Alle
Foren
Viessmann Vitodens: Ausdehnungsgefäss nach drei Jahren defekt
Verfasser:
Sonneneckchen
Zeit: 12.01.2017 16:28:14
0
2462338
Wir haben seit 2013 eine Vitodens 200-W 6.5-26kW mit Durchlauferhitzer und Vitotronic 200 in unserem Ferienhaus im Einsatz (siehe auch andere Beiträge hier).

Ausser dass das Gerät vielleicht etwas überdimensioniert ist für das kleine Ferienhaus sind wir damit eigentlich sehr zufrieden. Nun wurde bei der Jahresinspektion festgestellt, dass das Ausdehnungsgefäss defekt ist und ausgetauscht werden muss. Viessmann verweigert Kulanz, das Teil sei ein "Verschleissteil".

Meine Fragen:
Wie kann es sein, dass das Gefäss schon nach drei Jahren defekt ist?
Was beschleunigt den Defekt?
Kann es sein, dass es daran liegt, dass die Heizung im Heizbetrieb relativ häufig taktet?
Ich habe in der Zeit in der das Ferienhaus nicht bewohnt ist (Herbst und Winter) nur alle 6 Stunden eine Heizphase eingestellt um Dauertakten zu verhindern. Das klappt auch sehr gut. Kann das den Verschleiss beschleunigen?

Wenn ich alle drei Jahre ein neues Ausdehnungsgefäss bräuchte fände ich das ehrlich gesagt auf Dauer etwas teuer.
Verfasser:
muscheid
Zeit: 12.01.2017 16:30:34
0
2462339
Normal halten die länger, so 10 Jahre werden die.
Aber es stimmt, es ist ein Verschleisteil.
Verfasser:
Heizungshelfer
Zeit: 12.01.2017 16:44:00
0
2462349
Also die Vitodens Ausdehnungsgefäße halten nicht lange. Ständig Luft runter oder defekt.
Ist hier scheinbar normal. Auch bei den genannten Hersteller ist nicht mehr alles Gold...
Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 12.01.2017 16:45:50
0
2462352
Die internen MAGs gehen gelegentlich schneller kaputt. Die Form ist einfach ein wenig suboptimal.
Daher: Internes MAG abklemmen und ein externes MAG installieren. Das sollte im übrigen auch preiswerter kommen.
Verfasser:
winni 2
Zeit: 12.01.2017 17:00:23
0
2462363
ja, so habe ich das jetzt auch machen lassen, nachdem in 16 Jahren
2 Behälter meiner Vaillant Kombitherme hin waren.
War 1 Stunde Arbeitslohn und Material, zusammen 210,-- Euro brutto.

Bei meiner Anlage habe ich den Verdacht, das das ständige Ab- und
Nichtwiederaufdrehen von Thermostatventilen den Verfall beschleunigte,
Nur eine Laien-Idee ohne Begründung.

Grüsse

winni
Verfasser:
Sockenralf
Zeit: 12.01.2017 18:39:27
0
2462424
Hallo,

kann es sein, daß die internen MAG einfach unterdimensioniert sind?



MfG
Verfasser:
Sonneneckchen
Zeit: 12.01.2017 18:44:22
0
2462426
Für ein externes MAG ist in dem kleinen Badezimmer leider kein Platz.
Thermostatventile sind während der Heizperiode eigentlich immer aufgedreht.
Verfasser:
winni 2
Zeit: 12.01.2017 18:46:56
0
2462428
Das externe MAG muss nicht zwingend im Badezimmer montiert werden.

Grüsse

winni
Verfasser:
Sonneneckchen
Zeit: 12.01.2017 18:52:17
0
2462434
Hmm...dann müsste ich mal nachdenken. Wir haben auch so einen kleinen Keller direkt unter der Heizung. Wie gross ist sowas?
Hängt das dann direkt im Heizkreislauf? Denn im Keller gibt es schon die Möglichkeit Wasser in die Heizung zu füllen - vielleicht kann man es da dranhängen?
Verfasser:
winni 2
Zeit: 12.01.2017 18:59:49
0
2462441
Ja das hängt an einem Rohr des Kreislaufes.
Nicht besonders gross, z.B.:
http://volkssolaranlage.com/shop/Ausdehnungsgefaesse/VAREM-Heizung/Extravarem-Heizungs-AG-25-Liter::38.html?MODsid=qr2o0ksri1usnpf3ok7nfe6nr1
Ja, bei der Füllmöglichkeit könnte man vermutlich ein T-Stück zwischensetzen
und da das MAG anbinden.

Grüsse

winni
Verfasser:
Sonneneckchen
Zeit: 12.01.2017 19:02:32
0
2462443
Danke! Sehr hilfreich! Das werde ich dann auf jedem Fall meinem Heizungsmenschen vorschlagen. Extern ist vermutlich auch günstiger als intern - dann wäre es auch dann noch günstiger wenn ich trotzdem alle drei Jahre tauschen müsste ;-)
Verfasser:
winni 2
Zeit: 12.01.2017 19:04:28
1
2462445
Bitte, gerne..:-)

Voraussetzung für diese Lösung ist allerdings, das das Geräte-MAG
aussen noch dicht ist und nur die Membrane nicht mehr arbeitet.

Bei der Arbeitszeit hatte ich mich übrigens vertan.
Waren bei mir 1,5 Stunden Arbeitszeit.

Grüsse

winni
Verfasser:
sukram
Zeit: 12.01.2017 19:14:50
0
2462455
Habe grade entdeckt, dass Viessmann nur bei der 300er - Serie von "hochwertiger Buthylmembran" schwurbelt... insoweit würde ich nach einem entsprechenden Ausschau halten ;-)

bei Pneumatex z.B.


Sukram
dessen 35l-Otto-"Expansomat" dieses Jahr auch sein 44stes feiern kann...
Verfasser:
Onkel2012
Zeit: 12.01.2017 19:45:23
0
2462472
Genau deswegen gibt's Otto auch nicht mehr. 😉 Was lange hält bringt kein Geld.
Die Qualität war wirklich schon fast legendär!
Verfasser:
sukram
Zeit: 12.01.2017 20:08:25
0
2462491
Zitat von Onkel2012 Beitrag anzeigen
Genau deswegen gibt's Otto auch nicht mehr. 😉 Was lange hält bringt kein Geld.
Die Qualität war wirklich schon fast legendär!


V-Heat, die auch Ersatzteile für Otto Heat (!) führen, haben aber auch MAGs mit Buthylmembran... die heißen jetzt halt Expansomag ;-)


Insoweit müsstge die Verschleißteildefinition lt. BDH-Info Nr. 14Anl. 1, auf die auch die fiesen Männer verweisen und in der auch beispielhaft "Membranen" aufgezählt wird,, vielleicht doch anders gefasst werden

2. Verschleißteile
Definition: Verschleißteile sind solche Teile, welche bei bestimmungsgemäßen Gebrauch
des Produktes im Rahmen der Lebensdauer mehrfach ausgetauscht werden
müssen (z. B. bei Wartung).


MÜSSEN eben nicht.
Verfasser:
niko11
Zeit: 09.03.2017 22:55:24
0
2487082
Kommt darauf an wieviel fläche beheizt werden soll wir bauen daher bei thermen gleich noch ein externes aausdehnungsgefäs ein
Verfasser:
Gundmaster
Zeit: 09.03.2017 23:40:36
2
2487100
Wenn Du dann ein externes Gefäß möchtest, daß in der Bauart besser als die eingebauten ist, nimm eines mit Blasenmembran, z.B Pneumatex.

Die eingebauten Gefäße und die billigen Reflex sehen immer so aus:
Blechbüchse mit umlaufendem Falz.. Links ist Heizungswasser, trifft sich mit Stahl. Ober der Falz auch wirklich dicht ist? Rechts ist Stickstoff.

Bei der Blasenmembran ist kein Wasser am Stahl, sondern nur Stickstoff. Das Wasser befindet sich in der Blase, so wie in einem Luftballon. Die Möglicheit einer Undichte beim Verbindungspunkt (bei den eingebauten der Falz) ist bei der Blasenmembran deutlich geringer.

Und wenn du es jetzt noch ein wenig überdimensionierst, hast du sehr lange Ruhe.
Ein Gefäß kann niemals zu groß sein.
Die Kosten für die teureren Pneumatex sind bis in die Größe 80 ltr absolut überschaubar.
Durch die Diskus-Form hängen sie auch nicht so sperrig in der Landschaft. Klar- bei der Etagenheizung im Badezimmer wirds blöd, aber vielleicht findet sich ein Platz.

Ich bin garantiert kein Vertreter für Pneumatex, aber die Gefäße machen echt kaum Probleme.

Viel Glück!
Verfasser:
Expert35
Zeit: 10.03.2017 00:52:12
1
2487114
Zitat von Sonneneckchen Beitrag anzeigen
Nun wurde bei der Jahresinspektion festgestellt, dass das Ausdehnungsgefäss defekt ist und ausgetauscht werden muss. Viessmann verweigert Kulanz, das Teil sei ein "Verschleissteil".


Bist du sicher das das AG wirklich defekt war?
Villeicht hätte es nur mal richtig eingestellt werden müssen...
Verfasser:
russel
Zeit: 10.03.2017 07:04:01
0
2487131
Die internen MAGs sind eigentlich nur für die Therme selber gedacht. Wenn kein Externes MAG installiert ist, ist das interne meist unterdimensioniert´. Ein MAG kann nie zu groß sein. Bei einem 8 Liter MAG sollte nicht mehr als 80 Liter Anlagenvolumen sein.
Des weiteren sind die MAG im Gerät thermisch sehr belastet.
Verfasser:
russel
Zeit: 10.03.2017 07:07:47
0
2487132
Zitat von Onkel2012 Beitrag anzeigen
Genau deswegen gibt's Otto auch nicht mehr. 😉 Was lange hält bringt kein Geld.
Die Qualität war wirklich schon fast legendär!



Das Qualitätsproblem ist ja überall gegenwärtig. Leider ist der Kunde nicht gewillt für ein 50 Liter MAG 200 € oder für eine Armatur 350 € zu zahlen. Die Qualität leidet immer am Preis.

Früher kostete eine Küchenarmatur 600 DM und hat 20 Jahre gehalten, wenn die Armatur 600€ kosten dürfte (kein Designer schnick schnack) dann würde die auch wieder 20 Jahre halten
Verfasser:
muscheid
Zeit: 10.03.2017 07:43:34
1
2487135
So ist es.
Aber bei den internen AGs ist es oft genug so, daß sie schlicht zu klein sind. Ein 10 l AG reicht für ne Etagenwohnung - aber nicht für ein Haus.
Und - zu oft wird die Gerätewartung gespart. Da könnte ein plattes AG erkannt und nachgefüllt werden können.



Aktuelle Forenbeiträge
DeLaDope schrieb: Hallo Zusammen, ich wollte Euch mal wieder ein Update, auch nach Nachfragen von Frank, geben. Der Hygienespeicher ist nun nach einer mittelschweren Leidensgeschichte erfolgreich in Betrieb. Erst...
gdm25 schrieb: Ok. Nützt die Schnellentlüftung etwas bei Ausdehnungsgefäß unter der Heiztherme? Ist es nicht das gleiche, wenn ich beim Wasserauffüllen die Entlüftungsschraube am Kappenventil öffne bis Wasser kommt? Ich...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Environmental & Energy Solutions
Website-Statistik