Alle
Foren
Wechsel auf Panasonic Geisha in 2017
Verfasser:
Kleinernubi
Zeit: 03.10.2016 11:16:56
0
2414504
Hallo und sorry das ich ein neues Thema eröffne,aber ich denke es passt nicht in die alten.

Hydraulischer-Abgleich-machbar-ohne-Topmeter

Waermepumpe-Grabenkollektor-Bodenbeschaffenheit

Also die aktuelle Situation ist das ich jetzt sobald mein Flüssiggastank leer wird,die Geisha einbauen werde.
Dieses Jahr wäre die innere Prüfung dran gewesen ,aber diese habe ich abgesagt ,da diese etwa 300 Euro gekostet hätte + voll machen des Tanks.Dieser hätte dann wieder 2 Jahre gehalten.
Außerdem habe ich mal nach gefragt wer den Tank kaufen würde,und leider schon zu alt BJ 92.
Nur leer würden sie ihn Kostenlos holen.
Jetzt habe ich noch knapp 40% drin.


Diese Woche habe ich aber schon mal die Fundamente Betoniert.

Die Heizung läuft aktuell ,aber ich denke das wird wegen den Heizkörpern oben noch ein Problem mit der Geisha.
Wir hatten das ja schon besprochen aber aktuell bei 12 Grad Außentemperatur und 24 bis 26 Grad Kesseltemperatur ,habe ich schon zu viel Wärme wenn ich die Einzelraumregelung wegnehme.
Da ich ja selbst bei -15 Grad immer mit der gleichen Temperatur fahre mit fest eingestellten 25 Grad fahre,nur halt fast durchgängig ohne große Regelung der Motoren.(höre ich beim Klacken des Thermostats).Jetzt bei 25 Grad sind sie fast alle zu.
Außerdem ist bei mir ab 21.00 Uhr Nachtabsenkung.
Da verliere ich etwa 1 Grad.Also morgens noch 21,5 Grad im Wohnzimmer.

Im Bad schaffe ich mit den 24 bis 26 Grad nur 20,7 Grad Raumtemperatur.Aber wenn ich jetzt mit 35 Grad fahren würde,dann müsste ich ja die Fußbodenheizung voll herunter drehen.
Das Problem hatte ich am Anfang als ich im Winter nach Hause kam und im Wohnzimmer 30 Grad hatte.Und das bei 35 Grad ohne Motoren.Dann habe ich meinen Thermostat Kopf auf 25 Grad gestellt und es waren immer noch 24 Grad.Danach habe ich mir die Motoren eingebaut und seit dem läuft es .
Hier hatte ich auch immer versucht das über den Rücklauf zu drehen in den Griff zu bekommen.

Am besten wäre 35 Grad für die Heizkörper und 25 für den Boden meiner Meinung nach.
Aber ich mache erst mal den Abgleich diesen Winter mal.
Was wäre aber wenn ich den Mischer mit der Pumpe doch drin lasse, und die Geisha wie die Heizung davor anschließe ?

Gruß Andreas
Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 03.10.2016 11:27:38
1
2414510
Wärmepumpe mit nachgeschaltetem Mischerkreis ist Käse und senkt die Effizienz.

Brauchst du das hohe Temperaturniveau der Heizkörper wirklich? Ansonsten möglichst viel auf FBHz setzen.
Oder Heizkörper und FBHz kaskadieren, kommt auf deine Hydraulik an.
Verfasser:
lowenergy
Zeit: 03.10.2016 11:32:45
0
2414515
So wie Du die Wärmeverteilung wegen der leider nicht vorhandenen automatischen / witterungsgeführten Regelung derzeit betreibst, dass ist nicht mit der durch die modulierende Geisha möglichen Betriebsweise zu vergleichen!
Du kannst ja mal hin und wieder im Thread von @Unclebarisch reinschauen ... wenn dessen Ceta dann das Signal vom Außentemperatursensor kriegt und diese Regelung per Heizkurve entsprechend moduliert ... dann wirst erahnen können, was im Hausheizkreis mit Heizkörpern bei relativ hohem Volumenstrom (ohne Thermostate) und Heizwassertemperaturen auf geringstem Niveau in Kombination mit konsequentem 24/7-Raumtemperierungsbetrieb gemeint ist:
Zitat von Unclebarisch Beitrag anzeigen
Geht leider nicht, ist noch nicht am Stromkreis der Heizungsanlage angeschlossen, erst ab Dienstag möglich, und dann gleich über den Außenfühler. (Dann kannst mir ja behilflich sein zur Einstellungen und Funktionen falls fragen offen sind).
Regel wie schon geschrieben den 4 Wege Mischer (VL) per drehschalter manuell, aber dank den WMZ Fühler im VL ohne Probleme.
(VL zwischen +31 - +32) = momentan Raumtemperatur +23,2 Grad bei AT +8 Grad.

Ja, 1150 Liter die Stunde.
Verfasser:
Kleinernubi
Zeit: 03.10.2016 11:57:12
0
2414528
Also mit 30 Grad Vorlauftemperatur sehe ich weniger das Problem mit den Heizkörpern,sondern eher das Problem das die Fußbodenheizung zu viel Temperatur bekommt.
Hier müsste ich ja alle Kreise ziemlich zu drehen,das es nicht zu warm in der Bude wird.
Ich hatte damals mein Rohre selbst verlegt gehabt ohne angaben von verlege Abstand.Hier habe ich wohl etwas übertrieben.

Wir wollen ja in 2 Jahren das Badezimmer neu machen,dann kommt sowieso der Estrich raus und FBH rein.
Verfasser:
Kleinernubi
Zeit: 03.10.2016 12:10:13
0
2414536
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
So wie Du die Wärmeverteilung wegen der leider nicht vorhandenen automatischen / witterungsgeführten Regelung derzeit betreibst, dass ist nicht mit der durch die modulierende Geisha möglichen Betriebsweise zu vergleichen!
Du kannst ja mal hin und wieder im Thread von @Unclebarisch reinschauen[...]
Zitat von Unclebarisch Beitrag anzeigen
[...]



Meine Heizung läuft ja Witterungsgeführt mit Außenfühler ,und regelt anhand der eingestellten Heizkurve.
Verfasser:
lowenergy
Zeit: 03.10.2016 12:16:24
0
2414538
Zitat von Kleinernubi Beitrag anzeigen
Also mit 30 Grad Vorlauftemperatur sehe ich weniger das Problem mit den Heizkörpern,sondern eher das Problem das die Fußbodenheizung zu viel Temperatur bekommt.
Hier müsste ich ja alle Kreise ziemlich zu drehen,das es nicht zu warm in der Bude wird.

Da gäbe es dann eine bessere Variante ... wenn Du die Heizwassertemperaturen für die Heizkörper echt nur mit 30 Grad fahren kannst und für die Flächenheizung wirklich mit noch geringerer Wassertemperatur auskommst! .>)

Solltest mal das Konzept vom Ur-Geisharisti @PVmitWP andenken ...

Stichwort Spreizung bei Systemtrennung .. reduziert die sekundärseitige Vorlauftemperatur von alleine!
Zitat von PVmitWP Beitrag anzeigen
Kurzes Feedback für Interessierte:

Habe einen PWT mit einer Tauscherleistung von ca. 1 qm eingebaut und den Wilo Safe rausgeschmissen.

Ergebnis: die Verluste durch die Systemtrennung betragen nun nur noch 2 K statt 6 K! Außerdem hat der PWT einen geringeren Druckverlust[...]
Verfasser:
lowenergy
Zeit: 03.10.2016 13:06:33
0
2414555
Zitat von Kleinernubi Beitrag anzeigen
Meine Heizung läuft ja Witterungsgeführt mit Außenfühler ,und regelt anhand der eingestellten Heizkurve.

Hmm ... dann habe ich das im folgenden Zitat von dir geschriebene wohl falsch gedeutet:
Zitat von Kleinernubi Beitrag anzeigen
Wir hatten das ja schon besprochen aber aktuell bei 12 Grad Außentemperatur und 24 bis 26 Grad Kesseltemperatur ,habe ich schon zu viel Wärme wenn ich die Einzelraumregelung wegnehme.
Da ich ja selbst bei -15 Grad immer mit der gleichen Temperatur fahre mit fest eingestellten 25 Grad fahre,nur halt fast durchgängig ohne große Regelung der Motoren.(höre ich beim Klacken des Thermostats).Jetzt bei 25 Grad sind sie fast alle zu.
Außerdem ist bei mir ab 21.00 Uhr Nachtabsenkung.
Da verliere ich etwa 1 Grad.Also morgens noch 21,5 Grad im Wohnzimmer.

Bei meiner bedarfsgerecht witterungsgeführten Regelung werden die ...
Zitat von mir
... Heizwassertemperaturen ... entsprechend dem Wärmebedarf, ab der Heizgrenztemperatur von +16°C Außentemperatur, zwischen minimal +20°C und maximal +35°C in den Gesamtvorlauf geleitet.
Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 03.10.2016 14:01:12
0
2414576
Schätze auch, dass Du mit richtig angepasster Heizkurve weit unter 30°C für FBH _und_ Heizkörper auskommen wirst. Der Selbstregeleffekt bei der FBH hilft hiffentlich...
Sollte dann tatsächlich der Bereich im Haus mit FBH noch überhitzen, während die Räume mit HK "okay" sind, kannst Du vorerst die Durchflüsse der FBH Kreise drosseln und später nach und nach die HK vergrößern.

Dem Problembär Badezimmer (mal wieder) würde ich bis zur Sanierung mit einem 20€-Baumarktheizlüfter nachhelfen.
Bei der Badsanierung die FBH _vollflächig_ auch unter Badewanne und Dusche legen und (noch wichtiger!) mindestens eine geeignete Wand zusätzlich mit WH belegen.
Dann ist das Bad der "wärmste" Raum im Haus und als unerwünschter Führungsraum Geschichte.


Grüße
Motzi1968
Verfasser:
Kleinernubi
Zeit: 03.10.2016 15:22:20
0
2414602
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
Zitat von Kleinernubi Beitrag anzeigen
[...]

Hmm ... dann habe ich das im folgenden Zitat von dir geschriebene wohl falsch gedeutet:
Zitat von Kleinernubi Beitrag anzeigen
[...]


Ja das Stimmt.Es ist so das meine Heizung Witterungsgeführt ist,und anhand der Heizkurve und der Außentemperatur regelt. Von dieser wärme wird durch einen Mischer eine fest eingestellte Temperatur gefahren für die Fußbodenheizung.
Das bedeutet bei mir meistens Vor und Rücklauf 25 Grad.Dabei gehen die Motoren mal länger und kürzer auf und zu.Jetzt in der Übergangszeit sind sie meistens nur ganz wenig auf.
Im Winter sind sie fast immer auf ,aber halt immer mit 25 Grad.

Wenn Kesseltemperatur 40 Grad wäre gehen 25 Grad in den Boden und die 40 Grad an die Heizkörper.
Diese 40 Grad sind dann auch zu viel,deswegen habe ich diese Köpfe getauscht gegen Programmierbarer Heizkörper-Thermostate.
Verfasser:
lowenergy
Zeit: 03.10.2016 15:52:34
0
2414613
Aber genau da ist bei dir das Hauptproblem ... diese ganzen Bremsen versauen die Hydraulik und damit hast eine viel zu steile Heizkurve mit viel zu hohem Fußpunkt!

Das ganze Schnickschnack muss definitiv raus ... dann die Heizkurve der Gasbüchse so tief und flach wie nur möglich ... den Haupttemperaturbegrenzer der FbH komplett auf ... am besten auch runter und wech!

Dann dürfte es langsam im Bad zu kühl werden ... was Du dann mit dem von @Motzi angesprochenen E-Heater ausgleichen könntest!
Verfasser:
Kleinernubi
Zeit: 03.10.2016 17:10:25
0
2414650
Ja den E-Heater habe ich auch schon hängen ,eine 600 Watt Infrarotheizung.
Es kommt auf jeden Fall alles raus,und dann werde ich nächsten Winter sehen was geht.
Verfasser:
Kleinernubi
Zeit: 03.10.2016 17:19:56
0
2414659
Hallo Lowenergy ,
Du hattest ja im anderen Thema geschrieben ich sollte in den Rücklauf diesen Mischer einbauen.
https://www.derheizungsmarkt.de/shop/product/buderus-logafix-3-wege-mischer-pn-10/

Dein Text

Der Mischer im Rücklauf soll m. M. dafür sorgen, dass die Heizkreise nicht falsch herum durchströmt werden könnten! Das würde auch mit jeweils einem Rückschlagventil pro Heizkreis (1x Heizkörper und 1x FbH) funzen ... aber mit einem Mischer könnte zudem der unterschiedliche Druckverlust der beiden Kreise ausgeglichen werden ... da ginge beispielsweise sowas: → Link ←

In den Vorlauf kommt keiner rein,also nur ein normales T-Stück ?

Gruß Andreas
Verfasser:
lowenergy
Zeit: 04.10.2016 20:53:57
0
2415132
Zitat von Kleinernubi Beitrag anzeigen
... hattest ja im anderen Thema geschrieben ich sollte in den Rücklauf diesen Mischer einbauen.

Alta ... da hast mir eine Aufgabe gegeben ... komm gerade bei den verschiedenen Threads mit FbH und Heizkörper ein wenig durcheinander ... hab's in Deinem anderen Faden aber gerade wiedergefunden:
http://www.haustechnikdialog.de/Forum/p/2397920

Das mim Mischer bezog sich auf'n RL-Mischer im Konzept von @skyme ... da kommt n T-Abzweig innen Vorlauf ... siehe unten im Schema RL der Heizkörper:



Vermutlich wäre aber bei dir definitiv die "ALL-HEAT-FLAT" die bessere Variante:
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
... würde auch bei @Kleinernubi 100%tig humorlos ohne Mischer und Rückschlagventile funzen, wenn die Heizkörper und die 8 FbH-Einzelkreise mit identischen Heizwassertemperaturen parallel betrieben werden!
Aber Du weißt doch wie wir in DE geborenen ticken ... alles muss vorher (theoretisch) geregelt sein!
Verfasser:
Kleinernubi
Zeit: 05.10.2016 21:22:08
1
2415563
Hallo,

Meine Frau hatte Gestern gemeckert das es im Bad nur 19,9 Grad warm ist.
Nach der Arbeit nochmal nachgeschaut und der Heizkörper war Kalt,aber die Kesseltemperatur war 30 Grad.
Das Digitale Thermostat am Heizkörper hatte ich abgeschraubt , aber den Adapter nicht.Dieser Adapter hat den Stift etwas 2 mm rein gedrückt und somit den Heizkörper abgewürgt.
Jetzt ist der Adapter entfernt ,und im Bad ist es aktuell bei 7 Grad Außentemperatur und 30 Grad Vorlauf 22,8 Grad warm.Und immer noch Nachtabsenkung ab 21.00 Uhr bis 6 Uhr.
Langsam wird es.
Ach ja tut mir Leid Lowenergy für den Stress.
Gruß Andreas
Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 06.10.2016 00:33:44
2
2415618
Fast 23°C im Bad mit 30°C VLT und 9h Nachtabsenkung?
Sensationell! Bin grad voll neidisch...

Bei uns schien heute die Sonne, hast Du das berücksichtigt?
Da geht einiges an kWh durch die Fenster.

Wenn die Sonne nicht viel Einfluss hatte:
Jetzt mal die Nachtabschaltung raus und 24/7 durchlaufen lassen.
Das sollte dann im Bad für min. 24°C (gefühlte 25) sorgen.
Dann kannste die VLT noch auf 29... eventuell 28°C senken ohne Komforteinbußen.
Musst Du ausprobieren

Den 600W IR-Stromfresser kannste im Bad dann schon mal vom Netz nehmen.

Würde sagen, Dein Haus ist WP-Ready (nach zwei(!) Tagen -> nochmal Neid).
Jetzt geht es nur noch um die Heizlast.

Wenn nun der Rest des Hauses überhitzt, drossel die FBH.
Kannst sogar über den Absperrhahn am HKV den Gesamtdurchfluss begrenzen, dann brauchste nicht jeden Kreis zutrillern.


Grüße
Motzi1968
Verfasser:
lowenergy
Zeit: 06.10.2016 07:58:27
1
2415645
Zitat von Kleinernubi Beitrag anzeigen
... im Bad ist es aktuell bei 7 Grad Außentemperatur und 30 Grad Vorlauf 22,8 Grad warm.Und immer noch Nachtabsenkung ab 21.00 Uhr bis 6 Uhr.
Langsam wird es.

Das hört sich ja fast schon unglaublich gut an ... wenn dann bei 24/7 Durchtemperierung die ~30 Grad bei kälteren Außentemperaturen funzen würden ... ist m. M. Wärmepumpentechnik bei dir das Mittel der Wahl!

PS: Das mit der Aufgabe habe ich mir doch selbst auferlegt ... war doch zudem positiver "Stress" .. .>)
Verfasser:
Kleinernubi
Zeit: 06.10.2016 12:16:24
0
2415745
Aufheizen durch Sonneneinstrahlung kann ich im Bad ausschließen da es Richtung Norden zeigt. Nachtabsenkung heißt noch mit etwa 22 bis 25 grad maximal bei 4 grad Außentemperatur Ich brauche immer genau 1050 Liter Flüssiggas jedes Jahr, egal wie kalt.
Ist halt ein Niedrigenergiehaus von 2002 mit schon besserer Dämmung, da es gerade geändert wurde.
Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 06.10.2016 15:12:20
1
2415820
Zitat von Kleinernubi Beitrag anzeigen
Aufheizen durch Sonneneinstrahlung kann ich im Bad ausschließen da es Richtung Norden zeigt. Nachtabsenkung heißt noch mit etwa 22 bis 25 grad maximal bei 4 grad Außentemperatur Ich brauche immer genau 1050 Liter Flüssiggas jedes Jahr, egal wie kalt.
Ist halt ein Niedrigenergiehaus von 2002[...]


Dann dürfte die HL unter 5kW liegen.

Gas raus, Geisha und passenden WW-Speicher rein und feddich.
Energieausweis wird hellgrün, BAFA-Zuschuss nimmste Dir mit.

Im Januar/Februar 2017 bitte an den kältesten 10 Tagen (oder alles unter -5°C AT) mal den 24h Flüssiggasverbrauch notieren. Wenn möglich zusammenhängend über 2-3 Tage bei einer Kälteperiode. Dann kannst Du damit die Heizlast abschätzen.
Über 10 Liter/24h wirste aber nicht kommen... das ist in etwa das, was die Geisha ohne Heizstab pro Tag leisten kann.
Einen WMZ im Vorfeld (das Empfehlen wir normalerweise) würde ich mir hier sparen.

Angenommen Du brauchst 10.000 kWh Wärme incl. WW mit ner JAZ von 4.
Dann wären das 2.500 kWh Heizstrom incl. WW.
Dann ab zum Stromdiscounter und für 0,22€/kWh über Heizkosten von 550€/Jahr freuen.

Was kostet Dich die Gasgeschichte im Jahr?
Alles rein:
- Tankwartung
- Zählermiete (?)
- Schorniegebühren
- Strom für Gasheizung, Brenner, Regler, Pumpen
- Flussiggas

Wie hoch ist Deine Norm-Außentemperatur? Postleitzahl?
Hast Du einen Hanfi?
Wie Gas ist noch im Tank?


Grüße
Motzi1968
Verfasser:
Kleinernubi
Zeit: 06.10.2016 19:18:07
0
2415901
Was kostet Dich die Gasgeschichte im Jahr?
Alles rein:
420 bis 450 Euro


- Tankwartung Wartung ( TÜV ) ist bei Befüllung Kostenlos dabei


- Zählermiete (?)
Gibt es keine

- Schorniegebühren
Alle 2 Jahre ca 60 Euro

- Strom für Gasheizung, Brenner, Regler, Pumpen
Schwer zu sagen müsste ich überschlagen 130 Kwh

- Flussiggas
Aktuell etwa 349 Euro im Jahr

Wie hoch ist Deine Norm-Außentemperatur? Postleitzahl?
Norm AT -12 PLZ 55239


Hast Du einen Hanfi?
Nein wollte ich selbst machen,deshalb kann ich wohl die BAFA nicht in Anspruch nehmen

Wie Gas ist noch im Tank? ca. 38% letztes Jahr im August voll gemacht mit 85%

Gruß Andreas
Verfasser:
lowenergy
Zeit: 07.10.2016 07:08:51
0
2416045
Zitat von Kleinernubi Beitrag anzeigen
... Tankwartung ... ( TÜV ) ist bei Befüllung Kostenlos dabei ... Flussiggas ... etwa 349 Euro im Jahr ... noch im Tank ... ca. 38% letztes Jahr im August voll gemacht mit 85%

Das Flüssiggas ist derzeit echt günstig ...

(Bildquelle)

... kostentechnisch dürfte es auch mit einer entsprechend optimal laufenden Luft-Wasser-Wärmepumpe kaum günstiger werden, als es beim derzeitigen Niveau Deiner Gasbüchsenbetriebskosten schon ist ... aber langfristig wird's wohl nicht auf diesem Preisniveau bleiben!

Wenn Du nun beispielsweise die Geisha aus GB oder F importierst, die komplette Installation und Inbetriebnahme in Eigenleistung erledigst ... zudem eventuell jemanden hättest der dir die "Papiere" unterschreiben könnte ... wie's z.b. bei @bo0911 funzte ...
Zitat von bo0911 Beitrag anzeigen
Moin, moin,
heute positive Bestätigung von der Bafa für meinen Innovationsantrag für 2250€ bekommen :-)

Gruß


... dann hättest m. M. eine zukunftsorientiertere Wärmeerzeugung als mit der Flüssiggasbüchse und zumindest einen relativ geringen Invest.
Verfasser:
Kleinernubi
Zeit: 07.10.2016 09:42:02
0
2416094
Wenn man einen eigenen Tank hat sind das ganz andere Preise. Maximal habe ich mal 50 Cent bezahlt für einen Liter. Aktuell ca. 27.5 Cent netto.
Ich habe dann sowieso nur Stromkosten von Oktober bis März
Verfasser:
JoRy
Zeit: 07.10.2016 10:00:20
3
2416103
Du hast einen HK Anlage und bist mit deiner Fl-Gas -Anlage zufrieden .
Gas wird es länger geben als Öl und der Preiskampf hat erst begonnen.

Also vergiss die Geisha, wenn du doch so minimale Betriebskosten hast wie du schreibst.

"" Wir wollen ja in 2 Jahren das Badezimmer neu machen,dann kommt sowieso der Estrich
raus und FBH rein. ""

Bis dahin überlegst du noch mal in Ruhe.
Deine Daten sind zwar für eine Geisha gut geeignet, aber die will und sollte dir hier niemand
aufdrängen, wenn du mit deiner Systemtemp > 24° erreichst, obwohl du ab 21:00 Absenkung fährst.

Gruß JoRy
Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 07.10.2016 10:38:35
2
2416125
Zitat von JoRy Beitrag anzeigen
Du hast einen HK Anlage und bist mit deiner Fl-Gas -Anlage zufrieden .
Gas wird es länger geben als Öl und der Preiskampf hat erst begonnen.

Also vergiss die Geisha, wenn du doch so minimale Betriebskosten hast wie du schreibst.

"" Wir wollen ja in 2 Jahren das[...]


Es gibt ja auch andere Gründe zur Umstellung von Gas auf WP als nur die Kostenseite:

- Beitrag zur Energiewende (Strom<>Wärme)
- Importabhängigkeit D von Gas reduzieren
- Außenhandelsüberschuss D noch weiter erhöhen ;-)
- Energieausweis > hellgrün, Wertsteigerung Immobilie (???)
- Spaß an Wärnepumpentechnik
- Zu viel Geld liegt nutzlos unverzinst rum

Kann sein, dass ich mit der Geisha ggü. meinem doch recht gut optimierten Altöler auch nix an Euro sparen werde, dafür ist Öl aktiell einfach zu billig.
Habe es trotzdem gemacht.
Meine Gründe sind ein Mix aus der o.a. Liste und natürlich der 89er Altöler, den mir der Gesetzgeber 2019 (?) stilllegen könnte.
Letzteres ist bei @Kleinernubi nicht der Fall.
Bei ihm war wohl die fällige Tankprüfung (Bj. 92) der Auslöser.

Es hat ihn auch niemand überredet, er hat die Betonfundamente (siehe Eingangspost) eigenmächtig und freiwillig gegossen... ;-)


Grüße
Motzi1968
Verfasser:
Kleinernubi
Zeit: 07.10.2016 20:14:21
0
2416337
Zitat von JoRy Beitrag anzeigen
Du hast einen HK Anlage und bist mit deiner Fl-Gas -Anlage zufrieden .
Gas wird es länger geben als Öl und der Preiskampf hat erst begonnen.

Also vergiss die Geisha, wenn du doch so minimale Betriebskosten hast wie du schreibst.

"" Wir wollen ja in 2 Jahren das Badezimmer neu machen,dann kommt sowieso der Estrich
raus und FBH rein. ""

Bis dahin überlegst du noch mal in Ruhe.
Deine Daten sind zwar für eine Geisha gut geeignet, aber die will und sollte dir hier niemand
aufdrängen, wenn du mit deiner Systemtemp > 24° erreichst, obwohl du ab 21:00 Absenkung fährst.

Gruß JoRy
.]


Natürlich bin ich zufrieden mit der Gasheizung habe ja noch nie was dran machen lassen außer eine Reinigung vor 5 Jahren.
Danach stimmten die Werte nicht mehr. 2 Jahre später sagt der Schorni alles wieder super.
Letztes Jahr der 1 defekt nach 15 Jahren die Pumpe war defekt und ich hatte Wasser im Haus da er die Temperatur nicht mehr weg bekam.Das habe ich selbst gemacht ,und jetzt spinnt das Außenthermometer.
Aufdrängen lasse ich mir gar nichts,aber ich möchte schon seit Jahren eine Wärmepumpe,auf jeden Fall kommt kein Gas mehr rein.

Jetzt muss aber der Tank einer Inneren Prüfung unterzogen werden (alle 10 Jahre). Das kostet Minimum 290 Euro plus eventuell neue Gas Armatur dann sind es auch 500 Euro.Kaufen wollte den mit TÜV auch keiner,das habe ich mal vorher abgeklopft.
Auf jeden Fall soll der Tank im Hof jetzt weg,und ich möchte nicht warten bis die Heizung platt ist.
Ein Nachbar (Heizungsbauer) meinte die geht vielleicht noch 3 Jahre,aber ich tausche lieber vorher.

Mein Ziel ist es auch meinen Strom den ich ab April zu viel habe zu verbrauchen. Das bedeutet pro Tag etwa noch 15 bis 20 kwh welche verpuffen wenn meine Batterie voll ist. (Nein kann nicht eingespeist werden da Inselanlage)
Diese wollte ich nehmen zum Heizen oder Kühlen.Bei mir ist ab 1.3 bis aktuell noch kein Netz in Betrieb.
Habe nur noch etwa 700 kwh im Jahr Netzbezug.
Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 07.10.2016 20:26:23
0
2416338
Zu einer PV-Insel passt die modulierende Geisha natürlich perfekt!
Die Insel hattest Du noch gar nicht erwähnt...

Mit den passenden Reglereinstellungen holst Du im Sommer und in den Übergsngszeiten alles was die Lady braucht vom Dach und
im Winter geht fast alles vom Dach in die Geisha.

Grüße
Motzi1968



Aktuelle Forenbeiträge
muscheid schrieb: Wenn es nur um die Dichtung des weißen Außenrohrs (125 mm) zum Schornstein geht, da reicht auch Raccofix oder eine Dichtschnur. Das ist nur Luft. Abgas ist im inneren DN 80 Rohr. Der Übergang der Rundrohre...
Gaessler schrieb: Hallo, ein kurzer Zwischenstand: - der Plan wurde nochmals vereinfacht: letzer Planungsstand Dadurch konnte ich den Aushub gerade noch lagern... - Baggern und Slinky-Verlegung von vorderem Garten...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik

Wechsel auf Panasonic Geisha in 2017
Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 07.10.2016 20:26:23
0
2416338
Zu einer PV-Insel passt die modulierende Geisha natürlich perfekt!
Die Insel hattest Du noch gar nicht erwähnt...

Mit den passenden Reglereinstellungen holst Du im Sommer und in den Übergsngszeiten alles was die Lady braucht vom Dach und
im Winter geht fast alles vom Dach in die Geisha.

Grüße
Motzi1968
Weiter zur
Seite 2