Alle
Foren
Neue Therme nur für Warmwasser
Verfasser:
Ally51
Zeit: 09.02.2018 19:01:19
0
2610187
Ich habe jetzt eine Therme von Junkers mit Hydropower. Gleich seit Anfang habe ich nur Ärger, weil sie anspring oder nicht. Jetzt habe ich beschlossen, es muss was anderes her. Welche kann ich nehmen? Ich glaube das Hydropowersystem funktioniert bei mir nicht. Gibt es noch Thermen mit Batteriezündung? Und welche ist zu empfehlen?
Verfasser:
schorni1
Zeit: 09.02.2018 19:14:24
0
2610194
Batterie Zündung gibt's nimmer.

Vielleicht zu viel Schmutz im zulaufwasser?

Gibt's keinen Hauswasserfilter?
Verfasser:
Ally51
Zeit: 09.02.2018 19:25:50
0
2610201
Es sind die Filter gereinigt worden im Sommer. Im Wasserzähler, in den Wasserhähnen. Ich könnte das Gerät aus dem Fenster schmeissen, wenn ich unter der Dusche stehe und es kommt kein warmes Wasser. Ich höre den Versuch zu zünden, aber er geht nicht an. Alles ist schon gemessen Wasserdruck, Gasdruck. Ich bin ganz verzweifelt.
Verfasser:
geiz3
Zeit: 09.02.2018 19:33:39
1
2610203
Ist in der Dusche ein Wasserspareinsatz vorhanden?
Läuft die Therme wenn du einen Wasserhahn aufdrehst reibungslos?
Wie alt ist die Therme?
Verfasser:
Hilli
Zeit: 09.02.2018 19:41:09
1
2610208
Zitat von Ally51 Beitrag anzeigen
Ich höre den Versuch zu zünden, aber er geht nicht an. Alles ist schon gemessen Wasserdruck, Gasdruck. Ich bin ganz verzweifelt.,[...]

Stellt sich die Frage wer hat gemessen der Sani, Junkers oder Du???
Schon mal den Durchfluss an der Brause gemessen, ist vielleicht verkalkt?
Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 09.02.2018 20:01:25
1
2610213
Vielleischt ist die Zündung ja in Ordnung und eben dein "Hydropower" gar nicht das Problem. sondern die Gasmenge respektive die Mischung... also falsch eingestellt...

Schwer Zünden braucht 3 Dachen... Richtige Menge Gas... Richtige Menge Luft... Zündquelle...

Ich würde 1 und 2 nochmal überprüfen
Verfasser:
schorni1
Zeit: 09.02.2018 22:56:03
0
2610279
Oder es fehlt überhaupt die Freigabe zur Hauptgasmenge weil andere Faktoren fehlen.
Verfasser:
Ally51
Zeit: 11.02.2018 20:02:22
0
2611087
Es ist kein Durchflussreduzierer in der Leitung. Es ist aber ein Thermosstatventil dort angeschlossen. Die Therme ist von 2009. Bosch war mehrfach da, Ich habe niemals daran gebastelt. Wir haben diese Therme damals gewählt weil, sie für Thermostatventile geeignet war. Wir hatten von Anfang an Ärger mit der Therme.
Verfasser:
Ally51
Zeit: 12.02.2018 10:41:34
0
2611292
Ich glaube ich muss einwenig ausholen. Es ist ein Zweifamilienhaus. Es waren schon immer zwei Duchlauferhitzer in jeder Wohnung. Nur in dem 1. Stock habe ich diese Probleme. Im Erdgeschoss ist ein Durchlaufgerät mit Batteriezündung. Deshalb bin ich auf der Suche zu einem solchen Gerät. Die Heizung ist im Keller mit einem Gasbrennwert Kessel seit 2014.
Verfasser:
schorni1
Zeit: 12.02.2018 11:06:13
0
2611300
Dann ist die Wassermenge zu gering oder der Wasserschalter schaltet nicht rechtzeitig.

Zündet er eigentlich nach oder hält die Zündflamme allein?

Mindest wasserdruck eingehalten?
Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 12.02.2018 11:35:11
3
2611317
Zitat von Ally51 Beitrag anzeigen
Die Heizung ist im Keller mit einem Gasbrennwert Kessel seit 2014.


300l Speicher, Umschaltventil, zwei Rohrleitungen in die Wohnungen und beide Gasthermen rausschmeißen. Zwei Warmwasserzähler dazu und fertig ist die Laube.

--> Keine Wartungskosten, keine Schornsteinfegerkosten, kein kaltes Wasser und deutlich höherer Warmwasserkomfort.
Verfasser:
Ally51
Zeit: 12.02.2018 13:32:21
1
2611373
Ja, dass meine Heizung, die Vitodent 300 auch das warme Wasser übernehmen kann ist klar. Aber das sind größere Kosten: Neue Wasserleitungen zu den Bädern und Küche. Die Badezimmer sind alle neu gefliest. Ein Wärmemengenzähler muss her. Im Moment habe ich nichts mit dem warmen Wasser zu tun. Es sind eigene Gaszähler für Heizung und jeweils für die Wohnungen.
Trotzdem muss es eine Lösung auf anderer Ebene geben.
Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 12.02.2018 16:04:26
1
2611435
Die neue Warmwasserleitung wird durch den Kamin gelegt, an dem momentan die Thermen hängen.
Die Arbeiten in den Wohnungen beschränken sich somit auf das Areal im Bereich der Gasthermen.
Verfasser:
schorni1
Zeit: 12.02.2018 17:28:00
0
2611481
...wenn die DWH mal nicht an einem geschossweise endenden Asbestzement Schornsteine angeschlossen sind.
Verfasser:
Ally51
Zeit: 12.02.2018 18:32:26
1
2611511
Nein das Haus ist von 1912. Es ist ein Schrornstein aus dem Ursprung.
Wie groß sollte der Speicher sein? Es sind ja 2Familien, 1x Mutter mit 2 Jugendlichen und 2Erwashsene mit 1Kind und 1Jugendlichen. Es sind also 7 Personen. Sollte ich eine Ringleitung legen lassen mit Zirkulation?
Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 12.02.2018 18:45:15
0
2611518
Gibts Badewannen? Welche Leistung hat der Brennwertkessel?

Zirkulation versucht man wann immer möglich zu vermeiden. Im Details müsste man die örtlichen Gegebenheiten kennen. Die Ausstoßzeiten werden sich im Vergleich zum Gas-Durchlauferhitzer aber auch ohne Zirkulationsleitung nicht verschlechtern.
Verfasser:
Ally51
Zeit: 12.02.2018 19:07:20
0
2611528
Ja, es gibt 2Badewannen.Ich hatte den Heizungsbauer gefragt, als ich die Heizung einbauen lassen habe, ob die Heizung auch geeignet ist für Warmwasser. Auf der Rechnung steht: Vitodens 300 w 1,9-19Kw,
Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 12.02.2018 19:28:09
0
2611543
Sehr gute Therme!

Baut einen 400l Brauchwarmwasserspeicher ein. Das reicht auch, wenn morgens 7-8 Leute duschen müssen. Ausführung Edelstahl oder emailliert mit Fremdstromanode (Correx). Muss kein Markenprodukt sein, Austria Email, TWL, Flamco o.ä. langt vollkommen.

Vor dem Aufstellen eine 50mm XPS Platte unterlegen und obendrauf ebenfalls zusätzlich dämmen.

Wie lang würden die WW-Zuleitungen vom Aufstellort zum Ort der ehemaligen Durchlauferhitzer werden?
Verfasser:
Ally51
Zeit: 12.02.2018 20:50:17
0
2611600
Ich habe gerechnet: im Keller 6,50 m, zum Erdgeschoss 3,50m, dann weter zum 1.Stock (da ist das Gerät, was nicht richtig arbeitet) 2,50m, das sind 12,50m
Verfasser:
Ally51
Zeit: 12.02.2018 20:55:13
0
2611602
Was für ein Durchmesser muss das Rohr haben? Eine Frischwasserleitung brauche ich noch zur Heizung (die alte ist noch in Blei, sie ist noch die einzige Leitung in Blei im Haus)
Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 12.02.2018 21:33:20
0
2611634
Das ist jetzt natürlich alles ins Blaue hinein geschätzt:
Wir gehen mal von normalen Verhältnissen aus: Kaltwasser Versorgungsdruck mindestens 4-5bar, je Wohneinheit nur ein Badezimmer mit Dusche/Wanne, eine zusätzliche Zapfstelle in der Küche.

Ich rechne mal mit 20l/min WW Schüttleistung. 10l nur WW-seitig braucht man für komfortables Wannenfüllen schon. Und kleine Reserven für paralleles Spülen und Duschen sollten auch verbleiben.

Dann sollte eine gemeinsame Leitung in DN20 (3/4") ausreichen. Die 3l Regel ist damit nicht einzuhalten: Bis zur ersten Wohnung 3,1l, bis zur zweiten Wohnung 3,9l.

Gehen wir runter auf DN15, dann kommen wir den 2m/sec Strömungsgeschwindigkeit sehr nahe, das müssten dann schon zwei WW-Leitungen jeweils DN15 sein. Finde ich Quatsch, so geht der Synergieeffekt verloren, dass die Parteien sich gegenseitig die Leitung warmhalten.

Eine vorschriftsgemäße Installation würde nur mit Zirkulationsleitung funktionieren. Gut gedämmt (100% nach ENEV) und mit moderner Auto-Adapt Zirkulationspumpe (lernt Nutzerprofil, mit Temperatursensor etc) ist das wahrscheinlich der beste Weg.
Oder man schafft es, den Speicher im Keller näher an den Kamin zu bringen. Am besten direkt davor platzieren. Die Zuleitungen von der Heizung können dann länger ausfallen. Das interessiert nicht.

Andernfalls würde der erste Nutzer am Morgen erstmal eine Minute lang die Leitung warmzapfen.
Verfasser:
Ally51
Zeit: 12.02.2018 21:48:44
0
2611646
Der Speicher könnte dichter ran an die Leitung. Direkt unter den Badezimmern ist die Waschküche und die Elektrozähler. Dort ist kein Platz. Aber direkt auf der anderen Seite zur Wand. Auch an dieser Wand sind die Durchlauferhitzer. Die Leitung wird daduch kürzer.
Verfasser:
Ally51
Zeit: 12.02.2018 21:56:16
0
2611650
Ich glaube, so wie Du schreibst wie groß der Durchmesser für die Leitung sein soll, habe ich den Eindruck, dass die Versorgung zum Durchlaufgerät nicht ausreicht. Dort liegt eine Kaltwasserleitung von 15mm Durchmesser.
Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 13.02.2018 13:41:49
0
2612894
Zitat von Ally51 Beitrag anzeigen
Ich glaube, so wie Du schreibst wie groß der Durchmesser für die Leitung sein soll, habe ich den Eindruck, dass die Versorgung zum Durchlaufgerät nicht ausreicht. Dort liegt eine Kaltwasserleitung von 15mm Durchmesser.



Das kannst du nicht vergleichen!
-Die 15mm Leitung geht jeweils an ein Gerät und versorgt niemals beide Wohnungen gleichzeitig.
-Die Kaltwasserzuleitung wird von der größeren KW-Steigleitung abgezweigt sein und demnach relativ kurz ausfallen. Der Druckverlust ist immer auch proportional zur Länge der Leitung.
-Zudem haben die meisten Gas-DLE eine relativ geringe Leistung von <20kW. Damit kann man gar nicht so wahnsinnig viel Wasser auf komfortable Duschtemperatur bringen. Die meisten Durchlauferhitzer haben Drosseln, damit nennenswerte Temperaturen erreicht werden. Wenn du mal die Schüttleistung Kaltwasser und Warmwasser vergleichst, wird aus der Kaltwasserleitung deutlich mehr Wasser strömen.

Wenn ihr jetzt aber eine zentrale WW Bereitung für mehr als eine Partei anschafft, dann darfst und willst du nicht merken, wenn dein Nachbar den Wasserhahn aufdreht oder ebenfalls Duschen geht. Um das zu verhindern, muss der Druckabfall in der Rohrleitung vom Keller bis in beide Wohnungen vergleichsweise gering sein.
Verfasser:
Ally51
Zeit: 13.02.2018 18:27:40
0
2613031
Heute habe ich den Durchmesser in den kalten Leitungen gemessen, alles aus Kupfer. Von der Straße kommt eine Leitung (2005 neu) von 28mm bis zur Hauptwasseruhr. Wir wohnen in Hamburg und es war eine Bleileitung. Dann weiter bis zur Abzweigung zu den beiden Wohnungen mit jeweils Wasseruhren, von dort aus geht es mit 22mm, bis rauf zu den Wohnungen, dort verteilt es sich, jeweils zur Küche, Wc mit Waschbecken und Badezimmer mit Waschbecken und Wanne. Diese Leitungen sind mit 15mm gemacht.
Jetzt hat mein Sanitär mir einen Kostenvoranschlag gemacht mit einer neuen Therme. Er meint andere Therme, es würde das Problem lösen. Modell Warmwasser-Geyser Vailant atmo Mag 11-0/1-XI H, 8,4-19,2 KW Komplett mit Montage für 2000.

Am liebsten würde ich das alte Gerät zuverlässig betreiben können.
Die Neuanlage für das Warmwasser ist eine Option, Ich rechne mit 10000. Das Geld fällt mir im Moment schwer dafür auszugeben.
Ich werde mich noch mit meinem Heizungsmonteur treffen. Mal sehen, was der mir vorschlägt.
Aktuelle Forenbeiträge
Kerle76 schrieb: Versuche jetzt die nächsten Tage die Bude bei max. Durchlauf und geringer Heizkurve einigermaßen einzustellen. Melde mich...
GK 10 schrieb: Du hast recht, jeder hat so seine persönlichen Vorraussetzungen und Gegebenheiten. Preislich ist er wirklich sehr intressant...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
 
Website-Statistik

Neue Therme nur für Warmwasser
Verfasser:
Ally51
Zeit: 13.02.2018 18:27:40
0
2613031
Heute habe ich den Durchmesser in den kalten Leitungen gemessen, alles aus Kupfer. Von der Straße kommt eine Leitung (2005 neu) von 28mm bis zur Hauptwasseruhr. Wir wohnen in Hamburg und es war eine Bleileitung. Dann weiter bis zur Abzweigung zu den beiden Wohnungen mit jeweils Wasseruhren, von dort aus geht es mit 22mm, bis rauf zu den Wohnungen, dort verteilt es sich, jeweils zur Küche, Wc mit Waschbecken und Badezimmer mit Waschbecken und Wanne. Diese Leitungen sind mit 15mm gemacht.
Jetzt hat mein Sanitär mir einen Kostenvoranschlag gemacht mit einer neuen Therme. Er meint andere Therme, es würde das Problem lösen. Modell Warmwasser-Geyser Vailant atmo Mag 11-0/1-XI H, 8,4-19,2 KW Komplett mit Montage für 2000.

Am liebsten würde ich das alte Gerät zuverlässig betreiben können.
Die Neuanlage für das Warmwasser ist eine Option, Ich rechne mit 10000. Das Geld fällt mir im Moment schwer dafür auszugeben.
Ich werde mich noch mit meinem Heizungsmonteur treffen. Mal sehen, was der mir vorschlägt.
Weiter zur
Seite 2