Alle
Foren
Raumtemperaturen optimieren
Verfasser:
dudngretl
Zeit: 16.12.2017 21:52:12
0
2583993
Hallo Leute,

ich hatte ja schon ein paar Threads (aktuell lasse ich Angebot für Umbau meiner Heizung auf umgehen des Heizwasserpuffers machen) und bin mit eurer Hilfe schon 1000% weiter (und glücklicher) wie nach der Übergabe durch den HB :-)

Gerne würde ich von euch noch die Meinung hören wie mein Abgleich der einzelnen Heizkreise aussieht und wie ich das noch optimieren kann.

Anbei meine Grafik hierzu:




Die drei blau markierten Räume bekomme ich einfach nicht wärmer.
Bei den beiden Bädern könnte ich damit leben und dann einfach eine Zusatzheizung für die Stoßzeiten in Betrieb nehmen.
Was mich aber am meisten stört ist das Kinderzimmer. Das bekomme ich einfach nicht wärmer.

Habt ihr Tipps, oder was meint ihr generell über den Abgleich?

Zu meinen Daten:

LWP Viessmann Vitocal A-300 mit Puffer
Wilo Pumpe in der Vito die den Puffer versorgt auf Stufe 6 von 7
Alpha 2 25-60 Pumpe nach dem Puffer die die FBH versorgt auf II
Heizkurve 0,3 / 1 (27, 30, 32, 35 Grad bei AT von 10, 0, -10, -20) RT:22 Grad
Heizzeit 00:00 bis 24:00 + 24/7-Modus
Warmwasser 1x täglich 16-17 Uhr / 50 Grad / Hysterese 5 Grad

Vielen Dank euch allen schon mal!
Frank
Verfasser:
Buddy5
Zeit: 16.12.2017 23:06:37
0
2584012
Wenn der Puffer momentan noch in Betrieb ist wie hoch ist denn die Spreizung zwischen Vor- und Rücklauf von der WP zum Puffer?
Verfasser:
hübi
Zeit: 16.12.2017 23:18:14
0
2584017
Hallo,

Die beiden Flure haben deutlich kürzere Leitungslänge, dadurch hohe Durchflüsse und niedrige Spreizung. Die würde ich so weit drosseln, dass Spreizungen von 3-4K entstehen, dann bekommen die anderen Räume etwas mehr Wasser ab.

Sonst darüber nachdenken, warum einige Räume kälter sein könnten. Gibt es eine KWL im Haus? Grenzt das unbeheizte Schlafzimmer an das Kinderzimmer? Ist der Außenwandanteil höher oder der Fenster-Anteil? Ist die Zimmertür geschlossen? Gibt es dicke Teppiche in den Räumen?

Die Gegenmaßnahmen richten sich dann nach den Ursachen. Wie waren die Temperaturen mit ERRs?

Lg
Verfasser:
jogi54
Zeit: 16.12.2017 23:37:17
1
2584023
Zitat von dudngretl Beitrag anzeigen
Die drei blau markierten Räume bekomme ich einfach nicht wärmer.
Bei den beiden Bädern könnte ich damit leben und dann einfach eine Zusatzheizung für die Stoßzeiten in Betrieb nehmen.
Was mich aber am meisten stört ist das Kinderzimmer. Das bekomme ich einfach nicht wärmer.[...]


Hallo Frank,

Wenn dein Bad direkt neben deinem Schlafzimmer liegt, das Schlafzimmer komplett unbeheizt ist, dann beheizt dein Bad dein Schlafzimmer und deckt alle Verluste nach draußen.
Wenn das Kinderzimmer direkt an dein Schlafzimmer grenzt - siehe oben.

Du must dein Schlafzimmer zumindest soweit beheizen, dass das Schlafzimmer bei der gewünschten Raumtemperatur die Verluste nach draußen deckt. Allerdings ist es kontraproduktiv, im Winter 16°C im Schlafzimmer haben zu wollen, wenn es im Sommerhalbjahr dann immer ca 20°C hat - die 16°C bezahlt man zumindest bei einem gut isolierten Haus mit WP immer mit höheren, statt niedrigeren Heizkosten

LG jogi
Verfasser:
dudngretl
Zeit: 16.12.2017 23:51:19
0
2584025
Hallo,

@Buddy5:
Zwischen WP und Puffer war die Spreizung 3 Grad.

@Hübi:
Für die beiden Flure habe ich im Heizkreisverteiler schon den Vorlauf auf 0,25 und 0,5 Umdrehungen von 4 (Feineinstellung mit dem Schraubendreher) gemacht.
Viel mehr zu geht da ja nicht oder soll ich Rücklauf dann auch noch drosseln indem ich das Händische Stellventil etwas zudrehe?
Oder sollte ich den Inbus nicht ganz rausdrehen beim Vorlauf obwohl das so in der Anleitung vom HKV Hersteller steht?




Eine KWL gibt es nicht.
Die ERRs hatte ich nur ganz am Anfang in Betrieb und dann aufgrund vieler Meinungen im Forum zu, effektivem Heizen demontiert.
Zimmertüre habe ich aktuell für die Messzwecke immer geschlossen.


@Jogi54 und hübi:
Ja, das Schlafzimmer grenzt an Bad OG und Kind 1.
Dann muss ich wohl im Schlafzimmer doch heizen wenn ich euch richtig verstehe.
Ich werde dann mal die beiden Heizkreise dort im Vorlauf stark gedrosselt in Betrieb nehmen und in der nächsten Messung mit aufführen.

Danke Frank
Verfasser:
jogi54
Zeit: 17.12.2017 00:27:43
0
2584028
Zitat von dudngretl Beitrag anzeigen
@Jogi54 und hübi:
Ja, das Schlafzimmer grenzt an Bad OG und Kind 1.
Dann muss ich wohl im Schlafzimmer doch heizen wenn ich euch richtig verstehe.
Ich werde dann mal die beiden Heizkreise dort im Vorlauf stark gedrosselt in Betrieb nehmen und in der nächsten Messung mit aufführen.[...]


Mal ganz grob, die Innenwände (gemauert) haben nen U-Wert von 2 W/m²K und 4 x 2,5m Fläche, dann gehen da 2W/m²K * 10m² = 20W/K in den kälteren Raum flöten und müssen von der FBH im wärmeren Raum geliefert werden.

Dein SchlaZi scheint groß zu sein, oki nehme mal an U =0,2 für die Außenwand und U=1,0 für Fenster. 10mAußenwand 2,5mHöhe = 25m² sagen wir mal 5m² Fenster
20m² Außenwand * 0,2W/m²K = 4 W/K
5m² Fenster *1,0 W/m²K = 5W/K
Summe 9W/K
bei innen 16°C (ausgeregelt) und außen 0°C => 16K * 9 W/K = 144W, die die Nachbarräume liefern müssen.

Das zieht dir die Temperatur im Bad und im Kinderzimmer deutlich herunter....

Also Schlafzimmer heizen - am besten auf min 18°C, dann klappt es gerade so mit 21°C in Bad und KiZi

LG jogi
Verfasser:
lowenergy
Zeit: 17.12.2017 09:26:14
1
2584056
Zitat von dudngretl Beitrag anzeigen
... muss ich wohl im Schlafzimmer doch heizen wenn ich euch richtig verstehe ...
Auch wenn das immer mal wieder vom ein oder anderen als nicht erforderlich gehalten wird ... in der Realität sieht's aber genau so aus!

Denn nur wenn alle im Haus installierten Wärmeaustauschflächen entsprechend so wie's bei der raumweisen Berechnung der Heizlast angenommen wurde auch real genutzt werden, ist in sämtlichen Räumen ausreichender Wärmeeintrag gegeben!

Die Norm-Heizlast wird für das Gebäude und die Räume durchgeführt.
Alle Parameter müssen mit dem Bauherren festgelegt und schriftlich vereinbart werden.

Außerdem geht die Berechnung davon aus, dass alle Räume nach den festgelegten Faktoren betrieben werden. Die festgelegten Temperaturen können nur bei einer gleichmäßigen Beheizung aller Räume gewährleistet werden.

Die Auslegungsheizlast (Gebäudeheizlast) dient zur Auslegung des Wärmeerzeugers bzw. der Raumheizflächen einer Heizungsanlage.

Hier muss beachtet werden, dass der Wärmefluß innerhalb der thermischen Hülle (zwischen den beheizten Räumen) für die Transmission und die Lüftung nicht berücksichtigt wird.
Bei der Berechnung des Normalfalls (natürliche Lüftung, keine zusätzliche Aufheizleistung) ist die Gebäudeheizlast kleiner als die Summe der Raumheizlasten, weil nur der Transmissionswärmeverlust nach außen durch die Gebäudehülle und 50 % der Lüftungswärmeverluste berücksichtigt werden.
Verfasser:
dudngretl
Zeit: 17.12.2017 17:23:11
0
2584254
Hallo Zusammen,

ok, das mit dem Schlafzimmer habe ich nun verstanden ;-)

Gestern hatte ich ja dann noch den großen Kreis (92m) im Rücklauf komplett geöffnet und den kleinen (59m) geschlossen gelassen im Rücklauf.
Die Temperatur ist nun auf 17,9 (konstant seit 4-5 Stunden) gestiegen. Noch hat das keinen Einfluss auf die angrenzenden Räume (Kind und Bad).

Gerade war wieder ein Heizzyklus und ich habe direkt am Ende alle Rücklauftemperaturen der Heizkreise genommen, anbei die Werte:




Meine Überlegungen:

1) Im Schlafzimmer warten oder den zweiten Kreis auch noch voll aufdrehen?

2) Was kann ich mit der Spreizung in den beiden Fluren (KG, OG) machen? Soll ich das so lassen oder versuchen mit dem Inbus zusätzlich weiter zuzudrehen (siehe Anleitung im Post oben von mit)?

3) Sollte ich die Alpha Pumpe die nach dem Puffer ist und die FBH versorgt von II auf I drehen um die Spreizungen zu erhöhen und zu schauen ob die Temps fallen?


Was denkt ihr wäre der nächste Schritt?

Danke euch!
Frank
Verfasser:
jogi54
Zeit: 17.12.2017 17:51:41
1
2584263
Frank,

Geduld, Geduld - bis sich das eingeschwungen hat, dauert es min 3 Tage !!!

LG hogi
Verfasser:
hübi
Zeit: 17.12.2017 21:01:56
1
2584346
Hallo Frank,

- Betreffend Flur: Würde noch etwas mehr zumachen (nach Anleitung vorgehen),
ist aber nicht so wichtig
- Spreizung zwischen Sekundär-Vorlauf und Sekundär-Rücklauf 3K
(laut Anzeige in der Steuerung ?): Da kannst du mit
der Sekundärpumpe noch von 4 auf 3 zurückgehen. Dann Spreizung kontrollieren
5 bis 6K bei 0° Außentemperatur ist OK.

Noch zu deinem geplanten Umbau. Die 300A (eckig) mit Digital Scroll Verdichter hat leider ein paar Macken, was die Modulation angeht (Die Modulation aktiviert sich, wenn kein Puffer konfiguriert ist):
- Der Verdichter moduliert nicht sehr effizient, daher wird die JAZ eher schlechter
als besser. Der Ventilator fährt auch mit voller Leistung weiter. Viessmann bietet diese
Verdichterbauart inzwischen nicht mehr an.
- Bei höheren Außentemperaturen wird überhaupt nicht oder kaum moduliert
(Ist widersinnig aber eine Eigenheit der Steuerung)
Um die Modulation zu deaktivieren, gaukle ich daher der Steuerung seit einigen Jahren einen nicht vorhandenen Puffer vor.
- Die Sekundärpumpe würde ich dann auf 5 betreiben, damit du fürs Abtauen einen
ordentlichen Durchfluss hinbekommst. Spreizung sollte nicht höher als 6K bei 0°C
Außentemperatur (100% Leistung, ohne Modulation) sein.

Lg
Verfasser:
dudngretl
Zeit: 18.12.2017 06:35:49
0
2584404
Hi Hübi,

Flure hab ich gestern mal noch etwas auf Minimum runtergedreht.

Die Pumpe in der Vitocal (Wilo) hat 7 Stufen, und war auf Stufe 7 mit 3 Grad Spreizung. Ich hatte diese gestern auf Stufe 4 reduziert was die Spreizung jedoch nicht merklich erhöht hatte...
Darauf hin habe ich die WILO mal auf Stufe 2 von 7 gedreht und dann war ich bei ca. 5 Grad Spreizung (AT waren ca. 1 Grad).
Passt das so dann besser (mit Puffer) oder?

Foto meiner Pumpe bei Stufe 4:




Bzgl. Umbau (http://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/204517/Umbau-auf-Pufferlosen-Betrieb):

Im Typenschild meiner WP steht Baujahr 2015.
Wie hast du denn das mit dem "vorgaukeln" gemacht? Hast du Das Anlagenschema auf ohne Heizungspuffer (glaube 2) gestellt und dann aber den Puffer in der Steuerung aktiviert?

@jogi54: Ich werde versuchen mich in Geduld zu üben und melde mich dann morgen dazu wieder.

Danke dir!
Verfasser:
dudngretl
Zeit: 19.12.2017 17:07:25
0
2585053
Hi,

so, ich wollte mich mach drei Tagen einmal wieder bei euch melden.

Anbei die aktuelle Grafik:



Was denkt ihr, muss ich den kleinen Kreis im Schlafzimmer auch noch aufdrehen, reichen die 18,3 Grad im Schlafzimmer nicht aus dass es im Bad und Kinderzimmer OG wärmer wird?
Auch Bad EG wären ca. 0,5 Grad mehr schön wenn möglich.

Passen die Spreizungen, was sollte ich als nächstes machen?


Info:
In den letzten 24 Stunden hatte die Vitocal 5 Schaltzyklen mit einer Gesamtlaufzeit von 12 Stunden und einem Stromverbrauch von 27 kWh.



PS:
Die Alpha 2 steht seit drei Tagen auf III mit 45 Watt.
Die Pumpe in de Vitocal die den Puffer versorgt auf Stufe 2 von 7 (Spreizung ca. 4-5 beim beladen).
Verfasser:
hübi
Zeit: 19.12.2017 20:38:13
0
2585176
Hallo,

- Die Pumpeneinstellungen finde ich gut. Sekundärpumpe auf 2 verringert die Verwirbelungen im Puffer, bei 5K Spreizung 1°AT ist noch ein Durchfluss von > 1400l/h gegeben, was deutlich über dem unbedingt einzuhaltenden Mindestdurchfluss von 900l/h liegt. 40W für die zweite Pumpe, um alle Heizkreise zu versorgen, ist auch OK.

- Nur zur Kontrolle, um den Verdacht auszuschließen, dass die Heizkreis-Verstellung nicht richtig funktioniert (Irgendwie passt die gemessene Rücklauftemperatur Flur OG nicht zur Ventilstellung). Könntest du das Handrad für Flur OG schließen und nach längerer Wartezeit die Temperatur am RL messen, die sollte eigentlich deutlich niedriger liegen.
Zum Vergleich kannst du auch die RL Temperatur des geschlossenen Heizkreises des Schlafzimmers messen.

Lg
Verfasser:
dudngretl
Zeit: 19.12.2017 21:36:28
0
2585204
Hallo,

hatte den Rücklauf am Handventil im Flur eben für 25 Minuten geschlossen.
Die RL Temperatur ist von 27 auf 26 grad nach unten.

Soll ich den Rücklauf für Testzwecke weiter geschlossen halten?

Was wären die nächsten Schritte (z. B. Alpha2 von III auf II bei danm 30 Watt umd Spreizung aller Räume zu erhöhen)?

Gruß
Verfasser:
dudngretl
Zeit: 20.12.2017 06:25:05
0
2585269
Ich habe den händischen Rücklaufregler über Nacht komplett geschlossen gelassen.
Die Temperatur war klar unter den anderen Rückläufen dann und entsprach genau der (+/- 0,1 Grad) der des geschlossenen Kreises im Schlafzimmer.
Die Temperatur im Flur OG war jedoch immer noch exakt bei 21 Grad.

Evtl. liegt das auch daran dass der HKV für das OG in diesem "mini-Flur", wir reden von 6 m², ist und deshalb hier die Spreizung gar nicht anders ginge bzw. die RT fast immer passen würde?
Die beiden anderen HKVs für EG und KG sind im Technik-Raum der ohne FBH ausgestattet ist.



Wie soll ich weitermachen, was denkt ihr, was kann ich noch verbessern?
Verfasser:
dudngretl
Zeit: 20.12.2017 17:38:36
0
2585590
Temperatur im Flur OG nach wie vor gleich bei geschlossenem Rücklauf.
Soll ich den also geschlossen lassen?
Verfasser:
jogi54
Zeit: 20.12.2017 20:38:43
0
2585682
Zitat von dudngretl Beitrag anzeigen
Temperatur im Flur OG nach wie vor gleich bei geschlossenem Rücklauf.
Soll ich den also geschlossen lassen?


Wahrscheinlich gehen da einige VL/RL zu anderen Räumen durch und eine Außenwand hat der Flur wahrscheinlich auch nicht - wozu also beheizen ???

LG jogi
Verfasser:
dudngretl
Zeit: 20.12.2017 21:38:03
0
2585700
Dachte ich mir eben auch, es laufen da ja alle Leitungen vom OG zusammen.

Ich hatte gestern die Pumpe der FBH mal von III auf II reduziert. Die temps blieben gleich, Spreizungen wie gedacht gestiegen:




Besser wenn ich das auf II lasse oder?

Was könnte ich noch verbessern?

In beiden Bädern und dem Kinderzimmer wären 0,5 mehr schön :)
Verfasser:
hübi
Zeit: 20.12.2017 22:39:00
0
2585731
Hallo,

Würde sagen Türen aufmachen und/oder Heizkurve Niveau anheben.
Wenn es im Wohnbereich zu warm wird, dort zurückdrehen.

Falls noch nachträglich möglich, einen Handtuchheizkörper im Bad OG installieren.

Lg
Verfasser:
jogi54
Zeit: 20.12.2017 23:27:48
1
2585747
Zitat von dudngretl Beitrag anzeigen
Dachte ich mir eben auch, es laufen da ja alle Leitungen vom OG zusammen.

Ich hatte gestern die Pumpe der FBH mal von III auf II reduziert. Die temps blieben gleich, Spreizungen wie gedacht gestiegen:
[Bild]
In beiden Bädern und dem Kinderzimmer wären 0,5 mehr schön :) [...]


Da hilft nur, Schlafzimmer beheizen - probier mal versuchsweise beide Heizkreise so einzustellen, dass du im Schlafzimmer ca 19,5°C hast (du wärst froh, wenn du im Sommer nur 19,5°C im Schlafzimmer hättest...) und sieh dir dann die Temperaturen der benachbarten Räume an.

Im Schlafzimmer wärmer bedeutet Energiesparen, weil du durch die Beheizung des Schlafzimmers die Heizkurve wahrscheinlich geringfügig absenken kannst und damit die JAZ verbesserst.

LG jogi
Verfasser:
jogi54
Zeit: 20.12.2017 23:42:27
0
2585750
Zitat von dudngretl Beitrag anzeigen
Dachte ich mir eben auch, es laufen da ja alle Leitungen vom OG zusammen.

Ich hatte gestern die Pumpe der FBH mal von III auf II reduziert. Die temps blieben gleich, Spreizungen wie gedacht gestiegen:
[Bild]
In beiden Bädern und dem Kinderzimmer wären 0,5 mehr schön :) [...]


Da hilft nur, Schlafzimmer beheizen - probier mal versuchsweise beide Heizkreise so einzustellen, dass du im Schlafzimmer ca 19,5°C hast (du wärst froh, wenn du im Sommer nur 19,5°C im Schlafzimmer hättest...) und sieh dir dann die Temperaturen der benachbarten Räume an.

Im Schlafzimmer wärmer bedeutet Energiesparen, weil du durch die Beheizung des Schlafzimmers die Heizkurve wahrscheinlich geringfügig absenken kannst und damit die JAZ verbesserst.

Ach ja, fast hätte ichs vergessen - nachdem du die einstellung hinbekommen hast und die 19,5°C konstant im SchlaZi hast, warte mindestens weitere 3 Tage und sieh dir erst dann die Temperaturen in den benachbarten Räumen an.

Da geht es um die Aufheizung von großen Speichermassen um relativ geringe Temperaturunterschiede von 0,5 bis max 2,0K, das geht einfach gaaaaanz langsam, weil da ja für diesen Prozess auch keine zusätzliche Energie zur Verfügung gestellt wird.

Wenn du frühestens nach einer Woche (so ab 28.12.) berichtest, wie der Versuch sich erstmal eingeschwungen hat und welche Ergebnisse erreicht wurden, dann glaube ich, hast du eine belastbare Basis für weiteres Feintuning.

LG jogi
Verfasser:
dudngretl
Zeit: 20.12.2017 23:44:21
0
2585751
Alles klar, mach ich - bis dann
Verfasser:
driver55
Zeit: 21.12.2017 19:37:34
0
2586118
Der normalerweise wärmste Raum im gesamten Haus, nämlich das Bad, ist bei dir am kältesten. (Jetzt mal Eltern ausgenommen, weil dort derzeit nur ein Heizkreis in Betrieb ist.).

Du kannst (höchstwahrscheinlich) die Durchflüsse der einzelnen Heizkreise verstellen wie du möchtest, das Bad erreicht niemals die 22°C...23°C. --> Heizkurve rauf.

Zu Eltern: Den Raum mit nur einem Heizkreis zu temperieren ist m.M.n. nicht sinnvoll, weil dadurch nur die Hälfte des Bodens / Raumes beheizt wird. Deshalb beide aufdrehen.

Frage zu Kind2 und Kind1: Ist Kind1 (deutlich) größer, hat eine Aussenwand mehr oder liegt es im Norden. Weshalb ist die Heizlast dort (deutlich) höher? Die Heizkreise sind insges. auch schon mal 13% länger ggü. Kind2.
Verfasser:
dudngretl
Zeit: 21.12.2017 20:06:37
0
2586128
Hi,

dass das Bad keine 23 Grad erreicht sind mir klar. Aber so 20,5 bis 21 wären schon gut :)

Ich hätte halt vorgehabt, die 1-2 Stunden die man dort drin maximal ist mit einem Zusatzheizkörper zu versehen. Zuvor wollte ich aber halt das bestmögliche aus der FBH holen. Oder ist das gar nicht wirklich sparsamer?

Deshalb dachte ich die Heizkurve zu erhöhen ist nicht effektiv, da es jetzt in allen Räumen für uns (bis auf Bad und Kind1) angenehm ist.
Das Bad / WC im EG wir so gut wie nicht genutzt.
In Küche und Wohnzimmer sogar an der Grenze an zu warm. Wenn ich die Heizkurve erhöhe müsste ich doch in den meisten anderen Räumen noch weiter runterdrehen und ich bin doch eh schon weit unten oder?
Evtl. Erhöhe ich um 1 aber ich wollte noch abwarten wie sich die Temps entwickeln da ich ja nun im Schlafzimmer den zweiten Heizkreis auch aufgedreht habe.

Kind 1 hat 16,6 m2 und Kind 2 hat 15,2 m2.
Beide haben zwei Außenwände, Kind 1 hat aber einen Zwerchgiebel und ein grosses Fenster (zusätzlich zur Balkontüre) deshalb.
Kind 2 hat nur eine Balkontüre ohne Fenster im Zimmer.

Ich kann gerne meine Tabelle um eine Spalte mit den Quadratmetern der Räume ergänzen.

Was denkst du?
Verfasser:
driver55
Zeit: 22.12.2017 15:25:58
0
2586425
qm und Heizlast wären sinnvoll.

Büro gibst du 2 HK an, aber nur 1 Wert für Durchfluss.
Küche hat 3 HK und Wohnen nur 2 HK? Ist in Küche "Essen" mit dabei? Küche+Essen 30m² und Wohnen nur 20m², bzw. entsprechendes Verhältnis?
Flur braucht man eigentlich ja nicht so warm. Weshalb sind genau dort VA 10 cm?
Die Spreizungen sind bei den einzelnen HK relativ gering. Welche ergibt sich denn bei der WP direkt?

Nach der aktuell laufenden Aktion (bis 28.12.) würde ich...

...Kind1 auf 2,5 / 3 und Bad auf 3 stellen.

Und immer den Mindestvolumentsrom der WP beachten.
Aktuelle Forenbeiträge
Kerle76 schrieb: Versuche jetzt die nächsten Tage die Bude bei max. Durchlauf und geringer Heizkurve einigermaßen einzustellen. Melde mich dann mit neuen Daten wieder. Vielen, vielen Dank schon mal an alle die mir da...
GK 10 schrieb: Du hast recht, jeder hat so seine persönlichen Vorraussetzungen und Gegebenheiten. Preislich ist er wirklich sehr intressant und eingentlich ist es fast egal ob das Holz einwenig länger dafür aber etwas...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Website-Statistik

Raumtemperaturen optimieren
Verfasser:
driver55
Zeit: 22.12.2017 15:25:58
0
2586425
qm und Heizlast wären sinnvoll.

Büro gibst du 2 HK an, aber nur 1 Wert für Durchfluss.
Küche hat 3 HK und Wohnen nur 2 HK? Ist in Küche "Essen" mit dabei? Küche+Essen 30m² und Wohnen nur 20m², bzw. entsprechendes Verhältnis?
Flur braucht man eigentlich ja nicht so warm. Weshalb sind genau dort VA 10 cm?
Die Spreizungen sind bei den einzelnen HK relativ gering. Welche ergibt sich denn bei der WP direkt?

Nach der aktuell laufenden Aktion (bis 28.12.) würde ich...

...Kind1 auf 2,5 / 3 und Bad auf 3 stellen.

Und immer den Mindestvolumentsrom der WP beachten.
Weiter zur
Seite 2