Alle
Foren
FBH Durchflussmenge mit WP an Grabenkollektor
Verfasser:
Pepe1984
Zeit: 03.01.2017 06:22:06
0
2456250
Guten Morgen,

wir haben eine Bodenplatte mit integrierter FBH, im OG ein normalen Estrich mit FBH.
Verlegeabstand überall 10cm, keine ERR, kein Puffer.
Waterkotte Ai1 Geo an Grabenkollektor.

im OG sind die HK alle voll offen, ca 2 Ltr zeigen die Durchflussmesser an.
im EG sind es überall ca 1-1,5 Liter. Obwohl es weniger ist, ist dort wärmer. Glaube, wir haben damals das EG gedrosselt, weil es dort zu warm wurde aber im OG die Temperaturen angenehm waren.

besteht hier optimierungsbedarf? sind 2 Liter als max möglich oder kann man hier zB die Pumpenleistung erhöhen und die VL-Temperaturen senken?

Danke,
Gruß
Pepe
Verfasser:
lowenergy
Zeit: 03.01.2017 07:30:35
0
2456259
Erstmal zum grundsätzlichen Verständnis ... Deine Waterkotte ist doch meines Wissens Rücklauftemperaturgeführt ... oder?

Wie sieht's denn dann beim Heiztakt mit den jeweiligen Vorlauftemperaturen aus?

Schon mal auf die Wärmesenkenspreizung zwischen VL und RL bei verschiedenen Bedingungen (unterschiedliche Innen- u. Außentemperatur) geachtet?

Wie lange läuft die Wärmepumpe denn im Heiztakt z.b. bei um +5°C Außentemperatur?

PS: Aus eigenem Interesse ... könntest Du wohl relativ unkompliziert die Heizkreise vom OG hydraulisch vor das EG schalten?
Verfasser:
Pepe1984
Zeit: 03.01.2017 08:03:45
0
2456269
Ja, die waterkotte ist RL-geführt... am Wochenende bei -4 grad war der vl bei 30,5 grad und der RL bei 26,3 grad... also Spreizung 4,2 grad..

Ich füge mal eine Skizze der hydraulik ein, ich glaube nämlich dass das OG vor dem EG hängt...
(Im Technikraum gehen vl. und rl an die Zimmerdecke und weiter zum hkv OG.... von diesem Strang gehren mit nem T (bzw Hahn) der vl und rl auf runter zum hkv des EG... aber mehr per skizze
Verfasser:
Pepe1984
Zeit: 03.01.2017 08:04:46
0
2456270
Wie lange sie läuft kann ich nicht sagen, aber habe schon das Gefühl so ca 45 min
Verfasser:
Pepe1984
Zeit: 04.01.2017 21:12:52
0
2457191
soooo... hier ein Foto:
https://www.dropbox.com/s/y3cagkearwusd1r/IMG_1502.JPG?dl=0

von links kommt der VL von der WP... rechts gehts weiter zum HKV ins OG und die beiden isolierten Rohre, die nach unten weggehen, sind der VL und RL des HKV im EG...

Rohre laufen auf dem Foto an der EG-Decke... der VL von links kommt vom Boden hoch an die Decke...

ist der HKV im OG somit hydraulisch vor oder nach dem HKV im EG angebunden? :-)
Verfasser:
lowenergy
Zeit: 05.01.2017 07:37:46
0
2457292
Nö ... isser nicht ... die beiden Heizkreisverteiler sind am Vorlauf und Rücklauf von WP ganz simpel per T-Abzweig parallel angebunden:



Eine hydraulische Reihenverschaltung wäre dort bei dir handwerklich zwar ziemlich unkompliziert möglich ... wäre aber wohl mal interessant zu wissen ... wieviele Einzelheizkreise sind denn jeweils im EG und OG am HKV!?

Eventuell wäre es auch abgleichtechnisch sinnvoller, wenn man dort bei den T-Abzweigen einfach eine regelbare Beimischung von Heizwasser des OG-Rücklaufs zur "Abkühlung" des EG-Vorlaufs konstruiert! .>)
Verfasser:
Pepe1984
Zeit: 05.01.2017 11:20:24
0
2457392
Im OG sind es 10
im EG glaube ich auch

16x2er Rohr, alle Kreise unter 100m
Verfasser:
lowenergy
Zeit: 05.01.2017 17:13:01
0
2457554
Hmm ... wenn's wirklich jeweils pro Geschoss identisch viele Einzelheizkreise sind ... könnte die simple Reihenverschaltung funzen.
Würde das selbst sicherlich versuchsweise ausprobieren ... einfach mit Klemmschraubfittings für Kupferrohr verbinden ... etwa so:



... gibt's eigentlich einen Wärmemengenzähler mit dem der Gesamtvolumenstrom auszulesen ist?
Verfasser:
Pepe1984
Zeit: 09.01.2017 06:31:21
0
2460326
nein, gibt es nicht und ich hab derzeit auch keinen Nerv, da was rumzulöten...

ich habe jetzt erstmal den RL-Soll um 2 Grad gesenkt, jetzt sind es im Wonzimmer 21,xx grad...
eigentlich ok. muss jetzt nochmal die Temps im OG beobachten...

als wir jetzt am WE -12 Grad hatten, hatte ich einen VL von 33,2... nach senken des RL-Solls, hatte ich einen VL von 30,5... RL jeweils knapp 4K kälter.

nächste Schritte:
1. Temperaturen im OG beobachten
2. im EG die Taccosetter kontrollieren, ob da nicht etwas mehr Durchfluss geht...

dann wäre ich zufrieden
Aktuelle Forenbeiträge
fdl1409 schrieb: Hallo Motzi, die PV-Anlagen kann auch eine ( z.B. unsere ) Energiegenossenschaft auf diese Dächer legen. Die zahlen Pacht und würden wenn gewünscht auch Ladestationen für Elektroautos und E-Bikes installieren....
Kappa2018 schrieb: Erstmal danke für die zahlreichen Antworten bzw. Ratschläge. Leider weiß ich nicht genau wie es gemacht wurde bzw. ob es jetzt zweilagig ist oder nicht. Aus dem Grund werde ich mich wohl absichern und...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Die ganze Heizung aus einer Hand
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik