Fr, 19. Dezember 2014 | 11:02:22 Uhr

Haustechnikforum
  - Solarenergie

Haustechnikforum<br/><span class="subtitle">&nbsp;&nbsp;- Solarenergie</span>
Foren
Einträge
Foren
Einträge
Heizung 664043
Sanitär 155268
Fußbodenheizung 76796
Brennwert 123741
Lüftung 67520
Regen- und Grauwassernutzung 21915
Bioenergie 152558
Solarenergie 211617
Wärmepumpen 329674
Betriebswirtschaft 14949
Schwimmbadtechnik 5009
Smarthome / Gebäudeleittechnik 22138
Dämmung 15579
Sonstiges 282867
News 5059
Wie Steuerung für Solaranlage selbst bauen?
Verfasser:
Bernd Bastler
Zeit: 04.07.2006 21:32:15
0
428273
Guten abend,

gibt es eigentlich für den Hobbybastler eine Möglichkeit, eine Solar (und Heizungssteuerung) selbst zu bauen? Ich möchte gerne vermeiden, bei einer maßgeschneiderten Anlage ein fertiges Steuergerät zu nehmen, mit dem ich ggf. in Jahren Probleme bei der Ersatzbeschaffung habe. da wäre es mir lieber, selbst eine Steuerung zu basteln. Hat jemand einen Tipp, wie ich das machen könnte?
Verfasser:
anonym
Zeit: 04.07.2006 21:56:30
0
428275
Geiz ist Geil, oder?
Verfasser:
pB
Zeit: 04.07.2006 23:07:26
0
428287
kauf dir ´ne UVR1611, die ist noch (relativ)
konkret aufgebaut...


...und du kannst deinem Spieltrieb freien Lauf lassen,
und auch noch was über Regeltechnik lernen....

Warum jedes mal das Rad neu erfinden ?

- Kopfschüttel - Denn deine selbstgebastelte Regelung
kann mit vernünftigen Algorithmen moderner (!) Regler
sehr wahrscheinlich nicht mithalten, kostet Nerven
und vor allem : durch mangelnde Effektivität GELD, GELD
und noch mehr Geld, als du für eine gescheite Regelung (s.o.) ausgeben könntest....
Verfasser:
clevertherm
Zeit: 05.07.2006 06:40:48
0
428307
Moin Bernd!

Auch ich hatte vor, mir eine Regelung selbst zu bauen.
Im Prinzip läuft alles auf Temperaturvergleiche und eine (analoge) Heizkurve hinaus. Selbst Wellenpakete zur Pumpenmodulierung sind kein Problem. All das kann man mit ein paar Operationsverstärkern, Dioden und Widerständen aus dem "billig-einfach-gut-Sortiment" zusammenlöten.
Nach einiger Zeit habe ich mich jedoch für eine UVR 1611 entschieden. Der Grund war schlichtweg, daß man Änderungen der Regelzusammenhänge bei der UVR mit ein paar Mausklicks vornehmen kann, während bei der Eigenbau-Steuerung der Lötkolben ran muß. Auch kann man die Daten einfach mitschreiben/abspeichern und so die Anlage optimieren.

Alternativ ist auch eine (Selbstbau-)SPS denkbar. Nur nähert sich dann der Preis stark an den einer UVR an oder überschreitet diesen sogar. Zudem sind in der UVR zahlreiche Funktionen enthalten, die man so einfach nicht selbst programmieren kann.

Also mein Tipp:
Nimm eine UVR 1611.
Dann hast Du alle Optionen für Deine Anlage offen. Auch bist Du nicht an ein festes Anlagenschema gebunden. Geht nicht, gibt´s nicht!

Lade Dir mal das kostenlose Programm TAPPS vom Hersteller runter. Wenn Du dann ein wenig probiert hast, wirst Du feststellen, daß die UVR süchtig macht. :-))

viele Grüße
Arnt
Verfasser:
Gerhard0810
Zeit: 05.07.2006 08:08:11
0
428321
Hallo,

wenn du dich mit elektronik und C++
auskennst dann benutze doch einen ATMEL 32
der hat alles was man braucht auch I2C für Temp. Fühler. usw

Gruß
Gerhard
Verfasser:
heiznix
Zeit: 05.07.2006 08:49:26
0
428332
So ein Regler kostet 120...150€ und wenn er ggf. in 15 Jahren die Grätsche macht, dann kaufst Du eben einen neuen. Für Deinen Selbstbau bekommst Du dann bei einem Defekt die notwendigen elektrischen Bauteile auch nicht mehr.

Beispiel einer solchen Regelung:

http://www.ta.co.at/files/esr21_e1_5.pdf

Preis: etwa 120€ + Mwst.

Gruß heiznix
Verfasser:
wpibex
Zeit: 05.07.2006 09:08:14
0
428342
Hallo BB,
schau mal hier: www.sibex.de
Alles aus professionellen Platinen zusammengesteckt,
Programmierbar in C++ für 80x86-Prozis.

Gruß
Lothar
Verfasser:
clevertherm
Zeit: 05.07.2006 17:06:44
0
428668
@ alle Selberbauer

Wenn es rein um den Spaß am Basteln geht, spielt die finanzielle Seite eine Nebenrolle.

Wenn es jedoch darum geht, Geld durch einen Eigenbau zu sparen, muß man auch immer das ganze Paket betrachten:
Wie werden die Pumpen angesteuert? Relais, TRIAC??
Fühleranschluß? PT1000 oder ???
Gehäuse????
Überspannungsschutz?
Überlastsicherung?
Kann ich eine Heizkurve mit Nachtabsenkung selbst programieren?
Kann ich die Ansteuerung eines Mischermotors selbst programmieren?

Wenn man sich allein die Schnittstellen Steuerung/Fühler und Steuerung/Pumpen ansieht und die benötigten Bauteile zusammenrechnet, kommt man schnell auf +++70,-- EUR.

Rechnet sich die Sache dann wirklich noch?

Zu bedenken ist auch, daß sich die Hersteller reichlich Gedanken zur Prorammierung der Funktionsblöcke gemacht haben. Was hilft einem eine "billige" Steuerung, wenn man hinterher aufgrund "nichtoptimaler" Erträge den Gaskessel anwerfen muß?

viele Grüße
Arnt

......der sich lange mit dem Gedanken getragen hat, eine eigene Steuerung zu bauen.
Verfasser:
christian123
Zeit: 05.07.2006 20:40:59
0
428770
Hallo Bernd Bastler,

ich hab mir eine Heizungs- und Solarsteuerung selbst gebaut. Die Anlage umfasst Ölkessel, Holzkessel, Solar,Pufferspeicher, Boiler, Heizkörperkreis und Fußbodenkreis... Ich hab mich ans Werk gemacht,weil es keinen bezahlbaren Regler gab der das alles konnte und bei dem auch ein Laie zwischen verschiedenen Anforderungsprofilen umschalten kann. Außerdem hab ich mir noch einen Datenlogger programmiert,damit ich die Zustände der Anlage nachvollziehen und noch weiter optimieren kann.

Ich kann aber alle nur warnen die so etwas vor haben. Es ist verdammt viel Arbeit und es macht süchtig ;-)
Dabei lernt man allerdings sehr viel mehr über die eigene Anlage als bei einer Standardlösung.


Ich arbeite mit der C-Control2 von Conrad. Dazu gibt es auch ein privates Forum unter www.cc2net.de
Der Betreiber vetreibt selbst Komponenten für die C-Control schau dir mal unter
http://cctools.hs-control.de/home.php das Reglerboard an und was es an Komponenten gibt.

Hier kannst Du von der Leerplatine über Bausatz bis Fertigteil alles bekommen je nachdem wieviel Arbeit Du selbst reinstecken willst.

Gruß

Christian
Verfasser:
clevertherm
Zeit: 06.07.2006 05:38:40
0
428862
@ christian123

Mal eine Frage:
Was hat das Ganze gekostet?
all inclusive?
.....von der C-Control über die Ein-Ausgänge bis zum Gehäuse und Netzteil?

Kannst Du die Pumpen auch modulieren oder laufen die immer mit Volldampf?

viele Grüße
Arnt
Verfasser:
heiznix
Zeit: 06.07.2006 08:27:50
0
428913
Kannst Du die Pumpen auch modulieren oder laufen die immer mit Volldampf?
_____________________________

Bei von mir oben genanntem Regler wird die Pumpe moduliert.
Verfasser:
clevertherm
Zeit: 06.07.2006 17:50:36
0
429296
@ heiznix
:-))

Es sind halt die kleinen Unterschiede, die den Ertrag so steigern, daß sich eine Solaranlage früher rechnet.

:-))
Arnt

....der die UVR1611 für das zur Zeit am Markt befindliche Optimum hält.
Verfasser:
christian123
Zeit: 06.07.2006 20:54:02
0
429410
@muselmausmaike
Der ganze Spass hat mich incl. Schaltschrank ca. 300€ gekostet. Den alten Laptop, den ich zeitweise als Datenlogger benütze nicht mitgerechnet.

Die Steuerung ist darauf ausgelegt die Pumpen modulieren zu können. Realisiert sind momentan 2 Geschwindigkeiten für die Pumpen.

Ich weiß, dass es sehr gute Regler zukaufen gibt. Allerdings bin ich der einzige im Haus, der die Dinger bedienen kann und ich bin beruflich öfter mal unterwegs.

Ein Teil des Hauses wird an Feriengäste vermietet, die Heizkreise sind aber nicht ohne riesen Aufwand räumlich entsprechend zu trennen. Das gibt dann sehr unterschiedliche Anforderungsprofile für Heizung und Warmwasserbereitung, Absenkung... je nach Belegung und das kann sich auch kurzfristig wieder ändern.

Bei mir werden die verschiedenen Programme/Anforderungsprofile mit einfachen Kippschaltern entsprechend der Belegung eingestellt und das geht ohne technisches Verständnis ;-)


Gruß

Christian