Mo, 22. September 2014 | 18:14:31 Uhr

Haustechnikforum
  - Solarenergie

Haustechnikforum<br/><span class="subtitle">&nbsp;&nbsp;- Solarenergie</span>
Foren
Einträge
Foren
Einträge
Heizung 646705
Sanitär 152543
Fußbodenheizung 74627
Brennwert 120880
Lüftung 66503
Regen- und Grauwassernutzung 21769
Bioenergie 150636
Solarenergie 209283
Wärmepumpen 316868
Betriebswirtschaft 14923
Schwimmbadtechnik 4993
Gebäudeleittechnik 21677
Dämmung 14530
Sonstiges 278487
News 4988
Wärmekapazität von Glykol gemisch
Verfasser:
Markus00
Zeit: 19.02.2006 19:34:51
0
349017
Hallo !
kann mir jemand die Wärmekapazität vom Glykolgemisch
nennen ?
Wasser 1.164
Glykol ?

Danke, Markus
Verfasser:
Abakus
Zeit: 19.02.2006 19:51:30
0
349027
Wasser: 4,182 kJ/(kg x K)
Ethylenglykol: 2,357 kJ/(kg x K)
Verfasser:
Abakus
Zeit: 19.02.2006 19:52:31
0
349028
P.S.: beide Werte bei 20 °C
Verfasser:
markus00
Zeit: 19.02.2006 19:59:35
0
349035
Danke Abakus
Das Ethylenglykol: ist das das Glykolgemisch in den Solaranlagen (40% Glykolmischung)
Verfasser:
stefans
Zeit: 19.02.2006 20:08:43
0
349043
...schau doch mal hier:

www.tyfo.de

dann "Deutsch" "Software" "Tyfocor" klicken, dann sieht du ein Musterblatt oder Software/Datenblätter anfordern und alles ist klar...
Verfasser:
markus00
Zeit: 19.02.2006 20:15:27
0
349052
Hab was hier im Forum gefunden:

Die spez. Wärmekapazität von reinem Wasser ist 1,16 kWh/kg K;
die von 40% Frostschutz (Propylenglykol)
mit 60% Wasser ist 1,03 kWh / kg K und dazwischen kann man ohne großen Fehler linear interpolieren.

Soll ich jetzt von Ethylenglykol: 2,357 kJ/(kg x K)
mit 56 % oder mit den obigen Daten (94%) von Wasser rechnen.

Was ich nicht check:
Die Sole geht in den externen Wärmetauscher mit 5l/min und dT=16Grad rein.
Das wasser pump ich dann mit 1,2l/min und dT=25 Grad in den Puffer.

Von oben komment also 5*60*16= 4800kcal*0,56 =2688kcal
runter nur 1,2*60*25 =1800kcal
also immer noch nur 67 %.
Irgendwas fehlt mir da. sind die Wärmetauscherverluste so groß? was überseh ich da?
Verfasser:
markus00
Zeit: 19.02.2006 20:20:36
0
349058
Danke Stefans
mit 3,32 kj.. sinds als auch um nur 80%weniger wie wasser
Verfasser:
stefans
Zeit: 19.02.2006 23:08:47
0
349180
hallo markus00

...bitte,bitte.

Wenn du Wärmeübergang in Plattenwärmetauschern, eine Seite Wasser,eine Seite Frostschutz rechnen willst und Ergebnisse erreichen möchtest, die einigermassen brauchbar sind, wirds ein wenig schwierig. Parameter sind hier die beiden Ein/Ausgangstemperaturen, die Flüssigkeitseigenschaften, und bei Plattenwärmetauschern besonders die Volumenströme.
Software für Frostschutz hast du schon;-), AuslegeSoftware für Plattenwärmetauscher gibts bei den Herstellern. z.B. www.reflex.de oder andere
Verfasser:
stefans
Zeit: 19.02.2006 23:18:42
0
349181
...die Volumenströme sind besonders wichtig für die Erziehlung der turbulenten Strömung in den Kanälen, die von den Platten gebildet werden. Darin liegt das Geheimnis der Leistungsfähigkeit der Wärmetauscher...
Verfasser:
bora33
Zeit: 20.02.2006 09:38:42
0
349257
Hallo,

nach obigen Angaben ergeben sich folgende Leistungen:

Primär: Wasser

delta 25,0 K
c 4,2 kJ/kg/K
Vq 1,2 l/min
rho 0,992 kg/l
Q/t 2,1 kW

Sekundär: Pr.glyc./Wasser (40/60)

delta 16,0 K
c 3,7 kJ/kg/K
Vq 5,0 l/min
rho 1,036 kg/l
Q/t 5,1 kW

Bevor wir jetzt die Wärmeübergangszahlen in PWTs anfangen zu eruieren, wäre meine Frage: "Wie werden die Volumenströme und die Temperaturdifferenzen GENAU gemessen??? Bitte mal zuerst hierzu Angaben machen!

MfG,

R. Bogner
SOLABO Energietechnik

Verfasser:
markus00
Zeit: 20.02.2006 21:25:50
0
349844
@stefans: nicht den wärmeübergang will ich rechnen,
ich versteh nur nicht, warum der Wärmemengenzähler ungefähr die errechneten werte (5,1kw) anzeigt,
aber in den Puffer (rechnerisch) nur 2,1kw kommen?

@bora: die volumenströme les ich am flowmeter ab,
die Temperaturen an den Anzeigen (wobei die Digitalen von den Zeigerinstrumenten ziemlich abweichen (4grad weniger, aber dieses an jeder Anzeige).
Markus
Verfasser:
bora33
Zeit: 20.02.2006 22:43:55
0
349923
Die Volumenströme vom Flowmeter kann man gelinde gesagt, vergessen...

Sind die Fühler von der exakt gleichen Bauart? Wurden die Abweichungen der Fühler kompensiert.

Wenn bei Kalorimetrie nicht absolut penibel vorgeht, kann man die Ergenisse vergessen!

MfG,

R. Bogner
SOLABO Energietechnik
Verfasser:
markus00
Zeit: 22.02.2006 19:59:10
0
351278
Du meinst also, die Differenz von 58% (2.1 zu 5.1kw)
sind auf Meßfehler zurückzuführen.

Zu den Flowmetern hab ich noch eine Frage:
Für den Wärmemengenzähler stellt man ja eine Durchflußmenge ein. Welche aber?, die ist doch ziemlich abhängig von der Temperatur.
Markus