Mi, 01. Oktober 2014 | 16:15:13 Uhr

Haustechnikforum
  - Heizung

Haustechnikforum<br/><span class="subtitle">&nbsp;&nbsp;- Heizung</span>
Foren
Einträge
Foren
Einträge
Heizung 648002
Sanitär 152735
Fußbodenheizung 74750
Brennwert 121340
Lüftung 66664
Regen- und Grauwassernutzung 21776
Bioenergie 150760
Solarenergie 209501
Wärmepumpen 317527
Betriebswirtschaft 14926
Schwimmbadtechnik 4994
Smarthome / Gebäudeleittechnik 21718
Dämmung 14633
Sonstiges 278985
News 4992
Buderus Juno 11.1 = Mist ???
Verfasser:
Bühler
Zeit: 28.09.2006 20:46:20
0
480894
Hallo Forum,

als neuer Forianer habe ich gleich einen Beitrag für dieses absout tolle Forum:

Ich habe von meinem Großvater einen Buderus Juno 11.1 geerbt. Er hat ihn sich vor ca. 20 Jahren zur Sicherheit gekauft und im Keller eingelagert. Er war noch nie in Betrieb.

Nun plane ich, den Juno und eine Solaranlage mit Puffer usw. zusätzlich zu meiner vorhandenen Ölheizung zu installieren.

Bei einem Anruf bei meinem Schorni wegen eines Termins vor Ort, hat er sich über den Juno 11.1 sehr negativ geäußert. Er meinte, dass ich es mir sparen kann dieses Teil einzubauen. Er würde nie die erforderlichen Meßwerte erreichen, weil er ursprünglich für Koks entwickelt wurde und mit Holz nicht richtig funktioniert. Er wäre den Aufwand nicht Wert.

Nun meine Frage:

Hat jemand schon Erfahrung mit solch einem Teil?

Ist da was dran an der Behauptung?

Was kann man an einem Festbrennstoffkessel mit Holzbefeuerung messen?

Für Antworten wäre ich sehr dankbar!

der Bühler


Verfasser:
schwabenalf
Zeit: 28.09.2006 22:06:22
0
480946
@Bühler

Gewissenermassen hat Schornie ja Recht. Aber die alten Teile tun es wohl noch 20 Jahre,
wenn auch nur mit ca. 70 % Wirkungsgrad bei Holz.(ist dann Kostenfrage)

Die Erstmessung machst Du dann mit "Nusskohle" aus dem Baumarkt -
gibt es wieder, in Säcken.
Ist quasi Koks. Und versicherst Schornie, damit zu Heizen!

Dann steht der Juno und so steht er dann wohl ein paar Jahre.

Schwabenalf

Verfasser:
schwabenalf
Zeit: 28.09.2006 22:51:37
0
480972
Vergessen:

Bei der Erst-Messung Festbrennstoff (über 15 kW) geht
es um CO und Staub.
Und halt um 70 % Wirkungsgrad...

Schwabenalf
BImSchVO
Verfasser:
Bühler
Zeit: 03.10.2006 10:42:22
0
483183

Hallo Schwabenalf,

vielen Dank für Deine Antworten.

Wie kann ein neuer Ofen die Meßwerte nicht erreichen? Wenn er für Holz geprüft ist, müsste er doch die Meßwerte erfüllen?


Das mit den 70% Wirkungsgrad ist doch eigentlich mein Problem und nicht Schornie`s oder?


Dafür dass ich den Ofen geschenkt bekommen habe und er noch keine einzige Betriebsstunde gelaufen ist, sind mir auch 70% recht.


Wie misst er den Wirkungsgrad?

Grüße

Bühler
Verfasser:
Funhome
Zeit: 03.10.2006 11:42:27
0
483232
@Bühler

Ich habe solch einen Kessel seit 25 Jahren in Betrieb. Den Kessel habe ich mir beim Neubau meines Hauses als Ergänzung zur Ölheizung geleistet. Ich betreibe den Kessel nur nach Bedarf, wenn ich
das passende Holz in ausreichender Menge habe. Meist kaufe ich dann im Baumarkt noch billige Briketts dazu um das Holz zu strecken. Als ich letztes Jahr meinen Ölkessel ausmusterte und auf Pellets umstieg,
dachte ich auch daran den Juno zu entsorgen. Da ich jedoch einen extra Kamin und neuerdings einen Pufferspeicher im System habe, habe ich es mir anders überlegt und den Kessel behalten.
Gemessen wurde er vor ? 10Jahren einmal. Der Schorni war zufrieden und hat ihn seitdem nicht mehr angeschaut. Zum Wirkungsgrad kann ich nicht viel sagen. Ich denke ein moderner Kessel ist da
sicher besser, aber geschenkt...? Wenn Du wie ich auf dem Lande lebst, fällt immer mal was brennbares ab und bis Du die Kosten für einen neuen Kessel herein hast, kannst lange heizen.

Gruss Funhome
Verfasser:
Gerweck
Zeit: 16.07.2007 15:55:47
0
659894
Hab mit Interesse eure Antworten gelesen.

Wir haben vor Jahren ein Haus gekauft, bei dem der Juno 11.1 bereits ins Heizungssystem integriert ist.
Er war noch nie in Betrieb, aber ich denke darüber nach ihn zu aktivieren.

Wir sind eure Erfahrungen mit dem System, geht es nur mit Holz oder werden Brikettes benötigt,
wann ist eine Füllung abgebrannt, wie oft muß man nachlegen, gibt es Vergleiche, was man an Öl sparen könnte.

Verfasser:
Danny P.
Zeit: 06.08.2007 19:47:42
0
670705
Hi Zusammen !

Mein Vater ist gerade auch dabei einen Juno 11 wider in Betrieb zu nehmen. Hat jemand von Euch Unterlagen zu dem Juno? Betriebanleitung, Aufbauanleitung usw.?
Die sind nämlich leide rnicht mehr vorhanden aber ja doch für die eine oder andere Sache interessant...

Bei Buderus findet man verständlicher Weise nichts mehr :)

thx & greetz
Danny
Verfasser:
RuKePo
Zeit: 07.08.2007 07:57:37
0
670869
Hallo zusammen,
Ich bin ein wenig verwundert über die Aussagen ?! Also erstmal vorweg ist der Juno 11.1 kein neuer Kessel !
Auch wenn er nicht betrieben wurde ist der Kessel mind. 20 Jahre alt. Damals gab es nicht die Gesetzte und Regelungen die es jetzt gibt. Der Wirkungsgrad hängt auch von dem Heizwert des Brennstoffes ab.Genauso wie oft ich dann den Kessel reinige wenn ich das Brennstoff wechsel.

Zitat Danny : Bei Buderus findet man verständlicher Weise nichts mehr :)
Also ich konnte ohne Probleme die Montageanleitung bei Buderus finden .

Hallo Gerweck
Ist auch ein Pufferspeicher vorhanden ?
Bei vollen Kessel kann mann so circa 2-3 Stunden pause machen....

mfg
RuKePo
Verfasser:
loggohans
Zeit: 27.10.2007 11:05:44
0
724505
Hallo,

ich habe ebenfalls den Buderus Stahlheizkessel JUNO 11.1. Leider sind die Einsätze für die Heizgasabzüge abhanden gekommen. Diese können von Buderus leider nicht mehr geliefert werden.

Hat jemand ein Ahnung, wo ich solche Einsätze (Bleche) nachbestellen kann, bzw. kann mir jemand ein Photo davon machen, damit ich es nachbauen kann.


Vielen Dank,
loggohans
Verfasser:
maddien
Zeit: 06.11.2007 23:34:49
0
733533
Hallo zusammen,

wir haben vor einem Jahr ein Reihenhaus (110m²) gekauft. Dort war neben einem einfachen Ölkessel eine Juno 11.1 installiert. Den Ölkessel haben wir gegen einen modernen Brennwertkessel von Buderus inklusive Warmwassertherme eingetauscht, da defekt. Den Juno haben wir behalten und nutzen ihn jetzt seit ca. 2 Wochen wieder. Wir wohnen am Waldrand und dort gibt es immer mal was vom Förster (Sammelschein). Das lagert selbstverständlich noch zum Trocknen. Z.Zt. verbrennen wir gekauftes trockenes Holz. Wenn wir den Juno am Abend füllen und entzünden, brauchen wir die Ölheizung bis zum nächsten Morgen nicht mehr. Der Juno bollert ganz schön.

Wir haben (mit unseren Heizungstechnikern zusammen) jedoch noch ein Problem: Der Wasserkreislauf braucht ne Pumpe. Die wird aber von der Logamatic am Brennwertkessel gesteuert. Leider klappt es nicht, dass man die Pumpe (wenn Automatikbetrieb aktiv ist) zusätzlich durch einen Temperaturregler am Juno aktiviert wird.

Zur Zeit müssen wir folgende Schritte vornehmen:
1. Absperrhahn öffnen (Juno ist normalerweise vom Wasserkreislauf getrennt, um Wärmeverlust zu vermeiden).
2. Logamatik auf "Handbetrieb" (Zirkulationspumpe Wasserkreislauf und Wassertherme sowie Brenner springen an)
3. Juno anfeuern
4. Wenn jetzt Temp. im Juno steigt, schaltet ein Wärmeschalter (40 Grad Schwellenwert, direkt am Warmwasserausgang) den Öl-Brenner aus.
5. Nun kommt Wärme nur noch vom Juno, Pumpen verteilen die Wärme im Haus und ins Warmwasser.
6. Wenn Juno abgebrannt muss man ihn durch Absperren des Absperrhahns wieder vom Wasserkreislauf trennen und den Logamtik wieder auf "Automatik"stellen.

Wäre für Ratschläge dankbar, wie man Schritt 6 noch komfortabler machen kann. Bei der jetzigen Lösung müssen wir immer gegen Mitternacht aufstehen und wieder umstellen, da sonst die Pumpen die ganze nacht durchrasseln.

Sonst sind wir sehr zufrieden und der die Schorni auch.

Viele Grüße vom Grunewaldrand
Verfasser:
Gerweck
Zeit: 26.01.2009 16:17:58
0
1043402
Hallo Bühler,

Du wolltest im Sep. 2006 den Juno wieder in Betrieb nehmen. Hast Du es getan, wenn ja, wie sind mittlerweile Deine Erfahrugen. Ich will eine ähnliche Konstellation wie Du aufbauen, macht es Sinn,
Verfasser:
huste
Zeit: 17.11.2010 19:10:09
0
1440807
Hallo Forum,
habe mir kürzlich einen Buderus Juno 11.1-C BJ 1982 zugelegt. Leider hat der Verkäufer keinerlei Unterlagen wie Betriebsanleitung, Montageanleitung usw. besessen. Kann mir jemand mitteilen, wo man derartiges noch bekommen kann?
Vielen Dank im Voraus
huste
Verfasser:
Kraus KN-Dettingen
Zeit: 03.12.2010 13:01:39
0
1449692
Unsere Erfahrung mit dem Juno 11.1
Wir haben ein 2-Familienhaus mit Dachausbau, (ca. 300 qm), Baujahr 1973 und uns damals für Buderus (??) entschieden. 1980 haben wir einen Juno 11.1. c dazugestellt und im gleichen Kamin mit der Temperaturregelung über den Rauchgasthermostat im Ofenrohr (60 Grad) betrieben. Durch Verwendung von trockenem Holz war die Abnahme durch de Schonsteinfeger kein Problem. 1996 wurde dann der alte Buderus gegen eine neue Anlage G115-28RE mit einem 250 ltr-Warmasserspeicher ausgetauscht. Der Juno konnte problemlos angeschlossen werden. Bei +Graden haben wir den Juno nicht befeuert, da zu geringe Energieabnahme erfolgte und wir dann häufig einen Dampfkessel hatten. Dieses Jahr haben wir uns dann für die Erweiterung um einen 1200 ltr-Pufferspeicher mit der Möglichkeit zur Erweitung zum Solarbetrieb entschlossen und diesen im November in Betrieb genommen. Durch den Einbau einer weiteren Steuerung im G115 wird jetzt alles gesteuert.
Aufladung der 250 Ltr.,. dann Aufladung der 1200ltr. Auf 80 Grad. 3. Entnahme
aus dem Pufferspeicher bis auf 40 Grad dann wieder Öl und Holz.
Unsere bisherige Erfahrung ist, dass dieser alte Juno problemlos in ein beliebiges System eingebaut werden kann und der Schornsteinfeger auch zufrieden ist. Durch die Holzbefeuerung haben wir den Ölverbrauch von 7000 ltr. auf 4000 ltr. reduzieren können, obwohl wir praktisch nur im Winter ab unter 5 Grad mit Holz heizen und das bisher häufig nur am Abend und an Wochenenden und Feiertagen. Der Ölofen springt jetzt nur noch selten an.
Verfasser:
Michele771
Zeit: 17.11.2011 23:45:03
0
1611160
Hallo,
ich habe noch eine Anleitung für den Juno 11.1.
Wenn noch jemand Interesse hat, kann er sich gerne melden.
Verfasser:
Rainer Beisiegel
Zeit: 11.02.2012 11:37:10
0
1666712
Hallo,

ich habe Interesse an dieser Anleitung für den Juno 11.1.
Wären Sie so nett und könnten diese Anleitung fotokopieren und gegen einen Betrag zuschicken?

Viele Grüße
Verfasser:
Christoph Hengelhaupt
Zeit: 29.03.2012 22:03:04
0
1697021
Hallöchen ,
Habt euch ja schon gut beschäftigt hier.
Habe auch ein Problem mit einem Juno 11,1-C.
Hab das Teil letztes Jahr gebraucht gekauft.
Und will ihn nun in unsere Neue Heizung mit einbinden.
Was auch kein Problem für meinen Klempner wäre.
Nun kommt der Feind jeder Holzheizung ins Spiel der Schorni.

Er ist der Meinung da das Teil kein CE Zeichen hat und die Abgaswerte nicht erfüllt.

Hat hier jemand Erfahrung oder kann mir Helfen ?????


Mfg besten Dank im voraus.
Verfasser:
David78
Zeit: 19.04.2012 11:48:51
0
1705889
Zitat von Christoph Hengelhaupt Beitrag anzeigen
Hallöchen ,
Habt euch ja schon gut beschäftigt hier.
Habe auch ein Problem mit einem Juno 11,1-C.
Hab das Teil letztes Jahr gebraucht gekauft.
Und will ihn nun in unsere Neue Heizung mit einbinden.
Was auch kein Problem für meinen Klempner wäre.
Nun kommt der[...]



Wenn du den Ofen nicht einbauen darfst hätte ich Interesse an dem Kessel !! Meiner ist undicht und ich benötige einen neuen !!! Da kann der Schnorni meckern wie er will !!

LG
Verfasser:
clauro
Zeit: 15.09.2012 12:53:03
0
1762175
Zitat von David78 Beitrag anzeigen
Zitat von Christoph Hengelhaupt Beitrag anzeigen
[...]



Wenn du den Ofen nicht einbauen darfst hätte ich Interesse an dem Kessel !! Meiner ist undicht und ich benötige einen neuen !!! Da kann der Schnorni meckern wie er will !!

LG



Wir haben so ein Ding übrig gegen Abholung!
Verfasser:
Jörg D. Huber
Zeit: 30.07.2013 22:45:40
0
1948096
Zitat von Michele771 Beitrag anzeigen
Hallo,
ich habe noch eine Anleitung für den Juno 11.1.
Wenn noch jemand Interesse hat, kann er sich gerne melden.

Hat jemand außer der Bedienungsanleitung noch einen elektrischen Schaltplan oder wenigstens die Klemmen- Bezeichnungen.
Verfasser:
Bresel
Zeit: 25.02.2014 09:14:47
0
2047354
Hallo
Schöne Diskussion und ich bräuchte auch einen neuen Kessel, das vorweg.
Ich habe noch die oben beschriebenen Bleche, aber nie benutzt, da ich immer nur Holz (Landhaus)verfeuert habe. Mein Heizungsbauer hat schon vor genau 30 Jahren eine handgefertigte Umschaltung von Holz auf Öl hinbekommen, so dass ich nicht um 12 Uhr nachts (der arme..) aufstehen muss.
Jetzt hat meiner nach 29 jahren ein Leck und ich glaube einen Grund dafür zu wissen: Kaltwasserzufuhr bei befeurten Kessel, das ist tödlich! es gibt mittlerweile Vormischer, die diese Gefahr verhindern.

Solange mein Geldbeutel eingeschränkt ist, möchte ich noch meinen alten Kessel weiter betreiben...

Also wer hat Ersatz hat bitte melden
Verfasser:
Kasperbauer
Zeit: 13.04.2014 19:09:35
0
2067054
Hallo, habe noch die Einsätze für die Rauchgaszüge des Juno vorrätig.Diese waren nur kurz eingebaut.
Bei Bedarf bitte melden.