Mo, 01. September 2014 | 22:54:06 Uhr

Haustechnikforum
  - Heizung

Haustechnikforum<br/><span class="subtitle">&nbsp;&nbsp;- Heizung</span>
Foren
Einträge
Foren
Einträge
Heizung 644148
Sanitär 151997
Fußbodenheizung 74268
Brennwert 120390
Lüftung 66176
Regen- und Grauwassernutzung 21728
Bioenergie 150253
Solarenergie 208637
Wärmepumpen 314816
Betriebswirtschaft 14919
Schwimmbadtechnik 4978
Gebäudeleittechnik 21535
Dämmung 14321
Sonstiges 277577
News 4988
Heizkörper ( Danfoss) läßt sich nicht auf Null regulieren
Verfasser:
Sanitär-Laie
Zeit: 20.01.2004 23:52:24
0
44616
Sehr geehrte Damen und Herren Spezialisten,

ich habe (wohl aus Ihrer Sicht) eine etwas simple Frage/Problem:

Ein Heizkörper in meiner Whg. läßt sich, obwohl der Thermostatkopf(?) auf Null gedreht ist, nicht mehr komplett abstellen.
Er heizt - je nach dem das Fenster, welches direkt darüber liegt, sehr stark oder immer noch fühlbar.
Kurz zur Erklärung: dieser besagte Thermostatkopf wurde von mir erst kürzlich erneuert, da der vorangegange Kopf aus Kunststoff durch einen Unfall abgeschlagen wurde. Wahrscheinlich ist somit auch der Stift in der Stopfbuchse etwas beschädigt worden. Er läßt sich jedenfalls auch von Hand nicht soweit nach innen drücken, daß das Geräusch des Durchflußes nicht mehr hörbar ist.

Nun habe ich einen neue Stopfbuchse gekauft, und der Händler meinte, daß ich das Wasser aus dem Heizkreislauf zuvor ablassen müsse, bevor ich den Wechsel beginne. Ist das korrekt?

Ich habe den vorangegangenen Thermostatkopf mit einem "RA/VL 2950" ersetzt.

- Gibt es andere Lösungen bei denen ich nicht das Wasser/den Druck ablassen muß?

- ... und wenn ich doch das Wasser ablassen muß - worauf muß ich in meinem Fall achten, bzw. wie kann ich vorgehen?
- Könnten Sie mir einen detaillierten Arebitsablauf beschreiben, oder ist mit so viel Aufwand verbunden, daß auch ich (als technisch sehr versierter Mensch) besser den Fachmann rufen sollte??

Zur Info: - Ich habe eine Junkers Gas-Etagen-Therme.

Ich bedanke mich schon vorab für Ihre Geduld und Hilfe.


Mit freundlichsten Grüßen

R.N. der Sanitär-Laie
Verfasser:
ebenfalls Laie
Zeit: 21.01.2004 01:02:06
0
44617
Sind Sie sicher, daß das Thermostat wirklich komplett abgedreht ist? Bei vielen Thermostatköpfen gibt es solche einsteckbaren Anschläge, damit der HK nicht vollkommen auf- bzw. abgedreht werden kann.

el Laie
Verfasser:
Ralf Spleet
Zeit: 21.01.2004 09:41:09
0
44618
Hallo und Guten Tag,
zunächst sollte das folgende etwas genauer erläutert werden:

>Er heizt - je nach dem das Fenster, welches direkt darüber liegt, sehr >stark oder immer noch fühlbar.
>Kurz zur Erklärung: dieser besagte Thermostatkopf wurde von mir erst >kürzlich erneuert, da der ............

Ich würde einfach das gesamte Ventil tauschen. Dazu muss natürlich auch das Wasser abgelassen werden. Das ist bei einer Etagenheizung aber kein Problem.

Ralf Spleet
Dipl.Ing.
www.hls-planung.de
Verfasser:
Alex
Zeit: 21.01.2004 13:18:19
0
44619
Hallo Zusammen
Hallo R.N.

"Er läßt sich jedenfalls auch von Hand nicht soweit nach innen drücken, daß das Geräusch des Durchflußes nicht mehr hörbar ist."
Ist wohl die Dichtung/Dichtfläche im innern beschädigt.

"...neue Stopfbuchse gekauft..". Ich hoffe, Du meinst einen neuen Ventileinsatz.

Arbeitsablauf:
-->Heizung abschalten
-->Wasser ablassen (dürfte bei einer Etagenheizung nicht viel sein)
-->Ventileinsatz herausdrehen
-->Dichtfläche auf Beschädignungen überprüfen
-->Neuen Ventileinsatz einschrauben
-->Wasser/Druck auffüllen
-->Heizung entlüften, dabei Druck kontollieren, ggf. nachfüllen
-->Heizung wieder einschalten

Du wirst danach noch mehrere Monate nachentlüften und dabei den Druck kontrollieren müssen.

@ Ralf Spleet:
Warum neues Ventil, wenn er doch schon die E-Teile da hat?

Gruß Alex
Verfasser:
me. S. Hohwiller
Zeit: 21.01.2004 14:23:53
0
44620
Hallo R.N. der Sanitärlaie,

1. der Thermostat stellt nicht ab, wenn er auf Frostschutz (etwa 6°C) steht. Es gibt Thermostatköpfe mit Frostschutz oder auch welche mit "Null-Stellung", diese stellen bei "0" ganz ab.
Schau mal am Th-Kopf nach was es für einer ist.
2. Dieser Stift ist nicht mit der "Hand" rein zu drücken! Sie werden sich dabei am Daumen weh machen. Nehmen Sie einen festen Gegenstand und drücken sie damit vorsichtig gegen den Stift. Geht dieser dann ganz rein und sperrt ab, dann isses ok, ansonsten Stopfbuchse wechseln.
3. die Stopfbuchse läst sich wechseln OHNE die Anlage zu entleeren.
An Ihrer Stelle würde ich das von einem Fachmann machen lassen, da es vorkommen kann, das der Ventileinsatz hängt und nicht absperrt und somit eine wenn auch geringe Menge Wasser austritt.
Wenn sie es selber machen wollen, dann NUR die Stopfbuchse wechseln, auf keinen Fall den kompletten Ventileinsatz unter Druck herausdrehen (sonst Überschwämmung)!

Besser ist es natürlich, wenn man so alte Ventile hat, diese einmal komplett zu erneuern. Wir haben die Danfoss Ventile aus unserem Sortiment verbannt, da auch die neuere Generation gerne mal "hängen" bleibt. Wir verwenden jetzt Oventrop Ventile, bei denen man mittels einer Schläuse die kompletten Ventileinsätze unter Druck erneuern kann.
Spart Zeit und Geld! Auch für den Kunden.

Lassen Sie sich ein Angebot machen, so wild sind die Preise nicht.

Mfg. me. S. Hohwiller
Verfasser:
Sanitär-Laie
Zeit: 21.01.2004 15:57:56
0
44621
Hallo zusammen,

vorab vielen Dank für die regen und schnellen Antworten an ALLE.

Ich möchte kurz zusammenfassend, auf all Ihre Beiträge antworten:

@ el laie:

"Sind Sie sicher, daß das Thermostat wirklich komplett abgedreht ist? Bei vielen Thermostatköpfen gibt es solche einsteckbaren Anschläge, damit der HK nicht vollkommen auf- bzw. abgedreht werden kann."

-> ich bin mir sicher, denn ich habe den gleichen Thermostatkopf auch bei einem anderen Heizk. angebracht - dieser bleibt auf der Nullstellung absolut kalt.


@ Ralf Spleet:

"Er heizt - je nach dem das Fenster, welches direkt darüber liegt, sehr stark oder immer noch fühlbar."

-> d.h. wenn das Fenster gekippt oder offen ist, dann heizt er auch in besagter Nullstellung extrem. - wenn das fenster allerdings geschlossen ist, dann ist der HK immer noch gut handwarm.

"Ich würde einfach das gesamte Ventil tauschen. Dazu muss natürlich auch das Wasser abgelassen werden. Das ist bei einer Etagenheizung aber kein Problem."

-> Was heist das ges. Ventil? Ist es das komplette, verschraubte Rohrstück an welchem dann auch der Thermo-kopf angebracht ist?

-> Das Wasserablassen ist "kein Problem"?! oh doch, wenn man nicht weiß wo ich es ablassen soll.
- läßt man es direkt an der Therme ab (dort ist ein Schlauch, welcher in einem Siphon steckt) und ist dann auch das Wasser am besagten HK weg oder dient dies einzig und allein dazu, den Druck aus dem System zu bekommen?

@ alex

-> vielen dank für deine detaillierte Anweisung. Ist nur wieder die frage, wo lasse ich das Wasser ab? (s.o.)

""...neue Stopfbuchse gekauft..". Ich hoffe, Du meinst einen neuen Ventileinsatz."

-> wenn der Ventileinsatz aus einer "Hülse mit einem darin befindlichen und beweglichen Stift" besteht, dann ja. (stand nur auf der Rechnung was von Stopfbuchse)

@ me. S. Hohwiller


"2. Dieser Stift ist nicht mit der "Hand" rein zu drücken! Sie werden sich dabei am Daumen weh machen. Nehmen Sie einen festen Gegenstand und drücken sie damit vorsichtig gegen den Stift."

-> danke für diesen Tip, aber ich hatte doch angmerkt, daß ich technisch recht versiert bin. Ich hatte ja auch nicht "mit der" sondern "von" Hand geschrieben. (aber zu Ihrer Info: genau so, wie Sie es breschrieben haben hatte ich es gemacht und der Stift ging nicht ganz rein / -> hat einfach nicht kompl. abesperrt)


"3. die Stopfbuchse läst sich wechseln OHNE die Anlage zu entleeren."

-> Wie jetzt? Muß ich doch kein Wasser/Druck ablassen?



Soweit so gut.

Ich hoffe Sie können mir noch die ein oder andere Wissenlücke schließen :)

Freundliche Grüße
Rick
Verfasser:
Becker
Zeit: 21.01.2004 17:41:58
0
44622
Hallo

was ist Ventileinsatz Link: www.danfss.de dann auf Thermostatventile Ventileinasatz Datenblatt dann Kanst du dir ein Bild machen

mfg
Verfasser:
Becker
Zeit: 21.01.2004 17:43:01
0
44623
ups soll natürlich www.danfoss.de heißen
Verfasser:
Ulf
Zeit: 22.01.2004 23:49:56
0
44624
Hallo sanitär laie
wohnst du in einer mietwohnung ?
dann sag deinem vermieter bescheid
das ist seine sache eigentlich

wenn du eigentümer bist,
du hast eien stopfbuchse gekauft, die kannst du 8mit einem eimer drunter, selber rausdrehen (unter druck) spritz nur ein wenig,
und nimm dir mehrer alte lappen als spritzschutz dabei.
du solltest aber die anlage so lange aus machen und bischen warten
(wasser heiss ! ;-))

wenn du die stopfbuchse raus hast, kannst du den ventl stift erkennen,
derverharkt gerne ein wenig, mit kleinem schraubendreher bischen hin und her kippeln und sehen das er wieder zentriert sitzt.

dann neue stopfbuchse vorsihtig reindrehen.

th-kopf vor montage uaf 5 drehen , dann montieren ; dann müssta alles klappen !!


übrings von danfoss gibts auch ne schleuse !!!!

auch bald für die neuen einsätze !

Verfasser:
Sanitär-Laie
Zeit: 23.01.2004 14:06:05
0
44625
hallo ulf,

danke dir!

-> dies ist doch jetzt einmal eine konkrete aussage.

gruß, rick
Verfasser:
Christina Heinicke
Zeit: 09.09.2010 11:30:21
0
1408212
Sehr geehrte Damen und Herren, in meiner Wohnung sind auch Heizkörper mit einem Ventil von DANFOSS installiert. Nun habe ich festgestellt (ich wohne erst zwei Jahre in dieser Wohnung), daß die Heizung nicht auf Null zu stellen sind - nur bis zum Stern (Frostschutz). Ich habe gerade meinen Hausmeister getroffen und ihn darauf angesprochen - ich hätte gern die Ventile so eingestellt, daß ich beim Lüften meine Heizung im Winter ausschalten kann - ansonsten würde ich für den Hof heizen. Er erklärte mir, daß dies von Seiten der Wohnungsgesellschaft nicht ginge und extra so installiert wurde. Geht denn das? Ich möchte aber meine Heizung beim Lüften der Räume im Winter ausschalten, es geht ja hier auch schließlich um meine Nebenkosten. Ich würde mich über eine mich wohlwollend stimmende Antwort freuen - mit freundlichen Grüßen Christina Heinicke
Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 09.09.2010 12:10:28
0
1408230
Wie lange wird denn gelüftet?

Bis in der Wohnung nur noch ca. 6°C sind und das auf "Null" (Frostschutz) gestellte THERMOSTATventil öffnet?

Wohl kaum, oder? ;-)
Verfasser:
Reggae
Zeit: 09.09.2010 12:21:02
0
1408235
hallo Christina,

mach doch einfach die hier
auf Deine Ventile.
Die erkennen ein offenes Fenster und öffnen dann erst nach einer Stunde.
Durch die Zeitsteuerung kannst Du auch noch Geld sparen.

Gruß Arne