Alle
Foren
Vitodens Vitodens 200-W (Typ WB2B) Fehler F4
Verfasser:
brelinger08
Zeit: 23.11.2016 09:18:42
0
2437543
Liebe Foristen,
die Geschichte meiner Vitodens 200-W (Typ WB2B 4,8 bis 35 KW, Einbaujahr 2008) ist schnell erzählt, denn es ist eine Geschichte des Fehlers F4 (Brenner auf Störung, Flammensignal ist nicht vorhanden).
Dieser Fehler tritt nicht tagsüber auf, nur nachts. Morgens „Reset“ betätigen, und die Anlage verrichtet ihren Dienst bis zur nächsten Nacht, in der sie dann wieder auf Störung schaltet
Der Fehler tritt nur in der Heizperiode auf.

Meine Fragen lauten:
1) Kann es sein, dass es etwas mit der Nachtabsenkung zu tun?
2) Kann es sein, dass es etwas mit unserem Kaminofen zu tun hat, der zusätzlich Wärme produziert? Dass der Heizung die Wärme, die sie produziert, nicht ausreichend abgenommen wird? Und es deshalb zu diesem Fehler kommt?
3) Kann es etwas mit anderen Einstellungen zu tun haben wie der Einstellung der Heizkurve zu tun haben? (Nachdem ich sie von 1,4 auf 0,9 gesenkt habe, Nachtabsenung von 3 Grad auf 17 Grad angehoben habe, ging es in den kühleren Nächtenn, und es gab keinen Fehler. Jetzt, wo es wieder wärmer ist, tritt der Fehler wieder auf).

Dieses wollte ich gerne zunächst einmal wissen/klären, bevor ich den Techniker an den Start bringe... Vielleicht kann mir ja ein Forist mit Rat und Tat beiseite stehen.

Ach so, letzte Wartung war April 2016.

Grüße
Norbert
Verfasser:
Viessmann Werke
Zeit: 23.11.2016 10:14:30
0
2437581
Hallo Norbert,

die Meldung F4 steht erst einmal mit einer fehlerhaften Verbrennungstechnik in Zusammenhang. Das bedeutet also, dass innerhalb der Sicherheitszeit keine Flamme erkannt wird. Wenn diese Störung nach einer längeren Stillstandzeit auftritt, würde ich erst mal vermuten, dass etwas mit der Gasversorgung nicht passt. Als du die Nachtabsenkung auf 17 angehoben hast, war der Brenner abends vermutlich in Betrieb. Daher war auch ein störungsfreier Betrieb möglich.

Der Fachbetrieb soll also erst mal die Gasversorgung überprüfen.

Beste Grüße °pa
Verfasser:
Oliver Gaedeke
Zeit: 15.04.2017 11:46:13
0
2499722
Hallo Leute,
1. Indikation: Nach längerer Ruhepause (z. B. Urlaubs- oder Sommerabschaltung, in diesem Forum wurde die Nachtabsenkung auch erwähnt) springt die Heizung nicht an und meldet nach 3maligen Versuch den Fehler F4=keine Flammenbildung. Bei den Startversuchen läuft das Gebläse für die Luft-/Gemischzuführung, es kann die Zündung gehört werden und manchmal auch ein kurzzeitiges Zünden und die Gasuhr laufen zwei Zähler auf der kleinsten Einheit. Dann kommt plötzlich der Abbruch.

Auszuschließende Gründe:
Keine Zündung (-> Zündungseinsatz erneuern),
Ionisationselektrode defekt -> ersetzen,
Kondenswasser im Brennraum -> Ablauf reinigen,
Kondensatreste im Brennraum -> Absaugen,
Gasdruck zu niedrig (lässt sich messen) -> Druckminderer von Versorger überprüfen lassen oder Strömungswächter defekt / gesperrt -> von Kundendienst überprüfen lassen).

Wenn das alles überprüft ist (Zündung, Ionisationselektorde, Brennraumreinigung inkl. Kondensatablauf wird eigentlich alles in der Wartung getestet und in Stand gehalten) ist folgender Grund ursächlich:

2. Grund: Die Gaszufuhr ist zu schwach und die Flamme zu klein, da die Gemischklappe zwischen Gebläse und Brennraum nicht öffnet. Nach einem längerem Stillstand klebt sie an der Dichtung fest und der Gebläse-Luftdruck schafft es nicht sie zu öffnen, vor allem (oder wahrscheinlich nur dann) wenn sie falsch herum eingebaut wurde und der kleine Nippel am Klappenende eine kleine Öffnung übrig lässt, so dass sich der volle Luftdruck des Gebläses nicht komplett auf die Klappe zum Aufstoßen wirken kann.
Dies wird in dem Bild meiner Anlage sichtbar, in dem der Nippel nach unten ist und ein kleiner für den Betrieb nicht ausreichender Schlitz nur etwas Gemisch durchlässt, da die Klappe festhing (sie muss sich ganz leicht öffnen lassen). Die dargestellten Ersatzteilbilder zeigen die Klappe komplett verschlossen mit dem Nippel nach außen.

3. Reparatur: Alles auseinanderbauen - theoretisch reicht es das Gebläse mit den jeweils zwei Inbusschrauben vom Gas-Kombi-Regler und der Brennkammer lösen. Dann wird gleich die Gemischklappe auf der Seite der Brennkammer sichtbar. Austauschen (kosten ca. 17€ im Versandhandel) oder säubern und vor allem richtig herum einbauen.

4. Hinweise für Betroffenen: Der Kundendienst und auch die Hotline bei Viessmann kennt das Problem nicht oder sie verschweigen es. Sicherlich liegt es bei dieser Indikation nicht an der Flammkörper und auch nicht am Gas-Kombi-Gerät (beides aufwendigere Reparaturen). Beharrt bei der Fehlersuche auf die Überprüfung dieses Teiles. Es ist auch nicht schwer, es selber zu überprüfen.

Viel Erfolg
Verfasser:
Papalf
Zeit: 15.04.2017 11:56:25
0
2499724
Die Gemischklappe war nur beim 19kW Vitodens drinnen und ist schon seit ein paar Jahren aus dem Gerät raus.
Das gleiche Fehlerbild gibt es beim undichten Abgassystem und einem zu knapp ausgelegten Gasströmungswächter. Beide Fehler können sofort oder eben ersten nach einem längern Zeitraum auftreten, da dort Gummi-, Kunststoff- und Metallteile drinnen sind die durch die thermische und mechanische Belastung ermüden. (Vergleichbar mit einem Stossdämpfer im Kfz.) Schöne Ostern und viel Erfolg bei der weiteren Fehlerdiagnose.
Verfasser:
interessierter65
Zeit: 15.04.2017 14:23:59
0
2499754
Zitat von Oliver Gaedeke Beitrag anzeigen
Hallo Leute,
1. Indikation: Nach längerer Ruhepause (z. B. Urlaubs- oder Sommerabschaltung, in diesem Forum wurde die Nachtabsenkung auch erwähnt) springt die Heizung nicht an und meldet nach 3maligen Versuch den Fehler F4=keine Flammenbildung. Bei den Startversuchen läuft das Gebläse[...]


Wenn Zündung und Flammüberwachung ausgeschlossen werden kann, tippe ich auf Gemischklappe, die beim WB2B noch serienmäßig verbaut wurde.
Welche Herst.Nr. hat das Gerät ?
Da kein Luftdruckwächter wie beim Vorgänger WB2A verbaut ist, kommt es deshalb auch nicht zum Fehler F5 sondern zu F4.
Wir haben soweit ich weiß keinen WB2A und WB2B im Bestand, wo noch die erste Gemischklappe drin ist.
Defekter Druckregler am Gashausanschluss kommt auch noch in die engere Wahl.
Bei längeren Heizpausen kann der Gasdruck dann auf zu hohen Ruhedruck ansteigen.



Aktuelle Forenbeiträge
Bramme schrieb: Weil aus der Wand hängende Patchkabel mit Stecker Pfusch sind und sie sich auch nicht fachgerecht auf Dosen mit LSA-Schneidklemmen...
schorni1 schrieb: Also: Freistehend, Dach- und Dachboden-Dämmung sowie Fassade Bj 1960, 8 x 8m Grundfläche, 2 Vollgeschosse, Dachstock ausgebaut,...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeige
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Haustechnik aktuell 2017 Cordes & Graefe
Halle: · Stand:
Website-Statistik