So, 23. November 2014 | 15:18:20 Uhr

Haustechnikforum
  - Lüftung

Haustechnikforum<br/><span class="subtitle">&nbsp;&nbsp;- Lüftung</span>
Foren
Einträge
Foren
Einträge
Heizung 658405
Sanitär 154452
Fußbodenheizung 76058
Brennwert 122959
Lüftung 67217
Regen- und Grauwassernutzung 21880
Bioenergie 151636
Solarenergie 211127
Wärmepumpen 324817
Betriebswirtschaft 14947
Schwimmbadtechnik 5008
Smarthome / Gebäudeleittechnik 22019
Dämmung 15243
Sonstiges 281657
News 4992
Passive Lüftung?
Verfasser:
simoon
Zeit: 03.08.2005 15:59:37
0
220460
Hallo,

wir planen gerade eine Neubau. Da wir viel mit Sichtbeton arbeiten werden ist das Raumklima vermutlich nicht das beste so das man um eine Wohnraumbelüftung nicht herum kommen wird. Ich hab mal einen Fernsehbericht über ein Ökohausproject in England gesehen, in dem zur Belüftung der Häuser passive Lüftungen benutzt wurden die durch den Windzug der Umgebungsluft angetieben wurden. Weis jemand wo man genauere Informationen darüber bekommt und ob sowas auch in der Praxis Funktioniert?

Gruss
Alex
Verfasser:
sukram
Zeit: 03.08.2005 16:10:52
0
220465
Die spinnen die Briten.

Bei Windstille im eigenen Saft schmoren und ansonsten die Zeitung festtackern?

Wahrscheinlich haben die das aus dem Segelschiffbau übernommen :-((


Stand der Technik ist kontrollierte Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung.

Zumindest für Sichtbetonhäuser ;-)






Verfasser:
x-foxi
Zeit: 03.08.2005 16:24:30
0
220471
Hallo simoon,

Ob deine Wände aus Ziegel, KS oder Beton sind, ist für dein Wohnklima nicht von Bedeutung. Das Märchen von den atmenden Wänden wirst du doch hoffentlich nicht glauben!
Wenn du das Wohnklima verbessern willst, dann hilft nur Lüften. Wenn du Geld für Sichtbeton übrig hast, (den du in ein paar Jahren nicht mehr sehen kannst), dann solltest due auf jeden Fall eine WRL mit Wärmerückgewinnung installieren.

Gruß xfoxi
Verfasser:
simoon
Zeit: 03.08.2005 18:04:16
0
220505
@sukram
naja, in diesem Beitrag sah das gut aus, da gings aber auch ums Energiesparen da man damit halt den elektischrischen Lüfter spart. Es kann ja auch sein das bei Bedarf ein Lüfter zugeschaltet wird, das wäre ja auch denkbar.

@xfoxi
aus meiner Erfahrung unterscheiden sich die Häuser schon sehr vom Klima, z.B. mag ich das klima in diesen völlig abgedichteten 3l Häusern garnicht. Ich denke das da schon die Wände eine Rolle speilen oder meinst du das das völlig unerheblich ist?

Wo finde ich denn brauchbare infos über WRL mit Wärmerückgewinnung.

Danke

Gruss
Alex

Verfasser:
Martin Asrav
Zeit: 03.08.2005 18:36:38
0
220514
Hallo

Lüftungen die Winddruckabhängig arbeiten sind zumindest
aus meiner Sicht am wenigsten zu empfehlen.

Dann lieber noch die herkömmliche Fensterlüftung.

Das Klima, ist nicht abhängig davon, ob man ein
"herkömmliches" Haus, 3l, 5, oder gar Passivhaus hat.

Das Klima hat auch nichts (sehr eingeschränkt) mit
dem dicht zu tun. "Dicht" ist heute jedes Haus, wenn
es nach den Regeln der Technik gebaut wurde.

Eine Luftqualität ohne Wohnraumlüftung mit der Qualität
zu erreichen, wie ohne ist in keinem Haus möglich, auch nicht im Altbau.

Allerdings ist es, wenn man Lüftungsverluste akzeptiert, auch heute noch mit JEDEM Haus möglich, per
Fenster zu lüften, und dennoch eine ausreichend gute
Luftqualität zu haben.

Im PH und Häusern generell, die eine knapp bemessene Heizquelle haben, ist es natürlich nicht sehr sinnvoll ohne Lüftung mit Wärmerückgewinnung.

Infos bekommt man unter:
www.bauweise.net
www.bosy-online.de/Lueftungstechnik.htm
www.hausderzukunft.at

Gruß Martin Asrav
Verfasser:
CarstenS
Zeit: 03.08.2005 20:38:47
0
220589
Foxi, setz Dich mal in einen Raum mit Betonwänden -Unverputzt- mit Lüftungsanlage und dann in einen mit Betonwänden und Lehmputz drauf ebenfalls mit Lüftungsanlage. Dann setzten wir die Diskussion über Raumklima bei nem Bierchen fort :-)
Verfasser:
schimi
Zeit: 04.08.2005 07:21:55
0
220716
Hallo simoon,

habe diesen Beitrag zwar nicht gesehen, schlußfolgere aber aus den Beiträgen,dass es sich hierbei um eine Art der freien Lüftung handelte.
Habe so etwas mal für ein Lehr und Versuchsgebäude geplant-was sogar gebaut wurde :-).
Sicherlich ist es mit einer mech. Lüftung einfacher und die meisten hier im Forum werden Dir sowas empfehlen(verkaufen es ja auch).
Funktionieren tut es aber auch mit der freien Lüftung. Wobei man mehr Geld einspart,ist dabei Objektabhängig. Die Energie für den Lüfter und die Installationskosten für die mech. Lüftung sollten aber auf jeden Fall mit berücksichtigt werden!
Die Firma Windowmaster hat Antriebe und Steuerungssysteme(und auf die kommt es an damit die Briten nicht spinnen:-)) im Angebot mit denen das Thema freie Lüftung genau so komfortabel ist wie eine mech. Lüftung. Ohne dabei ständig einen Lüfter laufen zu lassen.

MfG

Sven
Verfasser:
Alex Abertshauser
Zeit: 04.08.2005 08:06:36
0
220731
@CarstenS

Volle Zustimmung, da es nicht um das Mauermaterial geht, sondern um das aufgebrachte Wandmaterial und dessen Pufferwirkung für Luftfeuchtigkeit und Schadstoffe.

Verfasser:
frankdehn
Zeit: 04.08.2005 08:41:59
0
220756
@simoon

Ich habe mal 1997 in einem Büro in London gearbeitet, das sich mit so was beschäftigt hat, das war aber zunächst ein Museums-Gebäude unter der Erde.
Sie hatten alles mit Sensoren verdrahtet und wollten die Ergebnisse auswerten, ich weiß nicht ob es was gutes wurde. Sie hatten auch vor, mehrere Gebäude in einem Park in London so zu bauen...

Was war das für eine Sendung und wo war das Gebäude ?

Frank
Verfasser:
Peter K
Zeit: 04.08.2005 09:51:40
0
220797
Hallo Simoon,
interessante Infos über die verschiedenen Lüftungssysteme findest Du z.B. unter www.wohnungslueftung-ev.de beim Verband für Wohnungslüftung. Ganz gut ist auch die Seite der Fa. Pluggit (www.pluggit.de).
Viel Erfolg
Peter
Verfasser:
Martin Asrav
Zeit: 04.08.2005 16:01:48
0
220940
Hallo,

zu den Betonwänden fällt mir auch nicht mehr ein,
als meinen Vorrednern.
Aus was für einem Grund viel Sichtbeton?

Gerade wenn kein geeignetes Lüftungssystem verbaut
wird, ist auch die Wahl eines geeigneten Putzes sehr
wichtig. (ist auch mit Lüftung generell wichtig).

Zur freien Lüftung, vielmehr Lüftungssystem:

Für mich ist dies die Fensterlüftung.
Alles andere, was die Gebäudehülle durchlöchert und nicht in irgendeiner Art per Ventilator gesteuert/kontrolliert wird, ergibt keinen Sinn.

Kontrolliert kann auch per Fenster gelüftet werden.
Dazu gibt es el. Kipplüfter, die die Fenster
zeitgesteuert öffnen.

Ich sehe keinen Grund hierzu extra die Gebäudehülle zu zerstören.

Gruß Martin Asrav
Verfasser:
simoon
Zeit: 05.08.2005 08:51:17
0
221227
@schimi
Diese Lüfter die auf dem Dach angebracht waren Waren im Grunde aufgebaut wie eine Fahne (von der Funktion her) Es gab einen Lufeinlass vorne und einen auslass hinten. Dann waren da noch 2 Flügel die dafür gesorgt haben das der Lüfter immer in Windrichtung steht so das der Einlass ständig mit Druck befüllt wurde. Die Flügel waren so gestaltet das am Auslass ein Unterdruck entsteht der zusätzlich die Luft aus dem Gebäude absaugt.

@Frankdehn
Das Project hies glaubte ich Betset (so wurde es zumindestens ausgesprochen) Der Film hies "The Three Planet Syndrome" (wenn ich mich nicht irre. Es ging darin eigentlich um die Theorie der 3 Planeten und halt wie man dem entgegen wirken könne.

@Martin Asrav
Naja Sichtbeton halt wegen der Optik. Ausserdem wird der weitgehend aussen sein und an den Decken so das die Wände wohl verputzt werden. Kipplüfter werden schwierig da wir fast keine normalen Fenster haben werden sondern nur Türen bzw Schiebetüren. Ausserdem weis ich nicht ob ich es gut finde im Erdgeschoss Fenster "offen" stehen zu haben.

Generell ist es so das wir eh fast immer alle Fenster auf haben sobald die Temperatur dies zulässt.
Weis jemand wieviel Strom eine Gebäudelüftung so verbraucht?

Gruss
Alex
Verfasser:
Martin Asrav
Zeit: 06.08.2005 14:43:27
0
221694
zwischen 30 und 60W, für ein normales 1-Fam.-Haus mit bis ca 150m³.
Wenn es größer ist etwas mehr.

Wenn Du mit der Luftmenge zufrieden bist, die der
beschriebenen Winddruckabhängen Lüftung gleichzusetzen ist reichen ca 25W.

Gruß Martin Asrav

PS Erst schreibst Du, Du weißt nicht ob Du im EG die Fenster offen lassen willst, dann schreibst Du unten, sobald die Temperatur es zulässt, öffnest Du alle Fenster. Watt denn nu? ;-)
Ich mache bei angenehmen Temperaturen immer die Fenster
auf. Eingebrochen wurde noch nie. Wenn einer es vor hat, stört er sich sicher nicht an nem geschlossenen Fenster...
Verfasser:
Hendrik42
Zeit: 06.08.2005 15:37:11
0
221714
Keine Ahnung, ob man eine Lüftung, die für ein 150m2 EFH etwa 0,4 bis 0,5 Luftwechsel pro Stunde schaffen soll mit nur 30W (0,72kWh/Tag) Verbrauch hinbekommt.

Die Lüftung meiner Wärmepumpe zieht so 3kWh/Tag. Also 120.- EUR pro Jahr.

Gruß, Hendrik
Verfasser:
Martin Asrav
Zeit: 06.08.2005 15:50:38
0
221720
Hallo,

ich meinte 150m³, nicht m². (wobei es fast aufs gleiche rauskommt).

Bei 135m³ verbrauch ich jedenfalls nur ca 40W.

Gruß Martin
Verfasser:
Martin Asrav
Zeit: 06.08.2005 15:51:43
0
221722
PS
mit m³ meine ich die transportierte Luftmenge, nicht die m³ des Raumes.
Verfasser:
simoon
Zeit: 06.08.2005 17:24:29
0
221752
@Martin Asrav

ich hab die Fenster auf sobald ich zuhause bin. Wenn ich weg bin ist alles dicht. Und der Gedanke das eine Automatik meine Fenster aufmacht wenn ich gerade unterwegs bin und der Einbrecher durch den Garten schleicht scheint mir nicht gerade erbaulich :)
Verfasser:
Martin Asrav
Zeit: 06.08.2005 17:41:07
0
221760
Der Einbrecher kommt sowieso ganz normal, wie Du,
durch die Eingangstüre.
Auch die Einbrecher wollen sich nicht den Hals oder
Arm brechen ;-)

Sowas geht bei denen auch bei modernen Sicherheitsschlössern, fast so schnell wie mit dem
Schlüssel :-(.

Ich hatte früher mal ein Fahrzeug mit Verdeck.
Dies stand immer im Sommer offen in der Hofeinfahrt.

Hatte ja schließlich keine Lust, noch das Verdeck zu
erneuern, nur weil jemand das Radio ausbauen will, was
er, wenn er will sowieso macht...

Gruß Martin
Verfasser:
maxx
Zeit: 08.08.2005 00:58:29
0
222378
@Martin Asrav

Also ich würde bei Abwesendheit immer die Fenster schliessen; ansonsten kannst gleich neben der Klimmaanlage auch die Prämie für die Hausratversicherung sparen.
Die braucht nämlich nicht zahlen und wenn die Einbrecher zehnmal durch die verschlossene Haustür kommen.
Nach neuster Rechtsprechung sind sie nicht mal zahlungspflichtig, wenn du vorne lüftest und hinten im Garten arbeitest. Oder noch besser, wenn die erst in dein Geschäft einsteigen und von dort in die unverschlossenen Privaträume gelangen, sind die Privaträume nicht versichert!
Und wenn es ans Zahlen geht, kennen die Versicherungen diese Urteile ganz bestimmt. Also immer fein Türen und Fenster geschlossen halten.

Gruss Maxx
Verfasser:
OldBo
Zeit: 08.08.2005 07:14:29
0
222381
Moin,

das Ganze erinnert mich doch immer wieder an die "Kölner oder Dortmunder Lüftung", so etwas kann ganz ordentlich funktionieren. Aber eine WRG ist so nicht möglich.

Gruß

me. Bruno Bosy, NF
Verfasser:
wool
Zeit: 17.12.2005 23:53:21
0
296153
Hallo!

Also ich wäre da nicht so sicher, wie manche von euch, dass das nicht funktionieren kann oder nicht wirtschaftlich sei, etc.

Siehe Link:
http://www.uni-saarland.de/fak8/bi13wn/bionik/klimabionik.htm
Unter "Passive Ventilation von Bauten und Häusern."

Ich denke, wir sind alle High-Tech Lösungen gewohnt, deshalb denken wir erst gar nicht darüber nach, was man allein mit sinnvoller Anordnung/Ausgestaltung von Elementen alles erreichen kann. Anders gesagt sind wir einen Überschuss an Energie gewohnt, deshalb sind passive Lösungen bei uns noch so unpopulär.

Das Argument, diese passive Lüftung könne nur bei starkem Wind funktionieren, scheint mir auch nicht so sicher zu sein. Ein Kamin zieht ja auch nicht nur wenn der Wind kräftig bläst. Luftbewegungen gibt es praktisch immer.

LG