Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Wie funktioniert ein Pufferspeicher?
Verfasser:
Erzengel
Zeit: 20.08.2005 14:28:26
0
228320
Hallo,
wie funktioniert eigentlich ein Pufferspeicher? Ich will mir ein Holzvergaser mit ca. 30 kW hinstellen, den ich voll durchbrennen lassen will. Als Heizung ist Heizkörper geplant. Mit welchen Vorlauftemperaturen funktionieren handelsübliche Heizkörper? Wie weit darf die Temperatur im PS absinken, um die Heizkörper noch zu "befeuern"? Dann wird mit 30 kW nachgefeuert, wie groß muß also der PS sein, damit alles "reinpasst"?
Sind die Pufferspeicher mit Wärmetauschern ausgelegt ( einer von dem Kessel und einer für die Heizkörper, oder geht das Wasser vom Kessel über den PS in den Heizkörper?
Ich weiß, das sind viele Fragen, aber vielleicht kann jemand helfen?

Peter

Verfasser:
georg Dieser Benutzer hat eine gelbe Karte erhalten
Zeit: 21.08.2005 16:25:13
0
228722
Auch Erzengeln können wir helfen.

Wie es funktioniert? Bei Hydro-Energy und Sirius12 finden Sie eine neue 28-seitige Broschüre "Heizen ... aber wie?" und ab Seite 15 findet man in sechs Schritten zu einem intelligenten und zukunftssicheren Heizsystem.

Gruß
Georg Haase
Hydro-Energy + Sirius12

Verfasser:
MichaelMaria1
Zeit: 21.08.2005 19:41:35
0
228795
Hm, Es gibt natürlich auch unterschiedliche Pufferspeicher, bleiben wir mal bei einem Einfachen PS mit Trinkwasserwärmetauscher oben.
Da kommt der warme Vorlauf vom Holzofen oben in den Pufferspeicher und und kommt das kalte Pufferwasser raus und läuft als Rücklauf in den Holzkessel.
Somit ist ein Puffer eigentlich nur ein dickeres Rohr im Vor und Rücklauf.
Ein Wärmetauscher erwärmt das ca 8 Grad kalte Trinkwasser und gibt es je nach Puffertemperatur mehr oder wenig heiß wieder ab. (da muss ein Mischer dran um sich vor verbrühungen zu schützen).
Dann gibts noch die Variante mit Solarwärmetauscher unten, ebenfalls noch die Varianten mit Schichtentechnologie also eingesetzten "Blechen" die eine bessere Temp. Schichtung hervorrufen sollen.

Einfache Puffer sind relativ günstig.

Es gibt aber auch inteligente Pufferspeicher, verzeiht mir die werbung, aber ratiotherm hat da was geniales, kostet seinen Preis, aber die Frischwasserstation ist gut, den da wird zum Heißen oberen Pufferwasser zuerst etwas kälteres unteres Pufferrwasser gemischt, bevor es in den Trinkwasserwärmetauscher kommt, verhindert starke Kalkabscheidung.

Qualität hat seinen Preis und deshalb ist der Ratiotherm auch nicht für ein Apfel und ein Ei zu haben.

Wichtig ist bei der Größe nur, das du einen Abbrand deines Holzkessels auch im Puffervolumen unterbringst.

MichaelMAria

Verfasser:
OldBo
Zeit: 21.08.2005 19:57:58
0
228802
Hier ein paar Infos "Holzheizung und mehr"

Vielleicht ist da ja etwas dabei.

Gruß

me. Bruno Bosy, NF

Verfasser:
Erzengel
Zeit: 22.08.2005 19:17:26
0
229250
Danke erstmal, aber ist es nun egal, ob ich die Wärme oben oder unten einführe. Im Normalfall "steigt" doch die Wärme nach oben.
Und ist es besser beim PS mit oder ohne Wärmatauscher für die Heizung zu arbeiten? Dann habe ich ja 4 Wärmetauscher im Puffer: 1 Heizkessel, 1 Solar, 1 Warmwasser und 1 Heizkörper. Der PS ist doch nicht zu bezahlen ( bei ca. 2000 l Inhalt )?

Verfasser:
Laie
Zeit: 23.08.2005 10:50:27
0
229541
@Erzengel!

Wärmetauscher brauchst du nur, wenn du die Energie von einem geschlossenen Kreislauf in einen anderen geschlossenen Kreislauf abgeben willst.
In deinem Fall 2, einmal Solar und einmal Brauchwasser.
Heizkessel, Heizkörper und Puffer sind jedoch alle in einem einzigen Kreislauf vereint;-)
Die Heizkörpertemperatur wird über einen Mischer geregelt.
Der Mischer, mischt Wasser vom Puffer (heiss) mit dem Wasser das von den Heizkörpern zurück kommt (na ja sagen wir mal warm) sodass die Heizkörper wieder mit der richtigen Temperatur versorgt werden.

Die Antwort ist zwar Laienhaft aber hoffentlich verständlich!

Gruß von einem Laien

Verfasser:
Schaefer
Zeit: 23.08.2005 14:44:59
0
229637
Hallo zusammen,
kann so ein Pufferspeicher auch zu groß sein? Passt zu einem HDG Euro 50 ein 3000 l Puffer?
Hat jemand Erfahrung mit soetwas? PLZ 56. Danke.
Schaefer

Verfasser:
AH
Zeit: 23.08.2005 17:21:56
0
229691
HDG 50 und 3000l ?
also die Förderung der BAFA bekommst
Du ab 55 l/kW , also 2750l Puffergrösse.

Aber ich würde würde meine Puffer, wenn möglich grösser auslegen, bringt meiner Ansciht nach Komfort durch weniger Heizintervalle, wenn Du nicht gerade
mit Nadelholz heizt.
Ist zumindest mien Erfahrung, auch wenn ich nur
einen 20KW Ofen mit 1500l habe, ich erweitere hoffentlich denmnächst um 1000l.

Aber das kostet halt...

Verfasser:
Schaefer
Zeit: 23.08.2005 21:52:57
0
229874
Hallo,
den HDG Euro möchte ich nicht mit Nadelholz heizen sondern mit Buche. Die Prüfberichte, die ich gefunden habe wurden mit Nadelholz durchgeführt. Hat jemand Erfahrung mit HDG-Euro, der mit Buche heizt?
Meldet euch. Ich möchte nicht nur Prospekte lesen und den Herstellerangaben vertrauen.
Schaefer

Verfasser:
Reiner.e
Zeit: 24.08.2005 11:38:11
0
230049
Hallo Erzengel,

bei deiner Anlage ist ein einfacher Pufferspeicher mit ausreichender Größe vollkommen ausreichend. Zur WW Erzeugung würde ich eine Frichwasserstation (PWT) verwenden da doch hohe Puffertemperaturen zu erwarten sind und ein im Pufferspeicher eingebauter Wärmetauscher schneller verkalken kann.
Genauso wichtig ist bei den Größen für Pufferspeicher wie hier gebraucht werden ist eine vernünftige Isolierung.
Die mitgelieferten 100mm Weichschaumisolierungen sind bei den Temperaturen nicht besonders geeignet. Ich habe meine eigenen Pufferspeicher (2x 800l) jezt selber nachträglich mit 100mm Styropor und 50mm Thermofloc isoliert und damit meine Verluste von 4,5kW/Tag auf 0,7 kW/Tag reduziert.

MfG
Reiner

Verfasser:
Erzengel
Zeit: 29.08.2005 10:18:05
0
232147
@reiner.e

Tschuldigung, was ist eine Frischwasserstation?

Peter

Aktuelle Forenbeiträge
woodi schrieb: Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Anheben des Einschaltdeltas wirklich hilft. Falls der Sensor die Temperaturerhöhung bei Sonneneinstrahlung mangels Volumenstrom bei ausgeschalteter Pumpe nicht...
tiber schrieb: Deswegen meiner Meinung nach den Öler raus und jetzt noch die bestmögliche Förderung ungekürzt nutzen. Zwei Wohneinheiten mit getrennter Heizungsanlage und eigener WP, d.h. je Wohneinheit dann...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik