Alle
Foren
AI LWD 70A HTD Warmwasser + optimierte Einstellung
Verfasser:
Koko4
Zeit: 30.12.2017 23:43:29
0
2589429
Hallo Zusammen

hier meine Situation / Problem:

Wir haben ein Einfamiienhaus gebaut (massiv, ohne Keller, ca. 180 qm , kein Keller, KFW 55).

Bereits bei dem Estrich Aufheizprogramm ist die Anlage ausgefallen. Der AI Kundendienst kam, stellte fest, dass es sich um ein defektes Bedienelement handelt und wechselte es aus. Danach lief die Anlage vorerst wieder.

Bei Hausübergabe wurde festgestellt, dass das neue Bedienteil ebenfalls ein Problem hat (falsche Anzeige der Wärmemengen). Also kam der AI Kundendienst nochmals um das Bedienelement zu tauschen.

Einige Stunden nach dem Wechsel fiel die Anlage erneut aus (gleiche Symptome wie beim ersten mal). Nach weiteren Stunden lief die Anlage einfch wieder, ohne Probleme.

Zwei Wochen später hatte die Anlage den Fehlercode 716 "Hochdruckstörung". Also kam nochmas der Kundendienst und hat dann festgestellt:

- dass das Bedienteil mal wieder kaputt ist
- ein Vetil geschlossen war jedoch auf hätte sein müssen (ich glaub das Überdruckventil)
- und das ein Teil im Außengerät kaputt ist, waser jedoch nicht dabei hatte.

Seit dem läuft die Anlage. Jedoch kommt es mir vor, als wenn Sie deutlich häufiger anläuft. Jedes mal wenn ich schaue scheint Sie etwas zu machen. Aber gut, dass kann ja auch an den Außentemparaturen liegen.

Mein Problem ist, dass es oft nicht genug warmes Wasser gibt. Beispiel heute:

Meine Kinder wollten Baden. Ich hab den ganzen Tag wenig warmes Wasser benötigt, habe die Warmwassertemparatur um 18 Uhr auf 48 C erhöht und wollte die Kinder um 19 Uhr baden. Die Badewanne hat ein Volumen von ca. 170 Liter und ich hatte nur bis ca 1/3 der Badewanne, warmes Wasser. Danach kam lediglich lauwarm bis fast kalt.

Wie kann das sein, wenn ich ein Warmwasserspeicher von 180 Liter habe? Wie kann ich dies umgehen ?

Zudem habe ich aus den Beiträgen entnommen, dass ich wohl aktuell keine effiziente Einstellung habe:

- Wir haben in jedem Zimmer einen Heizungsregler
- ich weiß nicht ob ein hydraulischer Abgleich gemacht wurde (ich weiß erlich gesagt nichtma genau was das ist)

- Heizkurve Heizkreis:
+33,00 /-20,0
+21,0/+21,0
Auslegung 0,0
Berechnet +29,9

Die Warmwassertemparatur ist auf 46-48 Grad eingestellt.

Eine Heizungskurve für den Mischer kann ich nicht anwählen / auslesen, sodass ich davon ausgehe, dass wir keinen Mischer haben?

Den Datenlog von heute findet ihr hier:

http://www29.zippyshare.com/v/Ph9TiYgn/file.html

http://www29.zippyshare.com/v/pyAFE9YN/file.html


Ich hab hier bereits ein Paar Beträge gelesen, kann jedoch als Laie schnell aufgrund Abkürzungen usw. leider schnell nicht mehr folgen.

Was ich verstanden habe ist => ERR am besten auf voll und dann die Heizungskurve runter sezten, richtig?

Vielleicht kann mir da einer helfen. Vielen Dank im Voraus
Verfasser:
lowenergy
Zeit: 31.12.2017 08:44:30
0
2589480
Wärmepumpentechnik braucht konsequenten und ausreichend Wasservolumenstrom im Verflüssiger um die thermische Energie ins Heizkreiswasser zu bekommen!
Link zu einer Erklärung: ... wie funktioniert denn überhaupt bei der Wärmepumpentechnik der thermische Energieeintrag ins Heizkreiswasser?

Auf jeden Fall solltest zuerst wirklich ausnahmslos alle thermoelektrischen Antriebe umgehend von den Heizkreisverteilern demontieren!

Dann das/die Überströmventil/e schließen und die Volumenströme der Einzelheizkreise in der Art korrigieren, dass sich bei entsprechend angepassten Heizkurvenparametern und der möglichst optimal eingestellter Umwälzpumpenleistung im Konstantdruckmodus bei 24/7-Betriebsweise gewünschtes Raumklima ergibt.
Verfasser:
Rastelli
Zeit: 31.12.2017 11:22:54
0
2589584
Zitat von Koko4 Beitrag anzeigen
Zwei Wochen später hatte die Anlage den Fehlercode 716 "Hochdruckstörung". Also kam nochmas der Kundendienst und hat dann festgestellt:
...
- ein Vetil geschlossen war jedoch auf hätte sein müssen (ich glaub das Überdruckventil)
[...]

Die Helden vom Kundendienst haben dir das Überströmventil aufgedreht und jetzt hast du rund 60 Takte am Tag. Das ist so typisch bescheuert von den KD'lern. Sehen die Fehlermeldung und HD-Störung und öffnen das ÜV... - hauptsache die Störungsmeldung ist weg. Scheiß egal, dass die LAD sind im Anschluss zu Tode taktet... Ich werd krank!

Zunächst einmal musst du - wie schon von low beschrieben, all deine ERRs auf max drehen oder besser noch, alle Stellglieder demontieren. Dann musst du an deine Durchflussmengenmesser ran und zumindest alle langen Heizkreise und große Räume sowie Bäder und überall, wo es "warm" sein soll ausnahmslos und tutti kompletti Öffnen und das Überströmventil im Inneren das HTD wieder auf 6v6 zudrehen.
Dann müssen an den Schaugläsern permanent 1,5 bis 3,0 Liter anstehen. Du musst auf diese Weise in Summe gut 20 Liter pro Minute oder besser mehr zusammen bekommen.

Am besten machst du schöne Bilder von deinen Heizkreisverteilern, je nach Topmeter-Typ gelten eigene Gesetze.

So kannst du es auf jeden Fall nicht lassen, sonst steht der KuDI bald wieder vor der Tür, mit einer neuen LAD im Gepäck!



Verfasser:
de Schmied
Zeit: 31.12.2017 13:20:29
0
2589667
Ich Versuch mal aus einem anderen Thread etwas rüber zu kopieren



Am Ende steht da im Verteilerbalken das nackte Schauglas mit einem weit herausstehenden schwarzen Gewinde unten dran, so wie auf dem Bild zu sehen.
Solch ein Foto von deinem Heizkreisverteiler möchte ich mal sehen.

Ist aus diesem Thread wo es auf der zweiten Seite auch um Durchfluß geht

Bilder deiner Heizkreisverteiler können weiter helfen

Hoffe es könnte helfen
Verfasser:
Koko4
Zeit: 01.01.2018 10:17:38
0
2589939
Ein Frohes und gesundes neues Jahr vorab an alle.

Sorry das ich mich erst jetzt melde, leider hatte die Telecom in den letzten Tagen Probleme mit dem Internet.

Vielen Dank für eure Rückmeldungen.....

Ich hab mir leider sowas bereits gedacht, zumal AI sich nicht vorstellen konnte woran es liegt und sicherlich mich einfach loswerden wollte.

Wie dem auch sei.

Ich habe die Regler nun in allen Zimmern auf voll eingestellt. Die Heizkurve breits reduziert.

Nun möchte ich die Durchlaufventile einstellen, hierzu noch zwei Fragen (Sorry bin wirklich Laie und möchte nichts kaputt machen):

hier der aktuelle Stand
http://www110.zippyshare.com/v/KxdOGaVM/file.html
http://www110.zippyshare.com/v/6eNQhcCw/file.html

Ich hab den roten Ring abgedreht und den großen schwarzen unten auch. Was jetzt? Hab mal an den verbleibenden Ring gedreht => Röhrchen dreht sich mit und an der Einstellung tut sich nichts

http://www64.zippyshare.com/v/f9rLbRT7/file.html

Zudem habe ich mir das Überdruckventil schon einmal angeschaut. Es ist aktuell so eingestellt:
http://www4.zippyshare.com/v/5ztuKQMa/file.html

hab ich das richtig verstanden, dass ich es auf 6 drehen muss ?

"... und der möglichst optimal eingestellter Umwälzpumpenleistung im Konstantdruckmodus bei 24/7-Betriebsweise gewünschtes Raumklima ergibt. "

wie stelle ich das ein?

Zudem wollte ich nochmals fragen wie es dazu kommen kann, dass wir teilweise nicht hintereinander duschen könnenohne das das wasser ausgeht (wir duschen ganz normal, keine Ewigkeit). perrzeiten habe ich nicht eingestellt.

Vielen Dánk nochmals für eure Mühe

wenn noch was fehlt einfach sagen...
Verfasser:
Rastelli
Zeit: 01.01.2018 11:17:35
1
2589960
So muss das Durchlaufventil aussehen! Bitte überall den schwarzen Sicherungsring entfernen und entsorgen! Den roten Ring kannst du als Aufdrehhilfe für das Schauglas weiterverwenden.
Der Durchfluss wird sich erst dann erhöhen, wenn du im Anschluss das Überströmventil von 2 auf 6 gestellt hast. Derzeit ist dieses Bypassventil bei so unfassbar lasch eingestellt, dass gewiss 3/4 vom Gesamtdurchsatz diesen Kurzschlussweg über das Ventil geht. Weg des geringsten Widerstandes...
Wir versuchen mit maximal offenen Ventilen am Heizkreisverteiler und maximal geschlossenem ÜV 100% Heizwasserdurchsatz in den Estrich zu leiten, damit der Wärmestrom auch im Boden ankommt.
Keine Sorge. Die einzelnen Kreise bleiben später nicht allesamt dauerhaft komplett ungedrosselt. Unterschiedliche Raumtemperaturwünsche und Anforderungen werden sehr wohl mit mehr oder weniger stark gedrosselten Durchflussventilen noch eingestellt.
Momentan machen wir quasi nur einen Benchmark, damit wir deine hydraulischen Möglichkeiten und Verhältnisse in Erfahrung bringen. Und als lebensrettende Sofortmaßnahmen.
Bitte zur Sicherheit auch mal das ein oder andere Stellglied abschrauben und ein Foto von dem darunterliegendem Pin einstellen. Auch dort befinden sich teils voreinstellbare Regulierventile.. Was wir gar nicht gebrauchen können sind doppelt gemoppelte Durchflussbremsen am Vorlauf und Rücklaufbalken.

Wenn deine Schleusen an den HKVs allesamt offen sind, also ganz offen und nicht halb oder dreiviertel, und das ÜV zugedreht ist, also ganz zu und nicht auf 4 oder 5, dann setzt du dich nochmals vor die Heizkreisverteiler, machst eine Liste mit den Räumen und notierst alle Einzelvolumenströme.
idealerweise hast du die verlegten Rohrmeterangaben je Raum griffbereit und ggfs. Auch qm Angaben und die Wunschtemperatur, welche euch je Raum so vorschwebt, damit man gleich weiß, welche Räume später weiterhin ungedrosselt laufen werden und wo man Durchfluss abzwacken und quasi umverteilen muss.

Auf ein gutes Heizjahr 2018 und viele die noch folgen werden...
Verfasser:
Koko4
Zeit: 01.01.2018 14:09:18
0
2590041
So jetzt hab ich alle erledigt.

- Überdruckventil auf 6 gestellt
http://www90.zippyshare.com/v/N1F5EgjW/file.html
- alle Ventile voll geöffnet

Durchlaufmengen / Raumgröße / gewünschte Temp.

EG
WC 1,5 / 3 qm / 19C
Garderobe 2 / 2 qm / 20 C
Gang 1,5 / 13 qm / 20C
Büro (Kreislauf 1) 1/ 14qm / 22 C
Büro (Kreislauf 2) 1 / 22C
Wohnzimmer (Kreislauf 1) 1 / 40 qm / 22C
Wohnzimmer (Kreislauf 2) 1 / 22 C
Essenzimmer 1 / zusammen mit Wohnzimmer/ 22 C
Küche 1 / 8 qm / 21 C

OG
Schlafzimmer (Kreislauf 1) 1 / 17 qm / 19 C
Schlafzimmer (Kreislauf 2) 1 / 19 C
Kinderzimmer 1 (Kreislauf 1) 1 / 18 qm / 20 C
Kinderzimmer 1 (Kreislauf 2) 1 / 20 C
Kinderzimmer 2 (Kreislauf 1) 1 / 15 qm / 20 C
Kinderzimmer 2 (Kreislauf 2) 1 / 20 C
Kinderzimmer 3 (Kreislauf 1) 1 / 17 qm / 20 C
Kinderzimmer 3 (Kreislauf 2) 1 / 20 C
Bad 1 / 13qm / 23 C

Leider weiß ich nicht wie lange die Rohre je Kreislauf ist (haben das Haus von einem Bauunterhmer bauen lassen, solche Details wurde da nie besprochen)

Die Stellmotoren habe ich überprüft, denke es ist keine weitere Drosselung vorhanden:
http://www86.zippyshare.com/v/yyQkKKkC/file.html
http://www86.zippyshare.com/v/Qb17EqJf/file.html

so weit so gut. Was sind die nächsten Schritte?

Nochmals vielen Dank für die ganze Mühe
Verfasser:
Koko4
Zeit: 01.01.2018 14:41:06
0
2590055
noch,als ergänzend zu dem vorherigen Beitrag :

Die Durchlaufmenge hat sich nach dem einstellen des Überdruckventils nicht verändert. Die Durchflussmenge ist für ca 1 std an jedem Ventil auf 0 gefallen. Danach wieder auf die alte Werte zurück gefallen. Die Anlage steht jedoch auch seit 3 std ohne Anforderung.

Dies nur als Hinweis fals es wichtig sein sollte
Verfasser:
Rastelli
Zeit: 01.01.2018 14:57:47
0
2590061
bei Gelegenheit kannst du ein neues DTA schicken und die beiden Effizienzpumpenspannungen auf 10,0V stellen. DIe Pumpenoptimierung stellst du auf Nein
Verfasser:
Koko4
Zeit: 01.01.2018 15:26:01
0
2590078
DIe Pumpenoptimierung stellst du auf Nein

=> Habe ich gemacht

...beiden Effizienzpumpenspannungen auf 10,0V stellen

=> das funktioniert irgendwie nicht. Ich stehe in diesem Menü und kann die Spannung jedoch nicht anpassen

http://www3.zippyshare.com/v/qDSuDnV5/file.html

wie stellt man dies den ein?

Hier nochmal das Datalog auch wenn es warscheinlich noch nicht aussagekräftig ist:

http://www53.zippyshare.com/v/Vs2kUgGH/file.html
http://www53.zippyshare.com/v/tssWdDrB/file.html

Ich mach morgen Abend nchmal ein Datalog und stelle es nohmal rein
Verfasser:
spencer85
Zeit: 01.01.2018 15:55:33
0
2590093
Du brauchst für die Einstellung der Effizienzpumpe den Code neun-vier-vier-fünf.
Aber schau selbst mal ins DTA du erkennst sicher den Unterschied zwischen vorher und nachher! Sieht schon deutlich besser aus.

Gruß
Alexander
Verfasser:
Rastelli
Zeit: 01.01.2018 18:19:18
0
2590144
Ja, das schaut nun schon nach einem Heiztakt aus...
Der Durchfluss ist mit 9,0V Stzeuerspannung an der HUP bereits mehr als ausreichend.
(K)Ein Wunder, was die Öffnung der Durchflussventile strömungstechnisch bringt...
Aufgrund der Raumgröße und Wunschtemperatur würde ich nun beginnen, im EG das WC und die Garderobe auf 0,5 Liter zu drosseln.

Im OG ist das Schlafzimmer 1 und 2 vom Durchfluss zu begrenzen auf ca. 0,5 l/min

DIe Wärmeverteilung ist gut, deshalb kannst du nun auch die Heizhysterese auf 1,5K verkleinern.

Du hast keine Rohrmeter... hast du ggfs. ein kleines IR-Thermometer?
Verfasser:
Koko4
Zeit: 01.01.2018 18:31:33
0
2590146
achso ok.... Danke .... hab ich nun auch gemacht.

Mit welchem Program öffnet Ihr die Dateien? Dann würde ich mir das auch mal anschauen.

Ich verstehe aktuell folgendes nicht. Wieso ist die Durchlaufmenge bei mir so gering? Wie gesagt, alle Ventile sind offen und der Wert ist (wie oben geschriben) meist nur 1.

gibt es eine Möglichkeit die Menge zu vergrößern?

Ein IR-Thermometer habe ich gerade nicht da, würde aber morgen eins besorgen wenn wir es benötigen.

Ich stelle nun die Kreise ein wie du geschrieben hast. Danach melde ich mch nochmal.

Danke und Gruß
Verfasser:
Rastelli
Zeit: 01.01.2018 18:58:40
0
2590154
google mal nach dem DTAgui zum Öffnen und Betrachten der Dateien.

Deine Durchflussmengenmesser scheinen auch nicht unbedingt die Wahrheit zusagen.
Gemäß der VL und RL Temperaturen aus dem DTA ist dein Durchfluss deutlich größer als deine abgelesenen 20 Liter.

Besorge dir am besten das einfache Basetech MIni one für nen Zwanni irgendwo.
Dann regeln wir die Durchflussmengen gemäß der Rücklauftemperaturen am Heizkreisverteiler "nach Gefühl" ein.

Ach ja, deine Heizkurve steht noch brutal steil im Raum.

Du hast da aktuell eingetragen +20,5/+20,5 und +30,0/-20
Wir gestalten die Heizkurve flacher mit einem höheren Fußpunkt.

Setze für den Anfang einfach mal +22,0/+22,0 und 26,0/-20

dass die ersten Eingriffe Wirkung zeigen siehst du Ánhand der Kurvenverläufe - auch ohne jetzt vielleicht gleich jede Linie zuz verstehen, ist die Veränderung augenfällig.

Verfasser:
Koko4
Zeit: 01.01.2018 19:35:29
0
2590168
Alles eingestellt... Im OG ist das Verhältnis zwischen Wärmebedarf und Durchflussmenge jetzt aus meiner sicht optimal:

Kinderzimmer = 1
Schlafzimmer = 0,5
Bad = auf 2 gestiegen

Im EG ebenfalls ....

IR Thermometer soeben bestellt, sollte im Laufe der Woche kommen....

Hierzu noch Verständnishalber:

Zitat von Rastelli Beitrag anzeigen
Ja, das schaut nun schon nach einem Heiztakt aus...
Der Durchfluss ist mit 9,0V Stzeuerspannung an der HUP bereits mehr als ausreichend.


ich hatte ja auf 10 erhöt, soll ich dann wieder auf 9V reduzieren?
Verfasser:
Rastelli
Zeit: 01.01.2018 19:56:07
0
2590180
Zitat von Koko4 Beitrag anzeigen
Alles eingestellt... Im OG ist das Verhältnis zwischen Wärmebedarf und Durchflussmenge jetzt aus meiner sicht optimal:

Kinderzimmer = 1
Schlafzimmer = 0,5
Bad = auf 2 gestiegen

Im EG ebenfalls ....
klingt so, als hättest du das Prinzip des thermischen Abgleichs verstanden...
Zitat von Koko4 Beitrag anzeigen
IR Thermometer soeben bestellt[...]
Top!
Zitat von Koko4 Beitrag anzeigen
ich hatte ja auf 10 erhöt, soll ich dann wieder auf 9V reduzieren?
lass mal bei 10V. Können wir morgen am DTA begutachten und entsprechend reduzieren.
Die Gesamtdurchflussmenge, welche du aufgelistet hattest sah nach wenig aus - daher zunächtst mein Wunsch nach 10V. Das DTA im Anschluss zeigt eine Spreizung von "nur" 5K, was nicht so ganz zu deiner abgelesenen Durchflussmenge passt. Gemäß DTA hätte ich wohl eher 8V vorgeschlagen. Egal. Die Verteilung der Mengen prozentual am Verteiler hat zunächst Priorität. Die Gesamtmenge lässt sich dann jederzeit mit der Steuerspannung anpassen.
Verfasser:
Koko4
Zeit: 02.01.2018 18:27:20
0
2590639
so Feierabend ....

hier findet Ihr das aktuelle DataLog

http://www53.zippyshare.com/v/RcmuZJkK/file.html
http://www53.zippyshare.com/v/G8geoRIL/file.html

habs mir bereits angeschaut.... sieht auf jeden Fall "entspannter" aus als vorher, zumindestens für mich als Laie.

Das IR Thermometer liegt auch schon neben mir. Bin gespannt was noch anzupassen ist .

Besten Gruß
Verfasser:
Rastelli
Zeit: 02.01.2018 19:57:37
0
2590687
Zitat von Koko4 Beitrag anzeigen
habs mir bereits angeschaut.... sieht auf jeden Fall "entspannter" aus als vorher[...]
was gefällig wirkt, kann nicht verkehrt sein...
Sieht nun im Prinzip so aus wie bei mir!
Wir haben zuletzt die Steuerspannung von 9 auf 10 Volt erhöht. Unnötigerweise...
Es ergibt sich eine Spreizung von rund 5K bei Plusgraden draußen. Es dürfen bei solchen klimatischen Bedingungen ruhig bis zu 7K sein.
Die Leistung und Spreizung fällt automatisch mit kälteren Außentemperaturen. Damit die WP über das gesamte AT-Spektrum in einem gesunden Spreizungsrange bleibt, reduzieren wir nun die Effizienzpumpenspannung nom. auf (zunächst mal) 7,5V. Die Min-Spannung reduzieren wir auf das Minimum von 3V. Die 3V liegen bei WP-Pause an. Es muss keine Wärme transportiert werden, nur ein minimaler Durchfluss gewährleistet werden, damit die Regelgröße kontinuierlich erfasst werden kann. Schnüffelmodus!

Mit dem IRT spürst du überversorgte und unterversorgte Heizkreise auf. Die langen Heizkreise um die 100m verhungern leider gerne und werden mit zu wenig Volumenstrom bedient, in der Folge ist die Spreizung überdurchschnittlich groß, also die Rücklauftemperatur bleibt unterdurchschnittlich kalt.

Kurze Kreise unter 40m mutieren undedrosselt schnell zu Kurzschluss. Der überversorgte Heizkreis vermag es nicht, den hohen Wärmestrom aufzunehmen. Die Spreizung ist klein, die IRT-Messung ergibt eine überdurchschnittlich hohe Rücklauftemperatur

Stimmen deine Überlegungen zur verhältnismäßigen Durchflussverteilung, wirst du mit der IRT Messung bestätigt werden und nur noch Feinstschliff möglich sein.

Bäder und Schlafzimmer tanzen bewusst aus dem hydraulischen Optimum aus der Reihe. Ein Bad muss meist überversorgt für überdurchschnittliche Raumtemperatur laufen, weil es meist auch an Fläche und Rohrmetern mangelt. (Planungssache)
Schlafräume sollen kühl bleiben, werden meist flächenmäßig großzügig dimensioniert mit etlichen Rohrmetern vollgestopft, daher ist hier die Unterversorgung notwendig.
Verfasser:
Koko4
Zeit: 02.01.2018 22:44:04
0
2590807
na das ist doch mal ein Wort ... selber Takt wie der Majestro ;-)

ch bin jetzt einmal mit dem IRT durch alle Räume gegangen .... also grob gesagt haben wir im EG 24 Grad (+/- 0,3 C) und im OG 23 Grad (+/- 0,4 C).

Bei meinen Durchlaufmengen ist da eider nicht viel Spielraum für präziesere Einstellungen um die einzelnen Räume individuell zu steuern... ich mein, wenn ich von 0,5 auf 0 drehe kommt doch garnichts mehr. Oder gibt es da Mindestdurchlaufmengen? Gibt es sonst noch Kniffe?

Hab jetzt die Heizkurve um 0,5 Grad verringert ( jetzt 26,5/-20), auch wenn es meiner Frau nicht warm genug sein kann.

Ich beobachte die Temparaturen nochmal und versuch noch an den Durchlaufventielen zu optimieren.

Jetzt hab ich jedoch noch eine Verständnisfrage:

Was ist mit dem WW? wir hatten bisher das Gefühl das es sehr schnell leer ist => Badewanne nur zu 1/3 voll dann nur noch lauwarm bis kalt. Morgens hat der zweite der duscht teilweise nur lauwarmes Wasser. Wir sind "normale" Duscher.

Kann man da noch irgendwo optimieren oder haben wir mit den bisherigen Anpassungen dort etwas verbessert?

Ich habe übrigens aktuell keine Sperrzeiten eingestellt.
Verfasser:
Rastelli
Zeit: 02.01.2018 23:12:06
0
2590826
Zitat von Koko4 Beitrag anzeigen

ch bin jetzt einmal mit dem IRT durch alle Räume gegangen ....[...]
was bitte hast du gemessen?😉
Mit dem IRT misst du die einzelnen Kunststoffrohre in den Heizkreisverteilerkästen.... Und damit was vernünftiges dabei rauskommt, am besten nur, wenn die WP läuft... Du kannst 3 oder 4 Messreihen machen z.b. Alle 10 Minuten nach WP Anlauf über einen Zeitraum von 30 oder 40 Minuten.
Du ermittelst jeweils die Vorlauftemperatur und zügig dazu alle einzelnen Rücklauftemperaturen...
Verfasser:
Koko4
Zeit: 02.01.2018 23:35:04
0
2590836
Haha.. 😂 hab immer die Böden in den jeweiligen Räumen gemessen 🙈

Mach das morgen dann anderd😁

Wo genau ist vor und wo ist Rücklauf?
Verfasser:
Rastelli
Zeit: 02.01.2018 23:48:59
0
2590843
Verfasser:
Koko4
Zeit: 03.01.2018 08:50:02
0
2590911
Alles klar, ich messe heute Abend und geb die Daten durch....

Ich ahne Böses.... am 09.01. hat sich AI mal wieder angekündigt um das Außengerät zu reparieren... soll 5 Std dauern ... das ganze "Kühlmittel" muss raus und dann muss irgend ein kleines Teil, welches eigentlich bei 30 C "arbeiten" sollte jedoch bereits bei 26 C arbeitet neu eingelötet werden... mal schauen was sie diesmal kaputt machen ...
Verfasser:
Rastelli
Zeit: 03.01.2018 09:28:18
0
2590923
Zitat von Koko4 Beitrag anzeigen
Ich ahne Böses.... am 09.01. hat sich AI mal wieder angekündigt um das Außengerät zu reparieren... soll 5 Std dauern ... das ganze "Kühlmittel" muss raus und dann muss irgend ein kleines Teil[...]
Ich ahne auch Böses... Deine Heizung läuft momantan nahezu perfekt. Es kann sich nur um eine Verschlimmbesserung handeln... Was wollen die da genau tauschen und warum?
Wer zahlt den Scheiß?

zum Thema Wrmwasser: Wir erhöhen dir mal die BW-Solltemperatur und steigern die WW-Hysterese. Deine kleiner Speicher erfordert diese Maßnahme, damit aus dem Bottich auch mal eine ganze Wanne ausreichend warmes Wasser rauskommt.
Stelle die BW-Solltemperatur mal auf 53°C und stelle die Hysterese auf 7K. Das erfordert zum Taktende um die 60°C VLT seitens der LAD, sollte aber kein Problem sein. Einfach mal ein paar Tage lange testen.
Verfasser:
Koko4
Zeit: 03.01.2018 11:03:35
0
2590956
Der Hochdruckbegrenzer im Außengerät arbeitet offensichtlich nicht in dem Bereich wo er arbeiten sollte (bis 26 C anstatt 30C). Das hat der Techniker letztes mal festgestellt.

Dabei soll auch der Filtertrockner mit getauscht werden, weil man das dabei offensichtlich immer macht.

Das ganze geht zu Lasten von AI. Die Anlage ist wohlgemerkt erst 5 Monate alt bzw. im Einsatz.

Meinst du das hat Auswirkungen auf die Einstellung der Anlage ?

Warmwasser stelle ich gleich mal um wenn ich zu Hause bin.
Aktuelle Forenbeiträge
Machtmensch schrieb: Musste die Pumpe tauschen, leider wieder ne alte, da keine neuen an meienr 1994er Divicon laufen. Viessmann hat mir dringlichst abgeraten...geht erst ab 1996... Thema Heizung, alle Räume, bis auf meinen...
TackaTucka schrieb: Hi, wir standen kürzlich vor derselben Frage. Gegeben war Erdreich/Beton/Folie/Estrich. Darauf sollte Bürofläche. Wir haben den Estrich nicht entfernt und keine Dämmung eingebracht sondern nur gespachtelt...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik

AI LWD 70A HTD Warmwasser + optimierte Einstellung
Verfasser:
Koko4
Zeit: 03.01.2018 11:03:35
0
2590956
Der Hochdruckbegrenzer im Außengerät arbeitet offensichtlich nicht in dem Bereich wo er arbeiten sollte (bis 26 C anstatt 30C). Das hat der Techniker letztes mal festgestellt.

Dabei soll auch der Filtertrockner mit getauscht werden, weil man das dabei offensichtlich immer macht.

Das ganze geht zu Lasten von AI. Die Anlage ist wohlgemerkt erst 5 Monate alt bzw. im Einsatz.

Meinst du das hat Auswirkungen auf die Einstellung der Anlage ?

Warmwasser stelle ich gleich mal um wenn ich zu Hause bin.
Weiter zur
Seite 2