeit: 20.04.2005 15:25:35
0
173753
Hallo zusammen,

durch Zufall bin ich auf diese doch sehr lebhafte Diskussionsrunde gestoßen und habe mir jede einzelne Zeile durchgelesen.
Interessant!!!
Zurzeit arbeite ich an einem Projekt das sich mit der KWK-Technologie auf Basis Biomassebefeuerten Stirlingmotoren befasst.
Durch meine Recherchen und Quellen bin ich auf eine Entwicklungskooperation gestoßen die hier bis jetzt noch nicht angesprochen wurde. Wen es interessiert kann sich auf folgender Homepage darüber informieren. Aber das sind nicht die aktuellsten Daten, genauere werden zurzeit noch nicht öffentlich gemacht.

http://www.bios-bioenergy.at/bios01/bios.html

Viel Spaß noch beim diskutieren :-)
Verfasser:
OliverSo
Zeit: 20.04.2005 16:15:57
0
173784
Wenn im weltweit einzigartigen Markt Deutschland (für BHKW's, wo sonst gibt es eine vergleichbare Einspeisevergütung bei arschkalten klimatischen Bedingungen) bisher keine EFH-tauglichen Geräte aufgetaucht sind, gibt es auch keine. Punkt. Wo sonst soll sich denn sowas rechnen?

Bisher ist das alles mehr oder weniger materialisierte heisse Luft. Bei der Enginion steamcell ist es zwar heisser Dampf, aber dafür weniger materialisiert.

Oliver
Verfasser:
Guennish
Zeit: 20.04.2005 21:30:06
0
173940
Hallo zusammen,

wollte auch mal 3 Zweifamilienhäuser mit Bhkw versorgen, doch die Wartungskosten haben alles unrentabel gemacht.
Das einzige was sich gerechnet hätte war der Elsbeth-Motor gewesen weil er nur geringe thermische Verluste hat. Mit Pflanzenöl wären die Ökonomie noch besser gewesen.
Aber leider werden die Motoren nicht mehr gefertigt.

Aber vielleicht hat der Hersteller ja noch mal den Mut und legt den Motor erneut auf.

Gruß

Günter
Verfasser:
polsprung
Zeit: 20.04.2005 21:44:25
0
173953
Und wieder wiederhole ich mich:

Kraft-Wärme-Kopplung ist eine weitgehehend ungenutzte riesige Energiequelle, die gigantische Abwärme der deutschen Grosskraftwerke entspricht in etwa dem Energiebedarf für die Raumheizung in Deutschland.

Die Strompreise steigen, für Rückspeisung gibt es (bis 50 kWel) richtig Geld, die Mineralölsteuer entfällt für BHKW, Erneuerbare bekommen ausreichende Vergütungen.

Gute Vorraussetzungen für richtig gemachte BHKW-Projekte.

Dazu zählen Mini-BHKW meistens nicht.

BHKW brauchen ausreichend grosse Wärmeabnehmer.

Mini-BHKW (EFH-Bereich) haben einige gravierende Nachteile:

1. Schlechter Stromwirkungsgrad (20-23 %, z.T. unter 15%)

2. Schlechte Ausnutzung, Laufzeiten zum Teil unter 2.000 h/a

3. Schlechte Wirtschaftlichkeit (Invest hoch, Wartung hoch, Stromausbeute niedrig, Laufzeiten niedrig)

4. Schlechte Emissionswerte (Nox bei Gas, Nox und Partikel bei Öl)

Nix dagegen, wenn einer sich statt dem nächsten neuen Auto halt eine stromerzeugende Kartoffelkiste in den Keller stellt.

Eine nennenswerte Ausnutzung der KWK-Potentiale wird damit nicht stattfinden.

Ganz anders sieht die Welt aus, wenn ausreichend grosse Wärmemengen zusammenkommen (so ab 100.000 kWh/a = 10.000 l HEL/a = 50 kW Wärmebedarf = 500-1.000 m² beheizte Fläche):

Und damit ist ganz klar dass:

- Nahwärmenetze Vorrang haben müssen

- Grössere Wohngebäude nicht mit Etagenthermen ausgerüstet werden dürfen

- Bestehende Gebäude thermisch zusammengeschlossen werden sollten (statt suboptimaler Einzellösungen)

Gruss aus dem Süden
Horst Bernauer

PS.:

Also: Raus aus dem Heizraum (wenigstens gedanklich) und mal in die Nachbarschaft (=über den Tellerrand) kucken!

Jeder gehört geschlagen, der heute noch

- 20 Reihenhäuser nebeneinander mit 20 Gaskesseln, 20 Kaminen und 20 Gasanschlüssen baut (oder saniert)

- 100 Wohnungen in 5 Gebäuden nebeneinander mit 100 Gasthermen ausrüstet (oder saniert)

- usw.usw.
Seite 1 von 4 [Beitrag 1 bis 25 von 77]erste <1234>letzte