Do, 02. Oktober 2014 | 12:25:03 Uhr

Haustechnikforum
  - Bioenergie

Haustechnikforum<br/><span class="subtitle">&nbsp;&nbsp;- Bioenergie</span>
Foren
Einträge
Foren
Einträge
Heizung 648205
Sanitär 152775
Fußbodenheizung 74755
Brennwert 121420
Lüftung 66683
Regen- und Grauwassernutzung 21778
Bioenergie 150767
Solarenergie 209522
Wärmepumpen 317681
Betriebswirtschaft 14927
Schwimmbadtechnik 4994
Smarthome / Gebäudeleittechnik 21729
Dämmung 14637
Sonstiges 279043
News 4992
Lautstärke von Pelletkaminöfen
Verfasser:
Tilman
Zeit: 28.09.2005 15:18:55
0
245932
Hallo,
und noch 'ne Frage:
Hat jemand Erfahrungen mit der Lautstärke von Pelletkaminöfen?
Mein Hausverkäufer warnt mich vor der großen Lautstärke,das mag ich aber nicht hren ... :)))
Ist es wirklich laut oder nur, wenn ich eine automatische Beschickung aus einem Pelletbunker habe???
Welcher Pelletofen (Kaminofen mit Wassertaschen) denn wohl für mich geeignet (ich will dann auf die Gastherme verzichten und Solar + Pellet WW und Heizen).

Vile Fragen, schon jetzt danke

Tilman
Verfasser:
Thomas100
Zeit: 29.09.2005 00:05:52
0
246220
Hi,

die etwa gleiche Frage haben wir auch. Wir stehen auch vor der Entscheidung welcher Pelletskaminofen wohl für uns der Richtige wird. Ich habe bislang 3 Typen im Visier: Calimax Twist 80/20; Rika Evo Aqua und Thermorossi H2O. Letzterer scheint der leistungsfähigste zu sein, soll jedoch erst ab Januar verfügbar sein.

Wir warten jetzt erst mal den Rat bezüglich der tatsächlich notwendigen Leistung von unserem Energieberater ab.

Aber ich glaube bevor man kauft sollte man versuchen die Geräte im Betrieb zu hören, denn nur dann kann man ein Gefühl dafür bekommen, ob man das Gerät auch im Wohnzimmer aufstellen möchte.

Grüße Thomas
Verfasser:
KlausK
Zeit: 29.09.2005 08:28:29
0
246260
Hallo Tilman,
vor einem Jahr standen wir vor der gleichen Frage, nachdem wir uns ein paar Modelle im Betrieb angesehen haben, haben wir uns gegen einen Pelletkaminofen entschieden. Gründe:
1) Meine bessere Hälfte sagte, dass das Flammenbild sehr hektisch ist, also genau das Gegenteil von einem ruhig knistdernden Kamin und ich muss zugestehen, Sie hat recht!
2) Der Grund dafür ist der Abluftlüfter, der immer läuft, auf einer Messe fällt er nicht so auf, im ruhigen Wohnzimmmer könnte er schon als störend empfunden werden.
Ich würde Dir vorschlagen, seht euch Pelletkaminöfen auf einer Messe o.ä. an, erst dann könnt Ihr eine eigene Entscheidung treffen.
Viele Grüße
KlausK
Verfasser:
vdb
Zeit: 29.09.2005 09:00:37
0
246270
wir haben einen Wodtke PE als Kamineinsatz im Wohnzimmer und zur Lautstärke kann ich sagen, das es mich subjektiv nicht stört. Geräuschlos ist er nicht, aber ich finde das Geräusch des Abgasventilators bei mittlerer Leistung nicht nervig. Sind Fernseher oder Radio an, dann gehen die Geräusche unter und auch beim Lesen stört es mich nicht. Ins Schlafzimmer würde ich ihn hingegen nicht stellen, das ist dann aber eher ein Riheraum als ein Wohnraum.
Zum Flammbild kann ich sagen, dass es bei mittlerer Leistung ok ist. Gut ein Kamin ist sicherlich romantischer, dafür macht mein Ofen im Winter das, was sehr viele Kaminöfen sicherlich nicht machen: er brennt :-)

gruß
vdb
Verfasser:
gurki
Zeit: 29.09.2005 10:45:21
0
246333
Habe einen Pelletskaminofen von sht (www.sht.at) im Wohnzimmer.
Zur Geräuschentwicklung ist zu sagen, dass ein Kaminofen nie völlig geräuschlos sein wird. Insbesondere in der Anheizphase läuft das Gebläse auf höchster Stufe und ist dementsprechend hörbar. Im Betrieb regelt es zurück, dann ist es deutlich leiser. Meist hört man auch die Pellets in den Brenntopf fallen. Und manchmal knackt der Ofen wegen der Wärmespannungen.
Insgesamt gehen die Geräusche aber bei Radio- oder Fernsehbetrieb unter und sind nicht störend.
Verfasser:
BEA
Zeit: 17.10.2005 09:15:00
0
255625
Freunde ich rate Euch sehr von der Anschaffung
eines Calimax Ofens ab. Wir haben in 2002 ein
innovatives Gerät mit Wasserwärmetauscher, im
Zuge unseres Neubaus einbauen lassen. Wir kennen unser Gerät zwischenzeitlich sehr gut. BITTE NIE DEN OFEN ALLEINE BRENNEN LASSEN! Wir hatten schon 2x eine Verpuffung. Momentan haben wir das Problem, das vermutlich die Pumpe der Wassertasche kaputt ist.

Noch immer gibt es anscheinend keinen Kundendienst,
der sich wirklich mit dem Gerät auskennt. Und so werde ich auch diesen Winter wieder mit großem Herzklopfen auf den Ofen starren, nach dem ich das Wohnzimmer vorher evakuiert habe, wenn wir denn das Ersatzteil erhalten und reparieren können.

Verfasser:
Pete
Zeit: 20.10.2005 17:02:55
0
257926
Das habe ich zur Lautsträke gefunden:

http://www.oeko-energie.de/pellets.htm#Pellets-Kaminofen
Verfasser:
drarti
Zeit: 22.12.2005 13:20:48
0
299420
Hallo miteinander,

wir sind nun den ersten Winter in unserem Holzhaus. Wir haben einen 10kW Wodtke Primärofen im Wohnzimmer stehen.
In der Regel ist er sehr leise, außer Anheizphase (ca. 15 Min) und stündliche Ausblasphase (ca. 2 Min).
Mich stört das Ofengeräusch nicht und den Rest der Familie auch nicht.
Allerdings sollte man spätestens nach 1,5 t Pelletsdurchsatz auch tatsächlich den ganzen Ofen auseinander schrauben und warten/reinigen (lassen).
Macht man dies nicht, so wie ich, dann wird´s auch außerhalb der oben genannten Phasen ziemlich laut, besonders wenn sich Ruß auf dem Ventilatorblättern ablagert (Unwucht).
Ich denke, daß dies alles im Auge des Betrachters liegt oder besser im Ohr. Mich stört das Ticken des Weckers meiner Kinder mehr als irgendwelche Geräusche unseres Pelletofens.

Grüsse
drarti
Verfasser:
Paul2
Zeit: 23.12.2005 07:38:35
0
299969
Dies mein Freund wäre Dir mit RIKA erspart gebleiben

schöne Weihnachten, Paul
Verfasser:
Tina F
Zeit: 08.01.2006 19:21:08
0
312072
Hallo Paul2,

du scheinst ein Fan von Rika zu sein, das war ich bis vor Kurzem auch noch.

Ich besitze seit 3 Wochen einen Pelletsofen von Rika, einen Memo.

Nachdem die Förderschnecke von einem Rika-Techniker ausgetauscht und der Temperaturfühler eingesteckt wurde (hat ungefähr eine Woche gedauert bis der Techniker kam)funktioniert der Ofen bestens.

D. h. er heizt vorzüglich, nur die Geräusche der Förderschnecke sind so laut, verbunden mit einem "Scheppern" des Ofengehäuses, dass wir den Ofen nur einschalten, wenn wir uns nicht im Wohnzimmer aufhalten.

Ich hatte mir den Ofen vorher bei 2 Händlern angehört und diese Geräusche nicht festgestellt.

Ich habe eine Mail an Rika gesandt, die aber nicht beantwortet wurde.

Soviel zu "bei Rika wäre dir das erspart geblieben".

Gruß

Tina F
Verfasser:
Clausiboy
Zeit: 09.01.2006 13:54:39
0
312577
Hallo,

wir haben einen SMART Raumofen von Wodtke und sind damit auch zufrieden. Zur Geräuschentwicklung muß ich sagen, dass dies immer sehr subjektiv ist. Als ich mir den Ofen das erste Mal in einer Ausstellung angesehen habe, kam mir das Gebläse aufgrund der Nebengeräusche sehr leise vor. Wenn das Gerät nun im Wohnzimmer steht ist es meinem Empfinden nach lauter. Wobei mich es im Normalbetrieb kaum stört. Nervig finde ich die stündliche Ausblasphase - vor allem wenn der Fernseher läuft. Dann versteht man kaum was. Generell haben wir den Fernseher zur Heeizperiode nun etwas lauter seit wir den Ofen haben.
Als Ratschlag kann ich mich nur an meine Vorgänger halten. Einfach mal ein Referenzofen in einem Wohnhaus anschauen. Da bekommt man den besten Eindruck.

Gruss
Verfasser:
Andreas Rainer
Zeit: 20.08.2007 23:50:05
0
678498
Hallo zusammen,

habe Wodtke PE Primärofen.
Seit zwei Jahren habe ich über meinen Fachhändler versucht die bemängelte Lautstärke zu veringern.
Historie:

Jan 2005 Ofen gekauft und von "Fachbetrieb" aufgestellt.
Ofen funktionierte nicht.
Nach drei Stunden wurde der Fachbertrieb fündig, Gebläse war fest gesessen.
Techniker gab dem Gebläse einen ersten "Handanlauf"
Der Ofen funktionierte dann.
Nach zweiwöchiger Benutzung mussten wir Vibrationsgeräusche reklamieren.
Ausserdem war die Peletförderung durch ein regelmässige klopfen hörbar.
Febr. 2005 Tausch des Gebläses und der Förderschneckenlagerung.
danach keine Vibrationen und Klopfgeräusche mehr
die nächten zwei Jahre auseinandersetzung mit "Fachbetrieb" über die unserer Meinung zu hohe Betriebslautstärke.
(Es ist nicht zu glauben wieviel schweerhörige Heizungstechniker es gibt ;-). )
Nach zwei Jahren kam endlich jemand von Wodtke vor Ort.

Der Techniker nahm erst mal eine Grundprüfung vor und stellte zu schwache Luftzufuhr fest:
Ursache Türe war nicht korrekt justiert.
(Falschluft, Spalt ca 3mm Stellschraube auf Innnenseite)

Ausserdem hat unser Fachbetrieb die Verrohrung zum Kamin nicht dicht genug ausgeführt.
Hier wurde hitzebeständiges Klebeband zur Abdichtung angerbracht.

Nach mehrfachen Tausch des Gebläses am Vororttermin stellen wir fest das jeder Lüfter eine andere Geräuschkulisse von sich gab.
Mal lauter mal leiser.
Meiner Meinung nach zu hohe Fertigungstoleranzen trotz Made in Germany (PAPST-EBM)

Ergebins des Termins:

Endlich läuft der Ofen in einer akzeptablen Lautstärke.
hohen Einfluss auf die Lautstärke hatte die Falschluft.
Gebläse lief immer mit zu hoher Leistung weil Luftmengenmesser zu wenig Luft meldete.

Wenn jetzt der Gebläsemotor noch geräuschreduziert werden könnte wären meine Frau und ich sehr zufrieden.

Kennt jemand Möglichkeiten diesen Motor zu verbessern (z.B. einen höherwertigen einzubauen?)

Gruß
Andreas