Sa, 19. April 2014 | 22:19:05 Uhr

Haustechnikforum
  - Bioenergie

Haustechnikforum<br/><span class="subtitle">&nbsp;&nbsp;- Bioenergie</span>
Foren
Einträge
Foren
Einträge
Heizung 631301
Sanitär 148397
Fußbodenheizung 73036
Brennwert 118163
Lüftung 64422
Regen- und Grauwassernutzung 21092
Bioenergie 148613
Solarenergie 202810
Wärmepumpen 307413
Betriebswirtschaft 14439
Schwimmbadtechnik 4844
Gebäudeleittechnik 20543
Dämmung 13335
Sonstiges 269077
News 4965
Öltank zum Regenwassertank "reinigen"....
Verfasser:
Micha SH
Zeit: 20.02.2006 10:29:04
0
349276
Hallo Forum,

so, seit Freitag läuft Sie nun, meine Pelletsanlage (Viessmann Vitolig 300) - FREU -

Nun kann mein Öltank (Erdtank 8000 l) weg bzw.
umfunktioniert werden! Es dürften noch ca. 50 l
Rest-Heizöl drin sein...

Hat jemand von Euch Erfahrung, was ich bei einer
Fachfirma anfragen muss, damit ich kein Problem mit
dem TÜV etc. bekommen...?!

Und was kostet so etwas?

Danke vorab,
Micha SH
Verfasser:
OldBo
Zeit: 20.02.2006 10:54:37
0
349289
Moin Micha,

frage doch einmal hier nach. Die werden wohl auch die Vorgehensweise kennen.

Gruß

me. Bruno Bosy, NF
Verfasser:
ManfredK
Zeit: 20.02.2006 12:16:29
0
349365
Guten Tag Micha,

vor knapp 17 Jahren habe ich zwei meiner vier öltanks (Kunststoff, je 2000l) auch umfunktioniert. Der eine wurde zersägt, weil ich Platz brauchte, der andere entleert, gereinigt und mit Regenwasser aufgefüllt. Meine Regenwasseranlage arbeitet bis heute einwandfrei.

Ich konnte damals das Restöl in die verliebenen Tanks umfüllten (mit Handpumpe). Die noch restlichen 50 Liter bei Ihnen füllen Sie in einen entsprechenden Kannister/Behältnis und verschenken den Brennstoff (die Ablagerungen natürlich nicht, die bringen Sie zur Sondermülldeponie) an eine(r)n ÖlheizerIn.

Dann schneiden Sie den Plastiktank oben auf, damit Sie hineinsteigen können und reinigen ihn ordentlich.

Wozu eine Tankreinigungsfirma beauftragen? Selbst ist der Mensch!


Gruß
Manfred
Verfasser:
rudi
Zeit: 20.02.2006 12:52:13
0
349399
@ ManfredK
Selten so einen Schwachsinn gelesen wie deinen!
Wer lesen kann ist klar im Vorteil...seit wann gibts PE-Erdtanks zum zersägen? Manmanman....
Verfasser:
rudi
Zeit: 20.02.2006 12:55:34
0
349405
@ Micha SH
Du must entweder eine Stilllegung oder eine vorläufige Stillegung anfragen. Vorläufig heisst,dass du später umrüsten kannst für Wassertank.
TÜV oder Dekra nehmen das ganze dann ab,macht im allgemeinen die ausführende Tankreinigungsfirma mit denen aus. Es gibt dann auch eine Bescheinigung darüber.
Übrigens Erdtanks sind genormt,du hast entweder einen 7000ltr- oder 10000ltr-Erdtank
Verfasser:
Prüfer
Zeit: 20.02.2006 13:43:07
0
349459
... oder einen 8.000 l Kugeltank
Verfasser:
Prüfer
Zeit: 20.02.2006 13:48:18
0
349463
Übrigens:

"vorläufige Stilllegung" wird immer wieder "gerne genommen".

Das gibt es aber nicht nach Wasserrecht.
Siehe WHG § 19 i.

Gruß
Prüfer
Verfasser:
rudi
Zeit: 20.02.2006 13:51:03
0
349465
Gab es die in 8m³?
Habe ich noch nicht gehört...naja Typenschild ist oft noch vorhanden,da stehts auch drauf.
Wirst du wohl besser wissen als Prüfer. ;-)
Verfasser:
rudi
Zeit: 20.02.2006 13:57:19
0
349470
Zitat:""vorläufige Stilllegung" wird immer wieder "gerne genommen".

Das gibt es aber nicht nach Wasserrecht.
Siehe WHG § 19 i."

Das wird aber akzeptiert von den jeweiligen Prüfern. Ist wohl eher eine Verhandlungssache.Schon klar,dass es so nicht im WHG steht.
Man muss ja nicht päpstlicher sein als der Pabst. Die Tanks sind schliesslich sauber,entgast und gereinigt.Armaturen entfernt.
Das Problem bei entgültiger Stillegung ist oft eine Beauflagung des jeweiligen Landratsamtes für eine Verfüllung des Tanks.
Verfasser:
Prüfer
Zeit: 20.02.2006 14:14:37
0
349487
Ich wusste nicht, dass Prüfer befugt sind Gesetze zu beugen und über die Gesetze zu verhandeln.

Eine Verfüllung eines Heizöltankes ist in der Regel nicht notwendig.
Wenn es im begründeten Ausnahmefall doch notwendig sein sollte, kann über den (späteren) Zeitpunkt der Verfüllung mit der Behörde verhandelt werden.
Stillgelegt ist der Tank trotzdem.
Ein bisschen stillgelegt gibt es nicht, so wie es auch nicht ein bisschen in Betrieb genommen gibt.
Es ist nicht verboten, später einen stillgelegten Tank wieder in Betrieb zu nehmen - mit den entsprechenden rechtlichen Maßnahmen.

Gruß
Prüfer
Verfasser:
rudi
Zeit: 20.02.2006 14:26:18
0
349497
Zitat:"Eine Verfüllung eines Heizöltankes ist in der Regel nicht notwendig."

Siehe mein letzter Satz im letzten Beitrag. Hier im Südwesten ist Verfüllung eher die Regel als eine Ausnahme. Deswegen die Unterscheidung vorläufig,endgültig.(aus meiner Sicht,Südbaden)
Verfasser:
Prüfer
Zeit: 20.02.2006 14:53:38
0
349519
@rudi

Auch in Südbaden ist eine Verfüllung eines Heizöltanks in der Regel nicht notwendig.
Wenn es aber die Regel ist, dass es gemacht wird, dann wird es relmäßig falsch gemacht.

Auch eine Verfüllung wird von den (unteren) Behörden immer wieder "gerne genommen".
Man sollte die mal um eine Begründung bitten, mit Darlegung der Rechtsanforderung.

Gruß
Prüfer
Verfasser:
mitiku
Zeit: 20.02.2006 14:55:37
0
349520
Hallo Michael SH!
Ich mache hier mal einen Schnitt, weil ich endlich mal jemanden mit Vitolig 300 gefunden habe.
Ich habe gerade selber einen bestellt (21KW).
Es gibt zwischen meinem Schornsteinfeger und Forenmitgliedern Zweifel an der Berechnung meines Schornsteins.
Habe eine Berechnung für 5m Länge 25cm Durchmesser.
Also falls du auch 21KW hast, welchen Schornstein hast du angeschlossen?
Vielleicht erfahre ich von dir was neues.
Gruß Michael
Verfasser:
Prüfer
Zeit: 20.02.2006 15:05:30
0
349530
@mitiku

Es geht hier um die Stilllegung eines Heizöltankes und nicht um die Berechnung von Schornsteinen.
Bitte neues Thema aufmachen.

Also wieder SCHNITT.
... und weiter mit Öltank.

Gruß
Prüfer
Verfasser:
JoRy
Zeit: 20.02.2006 15:15:05
0
349536
Hallo zusammen,

ich habe 2000 einen 10000l Öltank (thyssen Corten)
leergefahren, dann gereinigt und die Beschichtung
überprüft und renoviert.
Seitdem fährt er als Regenwasserzisterne Und
Thermo-Speicher sehr erfolgreich.

Das ganze in FFM -Höchst und völlig legal.

Gruß JoRy
Verfasser:
Prüfer
Zeit: 20.02.2006 18:16:49
0
349662
@JoRy

... legal, d. h. mit Stilllegungsprüfung durch einen VAwS-Sachverständigen, gell?

Gruß
Prüfer
Verfasser:
Lupo1
Zeit: 01.08.2007 16:00:33
0
668291
@JoRy,
möchte meinen Tank auch umrüsten wie du es realisiert hast. Habe noch meinen 10000l geschweißten
Tank im Keller und möchte diesen für Brauchwasser umrüsten.
Bitte um Kontaktaufnahme
wnussrai@web.de

Verfasser:
Zimt103
Zeit: 31.12.2012 19:13:53
0
1826267
Betrifft. Öltank reinigen und entsorgen.

Kann man in NRW einen Öltank reinigen und entsorgen ohne eine Genehmigung.
Wer kann mir was dazu sagen.
Verfasser:
mrtux
Zeit: 31.12.2012 20:58:36
0
1826293
Die Tankanlage muss fachgerecht entsorgt werden.
Dazu mal beim örtlichen Mülannahme Standort anfragen.

Es ist durchaus möglich wenn man den Tank fachgerecht reinigt und alles fachgerecht entsorgt das man das selber erledigen kann - aber man muss wissen das man sich mit dem Restöl den Raum versauen kann, beim Austritt von Öl kann der Raum noch Jahre danach nach Öl stinken.

Ich würde erstmal ein Angebot einhohlen - denn der Fachbetieb weiß was er macht und haftet bei eventuellen Unfällen.
Verfasser:
Horu
Zeit: 31.12.2012 22:55:33
0
1826303
Zum Thema "Genehmigung, Abnahme" usw...
Dies ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedich.
Ich habe vor der Entsorgung / Stillegung meines 8000L kellergeschw. Öltanks beim zust. Umweltamt nachgefragt. Im von mir bewohnten Bundesland weder Genehmigung noch Abnahme oder sonstiges notwendig.
Hätte das Ding auch selbst legal zerlegen und entsorgen können, natürlich mit Haftung für evtl. entstehende Schäden, wenn z.B. Restöl ausläuft....
Ebenso Umbau zum Regenwasserspeicher.
Hab dann aber das ganze von einer zertifizierten Firma für rel. kleines Geld machen lassen, weil ich das entspr. Equipment nicht habe und es mir auch ehrlich gesagt zu viel und zu dreckige Arbeit war.
Verfasser:
mike60
Zeit: 01.01.2013 10:40:27
2
1826354
Wann bietet es endlich jemand an, einen alten Öltank zu isolieren und mit einem Wärmetauscher als Pufferspeicher zu nutzen! Jeder hat das gleiche Problem, Öl zu Pellets/Solar, und dann wir verzweifelt nach einem Speicher gesucht, der die Wärme aufnehmen kann. Wieso nicht Mineralwolle aussen rum. Langen Schlauch rein und los gehts. Das ist doch genau der 8000l Speicher den jeder empfiehlt und keiner sich leisten kann.
Stat dessen zahlt man 1000 Euro für die Entsorgung.