Alle
Foren
Dezentrale Lüftung mit wrg für Schlafraum
Verfasser:
dark_reserved
Zeit: 11.01.2017 16:08:42
0
2461751
Hallo,

Ich besitze ein Haus von 68 und in meinen Schlafräumen habe ich laufend zu hohe Luftfeuchtigkeit was zu schimmelbildung auf der Tapete führt, im Winter ist der Bereich über der sockelleiste nach dem aufstehen komplett nass. Unter den Schlafräumen ist unbeheizter Kellerraum und quasi keine dämmung zwischen Betondecke und Estrich

Daher habe ich jetzt vor das Gebäude weiter zu dämmen mit wdvs natürlich (Anbau ist bereits gedämmt) und ggf den Estrich gegen trockenestrich zu tauschen.

Jetzt wurde mir vor einigen Jahren von einem Baugutachter empfohlen in den Schlafräumen einen Lüfter mit Wärmerückgewinnung zu verbauen


Meine Frage ist jetzt welche Systeme sind brauchbar? Ich möchte natürlich kein Vermögen ausgeben da die Fassaden dämmung inkl. Erdarbeiten teuer genug sind

Gesehen habe ich bisher das System von marley aber da schreiben viele das Ding ist zu laut und die Qualität nicht gut

Ein weiteres System von helios für 800€ ist mir zuviel Geld

Gibt es anständige Systeme welche auch mal nachts laufen können um die 400€? Gerne auch günstiger und wo ist die optimale installations stelle eher bodenhöhe oder unter der Decke? Nah beim Bett oder bekommt man davon Zug und es.muss weiter weg verbaut werden?

Wäre über Tips dankbar gerne auch im Bezug auf die dämmung
Verfasser:
mrtux
Zeit: 11.01.2017 16:46:38
0
2461774
Z.B. Bayernlüfter.


Aber das Problem entschärft sich durch die Wanddämmung + unbedingt Sockeldämmung/Perimeterdämmung schon erheblich.
Ggf. über eine Kellerdeckendämmung nachdenken.
Dann am Tage etwas mehr heizen und vor dem zu Bett gehen nochmals gut durchlüften.
Verfasser:
OldBo
Zeit: 11.01.2017 16:53:24
0
2461787
Neben dem Lüften sollte man auch richtig heizen. Eine bereits vorhandene Schimmelbildung bekommt man mit dem Lüfter auch nicht weg.
Verfasser:
dark_reserved
Zeit: 11.01.2017 20:02:12
0
2461930
Perimeterdammung kommt auch, darum sagte ich ja auch erdarbeiten

Der Schimmel ist nur oberflächlich sprich auf der Tapete auf dem Putz ist nichts und jedesmal wen ich gesehen habe das welcher da ist habe ich ihn gleich entfernt anfänglich extra mit schimmelentferner auf fruchtasäurebasis aber das Zeug hilft ein scheiß danach habe ich Alkohol verwendet sprich Desinfektionsmittel und seitdem dauert es 5x so lange eh sich Schimmel bildet

Richtig lüften tuhen ich auch der Raum ist dem ganzem Tag bei ca 17Grad und früh und abends ggf auch mal mittags wird im ganzen Haus für ca 10 Minuten quergelüftet

Das bringt nur nicht viel wen der Keller ca 50cm aus dem Erdreich schaut und die Betondecke damit quasi im Wind steht und auskühlt und die darüber befindliche Mauer dann logischerweise auch kalt wird (im Winter ist die kellerdecke stellenweise auf 5Grad runter gekühlt am Gebäude Rand und in der gebäudemitte ca 15Grad (gemessen vom Keller aus mit Infrarot Laser Thermometer)


Ich denke ja auch das die dämmung das beseitigen wird aber es wäre halt blöd wen die Fassade fertig ist und ich dann feststelle das ich doch noch ein Lüfter verbauen muss und wieder an der Fassade rummachen muss..... Desweiteren denke ich ist das Klima im Sommer mit so einem Lüfter auch behaglichen und angenehmer?
Verfasser:
FloBan
Zeit: 11.01.2017 20:15:43
0
2461937
Einen dezentralen Lüfter nach der Dämmung nachträglich zu installieren ist nicht üblich aber auch nicht ein Problem. Mauerwerkswände werden meist trocken gebohrt und von innen. Schäden bei der FassadenDämmung sollten eigentlich nicht auftreten.

Aber allein durch eine durchdachte Dämmung entschärfst du den Bereich erheblich.
Verfasser:
dark_reserved
Zeit: 11.01.2017 20:21:23
0
2461939
Also meint ihr soll ich es erstmal ohne Lüfter probieren?

Was ist neben bayernlüfter den noch gut? Weil bei dem müsste ich den comfort nehmen der baysic hat ja nichtmal Frostschutz und zu schlechten energiewert

Allerdings ist de comfort mit 500€ schon sehr teuer....
Verfasser:
passra
Zeit: 11.01.2017 21:39:14
0
2461989
Wenn dir 500 Eur schon zu teuer sind, dann empfehle ich "Fenster auf, Fenster zu", das kostet gar nix.
Zeit: 11.01.2017 22:32:53
0
2462022
Wann wird denn gedämmt? Wenn nicht mehr so lange hin wäre überbrückungsweise mal abends nach dem Lüften Heizlüfter vor die Wand stellen auch eine Notlösung. Ggf. auch einfach dauerhaft leicht beheizen, auch wenn dann 19° statt 17° im Schlafzimmer sind.

Testweise auch mal ein Feuchtemessgerät in den Raum stellen ob das Lüften tatsächlich reicht. Einfaches Hygrometer kostet nicht die Welt.

Dezentrale Lüftungsgeräte sind sicher auch eine Möglichkeit. Nur sei dir über eins im Klaren: Gerade die günstigen Modelle sind nicht gerade lautlos, zumindest nicht wenn sie bisschen was an Luft umsetzen sollen.
Verfasser:
dark_reserved
Zeit: 11.01.2017 22:50:34
0
2462032
Gedämmt wird wohl im 2tendiere Quartal diesen Jahres und ich suche ja nach einer dauerhaften Lösung. Hygrometer steht im zimmer daher weiß ich ja das die Luftfeuchtigkeit zu hoch ist

Und wiegesagt Fensterbank bringt nur bedingt was den Feuchtigkeit setzt sich an der kältesten stelle ab und das ist nunmal eher die sockelleiste als das offene Fenster

Für die Regentage wo ich mit lüften die luftfeuchte garnicht runter bekomme habe ich immer einen kondensattrockner stehen und das ganze jahr über noch zusätzlich eine chemo Box im dauereinsatz



Aktuelle Forenbeiträge
skyme schrieb: Hallo alle zusammen! Zum Abgleich: dyarne hat es im letzten Post ja noch mal sehr schön zusammen gefasst: Die Auslegungstabelle dient dazu, die Verhältnisse der Räume (bzw. Kreise) zueinander einzustellen,...
kova1902 schrieb: Mein Info zur 30% Regelung habe ich aus dem Gespräch mit V.Planungsbüro. Damals beim bauen habe ich Planungsunterlagen von Bauleiter bekommen . Es stand drin : ERRs überall ausser Küche , Bad , Diele...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeige
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Mit Danfoss ist alles geregelt
Dein Onlineshop für Installateurbedarf
Website-Statistik