Alle
Foren
Einbindung einer Luftwasserwärmepumpe
Verfasser:
tomy11
Zeit: 18.03.2017 13:24:10
0
2490064
Hallo
Ich möchte meine Ölheizung durch eine Luftwärmepumpe ersetzen.

Es geht um ein Einfamilienhaus mit 4 Personen
Ölverbrauch ca 1100 Liter

Zu den bestehenden Gegebenheiten:
20m2 Solar
1000Liter Schichtpufferspeicher
Frischwasserstation
Großflächen Heizkörper
Vorlauftemperatur unter 40°
Gesteuert wird die Anlage über UVR 1611

Nun stellt sich die Frage, wie eine Luftwärmepumpe ohne große Veränderung der bestehenden Anlage sinnvoll eingebunden werden?

Hydraulikplan angehängt

Bitte um Vorschläge
Verfasser:
micha_el
Zeit: 18.03.2017 20:42:44
0
2490202
vermutlich wird es zu dem Thema x unterschiedlich Meinungen geben.

Wenn Du bei Google nach "solpumpeff" suchst, findest Du eine Studie der TU Graz die verschieden Varianten der Anbindung der Kombination WP+Solar untersucht hat.

VG Michael
Verfasser:
HFrik
Zeit: 18.03.2017 21:44:56
1
2490222
Also das hört sich nach einem Thema für Mozi und Low an. Aber ich würde mal vermuten die WP direkt auf die HEizkörper arbetien lassen, und bei ausreichend bis überflüssiger Wärme im Puffer diese Wärme über Mischer dem Heizkreislauf zuführen (Rücklauf oder Vorlauf? Entweder läuft dann die ST oder die WP schlechter.... ). Bedarfsweise den Speicher dann über Umschaltventile den Speicher laden lassen.
Verfasser:
tomy11
Zeit: 18.03.2017 22:39:34
0
2490249
Vor allem würde mich interessieren, wie das mit der Frischwasserstation funktionieren könnte?
Verfasser:
tomy11
Zeit: 18.03.2017 23:03:39
0
2490260
Zitat von micha_el Beitrag anzeigen
vermutlich wird es zu dem Thema x unterschiedlich Meinungen geben.

Wenn Du bei Google nach "solpumpeff" suchst, findest Du eine Studie der TU Graz die verschieden Varianten der Anbindung der Kombination WP+Solar untersucht hat.

VG Michael

Buh, das ist mir zu kompliziert!
Daraus ist aber auch ersichtlich, dass die Einbindung im mein System wohl nicht so einfach ist!
Verfasser:
HFrik
Zeit: 18.03.2017 23:37:16
0
2490267
Nun, die Frischwasserstation ist schon richtig eingebunden. Bei der ist nur die Frage ob der vorhandene Wärmetauscher gross genug ist, um auch mit für die Wärmepumpe effizient zu erreichenden Temperaturen genügent warmes Wasser zu erzeugen.
Verfasser:
lowenergy
Zeit: 19.03.2017 08:36:32
0
2490300
Zitat von tomy11 Beitrag anzeigen
... möchte meine Ölheizung durch eine Luftwärmepumpe ersetzen.

Es geht um ein Einfamilienhaus mit 4 Personen
Ölverbrauch ca 1100 Liter

Zu den bestehenden Gegebenheiten:
20m2 Solar
1000Liter Schichtpufferspeicher
Frischwasserstation ...
Also sind mim Öler pro Jahr abzüglich der Verluste so etwa 9,5 MWh Wärmebedarf gedeckt worden ... hast denn auch schon mal Berechnungen bzgl. der Heizlast gemacht ... oder gibt's eine Auswertung zu den Betriebszeiten des Ölers?

In welchem Norm-Außentemperaturbereich würde die Luftpumpe denn zum Einsatz kommen?

Auf welchem Heizwassertemperaturniveau funzt denn die Raumtemperierung mit der vorhandenen Wärmeverteilung an kältesten Tagen?

Könnte die Installation und die Inbetriebnahme eines Monoblocks in Eigenleistung erfolgen?
Verfasser:
tomy11
Zeit: 19.03.2017 09:47:20
0
2490310
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
Zitat von tomy11 Beitrag anzeigen
[...]
Also sind mim Öler pro Jahr abzüglich der Verluste so etwa 9,5 MWh Wärmebedarf gedeckt worden ... hast denn auch schon mal Berechnungen bzgl. der Heizlast gemacht ... oder gibt's eine Auswertung zu den Betriebszeiten des Ölers?

In welchem Norm-Außentemperaturbereich würde die Luftpumpe[...]


Spezifischer Heizwärmebedarf 56,65 kWh/m²a
Heizwärmebedarf 11910 kWh/a

In welchem Norm-Außentemperaturbereich würde die Luftpumpe denn zum Einsatz kommen?
?????

Auf welchem Heizwassertemperaturniveau funzt denn die Raumtemperierung mit der vorhandenen Wärmeverteilung an kältesten Tagen?

max 40°

Könnte die Installation und die Inbetriebnahme eines Monoblocks in Eigenleistung erfolgen?

ja, wäre kein Problem
Verfasser:
lowenergy
Zeit: 19.03.2017 10:19:09
0
2490325
Zitat von tomy11 Beitrag anzeigen
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen

In welchem Norm-Außentemperaturbereich würde die Luftpumpe denn zum Einsatz kommen?

?????
Na wo wohnt denn das Haus?
Siehe: Erklärung hier unter Punkt 1 verlinkt!
Verfasser:
tomy11
Zeit: 19.03.2017 10:51:22
0
2490334
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
Zitat von tomy11 Beitrag anzeigen
[...]
Na wo wohnt denn das Haus?
Siehe: Erklärung hier unter Punkt 1 verlinkt!

Graz
Laut Klimatabelle
Norm-Außentemperaturbereich: -12
Verfasser:
lowenergy
Zeit: 19.03.2017 19:20:52
0
2490565
Ah ... Österreich ... leider bislang noch keine Geisharianer in Deinem PLZ-Bereich!

Also müsste die Luft-Wasser-Wärmepumpe bei um -12 Grad Außentemperatur etwa +40°C Vorlauftemperatur rocken ... auch wenn der Strom bei dir vermutlich wesentlich günstiger als hier bei uns ist ... wären die genannten Bedingungen bei dir für effiziente Betriebsweise einer Wärmepumpe mit Quelle Luft nicht unbedingt vorteilhaft!

Schwierig wird zudem die Dimensionierung der Maschine ... welche Leistungsfähigkeit ist denn nach Deiner Meinung nötig?
Verfasser:
tomy11
Zeit: 19.03.2017 19:38:27
0
2490578
Dimensionierung kann ich nicht sagen, bin kein Experte!
+40° Vorlauf ist sicherlich ausreichend
Was ist allerdings mit der Frischwasserstation, da benötigt man ja sicherlich eine höhere Temperatur
Verfasser:
lowenergy
Zeit: 19.03.2017 20:04:58
0
2490595
Also ... hab jetzt mal meine Kristallglaskugel gekrault ... die sacht mir:
"Da in Graz sind ungefähr 200m² beheizter Wohnraum ... Heizlast bei -12 dürfte so 6,5 +/- 0,5 kW sein ... wenn sämtliche hausinterne Wärmeaustauschflächen entsprechend genutzt werden!"

Da dürfte eine monoenergetische WH-MDC05f3e5 allein, gerade wegen der ST, sehr ineffizient sein ... wärst denn eventuell 2 heizstablosen Geishas gegenüber aufgeschlossen?

PS: Für die Friwa würde hoffentlich 55 Grad im Pufferspeicher langen ... das könnte eine Geisha! .>)
Verfasser:
tomy11
Zeit: 19.03.2017 20:19:05
0
2490602
Es sind 150m2 Wohnfläche
55° für Frischwasserstation reicht, habe mit dem Öler auch keine höhere Temperatur
2 Geishas?
Bitte um nähere Erklärung
Verfasser:
tomy11
Zeit: 19.03.2017 20:49:39
0
2490617
Die Zahlen stammen vom Energieausweis ohne Solar
Verfasser:
lowenergy
Zeit: 19.03.2017 20:51:51
0
2490618
Hmm ... 150m² beheizte Wohnfläche ... 1100 Liter Öl pro Jahr ... sind ~73 kWh/m²/a ... ohne die 20m² Solarthermie berücksichtigt zu haben!
Könnte dann wohl so in Richtung ~ 5,5 kW Heizlast deuten.
Verfasser:
tomy11
Zeit: 19.03.2017 21:01:55
0
2490622
Korrekt
Verfasser:
lowenergy
Zeit: 19.03.2017 21:49:38
0
2490648
Also wäre es u. U. doch mit nur einer WH-MDC05f3e5 möglich ... dann brauchst ja theoretisch für die Raumtemperierung die Geisha nur anstatt der Umwälzpumpe (A6) hinterm Mischer mit Vor- und Rücklauf einzubinden.

Die Tankladefunktion so ähnlich wie bei @Motzis Mohy ... nur eben direkt auf Deinen Pufferspeicher ... umzusetzen!
Verfasser:
tomy11
Zeit: 20.03.2017 17:19:39
0
2490913
Was spricht dagegen, direkt auf den Puffer zu fahren?
Verfasser:
pe.da
Zeit: 20.03.2017 17:38:34
0
2490919
Hallo Tomy11,

willst du den Öler komplett ersetzen (Demontage des Ölers) oder bleibt er als Reserve im System erhalten?
Verfasser:
tomy11
Zeit: 20.03.2017 17:40:55
0
2490921
Öler bleibt bestehen
Verfasser:
pe.da
Zeit: 20.03.2017 18:20:45
0
2490928
Zitat von tomy11 Beitrag anzeigen
Was spricht dagegen, direkt auf den Puffer zu fahren?


Im Prinzip nichts.
Die Geisha kann den Öler nicht gleichwertig ersetzen, das muss dir klar sein. Das schnelle Aufheizen und mit gleichmäßig hoher Temperatur im oberen Bereich vom Solmaxx-Puffer kann die WP nicht.

Geht man davon aus, dass die Heizkörper von den Bewohner bei Sonnenschein abgedreht werden, geht der Durchluß gegen null. Daher kann die WP auch auf den Puffer fahren. Dann muss allerdings zur WP auch noch der Mischer und die Pumpe A6 laufen.

Würde man den VL der WP an die Leitung 2 (mittlerer Eingang am BIV-Mischer) einbinden und den RL der WP in die RL-Leitung des HKR klemmen wird bei höherem Heizbedarf der HKR komplett von der Geisha versorgt. Reicht das nicht aus, holt sich der BIV-Mischer die Wärme aus dem WW-Bereich des Speichers. Fällt hier die Temp. unter 45° müsste der Öler einspringen. Leistet die WP mehr, wie vom HKR abgenommen wird, erwärmt die WP den Pufferspeicher.

Bei der Solaranlage würde ich in deinem Fall noch ein UV einbauen, so dass es auch möglich ist, nur den oberen WW-Bereich vom Solmaxx aufzuheizen. Der untere WT bleibt außen vor. Bei hoher Sonneneisntrahlung ist das kein Problem. Der Wirkungsgrad nimmt zwar minimal ab, ist aber immer noch günstiger, als mit der WP zu erhitzen.
Verfasser:
tomy11
Zeit: 20.03.2017 19:16:00
0
2490955
Ich gehe auch nicht davon aus, dass es eine Geisha wird!
Habe 2 Heizungsbauer bei mir gehabt die mit Luftwärmepumpen zu tun haben.
Beide würden die Luftwärmepumpe direkt an den Puffer anschließen und zwar mit einem UV somit das obere Drittel auf 55° für Frischwasserstation und den unteren Teil auf 40°.
Nach deren Meinung könnte die gesamte Hydraulik sowie Steuerung bestehen bleiben.
Bei - 7° sollte die Luftwärmepumpe abschalten und der Öler die Beschichtung des Puffers übernehmen.
Eure Meinung?
Verfasser:
tomy11
Zeit: 20.03.2017 22:25:13
0
2491025
Hier eine Skizze des Puffers mit den Anschlüssen
Verfasser:
pe.da
Zeit: 20.03.2017 23:19:10
0
2491039
Welche Wärmepumpe wollen denn die Heizungsbauer einbauen?
Split und welche Leistung soll die WP haben?

Die Steuerung 1611 sollte auf jeden Fall geändert werden, da sonst die Gefahr besteht, dass du dir mit der WP den Solarertrag reduzierst.

Vielleicht kannst du die vorgeschlagene Hydraulik der Heizungsbauer mit der WP-Einbindung hier reinsetzen, dann kann man mehr darüber sagen.



Aktuelle Forenbeiträge
heizerhermann schrieb: Hallo technics, noch eine Grundsatzbetrachtung: Die Solareinstrahlungsleistung beträgt theoretisch in Süddeutschland bei senkrechtem Einfall und klarem Himmel im Juni ca 1kW/m² Aperturfläche= Prüfstandswert. Reduziert...
Technics14 schrieb: Vielen Dank für die Antworten. Es handelt sich um den Regler DeltaSol BS/4. Der Volumenstrom wird mit 5l/min im Tacostetter angezeigt und auch so in den Regler eingetragen. Das Medium wurde im Regler...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeige
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik

Einbindung einer Luftwasserwärmepumpe
Verfasser:
pe.da
Zeit: 20.03.2017 23:19:10
0
2491039
Welche Wärmepumpe wollen denn die Heizungsbauer einbauen?
Split und welche Leistung soll die WP haben?

Die Steuerung 1611 sollte auf jeden Fall geändert werden, da sonst die Gefahr besteht, dass du dir mit der WP den Solarertrag reduzierst.

Vielleicht kannst du die vorgeschlagene Hydraulik der Heizungsbauer mit der WP-Einbindung hier reinsetzen, dann kann man mehr darüber sagen.
Weiter zur
Seite 2