Fr, 24. Oktober 2014 | 20:45:32 Uhr

Haustechnikforum
  - Heizung

Haustechnikforum<br/><span class="subtitle">&nbsp;&nbsp;- Heizung</span>
Foren
Einträge
Foren
Einträge
Heizung 652137
Sanitär 153530
Fußbodenheizung 75006
Brennwert 122054
Lüftung 66914
Regen- und Grauwassernutzung 21797
Bioenergie 151056
Solarenergie 210350
Wärmepumpen 320073
Betriebswirtschaft 14945
Schwimmbadtechnik 5008
Smarthome / Gebäudeleittechnik 21891
Dämmung 14854
Sonstiges 280192
News 4992
Seite 1 von 2 [Beitrag 1 bis 25 von 48]erste <12>letzte 
Hanfverschraubung an Saugleitung/Öl
Verfasser:
Rainer 1
Zeit: 14.06.2005 12:58:14
0
198428
Hallo Leute,
ich wollte meine Heizung auf Einstrang (Afriso Floco-Top) umbauen, Einschraubverbindung 3/8 auf 8mm.
Nun steht in der Montageanleitung dick und fett, keinen Hanf und kein kegliges Gewinde verwenden.
Wie haltet Ihr es denn so?
Ich war in drei Großhandelsgeschäften für Heizung/Sanitär und zwei Heizungsinstallateuren, eine Verschraubung mit zylindrischem Gewinde ist nicht zu bekommen, alle die ich gerfagt habe, behaupten steif und fest, es wird eingehanft.
Die richtige Verschraubung habe ich in keinem Laden bekommen, also mußte ich sie bei meinem Arbeitgeber organisieren.
Gruß Rainer
Verfasser:
sanieng
Zeit: 14.06.2005 13:03:12
0
198437
Dann ist ja alles Prima!

Selber an Ölleitung rumschrauben, aber noch nicht mal wissen welches Dichtmittel zugelassen ist!

:-((
Verfasser:
del-haye
Zeit: 14.06.2005 13:10:15
0
198449
nimmst Du Ermeto Verschraubung (nur mit Stützhülse!!!) und auf keinen Fall Hanf!
In der Saugleitung ist als "Dichtmittel" Teflonband angesagt.
Bin aber skeptisch, dass das ein Fachhändler bzw.-handwerker nicht weiss oder hat.

...wars Eisen-Karl oder Obi??

Was haste jetzt eigentlich für ne Verschraubung von Deinem AG bekommen und mit was eingedichtet?
Was für ein Vakuum haste an der Pumpe?
Verfasser:
Fritz Poggenklas
Zeit: 14.06.2005 13:13:42
0
198455
Alle die Du gefragt hast stellen auch alte Marmeladengläser oder leere Konservendosen unter den Filter weil die eingehanfte Verbindung nie richtig dicht wird.

Gruß Fritz
Verfasser:
Big F
Zeit: 14.06.2005 13:18:41
0
198461
Moin,

Hanf dichtet bei Öl nicht/schlecht, da er nicht wie bei Wasser aufquellen kann. Zugelassen ist er imho für Ölleitungen auch nicht (Achtung: Laienmeinung).

Ergo: Teflonband, für Öl zugelassene Flüssigdichtung oder Klemmringverschraubung.

Grüße Jörg.
Verfasser:
Rainer1
Zeit: 14.06.2005 13:39:09
0
198478
Hallo Leute,
sanieng, wer sagt denn, ich hätte keine Ahnung? Nicht ich wollte einhanfen sondern die Fachmänner.
Ich wollte lediglich ein Verschraubung mit zylintrischem Gewinde. Wenn Du kegliges Gewinde nimmst kann es knack machen. Dann hast Du unbemerkt einen Haarriß und du wunderst dich, warum die Anlage Luft zieht. Das Material ist Spritzguß und die Wandung nicht gerade sehr stabil
Ich war in keinem Obi usw. ich war in Fachbetrieben für Heizungsbau und im Großhandel für Heizung/Sanitär.
Ich habe jetzt mit acht Heizungsinstallateuren gesprochen, alle sagten , es wird eingehanft.
Ich war bei zwei Bekannten die auf Einstrang haben umbauen lassen, siehe da, alles eingehanft.
Die hier im Forum die es besser wissen sind mit Sicherheit eine Ausnahme.
Ich wette, 97% von den sogenannten Fachmännern hanfen ein oder will das hier einer bestreiten?
Gruß Rainer
Verfasser:
sukram
Zeit: 14.06.2005 13:44:01
0
198482
sei mir nicht bös' aber selbst ich als Laie würd' schon von den Toleranzen her nicht auf die Idee kommen, da Hanf 'reinzurun ;-)

Verfasser:
Rainer 1
Zeit: 14.06.2005 13:50:16
0
198485
Hallo sukram,
warum soll ich Dir böse sein.
Aber was hat das mit der Toleranz zu tun. Wenn man einhanft nimmt man kegliges Gewinde, je mehr du es einschraubst je enger wird die Luft zwischen Schraube und Mutter, das geht schon. Bei Unterdruckleitungen darf eben kein Hanf verwendet werden.
Gruß rainer
Verfasser:
Andre F.
Zeit: 14.06.2005 16:13:12
0
198567
Hallo!

Also Kollegen von mir mussten schon nach Feierabend, an Anlagen die sie gebaut hatten, eingehanfte Ölleitungen wieder demontieren und mit Teflonband eindichten da es nur so nach Öl gestunken hat und an jeder eingehanften Stelle Öltropfen hingen....Bei uns in der Firma wird nur Teflonband bei Ölleitungen genommen.

MfG

Andre F.
Verfasser:
Andre F.
Zeit: 14.06.2005 16:33:48
0
198576
Hallo nochmal...

....da fällt mir ein...Saugleitung? Da wird doch eigentlich alles mit Klemmringverschraubungen, Hartlöt-Verbindungen gemacht bzw. auf den Tanks mit den vorgefertigen Verbindern mit O - Ringen. Wieso also bei einem Einstrangsystem eindichten? Eingedichtet wir nur die Füllleitung. Die Entlüftungsleitung wird ja mit LoroX und dem Kleber dazu gebaut.

MfG

Andre F.
Verfasser:
Paolo
Zeit: 14.06.2005 17:02:00
0
198592
Jeder der mit Öl zu tun hat weiss das nur Teflonband oder Loctite Verwendung findet, niemals Hanf.
Wer es dennoch mit Hanf macht ist doof und frisst dicke Stullen, so.
Verfasser:
HKlasing
Zeit: 14.06.2005 17:07:47
0
198596
@Rainer1
Sorry, aber was du hier schreibst das glaub ich dir nicht. Es wird fast jeden Azubi sofort beigebracht das er Ölleitungen nicht mit Hanf eindichten kann und du behauptest das einige HZB dir das das geraten haben, träum weiter!

Wenn du das Grundwissen für eine Ölleitung nicht hast solltet du vielleicht einen HZB beauftragen der dann die Arbeiten ausführt - aber bitte lass du die Finger von der Sache, es kann nur schief gehen.


Heiko
Verfasser:
Schmitt
Zeit: 14.06.2005 18:00:19
0
198624
An Alle,

Grundsätzliches gilt:

- Niemals ein konisches Außengwinde in ein kegeliges Innengewinde.

- Hanf als Dichtmittel nicht geeignet
- Teflon kann verwendet werden

- Richtig ist:

Grundsätzlich kegelige Einschraubverbindungen verwenden. Die dazu richtige Dichtungsart besteht entweder aus CU oder Alu Dichtungen.

Beim Einsatz dieser Dichtungen enstehen keinerlei Probleme. Im übrigen wird in den Einbauanleitungen einiger Hersteller speziell diese Abdichtung vorgeschrieben.

mfG. Schmitt
Verfasser:
OldBo
Zeit: 14.06.2005 18:30:46
0
198642
Gute Nacht, John Boy
Verfasser:
me. Heizer
Zeit: 14.06.2005 18:38:50
0
198648
Gute Nacht, Pa
Verfasser:
HKlasing
Zeit: 14.06.2005 18:49:29
0
198657
Gute Nacht Ma
Verfasser:
sanieng
Zeit: 14.06.2005 18:59:47
0
198659
Gute Nacht Sue Ellen!
Verfasser:
Xaver/o.Pass
Zeit: 14.06.2005 19:22:17
0
198674
Was heist hier gute Nachtm,gebt mir lieber mal einen rat zu meinen Pufferspeichern.
;-)=)))
Gruß
Xaver
Verfasser:
OldBo
Zeit: 14.06.2005 19:51:19
0
198687
Moin Xaver,

so nicht. Nur mit "bitte" und dann die Frage, wo ist die Frage? :>>))

Gruß

me. Bruno Bosy, NF

.. ansonsten gute N8
Verfasser:
M.Havenith
Zeit: 14.06.2005 19:52:24
0
198689
@ Old Bo

....sie haben Post
Verfasser:
Xaver(o.Pass)
Zeit: 14.06.2005 19:55:36
0
198690
Bitte, bitte gnade :-)) Ne im ernst würde mich über paar Infos freuen; Nacht
http://www.haustechnikdialog.de/forum.asp?thema=22024
Verfasser:
JBellmann
Zeit: 14.06.2005 20:23:35
0
198705
Bei Ölleitungen:

>Ich habe jetzt mit acht Heizungsinstallateuren >gesprochen, alle sagten , es wird eingehanft.

>die eingehanfte Verbindung nie richtig dicht wird.

...in der Regel nimmt man zwar Teflonband, aber man kann sehr wohl Hanf verwenden, allerdings dann
n i c h t mit Fermit bestreichen sondern mit Fermitol oder Curil, dann wird dieses auch
öl-und bezindicht.
Es gab nämlich schon Ölleitungen als es noch k e i n
Teflonband gab :-))

mfg
Verfasser:
Rainer1
Zeit: 14.06.2005 22:00:21
0
198759
Hallo Hklasig,
Du bist ja ein ganz schlauer, gelle.
Rufe mal bei Zimmermann in Rüsselsheim an oder Köbig in Mainz (beides Heizungsgroßhandel)und frage mal wer da nicht mit Hanf Ölleitungen eindichtet. Wenn du dann sagst das es verkehrt ist lachen die Dich auch noch aus und sagen Dir, das wird schon immer so gemacht. ( ist mir so gegangen)
Aus was für einen Grund sollte ich hier nicht die Wahrheit sagen.
In der Montageanleitung steht es ganz fett. Nicht nur das kein Hanf verwendet werden darf, es soll auch kein konisches Gewinde verwendet werden. Lese mal was ich oben geschrieben habe.
Das ist bei uns ein großes Problem, es gibt eben zu viele Pfuscher und den Ärger haben dann die Kunden.
Gruß Rainer
Verfasser:
Rainer1
Zeit: 14.06.2005 22:13:04
0
198766
Hallo Leute,
ganz vergessen, da wäre auch noch die http://www.heizungshelfer.de
Ruft daoch mal dort an 0571/505033
Geschäftsführer Jürgen Möller, der bevorzugt Hanf vor Teflon.
Gruß Rainer
Verfasser:
meStefan
Zeit: 14.06.2005 22:56:14
0
198787
Ich glaub´s ja nicht, wendet sich jemand an Verkäufer von einem GH und dann noch an einen Heizungshelfer!


Aber der Heizungshelfer hat´s wohl in sich!

"Sollte sich doch später noch eine kleine Undichtigkeit zeigen, so ziehen Sie die Kappe entweder noch etwas nach oder schrauben Sie diese nochmals los und verwenden Sie Hanf, Teflonband o.ä. zu Abdichten."
Und das bei Öl- Leitungen!
Eine Schande sowas!

Und dann schreibt er noch: "Bitte seien Sie sich jedoch immer im Klaren darüber, daß es sich bei Heizöl um einen wassergefährdenden Stoff handelt und die hier dargestellten Tätigkeiten in den Bereich eines Fachmannes gehören, damit Ihnen keine Vermögens- und/oder Gesundheitsschäden entstehen können.

Aufgrund der Vielzahl der verschiedenen Vorort- Situationen kann ich zudem KEINERLEI VERANTWORTUNG oder eine GARANTIE welcher Art auch immer übernehmen, sollten Sie anhand der Bilder meinen, sich diese Arbeiten selber zutrauen zu können."

Na prima!
Der hat keine Ahnung und aus der Afähre will er sich auch noch ziehen!

Mal schauen was der wohl noch so für tolle Ratschläge drauf hat!

Seite 1 von 2 [Beitrag 1 bis 25 von 48]erste <12>letzte