Alle
Foren
Frustthread - Fehlentscheidung? Erdwärme...Wärmepumpe
Verfasser:
Ecologic
Zeit: 09.01.2018 14:15:52
0
2594225
Sorry für meinen allgemeinen Frustthread.

Vielleicht bin ich gerade in der Phase Neubau in welcher man alles anzweifelt.
Es ist so dass mir gerade 1000Dinge einfallen die man hätte anders machen können.

Gerade unsere Heizung lässt mich zweifeln den richtigen Weg gegangen zu sein :(.

Vergleicht man die Heizsysteme mit verschiedenen Rechnern z.B. Domares oder sonstigen, so kommt man eigentlich immer zum Schluss dass man mit Öl/Gas/Holz günstiger als mit Strom heizen würde (im Mittel).

Wenn man anschaut dass man (im Mittel) so über den Daumen sagen könnte...und einen Strompreis (mit Steuern und allen Zuschlägen) von rund ~30cent zu bezahlen hat, dann...

Öl JAZ = 1, Preis pro kWh Heiz ~0.07€
Luft-WP JAZ = 3.5, Preis pro kWh Heiz ~0.09€
Erd-WP JAZ =4.5, Preis pro kWh Heiz ~0.07€

Für mich bedeutet dass, dass man den Aufpreis für eine Erdwärmepumpe doch eigentlich nie mehr rein holt?

Öl inkl. Puffer usw. kann man ca. 8.000€ für das Gesamtsystem rechnen.
Erd-WP kostet mit Kollektor um die 14.000€...

Dazu kommen die begeisterten Berichte von Freunden und Bekannten mit absolut vergleichbaren wenn nicht sogar gleichen Häusern (ca. 180m² beheizte Fläche)...

"...vor 2 Jahren habe ich für 1300Euro Öl gekauft...damit heize ich immernoch"
Also 650€ Heizkosten...
"...ich komme mit 500€ Gas im Jahr aus..."
Also 500€ Heizkosten...

Ja...wir brauchen das auch...ca...und haben aber viel mehr für die Heizung selbst bezahlt...

Ich bin gerade etwas gefrustet...und könnte Aufmunterung brauchen :(
Verfasser:
Andreas Behtens
Zeit: 09.01.2018 14:21:27
0
2594232
Da würde ich mich gleich gerne mit einklinken. Ich könnte auch etwas Aufmunterung gebrauchen. Wir haben das gleiche "Problem": 160qm brauchen 600 EUR Strom im Jahr mit einer Vaillant Erdwärme-WP. Sicherlich nicht viel, aber alles andere wäre auch nicht viel mehr, bei deutlich geringeren Einstiegskosten...
Verfasser:
maja5
Zeit: 09.01.2018 14:28:35
0
2594238
Hallo,
Man sollte Öl/Gas nie mit AZ 1 rechnen, da die Kisten Verlust haben. (Bei Gas eher mit 0,9)
Aber trotzdem gibt es einen spürbaren Kostenunterschied den ihr spürt.

Ihr könnt da ja mal mitlesen:
Dasselbe Thema von der anderen Richtung.

Gruß
Manfred
Verfasser:
solerling
Zeit: 09.01.2018 14:29:11
0
2594239
Dann schreibe mal bischen genauer......wieviel kwh Stromverbrauch ?

Wieviel Wärme zum Heizen und Warmwasser verbraucht...?

Ich habe auch im Sinn mal eine Luft,oder doch besser eine Solewärmepumpe zu installieren.

Voraussetzung billiger Strom durch eigene PV,oder aber wie bei mir läuft in ca. 5 Jahren die PV-Vergüung (über 20 J.) aus und dann wären die Wärmepumpenstromkosten konkurrenzlos...?

Aber bis dahin kann sich ja noch einiges ändern....?

Viele Grüsse
Verfasser:
pinot
Zeit: 09.01.2018 14:38:55
2
2594247
Das erste Haus baut man für seinen Feind, das Zweite für seinen Freund, das Dritte für einem selbst.

Aber wenn ihr für 600.- im Jahr heizt und WW habt, ist das Jammern auf hohem Niveau.

Die Vergleiche hinken.

Beim Invest Schornstein incl Blechnerarbeiten nicht vergessen.

Beim Verbrenner Wartung, Schornie, Ölgestank nicht vergessen.

Und ich gehe davon aus, dass ein Verbrenner nie die Lebenszeit einer WP hat.

So, und jetzt wieder etwas suchen, wo sich die Aufregung lohnt!!!!!!!!!!!
Verfasser:
kleberson
Zeit: 09.01.2018 14:44:20
9
2594252
Welche WP hält denn 20 Jahre?
Verfasser:
solerling
Zeit: 09.01.2018 14:47:10
1
2594253
Ist das nicht so wie mit einem..Kühlschrank...vergleichbar...?
Verfasser:
winedesigner
Zeit: 09.01.2018 15:01:29
3
2594262
aaaaalso ....

Das mag ja im Moment sein, das Öl Gas WP in etwa pari sind in den Kosten.
Aber. Der Peak Oil war schon vor Jahren, während der Energiehunger der Weltbevölkerung stetig wächst.
Gleichzeitig, wo kommt denn das Öl und Gas her? Wer sitzt denn da am Gas- bzw. Ölhahn wollen wir wirklich auf ewig abhängig vom Wohlwollen dubioser Machthaber sein?

Nagel Dir ne PV aufs Dach und synchronisiere Deine WP mit Deinem Stromertrag und lach den Gas-Öl-Brennern ins Gesicht.
Verfasser:
Matthias Wever
Zeit: 09.01.2018 15:07:03
14
2594266
Wir haben heute unsere neue Stiebel Eltron WPC 07 in Betrieb genommen.
Die Erste hatte nach 11 Jahren einen Totalschaden.
Kosten für den Austausch 11.000 €. Soviel kann man über den Lebenszeitraum der WP nicht gegenüber anderen herkömmlichen Techniken wie Gasbrennwert einsparen.
Wenn wir nicht für 10k € eine Tiefenbohrung im Garten hätten, dann hätte ich jetzt auf Erdgas gewechselt.

Nicht ein Gerät was wir zum Einsparen von Energie und Wasser angeschafft hatten ist in den 11 Jahren nicht minimum 1x ordentlich kaputt gegangen.
AKtuell muss noch die Pluggit Avent P300 repariert werden, da ist nach einem Motorschaden für 500,- € jetzt noch die Hauptplatine defekt.

Ich muss nur schnell den Dukatenesel überreden wieder Gold zu kac... !

Ich würde heute viel konventioneller und einfacher bauen, nix WP, nix Lüftung nix KNX-Bussystem.
Kostet alles ein Heidengeld und geht schneller kaputt als man Geld verdienen kann - das ist leider mein ziemlich frustriertes Gesamtfazit nach 11 Jahren Wohnzeit !
Verfasser:
HFrik
Zeit: 09.01.2018 15:07:45
3
2594267
Also der Öler schafft keine JAZ=1 sonder wenns gut geht 0,9, und benötigt zusätzlich auch Strom, in einem Parallelthread jammert gerade einer dass sich sein neuer Öler 3-4kWh Strom je Tag genehmigt. Optimert ist er jetzt auf 2-3kWh runter.

Dann noch Schornsteinfeger dazu, etwas Tankversicherung, ein wenig höherer Wartungsaufwand, und die Summe sieht schon wieder anders aus.
Ansonsten - wie ist den die Erdwaärmepumpe ausgelegt dass sie keine JAZ von 5 schafft? Heizkörperheizung?
Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 09.01.2018 15:28:31
5
2594281
Zitat von pinot Beitrag anzeigen

Und ich gehe davon aus, dass ein Verbrenner nie die Lebenszeit einer WP hat.

Wo von träumst du Nachts?

Glaubst nen japanischer Luftquirl hält 20 Jahre? Loooool

Das ein Öler bspw. 30 Jahre halten kann, ist hingegen bekannt und auch keine Seltenheit.
Verfasser:
Litchking
Zeit: 09.01.2018 15:35:38
0
2594285
Zitat von Matthias Wever Beitrag anzeigen
...nix KNX...


Damit hast du auch Probleme oder war nur die Anschaffung teuer?
Verfasser:
Fritzli
Zeit: 09.01.2018 15:36:42
3
2594286
Zitat von Ecologic Beitrag anzeigen
[...]Vielleicht bin ich gerade in der Phase Neubau in welcher man alles anzweifelt.
Es ist so dass mir gerade 1000Dinge einfallen die man hätte anders machen können.[...]


Man sollte bedenken, dass hier viel "Heizerlatein" im Spiel ist:
Wer glaubt die Kosten seien zu hoch und jammert, rundet auf.
Wer glaubt er heize sehr günstig, rundet ab, resp. vergisst in seiner Euphorie gewisse kosten.

Die erwähnten Zahlen anderer würde ich mit Vorsicht geniessen.
Nur vergleichbare Zahlen in einer verlgeichbaren Gegenüberstellung zählen.
Kosten Gasanschluss
Kosten Tank? Opportunitätskosten Tankaum?
Grundgebühr Gaszähler?
Kosten für Einbau Kamin?
Kosten für Kaminfeger?
Kosten für (falls vorgeschrieben) Abgasmessung?
etc.

Dazu kommt noch ein anderer Aspekt: Je tiefer die Heizkosten, desto stärker wirken sich die Fixkosten wie oben aus. Das ist einer der Gründe, warum sich im Neubau Ölheizungen kaum mehr lohnen.
Verfasser:
Turbotobi76
Zeit: 09.01.2018 15:38:02
0
2594289
Hi,

bei modernen Brennwertgeräten für Gas oder Öl wird doch auch immer von einer Lebensdauer von maximal 15-20 Jahren gesprochen.


Meine Eurola von 98 wurde von diversen HB schon totgesagt lebt aber noch. Wie lange ist aber ziemlich fraglich .

GRuß Tobias
Verfasser:
Martin24
Zeit: 09.01.2018 15:51:09
3
2594294
Zitat von pinot Beitrag anzeigen

Und ich gehe davon aus, dass ein Verbrenner nie die Lebenszeit einer WP hat.


Da das erzähle mal dem Öler meiner Mutter. Der ist gerade 33 geworden und kein Ende abzusehen.
Oder den Wärmepumpen bei Bekannten, die nach 6 bzw. 7 Jahren den Kompressor kaputt hatten.

Grüße
Martin
Verfasser:
maja5
Zeit: 09.01.2018 15:54:23
3
2594296
Da steckt was Wahres daran:
Zitat von Fritzli Beitrag anzeigen

Nur vergleichbare Zahlen in einer verlgeichbaren Gegenüberstellung zählen.
Kosten Gasanschluss
Kosten Tank? Opportunitätskosten Tankaum?
Grundgebühr Gaszähler?
Kosten für Einbau Kamin?
Kosten für Kaminfeger?
Kosten für (falls vorgeschrieben) Abgasmessung?
Deswegen wollen wir die Liste vervolständigen:
Notfallheizung für Stromausfall (Kuschelheizung Kaminofen) nicht eh geplant?
Für akzeptable AZ:
- FBH statt HK
- engerer Verlegeabstand FBH
- Wand und/oder Deckenheizung
- Dämmung über das gesetzlich Geforderte hinaus
- reduzierte WW Temperatur (legionellengefährlich reduziert)

Kaminfeger und Messung ist Peanuts (15€/Jahr)
Grundgebühr ist bei Gaspreisen unter 5ct/kwh bereits enthalten
Kundendienst kann man strecken und sollte man bei WP auch machen lassen

Es gibt so vieles, was man auf solchen Listen finden sollte.
Verfasser:
maja5
Zeit: 09.01.2018 15:56:28
0
2594297
Zitat von Turbotobi76 Beitrag anzeigen
bei modernen Brennwertgeräten für Gas oder Öl wird doch auch immer von einer Lebensdauer von maximal 15-20 Jahren gesprochen.
Von der Konkurrenz
Verfasser:
Banjoko
Zeit: 09.01.2018 16:01:34
0
2594303
Zitat von Litchking Beitrag anzeigen
Zitat von Matthias Wever Beitrag anzeigen
[...]


Damit hast du auch Probleme oder war nur die Anschaffung teuer?



Ich bin`s unter altem Alias !
Es ist nicht nur in der ANschaffung teuer, sondern auch im Unterhalt !
Wir haben Merten Komponenten, SChalter, AKtoren, etc.
Die 8-fach Schalter sind zwar sehr bewuem und toll zu programmieren gehen aber schnell mal kaputt. Meine Frau und ich sind mittlerweile alleine im Haus und werktags von 7-19.00 Uhr arbeiten. Wir beutzen die Schalter also ehr sporadisch ;-)
Die 8-fach Schalter kosten mit Freundschaftspreis eines bekannten Elektrikers 150,- Ocken plus Einbau. 3x hatten wir einen kaputten 8-fach.
AKtoren sind sehr anfällig.Letztens hat`s die Miele Geschirrspülmaschine wegen eines Kurzschlusses gehimmelt. Der FI ist geflogen und da hat aus lauter SChreck der 8-fach Jalousienaktor ( musste natürlich der große ein ) `nen Infarkt bekommen und ist gleich mit gestorben. 750,- Geschirrspüler - 500,- 8-fach Aktor.

... man unterstellt uns mittlerweile schlechtes Technik-Karma ist aber leider so.

AUch BWT Enthärtungsanlage defekt ( nicht zu reparieren weil der Hersteller der Ersatzteile insolvent war ) - Neuanlage sollte zum Vorzugspreis von 2000 € installiert werden. Ich habe den SCheiß dann abbauen und verschrotten lassen.

Diese Latte könnte ich noch fortführen, das tut meinem Magengeschwür aber immer nicht gut.

Mein Motto mit den bisherigen Erfahrungen zu Haustechnik wäre - keep it simple !!!

Cheers
Matthias
Verfasser:
Fritzli
Zeit: 09.01.2018 16:15:41
2
2594310
Zitat von maja5 Beitrag anzeigen
Es gibt so vieles, was man auf solchen Listen finden sollte.


Ich habe mir erlaubt das Zitat in der Reihenfolge umzustellen.
Richtig ist, dass Vieles in eine solche Berechnung einfliessen sollte.

So ziemlich falsch ist allerdings deine Liste

Zitat von maja5 Beitrag anzeigen
(...) Notfallheizung für Stromausfall (Kuschelheizung Kaminofen) nicht eh geplant?


Braucht es um unabhängig zu sein auch bei den anderen Heizungen, denn auch die benötigen Elektrizität. (Die paar wenigen Spezialfälle mit einer insularen PV-Anlage mit Speicher mal aussen vor, da nicht relevant.)

Zitat von maja5 Beitrag anzeigen
Für akzeptable AZ:
- FBH statt HK


Es geht hier um einen Neubau...

Zitat von maja5 Beitrag anzeigen
- engerer Verlegeabstand FBH
- Wand und/oder Deckenheizung
- Dämmung über das gesetzlich Geforderte hinaus


Das gehört zur grundsätzlichen Qualität des Baus. Engerer Verlegeabstand kostet ein paar Laufmeter FBH und ggf. einen etwas grösseren Verteiler, ist aber vernachlässigbar. Wenn man es nicht macht, leidet bei Gas der Brennwertnutzen.

Zitat von maja5 Beitrag anzeigen
- reduzierte WW Temperatur (legionellengefährlich reduziert)


FriWa anstelle Speicher resp. einfach genügend Durchfluss. Die ganze Legionelleproblematik ist krankhaft übertrieben.

Zitat von maja5 Beitrag anzeigen

Kaminfeger und Messung ist Peanuts (15€/Jahr)
Grundgebühr ist bei Gaspreisen unter 5ct/kwh bereits enthalten
Kundendienst kann man strecken und sollte man bei WP auch machen lassen


Abhängig davon wo man wohnt.
Verfasser:
mdonau
Zeit: 09.01.2018 16:32:57
4
2594315
FBH ist nicht teurer als HK.

STA Zwang oder sehr hohen dämmstandard bitte
berücksichtigen bei öl oder gas ;)
Verfasser:
Martin24
Zeit: 09.01.2018 16:41:33
0
2594321
Zitat von Fritzli Beitrag anzeigen
Zitat von maja5 Beitrag anzeigen
[...]

Das gehört zur grundsätzlichen Qualität des Baus. Engerer Verlegeabstand kostet ein paar Laufmeter FBH und ggf. einen etwas grösseren Verteiler, ist aber vernachlässigbar. Wenn man es nicht macht, leidet bei Gas der Brennwertnutzen.


Das ist Quatsch. Ob ich bei Gasbrennwert 25° Vorlauftemperatur brauche oder 30° hat etwa 1% Mehrverbrauch zur Folge, also im Neubau maximal wenige Euro pro Jahr.
Das als "leidet der Brennwertnutzen" zu bezeichnen ist etwas übertrieben ...

Die Mehrkosten eines engeren Verlegeabstands würde ich dagegen nicht "vernachlässigbar" nennen.
Trotzdem würde ich im Neubau eine FBH mit engem Verlegeabstand als Sowieso-Kosten sehen.

Grüße
Martin
Verfasser:
HFrik
Zeit: 09.01.2018 16:56:50
0
2594329
Zitat von Tommeswp Beitrag anzeigen
Zitat von pinot Beitrag anzeigen
[...]

Wo von träumst du Nachts?

Glaubst nen japanischer Luftquirl hält 20 Jahre? Loooool

Das ein Öler bspw. 30 Jahre halten kann, ist hingegen bekannt und auch keine Seltenheit.

Hmm - ich werden demnächst so eine japanischen Luftquirl tauschen lassen (Kunde), der lief jetzt 20 Jahre im 24/7/365-Betrieb durch. Jetzt wird er ohne Defekt durch eine andere Anlage ausgetauscht (höherer Kühlbedarf)
Verfasser:
maja5
Zeit: 09.01.2018 17:05:13
4
2594335
Dann wollen wir mal anfangen:
Zitat von Fritzli Beitrag anzeigen
So ziemlich falsch ist allerdings deine Liste
Zitat von maja5 Beitrag anzeigen
...Kaminofen...

Braucht es um unabhängig zu sein auch bei den anderen Heizungen, denn auch die benötigen Elektrizität. (Die paar wenigen Spezialfälle mit einer insularen PV-Anlage mit Speicher mal aussen vor, da nicht relevant.)

Wenn Kaminofen und Kamin auch bei "anderen Heizungen" benötigt wird, dann ist ein Kamin und der Schorni keine signifikanten Mehrkosten bei Gas.
Was ist jetzt falsch: Deine Liste oder deine Antwort auf meine Liste.

tststs.... Widerspricht sich selber innerhalb weniger Minuten.

Nicht zu übersehen: 1° Vorlauftemperatur fehlgeplant bei WP kostet 2,5% Betriebskosten, bei Brennwert dagegen nicht mal 0,5%.

Den Rest kann man so sehen wie die WP-Industrie, muss man aber nicht.
Verfasser:
Fritzli
Zeit: 09.01.2018 17:07:41
2
2594336
Man darf nicht die "guten alten" - hier trifft es druchaus zu - massiven Kessel mit den neuen Brennwertgeschichten vergleichen. Das ist nicht mehr die selbe Haltbarkeit.

Mein Heizungsbauer rechnet 15 Jahre durchschnittliche Lebenserwartung bei fossil und durchschnittliche 25 Jahre bei Sole-Wasser-Wärmepumpe.
Verfasser:
Fritzli
Zeit: 09.01.2018 17:18:19
0
2594341
Zitat von maja5 Beitrag anzeigen
Wenn Kaminofen und Kamin auch bei "anderen Heizungen" benötigt wird, dann ist ein Kamin und der Schorni keine signifikanten Mehrkosten bei Gas.


Lies doch einfach nochmal: Da steht wird benötigt wenn man unabhängig sein will.
Wen nicht, entfällt das.

Das war nur die Replik auf deine Behauptung, dass die anderen Heizungen bei Stomausfall funktionieren.

Zitat von maja5 Beitrag anzeigen

Was ist jetzt falsch: Deine Liste oder deine Antwort auf meine Liste.


Siehe oben. Deine Liste.

Zitat von maja5 Beitrag anzeigen

Nicht zu übersehen: 1° Vorlauftemperatur fehlgeplant bei WP kostet 2,5% Betriebskosten, bei Brennwert dagegen nicht mal 0,5%.

Den Rest kann man so sehen wie die WP-Industrie, muss man aber nicht. [...]


Also alles in allem nicht viel was du meinen Argumenten entgegen zu setzen hast.
Aktuelle Forenbeiträge
winklernorbert28 schrieb: Ich denke, dass die 9KW Pumpe für einen Neubau überdimensioniert ist... Ich habe jetzt 4 Referenzanlagen mit Stromzähler und WMZ...Alle Neubau mit ca. 220m²..... Keine der 4 Anlage hat eine Heizlast...
Christof Wassermann schrieb: Rücklauf kalt, Vorlauf warm, Therme funktioniert? Trotzdem kalte Heizkörper? Lösung: Wenn Vor- und Rücklaufleitungen nicht auf 'zu' sind und Pumpe läuft, liegt der Fehler am Hydraulikventil (Dreiwegeumschaltventil). Dieses...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Die ganze Heizung aus einer Hand
Website-Statistik

Frustthread - Fehlentscheidung? Erdwärme...Wärmepumpe
Verfasser:
Fritzli
Zeit: 09.01.2018 17:18:19
0
2594341
Zitat:
...
Wenn Kaminofen und Kamin auch bei "anderen Heizungen" benötigt wird, dann ist ein Kamin und der Schorni keine signifikanten Mehrkosten bei Gas.

Lies doch einfach nochmal: Da steht wird benötigt wenn man unabhängig sein will.
Wen nicht, entfällt das.

Das war nur die Replik auf deine Behauptung, dass die anderen Heizungen bei Stomausfall funktionieren.

Zitat:
...

Was ist jetzt falsch: Deine Liste oder deine Antwort auf meine Liste.

Siehe oben. Deine Liste.

Zitat:
...

Nicht zu übersehen: 1° Vorlauftemperatur fehlgeplant bei WP kostet 2,5% Betriebskosten, bei Brennwert dagegen nicht mal 0,5%.

Den Rest kann man so sehen wie die WP-Industrie, muss man aber nicht. [...]

Also alles in allem nicht viel was du meinen Argumenten entgegen zu setzen hast.
Weiter zur
Seite 2