Do, 23. Oktober 2014 | 05:00:05 Uhr

Haustechnikforum
  - Sonstiges

Haustechnikforum<br/><span class="subtitle">&nbsp;&nbsp;- Sonstiges</span>
Foren
Einträge
Foren
Einträge
Heizung 651831
Sanitär 153496
Fußbodenheizung 74993
Brennwert 122014
Lüftung 66895
Regen- und Grauwassernutzung 21797
Bioenergie 151008
Solarenergie 210315
Wärmepumpen 319787
Betriebswirtschaft 14945
Schwimmbadtechnik 5008
Smarthome / Gebäudeleittechnik 21869
Dämmung 14831
Sonstiges 280108
News 4992
Seite 1 von 2 [Beitrag 1 bis 25 von 43]erste <12>letzte 
FI-Schutzschalter bei Strenschaltung ?
Verfasser:
mr.ordnance
Zeit: 11.05.2006 18:00:10
0
400161
Hallo, habe letztens einen Durchlauferhitzer erworben der im Bad hängen soll. Nu ist alles fertig gebaut und ich muß feststellen das der Durchlauferhitzer keinen Nullleiter Anschluß besitzt ! Habe mir die Schaltung des Gerätes erst jetzt angeschaut und muß feststellen das er per Sternschaltung betrieben wird ( nur durch die Potenzialdifferenz ) wie kann ich nun dieses Gerät mit einem FI betreiben ? der zurzeit eingebaute springt natürlich sofort raus da er gegen Nullleiter mißt...

Bitte um Hilfe Grüsse Ordnance
Verfasser:
mr.ordnance
Zeit: 11.05.2006 18:04:02
0
400166
Zusatz : soweit ich weiß muß doch solch ein Gerät in Feuchträumen mit FI betrieben werden, oder ?
Die " Fachleute " vom Baumarkt konnten mir auch nicht helfen ... *lol* Verkaufen können die mir was, aber wie es dann funzen soll wissen die nicht !
Verfasser:
Hasen Bastler
Zeit: 11.05.2006 18:04:14
0
400167
Hallo,
das kein Nulleiter vorhanden ist spielt keine Rolle.
Wenn der FI auslöst ist ein Fehler im Gerät oder in der Installation.
Verfasser:
Neumann
Zeit: 11.05.2006 18:12:04
0
400171
finger weg von e durchlauferhitzern wenn man keine ahnung hat!!!
Vor meinen Augen ist schon einmal ein wärmetauscher in so einem Gerät geplatzt und 400 V und wasser machen da richtig spass! und klar gehen diese Geäte über FI Schalter und wenn alles richtig ist, dann fällt auch kein fi.
Was habt ihr denn fü einen fi? wie groß ist euer leitungsquerschnitt? wie ansonsten abgesichert?
Verfasser:
mr.ordnance
Zeit: 11.05.2006 18:13:23
0
400172
??? Also ich wäre eher entsetzt wenn er nicht auslösen würde ! denn das was jetzt passiert ist doch der perfekte Auslösegrund. Phase läuft und nix über den Nullleiter zurück... da muß er doch auslösen

mir wurde von gelernten Elektronikern ( ohne praktische Erfahrung )gesagt ich solle den Nullleiter am FI auch weglassen, aber das widerspricht der Beschreibung. Ausserdem funzt er dann nicht die Prüftaste.

gibt es spezielle FIs für Sternschaltung ohne Nullleiter ?
Verfasser:
mr.ordnance
Zeit: 11.05.2006 18:16:34
0
400174
Es stimmt, ich habe keine Ahnung von Duchlauferhitzern, ich arbeite normalerweise nur mit Kanthal Heizelementen mit 2500 Ampere.

Kabelquerschnitt und verdrahtung sind OK .
Verfasser:
Hasen Bastler
Zeit: 11.05.2006 18:24:58
0
400179
Also nochmal.
den Nulleiter brauch ich in diesem Fall nur für die Prüftaste.

Das Prinzip des FI Schalter ist so.
Es werden alle Ströme erfasst die durch den Schalter zum Verbraucher fließen und wieder zurück.

Im Normalfall sind diese Ströme gleich.

Bei einem Fehler fließt ein gewisser Strom ab z.B. über die Wasserleitung.
Dieser fehlende Strom wird erfasst und der FI löst aus.

Also d.h. wenn der FI jetzt auslöst fließt also ein Strom irgendwo ab.

Wie groß ist der FI 10mA,30mA.
Was steht in der Installationsanleitung des VED.
Irgendwo müßte der Ableitstrom angegeben sein.



Verfasser:
Big F
Zeit: 11.05.2006 18:25:16
0
400180
Moin,

@ mr.ordnance:

Vor lauter "Hochstromfachwissen" Stern- und Dreieckschaltung verwechselt ??
Ne Sternschaltung ohne Neutralleiter muß erst noch erfunden werden und 'ne Dreieckschaltung bei 'nem Durchlauferhitzer halt ich mal pauschal für 'n Gerücht.

Fazit: die Verkabelung ist zu 99% falsch.

Grüße Jörg.
Verfasser:
Hasen Bastler
Zeit: 11.05.2006 18:33:02
0
400184
@Big F

Die Sternschaltung ohne Nulleiter ist schon erfunden.

Für eine reine Drehstrom Sternschaltung braucht man keinen Null.

Siehe Drehstrommotor Stern-Dreieckschaltung
Verfasser:
Gretel
Zeit: 11.05.2006 18:34:08
0
400186
Hallo ,

ich nehme an es ist eine Sternschaltung gemeint ?!

Da funktioniert auch ein 4poliger Fehlerstromschutzschalter (RCD) einwandfrei (man denke sich die Dreieckschaltungen bei Motoren)!

Primärseitig bitte den Neutralleiter (und nicht Nulleiter) für die Prüftaste angeschlossen lassen !

Was sein kann (aber nicht muss -) ist, dass der Durchlauferhitzer einen betriebsmäßigen Ableitstrom führt - und dieser größer als der Fehlerbemessungsstrom des vorhandenen RCD's ist (der darf dann nach DIN/VDE/EU-Normen schon bei 50% seines Wertes auslösen.

Wie sind die Daten des DLE und die des RCDs ?

Anmerkung:
Ein DLE darf - nach Zustimmung bei Neumontage (Leistungsdaten) des zuständigen EVU/VNB - auch in Baderäumen ohne RCD-Schutz in Bereichen I und II installiert (als Festmontage) werden !

Gruß,
Gretel
Verfasser:
Sockenralf
Zeit: 11.05.2006 18:43:39
0
400190
Hallo,

Mir (als Elektromeister) hat es beim lesen des Beitrages unseres Fragestellers die Nackenhaare aufgestellt.

Ob der DLE einen "N" hat oder nicht, ist dem RCD vollkommen egal.

Und in der Zuleitung des RCD´s muß der "N" selbstverständlich vorhanden und aufgeklemmt sein.

Wenn das der Fall ist, alles richtig angeschlossen ist und der RCD auslöst, DANN STIMMT AM DLE WAS NICHT!!!!!!

Entweder hast du die falschen "Fachleute" gefragt, oder du hast es ihnen falsch beschrieben (ohne "N" auf der Zuleitung des RCD´s kann der selbstverständlich nicht funktionieren).


Und zum "N" am Verbraucher: stell dir mal eine Drehstrom-Kreissäge vor.
Die hat auch keinen "N" in der Zuleitung (egal wie der Motor verschalten ist), und funktioniert trotzdem an einem RCD.


Wie gesagt: Fachmann holen und alles wird gut (bevor es einen erschlägt).

MfG
Verfasser:
Big F
Zeit: 11.05.2006 18:48:45
0
400192
O.K., korrigiere mich - bei absolut symetrischen Sternschaltungen kann (und wird speziell im Industriellen Bereich) auf den Neutralleiter verzichtet werden.
Das ändert aber nichts an der Tatsache, daß der Sternpunkt zu erden ist (oder hat sich da was an den Vorschriften geändert ??). Und jetzt erklärt mir bitte jemand, wo ich im Haushalt den Erdpunkt hernehme bei einer reinen Außenleiterverkabelung ??

Jörg.
Verfasser:
mr.ordnance
Zeit: 11.05.2006 18:51:44
0
400193
erstmal vielen Dank an alle für die prompten und schnellen Antworten !
Tatsache ist ich habe zwar alles durchgemessen und gemacht... aber mein Onkel ( seit 50 j Heimwerker )hat ohne das ich es gesehen habe den Nullleiter auf die Erde gepackt ... aaahrg

Sorry alles nur weil ich es nich gesehen hatte !
Habe Null nu von Erde genommen und es funzt hervorragend.
keine Panik null ist am FI noch vorhanden

Trotzdem muß ich sagen das ist das erste mal das ich ein DLE mit Stern oder Dreiecksschaltung gesehen habe
Alle bisher angeschlossenen waren immer mit "normaler" Schaltung

Danke nochmals
Verfasser:
Sockenralf
Zeit: 11.05.2006 18:53:42
0
400197
Hallo,

was soll denn das für eine Schaltung gewesen sein???????

Bei Drehstrom gibt es doch nur die beiden Möglichkeiten, oder?

MfG
Verfasser:
Sockenralf
Zeit: 11.05.2006 18:55:01
0
400198
Und nochwas:

Sag doch deinem Onkel einen schönen Gruß, und es soll dir mal aufschreiben, was er denn die letzten 50 Jahre so alles angeklemmt hat.

Das sollte sich mal jemand ansehen, der sich auskennt.

*Brrrrrrr* mich frierts bei dem Gedanken.

MfG
Verfasser:
mr.ordnance
Zeit: 11.05.2006 18:57:44
0
400201
@ Sockenralf : "Wie gesagt: Fachmann holen und alles wird gut (bevor es einen erschlägt)."

Es gibt mit Sicherheit gute Fachleute, aber was ich schon alles gesehen habe, was von angeblichen Fachleuten zusammengeschustert wurde... klassische Nullungen von vorne bis hinten, Verpolungen , 63 A gesichert auf 2,5mm² usw... auch wenn ich kein Fachmann bin, aber ich mache lieber alles selbst, da weiß ich wenigstens wo was ist

Liebe Grüße an Alle Ordnance
Verfasser:
mr.ordnance
Zeit: 11.05.2006 18:59:10
0
400202
Alle Verdrahtungen die mein Onkel je in unserem Haue gemacht hat habe ich schon entschärft ! PS: FI isn Fremdwort für ihn
Verfasser:
Sockenralf
Zeit: 11.05.2006 19:01:40
0
400204
Hallo,

bleibt noch die Frage nach der "normalen" Verschaltung bei Drehstrom.

MfG
Verfasser:
Horst-Dieter Schroers
Zeit: 12.05.2006 00:44:35
0
400384
Hallo,

Alle die es genauer wissen wollen, lesen unter


http://www.elektrikforum.de/ftopic127-0-asc-0.html


Bei Dreieckschaltung des Durchlauferhitzers bleibt der N unangeschlossen. Wo sollte man ihn auch anklemmen ?!

Wichtig: Der Schutzleiter des Stromnetzes muß mit allen Metallteilen des Bades Verbindung haben, auch mit dem Metallgehäuse des DLE, so er es denn hat.

Fliesst ein Leckstrom vom Durchlauferhitzer zur Erde, so ist die Summe der Ströme im FI-Schalter nicht mehr 0 ! Die Stromwaage FI kippt und schaltet ab.

Ist auch für Vollblutelektiker manchmal schwierig !

Euer

Tam_dure
Verfasser:
clevertherm
Zeit: 12.05.2006 06:21:27
0
400396
Moin!

Frag den Elektriker Deines Vertrauens. Er wird sich vor Ort ein Bild von der E-Anlage machen und dann klappt das auch. Strom im Bad: Da sollte nur der Fachmann dran!

Auf der folgenden Seite gibt es zahlreiche Info´s zu fehlgeschlagenen Heimwerkeraktivitäten: http://www.darwinawards.com/deutsch/

Zum Thema FI und Drehstromverbraucher:
Bei mir befindet sich ein FI (63A/300mA) sowie ein Grobschutz bereits im Zählerkasten. Im Hauptverteiler sind dann Mittel- und Feinschutz sowie die FI´s für jedes Bad eingebaut. Im Garagenverteiler dient ein FI (40A/30mA) als Hauptschalter. Daran werden ein Drehstromkompressor, ein Schweißgerät mit Drehstromtrafo, diverse Neonröhren, zwei el. Fahrzeugvorwärmungen, die Außenbeleuchtung, ein Loewe Wasserknecht, der Torantrieb usw.usw. betrieben. Probleme mit Fehlauslösungen gibt es keine.

Wenn die E-Anlage OK ist, kann man einen ganzen Haufen an einen 30mA-FI dranhängen. Wenn Du Probleme hast: Hol Dir einen vernünftigen Elektriker.

viele Grüße
Arnt

...der selber gerne bastelt, aber weiß, wann man die Fachleute holen sollte.
Verfasser:
chrischan
Zeit: 04.05.2007 15:48:17
0
619111
warum löst ein RCD nicht aus wenn eine Phase kontakt hat zum PE?
Verfasser:
Chrischan
Zeit: 04.05.2007 15:50:12
0
619112
bei einem DLH mein ich
Verfasser:
Energienix
Zeit: 04.05.2007 16:49:19
0
619130
Hallo,

also bei Kontakt einer Phase zu PE sollte der FI sogar ganz bestimmt auslösen, wenn der das nicht tut dann muss spätestens das Sicherungselement abschalten !

@ bigF
hast du noch mehr Schauermärchen auf lager ? Ist das Fundiertes Wissen was du preis gibst oder hast du nur mal was aufgeschnappt ?

hochspannungsgeladen und mit Mund weit offen

energienix
Verfasser:
jborho
Zeit: 04.05.2007 16:49:59
0
619131
Also mal abgesehen von den anderen (teils nur noch hammerhart) zu nennenden Ansichten darüber, wie Drehstromverbraucher anzuschließen bzw. wie RCD's sich zu verhalten haben hat einzig @Gretel darauf hingewiesen:

"Was sein kann (aber nicht muss -) ist, dass der Durchlauferhitzer einen betriebsmäßigen Ableitstrom führt - und dieser größer als der Fehlerbemessungsstrom des vorhandenen RCDs ist (der darf dann nach DIN/VDE/EU-Normen schon bei 50% seines Wertes auslösen."

Genau dies ist nämlich bei den meisten elektronisch geregelten DLE mit Blankdrahtheizung Stand der Technik. Der Ableitstrom gegen den PE ist dabei zusätzlich noch von dem regionalen deutlich unterschiedlichen Leitwert des Trinkwassers abhängig und kann insbesondere RCDs mit einem Nennfehlerstrom <= 30mA leicht zum Auslösen bringen...

Grüße, Joachim

Verfasser:
Kabelaffe
Zeit: 05.05.2007 12:07:39
0
619436
Sternschaltung oder Dreieckschaltung

Mir ist ein Fehler passiert:

Durchlauferhitzer gekauft, steht drauf : 230 V / 3 Phasen, Dreieck -13,2 kW- (Siemens DH 12401), das Gerät ist in Dreieck geschaltet. Der Strangwiderstand (Heizelement) beträgt 12 Ohm.. Jetzt habe ich aber nur 3 x 400 V zur Verfügung.

Und jetzt meine Frage an die Experten:

Eigentlich könnte ich doch die 3 einzelnen Heizelemente in STERN umschalten, dann hätte der Durchlauferhitzer auch 13,2 kW.

Oder ist mir da noch ein Fehler passiert ?
Seite 1 von 2 [Beitrag 1 bis 25 von 43]erste <12>letzte