Di, 02. September 2014 | 18:35:15 Uhr

Haustechnikforum
  - Sanitär

Haustechnikforum<br/><span class="subtitle">&nbsp;&nbsp;- Sanitär</span>
Foren
Einträge
Foren
Einträge
Heizung 644333
Sanitär 152030
Fußbodenheizung 74303
Brennwert 120391
Lüftung 66198
Regen- und Grauwassernutzung 21733
Bioenergie 150278
Solarenergie 208687
Wärmepumpen 315021
Betriebswirtschaft 14921
Schwimmbadtechnik 4978
Gebäudeleittechnik 21539
Dämmung 14327
Sonstiges 277640
News 4988
Seite 1 von 3 [Beitrag 1 bis 25 von 52]erste <123>letzte 
Anschluß einer Niederdruckarmatur an einen 5L-Boiler, was gibts zu beachten ?
Verfasser:
Jürgen
Zeit: 17.01.2004 00:39:36
0
43962
Hallo,

ich habe eine Niederdruckarmatur(Einhebelmischer) an einen 5L-Boiler angeschlossen, voher war an diesem Boiler ebenfalls eine Niederdruckarmatur mit Drehknöpfen rechts und links, der eine Drehknopf zum regeln.
Nun ist es so an der neuen Armatur funktioniert der Boiler nicht mehr, bzw. der Boiler füllt sich auf und dann läuft intern im Boiler das Wasser davon !, ist undicht ?
Ich kann aber kaum glauben das der Boiler plötzlich nicht mehr dicht sein soll, mach ich da was falsch ? Wie krieg ich den Boiler wieder hin ?
Vorerst hab ich die beiden Enden die normalerweise am Boiler angeschlossen sind zusammengeschlossen damit wenigstens Kaltwasser zur Verfügung steht.

Gruß, Jürgen
Verfasser:
Tilly
Zeit: 17.01.2004 09:30:32
0
43963
wie, das Wasser läuft davon ?
Wenn es unten aus dem Gerät läuft, ist möglicherweise der Behälter undicht.
Dann hat der Speicher nur noch Schrottwert.
Möglicherweise hat dann irgendetwas mit der Installation oder der Inbetriebnahme nicht gestimmt.
Verfasser:
Jürgen
Zeit: 17.01.2004 11:44:27
0
43964
Hallo Tilly,

Danke für die Antwort, ja ich kenn mich mit Boilern nicht so aus, könnte es sein das bei der Montage im Gerät etwas kapput gegangen ist ?, ich schätze der Boiler ist schon 10 Jahre alt, also im Normalfall kann es nie sein das Wasser rausläuft oder ? auch wenn ich das Teil falsch anschließe ? Wie verhält sich das ?
Ich glaub aber nicht das ich den falsch angeschlossen habe, bin alle Anschlußmöglichkeiten durchgegangen immer tritt Wasser aus. Ich hab mal gehört das Boiler einen Überlauf oder so etwas ähnliches haben, das kann aber hier wohl nicht sein, bei einem 5L-Boiler außerdem vorher hat es ja auch funktioniert !
Die Armatur ist eine Niederdruckarmatur mit 3 Anschlüssen, gibt es da verschiedene ?

Hat noch jemand einen Tip ?

Gruß, Jürgen
Verfasser:
me. S. Hohwiller
Zeit: 17.01.2004 12:04:42
0
43965
Hallo Jürgen,

besser es macht jemand der sich damit auskennt (Installateur?)

Ja natürlich sind die drei Rohre unterschiedlich!!!
erstes: vom Echventil in den Kaltwasseranschluß der Armatur (einziges Rohr in dem tatsächlich der Leitungswasserdruch ansteht!)
zweitens ein Rohr in dem das Kaltwasser aus der Armatur beim öffnen derselben in den Boiler (DRUCKLOS!!!) strömt.
das dritte geht vom Boiler zur Armatur und da läuft dann das Warmwasser raus.

Der Boiler wird "drucklos" eingebaut! Wenn du ihn falsch anschließt hat er den vollen Leitungswasserdruck (mehrere bar) und platzt, egal ob alt oder neu.

Und wenn aus dem Boiler Wasser austritt, dann weiß ein jeder gleich: Boiler undicht = Boiler kaputtmacht!

Den neuen würde ich richtig anschließen lassen, Installateur macht das und Lieferung und Montage ist auch nicht so teuer.
Denk an die Überschwemmung die du verursachen könntest in deiner Abwesenheit.

Mfg. me. S. Hohwiller
Verfasser:
Knil
Zeit: 17.01.2004 12:37:01
0
43966
@ jürgen

me Hohwiller hat in alle punkten recht!

Vermutlich hast du wohl die anschlußleitungen verdreht und somit druck auf den boiler bekommen.
bei guten armaturen stehen sogar die anschlußart mittels mit pfeilen versehende kleinen aufklebern , so dass selbst der leihe es normalerweise nicht verwechseln kann.

auch habe ich schon bei kunden erlebt, das der perlator ausgetauscht wird oder sonstige anschlüsse getätigt werden. der muß aber für niederdruck geeignet sein, weil sonst der offene auslauf nicht mehr funktioniert. das heisst dann druck auf dem boiler, welchen es dann verreisst und undicht wird.

also, mit dem neuen boiler aufpassen, sonst noch mehr lehrgeld.

MFG
Verfasser:
Jürgen
Zeit: 17.01.2004 14:02:06
0
43967
Hallo,

Danke für die vielen Antworten, ich hab die Niederdruck-Armatur(Einhebelmischer) mal genauer untersucht den es scheint mir doch keine solche zu sein, und es verhält sich so, eine Leitung führt Kaltwasser zur Armatur, die Armatur hat seitlich so einen kleinen Kipphebel läst sich um 90 Grad nach oben drehen, wenn man diesen nach oben dreht fließt Kaltwasser von der Armatur in der zweiten Leitung zum Boiler, die dritte Leitung ist rot markiert und soll das Warmwasser zurück zur Armatur bringen. So wie ich das sehe liegt in jedem Fall der volle Wasserdruck am Boiler an.
Also war es wohl mein Fehler, ist es möglich einen elektrischen Durchlauferhitzer an eine solche Armatur anzuschließen ohne das in der normale Wasserdruck gleich zerstört ?

Gruß, Jürgen
Verfasser:
Fuggo
Zeit: 17.01.2004 14:22:44
0
43968
ÄÄÄHEMMM, hüstelhüstel
Könnte das ein, das der kleine Hebel eine Absperrung ist, für den Anschluß einer Spülmaschine?

Nix für ungut, aber vielleicht doch jemand holen der sich damit auskennt... bevor noch was schlimmes passiert.

So long

Fuggo
Verfasser:
Fuggo
Zeit: 17.01.2004 14:30:08
0
43969
Und noch was,
ein Blick VORHER in die Montageanleitung der Armatur hätte möglicherweise geholfen, den Boiler nicht aufzublasen bis er undicht wird.

Mit dem Strom wäre ich u.U. noch etwas vorsichtiger, das kann böse ins Auge gehen bei vertauschten Anschlüssen oder so...

So long

Fuggo
Verfasser:
Becker
Zeit: 17.01.2004 14:39:33
0
43970
hallo

schätze fuggo hat recht armatur für anschluß einer Spülmaschine.
wo hast du die armatur gekauft beratung war super !
neue armatur und boiler kaufen ist günstiger wie durchlauferhitzer
dann aber besser beraten lassen am besten beim installteur

mfg
Verfasser:
Jürgen
Zeit: 17.01.2004 23:31:18
0
43971
Hallo,

Danke für die Tips, mit so vielen Antworten hatte ich gar nicht gerechnet, die Druckempfindlichkeit von Boilern war mir bisher nicht klar, die Armatur hab ich von einem Kumpel bekommen deshalb auch keine Gerbrauchsanleitung !
Mit dem Strom gibt es kein Problem, ich bin Elektroinstallateur und Elektrotechniker.

Mfg Jürgen
Verfasser:
me & ing Knil
Zeit: 19.01.2004 15:29:23
0
43972

FUGGO.....
hat den nagel auf den kopf getroffen!
das muss eine armatur mit waschgeräteanschluss sein.

@ Jürgen

als elektrikus ist es dir ja dann auch bekannt, das du eine daumendicke
zuleitung mit 400 volt für einen durchlauferhitzer benötigst. hast du ja sicher schon im bad...(äähem, räusper...)

MFG

Verfasser:
Jürgen
Zeit: 20.01.2004 20:37:47
0
43973
Hallo me & ing Knil,

also Bitte ich habe nur an ernst gemeinten Antworten Interesse ! Durchlauferhitzer gibt es schon ab ca. 1KW bis 3,7KW für 230V, dafür reicht im Notfall sogar das Ladekabel Deines Rasierers !
Verfasser:
männlein
Zeit: 23.02.2005 21:06:32
0
152106
beim anschließen einer niederdruckarmatur an ein untertischgerät (5 liter boiler)läuft kurze zeit später automatisch wasser aus dem hahn und der hebelarmatur" einhebel" habe die drei anschlüsse nach einbauanleitung angeschlossen können die farbmakierungen verkehrt sein?
Verfasser:
Löti
Zeit: 23.02.2005 21:15:41
0
152113
@männlein

Normalerweise werden die Anschluß nicht einfach so aus Spaß gekennzeichnet! das muß schon seine Richtigkeit haben.
Werden sie vertauscht wird der Niederdruckspeicher mit großer Wahrscheinlichkeit dies nicht überleben.

MfG

Löti

Verfasser:
männlein
Zeit: 23.02.2005 21:18:06
0
152115
warum läuft dann dauerhaft wasser aus dem hahn der druck zu hoch hab es aber auch schon mit einem druckminderer versucht bleibt das gleiche
Verfasser:
männlein
Zeit: 23.02.2005 21:22:40
0
152118
hallo löti
ist schon komisch alt ausgebaut neu eingebaut und dann so was werd mir wohl nen klemptner kommen lassen ärgert mich trotzdem wegen spülen und so

gruß männlein
Verfasser:
Löti
Zeit: 23.02.2005 21:31:31
0
152123
Hallo männlein,

geh lieber auf Nummer sicher und hole dir einen Installateur ins Haus.

MfG

Löti
Verfasser:
krischi
Zeit: 12.05.2005 16:37:54
0
183628
Hallo,

habe eine Niederdruckarmatur an einen Durchlauferhitzer angeschlossen.
Habe die markeirungen etc. beachtet, warm und kalt kommt auch wie es sein soll. Nun habe ich folgendes Problem: Immer, wenn ich den Schwenkarm ("da wo das Wasser raus kommt") der Armatur drehe, tropft es unten an der Armatur. Habe ich etwas zu fest / zu locker angeschraubt? Außer beim "Schwenken" des Schwenkarms ist mir kein Wasseraustritt aufgefallen. Armatur ist neu.


Vielen Dank im Voraus,
Krischi
Verfasser:
Jen
Zeit: 10.08.2005 07:44:42
0
223327
Hallo,

ich habe ein kleines Problem.

Habe eine Einhebel-Niederdruckarmatur an einem 5-L-Boiler angeschlossen. Meine Armatur hat zusätzlich einen Brauseschlauch. Die Armatur ist soweit richtig angeschlossen worden (Warm- und Kaltwasserzulauf), allerdings habe ich noch ein T-Stück für den Brauseschlauch. Wo schließe ich den an? Ich habe an der Armatur keinen vierten Anschluss, also muss das T-Stück irgendwo an Warm- oder Kaltwasser angeschlossen werden. Aber wo. Jetzt habe ich ihn an Kaltwasser angeschlossen, aber das Wasser läüft beim Heizen durch und wenn ich das Warme dann ziehen will, kommt vielleicht 5 Sekunden warmes Wasser aus dem Harn. Außerdem läuft beim Heizen Wasser aus dem Harn. Ich spreche nicht von ein paar Tropfen - einen Messbecher voll.

Was habe ich falsch gemacht?
Verfasser:
Richy. P.
Zeit: 10.08.2005 09:55:26
0
223404
Hallo
Vermutlich hast du die Anschlüsse des Speichers verwechslt.
Die Rohre sind mit Pfeilen oder Farbmarkierungen gekennzeichnet.
Das Rohr mit dem Blauen Pfeil Richtung Armatur ist die
Kaltwasserzuleitung vom Eckventil her. Das Rohr mit dem
blauen Pfeil von der Armatur weg kommt rechts in den Speicher.
Das dritte Rohr mit dem roten Pfeil in Richtung Armatur
kommt in den Linken Anschluß. Hier gehört bei Armaturen
mit Brause Das T-Stück für den Brauseanschluss hin, Wird
meistens auf den W-Anschluss mit Dichtung aufgesetzt, das
nach oben zeigende Außengewinde hat eine Öffnung für 8-mm-Rohr
und seitlich (Abzweig) passt dann der Brauseschlauch.
Wenn du nicht sicher bist, ob die Fliessrichtungen stimmen,
fülle die installierte Anlage bei Warmwasseröffnung langsam
auf und fühle am rechten Rohr des Speichers ob es abkühlt(kaltes
Wasser strömt ein, aus dem Auslauf darf erst nach der Füllung
von 5 Litern Wasser auslaufen. Wenn aus dem Auslauf luftfrei
Wasser aus läuft, Armatur schließen. Wenn der Wasserstrahl
sofort aufhört zu laufen, ist das Gerät richtig angeschlossen.
Beim Einschalten der Aufheizung fängt der Auslauf an zu tropfen,
das ist normal (Ausdehnung). Wenn nach Aufheitzung aus dem Auslauf
der Brause bei Warmwasser selbiges kommt, Glückwunsch.

MFG Richy
Verfasser:
u. keller
Zeit: 23.12.2005 17:17:03
0
300399
Hallo,
habe die selbe Armatur wie Richy. P.
Nun habe ich aber das Problem:
wenn ich den hahn öffne paßt alles, warm und kalt
kommt richtig, nur beim abstellen läuft das wasser noch fast ein minute nach!
nachdem mein händler meinte, es könnte an der kartusche liegen, hab ich sie ausgewechselt.
hat aber nix genützt! weiß jemand hilfe?
Verfasser:
kai
Zeit: 10.01.2006 17:54:47
0
313654
habe das gleiche problem wie u. keller. hat jdn eine idee woran es liegen könnte? kann es sein, dass in meinem speicher noch irgendwo luft steckt?

danke und gruss,
kai

p.s. die rohre sind richtig angeschlossen. allerdings hat der boiler vor anschluss kurz luft statt wasser gesaugt :)
Verfasser:
DAULSTA
Zeit: 19.01.2006 20:14:08
0
322025
Hallo!

Ich habe an ein Gorenje-5L-Untertischgerät eine Einhand-Niederdruckarmatur mit herausziehbarer Brause installiert.

Dabei habe ich an den Zulauf (zwischen Eckventil an der Wand und Armatur) die Drosslung hereingesteckt, das T-Stück mit dem Brausenanschluss ist am roten Anschluss des 5L-Boilers installiert.

Folgendes Phänomen zeigt sich: In der Einstellung "e" am Boiler kann ich heißes Wasser bekommen, wenn ich den Einhandmischer auf kalt stelle, in Mittelstellung gibt es lauwarmes Wasser und (jetzt kommt es) in Kaltstellung kommt gar kein Wasser!

Woran kann das liegen? dass die Temperatur entgegengestzt der Hebeleinstellung läuft liegt ja wohl an vertauschten Anschlüssen am Boiler, oder?

Nur kann ich mir nicht erklären warum ich partout kein Kaltwasser bekomme? Liegt das auch an vertauschten Boiler-Anschlüssen und an der Drosslung? Oder ist die Armatur selbst defekt? Wasser läuft ja den gedachten Weg kalt aus der Wand zur Armatur, von der Armatur zum Boiler (ebenfalls kalt) und dann warm zur Armatur hin...

Hoffe mir kann jemand helfen! Gruß, DAULSTA
Verfasser:
DAULSTA
Zeit: 19.01.2006 20:34:36
0
322050
Noch ein Nachtrag: ich habe nun die beiden Boiler-Anschlüsse getauscht, doch auch hier bleibt das Ergebnis gleich. Stelle ich den Einhebelmischer auf "warm" gibt es kein Wasser, auf Mittelstellung gibt es lauwarmes Wasser und auf "kalt" kommt heisses Wasser aus dem Hahn ... langsam glaube ich dass auch die Drosslung da nichts ändern wird... wisst Ihr mehr? Vielen Dank im voraus!

DAULSTA
Verfasser:
korora
Zeit: 26.02.2006 20:20:20
0
353914
Hallo!
Nach meinem Umzug wollte ich heute in der Küche mein Niederdruck-Untertischgerät an der Spüle installieren, dabei musste ich leider feststellen, dass die drei Leitungen, die an der Mischarmatur hängen, keinerlei Markierungen (!) haben, was Zulauf, Ablauf, Warm- und Kaltwasser betrifft.
Ich habe dann mal vorsichtig zunächst alle drei Leitungen nacheinander an dem Kaltwasser-Wandanschluss befestigt, um zu schauen, was passiert. Nur bei einem Anschluss kam allerdings Kaltwasser aus dem Hahn, wenn ich ihn in Stellung "kalt" aufdrehte. Ich bin deshalb mal davon ausgegangen, dass dieses auch der Schlauch ist, der an den Wandanschluss gehört.
Bei einem anderen Schlauch lief immer Wasser aus der Mischarmatur, egal, in welche Stellung man den Hebel brachte (Wasser lief sogar dann, wenn der Hahn zu war!). Meine Vermutung war, dass dieses der Schlauch für die Warmwasserleitung vom Boiler zum Hahn ist (da man ihn nicht regulieren kann, würde ja sonst immer der ganze Leitungsdruck anstehen, wenn es der Kaltwasserzulauf zum Boiler wäre). Also habe ich diesen Schlauch an den Warmwasseranschluss am Boiler angebracht (die Anschlüsse am Boiler waren zum Glück farbig markiert).
Den letzten, noch verbleibenden Anschlussschlauch habe ich dann schließlich mit dem Kaltwasserzulauf am Boiler verbunden.
Nachdem ich den Boiler gefüllt hatte, schien alles zu klappen, warm kommt bei warm (nach dem Aufheizen), und kalt kommt bei kalt.
Habe ich alles richtig gemacht, oder kann trotzdem was passieren, der Boiler wegen zu hohen Druck kaputtgehen oder sonstwas?
Wäre schön, wenn mir jemand helfen könnte!
Vielen Dank!
korora
Seite 1 von 3 [Beitrag 1 bis 25 von 52]erste <123>letzte