Alle
Foren
Planung Ringgrabenkollektor EFH Hanglage
Verfasser:
Andreas Koenig
Zeit: 17.04.2017 19:23:06
0
2500465
Guten Abend allerseits,

Ab KW 21 wird voraussichtlich mit dem Bau meines EFH in Niederbayern Raum Landshut beginnen, Ziel KFW55, ist aber kein Muss, 185 qm beheizt, Grundfläche 12m x 9,5m, Im Hanggeschoss befindet sich die ungeheizte Garage, 25qm ungeheizter Abstellraum und der Technikraum. Das Grundstück hat 970 qm, sandiger Lehm, Sole Bohrungen beim Nachbarn waren untauglich, und weist eine Hanglage auf, hierzu die Außenansichten

Energiepass wird noch berechnet, erste Schätzungen der Firma als auch des Tools deuten auf ca. 8KW Heizlast hin. Ich finde die Idee des RGK genial im Vergleich zu den normalen Flächenkollektoren, frage mich jedoch ob sich das mit meinem Grundstück und der Hanglage ohne Weiteres umsetzen lässt. Mein Heizungsbauer ist offen für derartige Neuheiten, die WP wäre aktuell eine Stiefel Eltron WPF 10, evtl auch kleiner sobald die endgültige Heizlast feststeht.

Hier der erste Entwurf

Grabenkollektor

Nun zu meinen Fragen:

- Kann das funktionieren auf meinem Grundstück?
- 2 oder 3 Kreise?
- unterschiedliche Tiefen am Hang oder dort einfach tiefer graben?
- gibt es Meinungen zur Stiebel Eltron?

Vielen Dank vorab
Verfasser:
crink
Zeit: 17.04.2017 22:37:24
1
2500545
Hi,

- ja
- 3 in Deinem Fall.
- gleiche Tiefe ist einfacher zu realisieren. Oder vielleicht einen Baugrubenkollektor überlegen?
- Stiebel WPF/WPC wird hier im Forum von mehreren verwendet. Bis auf die fehlende Anzeigemöglichkeit der Solespreizung (wie kann ein Hersteller nur so dämlich sein...) scheinen keine schlimmen Probleme aufzutreten. Bitte senke die Heizlast noch ein wenig, dann passt die WPF 07.

Viele Grüße
crink
Verfasser:
crink
Zeit: 18.04.2017 08:17:42
0
2500627
Hi,

der Baugrubenkollektor ist gerade auch bei anderess im Gespräch, dort findest Du weitere Infos.

Viele Grüße
crink
Verfasser:
Andreas Koenig
Zeit: 18.04.2017 08:38:56
0
2500633
Vielen Dank, die Umsetzbarkeit ist mir sehr wichtig.

- 3 Kreise aufgrund meiner Heizlast oder wieso?
- gleiche Tiefe bedeutet aber auch dass die Flüssigkeit ca. 2-3 Meter Höhenunterschied
überwinden muss, oder ist das nebensächlich?
- Baugrubenkollektor schaue ich mir an
- was bringt diese Solespreizungs - Anzeige?
- bisher hat mir mein Heizi einen 100 Liter Puffer eingeplant, den soll man weglassen oder?

den thread von anderess verfolge ich schon :)
Verfasser:
crink
Zeit: 18.04.2017 09:14:30
2
2500643
Hi Andreas,

bei einer Heizleistung der Wärmepumpe zwischen 7 und 10 kW sind 3 Solerohre mit je 300 m Länge und 32 mm Außendurchmesser optimal:
- Möglichst viel Rohr (großer Wärmetauscher),
- Druckverlust noch innerhalb des von der VDI 4640 vorgegebenen Rahmens,
- bei passender Solekonzentration turbulente Strömung mit weniger Temperaturverlust durch die Rohrwand möglich,
- bezahlbar.

Es gibt auch andere sinnvolle Rohrkonfigurationen - Hauptsache, Du verwendest ungefähr 100 m Rohr pro kW Heizleistung.

Höhenunterschied innerhalb des Kollektors ist im Vergleich zu einer Bohrung verschwindend gering - alles wird gut. Du musst nur darauf achten, dass jeder Solekreis einzeln an beiden Soleverteilern in Vorlauf und Rücklauf absperrbar sein muss, dann klappts mit dem Entlüften.

Solespreizung ist der Temperaturunterschied zwischen dem kalten und dem warmen Ende des Kollektors. Daran erkennst Du, ob der Kollektor (und die WP) korrekt arbeiten und damit kannst Du die Soleumwälzpumpe korrekt einstellen. Deshalb brauchst Du für eine Stiebel/tecalor-Sole-WP zusätzliche Thermometer am warmen und kalten Soleanschluss.

100 l Puffer: Das ist eher eine hydraulische Weiche als ein Puffer (Speicherfähigkeit ist im Vergleich zu Deinem Estrich minimal) und sorgt dafür, dass die WP keine Probleme bekommt, wenn alle Einzelraumregelungen geschlossen sind. Bessere Lösung ist, dafür zu sorgen, dass mindestens 50% der Heizkreise dauerhaft offen sind - oder die ERR gleich ganz weglassen. Dank des Selbstregeleffekts bei Flächenheizungen mit guter Auslegung (weniger als die üblichen 35/30 Grad Auslegungstemperatur) ist eine ERR sowieso eher kontraproduktiv und kostet Geld.

Alternative wäre ein Überströmventil statt des Puffers - das kann man dann nach Einbau zudrehen und alle ERR aufdrehen, dann hast Du die formalen Anforderung an die ERR-Pflicht erfüllt und brauchst keinen Befreiungsantrag zu stellen. Trotzdem hast Du danach keine hydraulischen Nachteile.

Vorschlag 2 mit leicht vereinfachtem Grabenverlauf und Baugrubenkollektor. Wie tief wird die Baugrube dort?

Viele Grüße
crink
Verfasser:
Andreas Koenig
Zeit: 18.04.2017 13:40:53
0
2500750
Vielen Dank erneut für die ausführliche Antwort.

Die Baugrube wird erst noch ausgehoben wsl. in KW20 - muss mich mal um die Termine kümmern und ggfs. die Grabenkollektoren schon zuvor verbauen. Ich schätze mal an der Nordseite 3,5 - 4m tief.

Soll ich mal das Angebot meines Heizis mit geschwärzten Preisen etc hochladen und vielleicht ein Foto zur Verdeutlichung des Grundstücks?
Zeit: 18.04.2017 13:57:58
0
2500758
Zitat von Andreas Koenig Beitrag anzeigen
Guten Abend allerseits,

Ab KW 21 wird voraussichtlich mit dem Bau meines EFH in Niederbayern Raum Landshut beginnen, Ziel KFW55, ist aber kein Muss, 185 qm beheizt, Grundfläche 12m x 9,5m, Im Hanggeschoss befindet sich die ungeheizte Garage, 25qm ungeheizter Abstellraum und der[...]

Da reicht doch ein Grabenspeicher mit einer Länge von 50 Meter,Grabenbreite 0,3 Meter und einer Tiefe von ca. 1 Meter.Rohr material PE 40x2,7 mm Länge 200 Meter Verlegeart wie eine Doppelaarnadel-Sonde.Bodenklasse 1-3!!!
Das ist ein Tipp von einem Wärmepumpen-Fachmann mit über vierzigjähriger Erfahrung und über 4.000 verkauften Wärmepumpen wobei fast ausschließlich der beschriebene Kollektorgraben Anwendung fand.
J.ba.
Verfasser:
crink
Zeit: 21.04.2017 13:12:08
2
2501689
Moin SachverständigerBanse,

als Rohr bitte nur PE-RC mit SDR 11 empfehlen (also 40x3,7), bei -16 Grad Norm-AT bitte mehr als 1 m Tiefe und für eine WP mit mehr als 8 kW Wärmeleistung bitte mehr als 200 Rohrmeter verwenden. Die vor 40 Jahren eingesetzte Technik ist heute nicht mehr aktuell.

Viele Grüße
crink
Verfasser:
Andreas Koenig
Zeit: 21.04.2017 20:04:36
0
2501816
meine Heizi Alternative hat mir heute von den Graben SLinkies abgeraten, kennt sie aber selber nicht. Deswegen hier mal die Links zu meinem ersten Angebot, noch nicht auf Slinkies angepasst sondern reguläre Fächenkollis und ein Foto vom Grundstück in Rohform.

Angebot1
Angebot2
Angebot3
Grundstück
Verfasser:
crink
Zeit: 21.04.2017 20:36:42
1
2501828
Wat de Buur nich kennt, dat frett he nich...

Wie kann der Heizi von was abraten, was er nicht kennt? Seltsam!

Viele Grüße
crink
Verfasser:
Andreas Koenig
Zeit: 22.04.2017 08:32:34
0
2501909
er meinte eben, dass man bei Fehlern mit der WP immer den Grund in den Kollektoren suchen wird. Was mir am Alternativ Angebot gefällt ist die modulierende IDM ipump 3-13.



Aktuelle Forenbeiträge
J.B. schrieb: Moin Ich vermute mal, das die "Startabbrüche" etwas mit der Flammerkennung und Gasmengeneinstellung zu tun haben. Wie ist der Differenzdruck eingestellt? Sind die Abgaswerte iO.? Ist die Ringspaltmessung...
kd-gast schrieb: Hi. Wennes nur ums Warmwasser im Sommer geht,lass den HB die Anlage in lowflow laufen ,also mindestens 60 Grad von kolli ernten. Wenn du Energie sparn willst,lass es wie es ist. Alles andere wurde schon...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeige
Die ganze Heizung aus einer Hand
Haustechnik aktuell 2017 Cordes & Graefe
Halle: · Stand:
Wasserbehandlung mit Zukunft
Website-Statistik