Mo, 22. Dezember 2014 | 04:25:38 Uhr

Haustechnikforum
  - Sanitär

Haustechnikforum<br/><span class="subtitle">&nbsp;&nbsp;- Sanitär</span>
Foren
Einträge
Foren
Einträge
Heizung 664374
Sanitär 155317
Fußbodenheizung 76846
Brennwert 123828
Lüftung 67544
Regen- und Grauwassernutzung 21915
Bioenergie 152612
Solarenergie 211636
Wärmepumpen 330072
Betriebswirtschaft 14949
Schwimmbadtechnik 5009
Smarthome / Gebäudeleittechnik 22148
Dämmung 15634
Sonstiges 282972
News 5059
durchlauferhitzer defekt - lohnt reparatur?
Verfasser:
stine
Zeit: 07.07.2006 18:34:26
0
430033
hallo zusammen,
vielleicht kann mir hier jemand helfen?
ich habe einen gebrauchten elektronischen durchlauferhizter geschenkt bekommen.
(siemens DE 21001/03 FD 7402 21 KW, habe ich brav abgeschrieben, habe selber 0 ahnung...;-) vorbesitzer ist auf gas umgestiegen, der durchlauferhitzer war funktionstüchtig)
nach dem einbau funktioniert er nun nicht richtig, das wasser wird nur lauwarm. in der gebrauchsanweisung kann ich bei "störungsbehebungstipps" nichts entsprechendes finden. die LED-anzeige arbeitet wie sie soll. strom ist drauf. wasserdruck ist ausreichend.
als laie würde ich vielleicht einen defekt an der "heizung" vermuten?
für mich stellt sich die frage, ob eine reparatur möglich ist/sich lohnt, oder ob ich einen neuen kaufen muss.
neugierig,
biene
Verfasser:
bene
Zeit: 07.07.2006 20:03:24
0
430061
Hi!

Was du selber überüprüfen kannst: Sind alle Sicherungen drin? Wenn eine Phase fehlt, fehlt auch ein Drittel der Leistung.

Du hast, wie du selber sagst, null Ahnung. Deshalb sage ich ausdrücklich: Finger weg! Strom ist gefährlich, Wasser ist gefährlich, und bei beidem braucht man fachwissen, um richtig und vor allem sicher damit umzugehen. Wenn du selber dran rumfummelst, bringst du dich selber sehr leicht in Gefahr.

Also: Sicherungen checken, und dann einen Fachmann rufen.

MnG,
bene
Verfasser:
stine
Zeit: 07.07.2006 20:09:36
0
430070
hallo bene,
keine angst, ich fass nichts selber an, grillen tue ich nur auf holzkohle;-)
eingebaut hat den ein handwerker - allerdings kannte er sich nicht explizit mit durchlauferhitzern aus, konnte (und wollte) da nicht weiter vermutungen anstellen. stromversorgung war jedenfalls 100% in ordnung, daran liegt es nicht. muss irgendwas im gerät sein. nur was??
aber danke für deine antwort!
lg, stine
Verfasser:
Martin Havenith
Zeit: 07.07.2006 20:17:06
0
430074
Der hat nur 21 kW, wenn er an drehstrom angeschlossen wird....als 3 Phasen....3 Sicherungen

Dann hat er zwei Leistungsstufen, die in Abhängigkeit der Durchflussmenge geschaltet werden...

wenig wasser, kleine Leistung

viel wasser, große Leistung

Das umschalten kann man am Klacken hören...

klackt er zweimal?

Wenn nicht, zuwenig Durchfluss oder Differenzdruckschalter defekt...

www.heizungsoptimierung.de.vu
Verfasser:
stine
Zeit: 07.07.2006 20:24:36
0
430077
zuwenig Durchfluss - war glaube ich ok, kam schön was aus der brause/aus dem wasserhahn raus. kein unterschied zu kalt/warm.

wie oft (und ob überhaupt;-)) es geklickt hat, weiß ich nicht mehr, jetzt ist er vom netz und alleine gehe ich da nicht ran.mhm.

Differenzdruckschalter defekt - hört sich interessant an - wäre das etwas, wo sich eine reparatur lohnt?

lg,
stine
Verfasser:
Sockenralf
Zeit: 07.07.2006 21:05:12
0
430088
He, Martin pst pst

entweder hat die Fragestellerin gelogen, als sie was von E-L-E-K-T-R-O-N-I-S-C-H gesagt hat,
oder du bist auf dem Holzweg :))

MfG
Verfasser:
stine
Zeit: 07.07.2006 21:35:21
0
430118
hö? wieso? steht drauf (also auf der gebrauchsanweisung):

...microcomputergesteuerter, elektronischer durchlauferhitzer...


mhm. oder habe ich irgendwas komisch geschrieben?
ratlos,
stine
Verfasser:
Sockenralf
Zeit: 07.07.2006 21:39:12
0
430123
Hallo stine,

DU hast keinen Denkfehler, den hat der Martin. :)))
Wer weiß, wo er schon wieder seinen Kopf hat :)))


Es gibt zwei Arten von DEH´s:

Elektronische (so wie deiner), die quasi stufenlos arbeiten

Und herkömmliche, die die Heizung nur in zwei Stufen schalten können (und das ist dann das von Martin beschriebene Klack-Klack).

MfG
Verfasser:
stine
Zeit: 07.07.2006 22:33:46
0
430161
achso...und ich fing schon an über dreh- und wechselstrom nachzudenken...;-)
(die netten leute von meinem stromanbieter freuen sich auch immer wenn ich anrufe und schlaue fragen stelle...)

mhm, und gibt es für mein gerät noch hoffnung?
oder doch notschlachten?
Verfasser:
JoIng
Zeit: 08.07.2006 07:18:57
0
430212
Hallo,
Vieleicht ist der Wasserzufluss zu hoch, einfach mal die Wassermenge reduzieren.

sire oblone
Verfasser:
Zuviel Zeit
Zeit: 08.07.2006 08:11:35
0
430221
Moin,

kenne zwar das Modell nicht genau, aber mein Durchlauferhitzer(DE 27505) war am Anfang (also direkt nach Inbetriebnahme) aus Sicherheitsgründen nur auf 42° Wassertemperatur begrenzt.

Vielleicht ist das bei Deinem genaus so, habe leider nicht mehr die Anleitung greifbar um nachzuschauen wie man dieses Problem löst.

Gruß aus SH

Verfasser:
stine
Zeit: 08.07.2006 10:31:38
0
430245
guten morgen!
also wassermenge reduzieren - vielleicht, ja. werde ich nochmal versuchen. (wäre ja toll, wenn es das nur wäre...
42°? mhm, das gerät war ja schon mal in betrieb - und ich glaube 42° ist für den normalen bedarf zu niedrig, das hätte man mir erzählt.
danke euch beiden!
aber es scheint ja kein sofort klarer totalschaden zu sein (sagt ja keiner "nee, mädel, lass mal, kauf dir lieber nen neuen"...), vielleicht lasse ich ihn doch von einem elektriker anschauen/reparieren.
aber vor montag wird das eh nix, falls also doch noch jemand ideen hat - nur zu;-)
danke,
stine
Verfasser:
stine
Zeit: 12.07.2006 11:48:32
0
432343
hallo zusammen!
also, an der wassermenge lag es auch nicht...
ein letzter versuch:
sonst noch irgend jemand einen tipp?
sonst gebe ichs auf und nerve euch hier nicht weiter;-)
liebe grüße,
stine
Verfasser:
Neumann
Zeit: 12.07.2006 12:34:45
0
432371
kenne den kasten jetzt nicht, aber das teil wo du die temperatur einstellst ist angeschlossen?
ansonsten kannst du nur nen elektriker kommen lassen der alles durch misst. der kann dann auch sagen, ob der heizblock kaputt ist.
habt ihr denn die wasserleitung richtig entlüftet bevor ihr strom auf den durchlauferhitzer gegeben habt?
reparatur lohnt sich oft nicht wirklich. und so teuer sind neue nun auch nicht.
Verfasser:
JoIng
Zeit: 12.07.2006 16:19:57
0
432496
Hallo,

reparatur lohnt sich oft nicht wirklich. und so teuer sind neue nun auch nicht.


Siemens 21 KW. Hydraulisch geregelt 225,- €

Siemens 21 KW elektronisch geregelt 320,- €

+ Märchensteuer.

Würde Installateur bestellen, vieleicht nur kleingigkeit defekt. Kosten können bei Neugerät verrechnet werden.

sire oblone
Verfasser:
stine
Zeit: 17.07.2006 22:39:21
0
435324
hallo zusammen,
war leider ein paar tage nicht online...

wo sind denn die preise her? das wäre wirklich ok.
das gerät ist jetzt bei einem nachbarn - ehemaliger elektriker, jetzt in rente. war so freundlich einen "finalen" blick drauf zu werfen - mal schaun was raus kommt.
euch allen vielen dank!
lg,
stine
Verfasser:
C_B_O
Zeit: 18.07.2006 06:15:05
0
435374
Ein Siemens-Durchlauferhitzer käme mir nie an die Wand!
Diese Geräte sind das Letzte.
Hier im Haus wurden schon vier hydraulische Siemens-Durchlauferhitzer ausgetauscht wegen Problemen.
Ich selber habe mir einen elektronischen Stiebel montiert. Der war dem Eigentümer zu teuer (ausserdem ist der Siemens Dipl-Ing. --> "Siemens, Siemens über alles").
Also mussten unbedingt elektronische Siemens rein. Leider war bei denen die Auslauftemperatur nicht frei regelbar, sondern nur in Abhängigkeit von der Kaltwassertemperatur. Das bedeutet ich kann nicht 40°C einstellen, sondern "kleine/grosse Leistung". Welche Temperatur das ist, ist fast tagesabhängig. Heute können das 40°C sein, morgen 44°C und nächsten Monat 48°C.

Meine Empfehlung - Stiebel Durchlauferhitzer.