Sa, 25. Oktober 2014 | 09:42:07 Uhr

Haustechnikforum
  - Brennwert

Haustechnikforum<br/><span class="subtitle">&nbsp;&nbsp;- Brennwert</span>
Foren
Einträge
Foren
Einträge
Heizung 652137
Sanitär 153530
Fußbodenheizung 75006
Brennwert 122054
Lüftung 66914
Regen- und Grauwassernutzung 21797
Bioenergie 151056
Solarenergie 210350
Wärmepumpen 320073
Betriebswirtschaft 14945
Schwimmbadtechnik 5008
Smarthome / Gebäudeleittechnik 21891
Dämmung 14854
Sonstiges 280192
News 4992
Brötje BBS 15 C SSP
Verfasser:
moorwuchs
Zeit: 13.01.2006 21:44:54
0
316660
Einen wunderschönen guten Abend Euch allen.
Nachdem meine alte Ölheizung nicht mehr den ansprüchen der Zeit und des Schornsteinfegers genügte bin ich auf dieses Forum gestoßen. Durch suchen findet man auch Antworten auf viele Fragen. Inzwischen denke ich, daß ich mit oben genannte Heizungsanlage keinen Fehler mache. Habe mir Kostenvoranschläge machen lassen. Tendiere zu 80 % zu der Brötje, warte aber noch auf andere Kostenvoranschläge (Schäfer, Vailant)
Freistehendes Einfamilienhaus Bj. 63
ca. 130 m² Wohnfläche
Isofenster 1.1
Nähe Bremen
Hat noch irgendjemand Tips hinsichtlich der Instalation?
Irgendwo im Forum habe ich gelesen das die Anschlüsse bei den Kesseln von unten angeschlossen werden sollten. Weshalb?
Seit wann ist dieser Brötje auf dem Markt?
Gibt es Erfahrungen mit diesem Gerät?
Vielen Dankim voraus für die Antworten die hoffentlich kommen werden.
Ein schönes weekend noch Euch allen.
Gruß Hans-Jürgen

Verfasser:
HeiZie
Zeit: 13.01.2006 23:10:20
0
316721
Hallo Hans-Jürgen,

mit diesem Gerät hast du das beste gewählt, das zur Zeit auf dem Markt ist. Lebhafte Diskussionen hierrüber sind natürlich erwünscht.

Es verbindet das hervorragende Heizgerät, das technisch vielleicht noch mit dem Elco-Klöckner Thision-Gerät gleichzusetzen ist, mit der optimalen Warmwasserbereitung im Brennwerteffekt und bestem Komfort durch den Schichtenspeicher.

Das neue C-Gerät (in der Gerätebezeichnung) ist hardwaremäßig mit dem noch abzuverkaufenden 2.N-Gerät bis auf das etwas anfällige alte Dreiwegeventil identisch. Die Regelung ist "umgestellt" worden. An sich lies sie sich aber kaum verbessern. Eine Solaranlage kann man jetzt anschließen und die Bedienung ist anders.
An sich wurde also das bereits sehr gute 2.N-Gerät, das mir sehr gut bekannt ist, tatsächlich feststellbar verbessert.

Das neue C-Gerät kenne ich bislang nur aus der "vorbereitenden" Schulung. Damit kann man praktisch keinen Fehler machen.

Zahlreiche Beiträge sind in der Suchfunktion unter "Brötje-BBS", "BBS", usw. zu finden.

Der dazugehörende Heizungsbauer kann vielleicht Referenzanlagen nennen. Nach der Besichtigung einer solchen Anlage werden alle Zweifel zumindest am Gerät verschwunden sein.

Wichtig ist es natürlich, das die optimale Anpassungsfähigkeit des Gerätes an die Anlage auch ausgenutzt wird.

Mit dem "Wegrennen" nach der Montage unter den Bedingungen der werkseingestellten Regelung ohne ordentliche Einweisung und Inbetriebnahme ist es auch mit diesem Gerät nicht getan.

Viele Grüße

HeiZie
Verfasser:
xfiles
Zeit: 14.01.2006 08:40:52
0
316782
Moin Hans Jürgen,

den Ausführungen von HeiZie ist eigentlich nicht viel hinzuzufügen. In der Nähe von Bremen gibt es auch keine Probleme bezüglich des Wassers im Hinblick auf die Schichtenladetechnik. Nach meinem Wissenstand sind die älteren Gerätetypen bereits abverkauft, zumindest hier in Bremen und umzu. Wir bauen diese Geräte bereits seid dem Gerät BBS 1. Generation ein und sind begeistert, unserere Schornsteinfeger und Kunden ebenfalls. Der BBS läuft ohne Probleme, 15 kW sind vom Wärmebedarf sicherlich passend, Warmwasserkomfort ist einwandfrei und das Fabrikat Brötje ist auch sehr gut hier in unserer Region vertreten. Es gibt jetzt auch noch die Version "pro" mit einer sparsameren Pumpe.
Wo genau ist denn "Nähe Bremen"?

Grüße aus dem Norden

xfiles
Verfasser:
moorwuchs
Zeit: 15.01.2006 22:14:59
0
318280
Hallo Heizi,
hinsichtlich Einweisung bin ich gut aufgehoben (denke ich). Nach dem Einbau kommt jemand aus der Firma zur Einweisung.

Hallo xfiles,
Der Ort heißt Rockstedt. Wunderschönes Dorf an der Oste gelegen. 9 Km westlich von Zeven.
Der Kostenvoranschlag beläuft sich auf ca 6700,- €. Inkl. entsorgung und abbau der alten Ölheizanlage.
Eine Frage zur Abgasleitung habe ich jetzt aber doch noch.

in dem Angebot wird ein Abgasschornstein zur Schachtdurchführung Doppelwandig angeboten
1 Abgasleitungs-Set Kessel Schacht DN 80/125mm
1KAS 80/2
1 Konz. Abgasrohr K80 KR2000 Menge 4
1 Revisionsöffnung K80 KRO
Konz.Abgasrohr K80 KR1000
Konz Abgasrohr K80 KR 500

Alternativ wird angeboten Abgasschornstein zur Schachtdurchführung Einwandig
Brötje-Abgasschornstein zur Schachtdurchführung mit einer zusätzlichen Revisionsöffnung und 10 m Rohrlänge DN 80 komplett.

Bei dem Oberen Angebot finde ich die !0 m nicht. Kommen die noch dazu?
Sollte ich noch einen Heizkörper in dem Kellerraum installieren? Vielleicht sinnvoll.
Eine Wasseruhr für Brauchwasser wäre wohl auch sinnvoll?
Gruß und eine gute Nacht wünscht aus dem kalten Norden
Hans-Jürgen


Verfasser:
Gerd U
Zeit: 16.01.2006 13:02:09
0
318581
Wenn Du 10m meinst, die sind durch die einzelnen K80Rohrteile mit 2, 1 und 0,5m dargestellt.

Montage von unten, wenn man das Instalationsset IS-BBS2 einsetzt. Auch bei Montage "mit Wandabstand" (also ohne Syphon unter Putz) kann man das wegen des Zubehörs und vorkonfektionierter innerer Verrohrung nehmen. Bei diesem Set winkeln die Anschlüsse nach unten.
Mit dem Set kommt man recht dicht an die Wand ran, und zusammen mit dem Z-Pumpen-Set hat man eine komplette Therme mit (zu kleinem) MAG und 'nem Airfix, sodass man kaum externes Zubehör im Aufstellraum verbasteln muss.

Grüße aus der Nordheide
Gerd U
Verfasser:
Gerd U
Zeit: 16.01.2006 13:05:52
0
318586
Vergessen:
Nimm unbedingt das konzentrische Rohr. Es ist anzunehmen, dass der Schacht durch den vorherigen Gebrauch entsprechend eingesifft ist. Auch die beste Reinigung schaft kein so sauberes Ansaugrohr wie das fertige, konzentrische. Und Dreck im Ansaug ist der Feind des Kessels.

Gerd U