Do, 28. August 2014 | 17:09:16 Uhr

Haustechnikforum
  - Heizung

Haustechnikforum<br/><span class="subtitle">&nbsp;&nbsp;- Heizung</span>
Foren
Einträge
Foren
Einträge
Heizung 643701
Sanitär 151914
Fußbodenheizung 74204
Brennwert 120338
Lüftung 66101
Regen- und Grauwassernutzung 21711
Bioenergie 150207
Solarenergie 208552
Wärmepumpen 314525
Betriebswirtschaft 14919
Schwimmbadtechnik 4978
Gebäudeleittechnik 21531
Dämmung 14316
Sonstiges 277427
News 4988
Hoval Unolyt 22 mit Siemens VXP Ventil
Verfasser:
wayne
Zeit: 27.03.2006 19:54:23
0
374684
Hallo Leute

Bei meinem etwas in die Tage gekommenen Hoval Kessel (BJ 1982) habe ich 3 Bypässe vom VL zum RL. Einer nach der ersten Pumpe, einer beim Ventil und einer nach dem Ventil vor der zweiten Pumpe.
Ich habe meinen 3-Weg-Mischer durch ein Siemens VXP 459.25-10HV Ventil ersetzt. So weit so gut, das Ventil öffnet und schliesst ohne Probleme! Nur wenn der Boiler auflädt steigt der Vorlauf langsam aber kontinuierlich vom Sollwert 30°C bis auf 50°C hoch, obschon das Ventil auf 0 steht und ich eigentlich warm genug habe im Haus ;)! Das Ventil ist aber zu, denn wenn ichs öffne steigt die Temp. noch schneller. Kann es sein, dass ich das Ventil falschrum eingebaut habe und dadurch über den Bypass zum Rücklauf das Heisswasser in den Vorlauf gedrückt wird? Ich hab das Ventil mit "A" zum Kessel, "B" zum Bypass RL und "AB" hoch zur Bodenheizung eingebaut. Stimmt das so, oder sollte ich AB und A vertauschen?

Wäre über jedes Feedback dankbar
Gruss wayne
Verfasser:
heiznix
Zeit: 28.03.2006 08:46:28
0
374864
@ wayne

Die Anordnung der diversen Bypässe lässt folgenden Schluß zu:

Bypass 1 = Es muß eine Kesselkreispumpe geben. Diese wird mit diesem, vor dem Ventil angeordneten Bypass, neutralisiert.

Bypass 2 = Beimischleitung (Tor B) des Ventils

Bypass 3 = Nachgeschalteter Bypass der daruaf schließen lässt dass es sich um eine Heizgruppe für ein Niedertemperatursystem (FBH?) handelt, und es noch weitere Heizgruppen mit dutlich höherem Temperaturniveau (Radiatoren?) gibt.

Ein geschlossenes 3-Wegeventil ist üblicherweise bei eingefahrener Spindel offen. D.h. der Weg A - AB ist voll offen, B-AB ist zu.
Ausgefahrene Spindel dagegen bedeutet B-AB voll offen, A-AB geschlossen.

Gemäß Deiner Beschreibung ist das Ventil richtig eingebaut. Es könnte jedoch sein dass über den Bypass (in meiner obigen Einführung Bypass 3)durch die WW-Ladepumpe eine Vorlauf-oder auch Rücklaufteilmenge in diesen Heizkreis geschoben wird.

Ich würde deshalb als Sofortmaßnahme und zum Test diesen Bypass schließen und dann beobachten.

Gruß heiznix
Verfasser:
wayne
Zeit: 28.03.2006 13:20:48
0
375064
Hallo Heiznix

Da ich nur eine FBH habe und keine Radiatoren (könnte es aber mal gehabt haben) werd ich demnach den 3 Bypass mal entfernen. Hoffe das Problem ist damit behoben.

Vielen Dank für die schnelle Hilfe

Gruss wayne
Verfasser:
heiznix
Zeit: 28.03.2006 20:57:04
0
375449
Alles klar, machen und dann berichten.

Gruß heiznix
Verfasser:
wayne
Zeit: 16.04.2006 20:32:42
0
386434
Hallo

Also 3 Bypass raus und alles funzt 1a :-)

Thx @Heiznix

Gruss wayne
Verfasser:
heiznix
Zeit: 16.04.2006 22:17:51
0
386512
Prima! Vielen Dank für Deine Rückmeldung.

Gruß heiznix