Mo, 01. September 2014 | 15:37:20 Uhr

Haustechnikforum
  - Wärmepumpen

Haustechnikforum<br/><span class="subtitle">&nbsp;&nbsp;- Wärmepumpen</span>
Foren
Einträge
Foren
Einträge
Heizung 644148
Sanitär 151997
Fußbodenheizung 74268
Brennwert 120390
Lüftung 66176
Regen- und Grauwassernutzung 21728
Bioenergie 150253
Solarenergie 208637
Wärmepumpen 314816
Betriebswirtschaft 14919
Schwimmbadtechnik 4978
Gebäudeleittechnik 21535
Dämmung 14321
Sonstiges 277577
News 4988
Welches Wärmepumpensystem?
Verfasser:
Diana
Zeit: 26.03.2007 20:50:57
0
595907
Wir wollen demnächst ein Haus nach mindestens kfw-60-, optimaler Weise nach kfw-40-Standard bauen. Heizen und Warmwasser soll über eine Wärmepumpe erfolgen. Uns stellt sich jetzt die Frage, welches System? Luft-Luft, Luft-Wasser, Wasser-Wasser oder Sole-Wasser (erdwärme). Verschiedene Baufirmen setzen auf verschiedene Systeme, jeder erzählt uns etwas anderes und inzwischen sind wir als absolute Laien ganz schön verwirrt. Das Haus soll ca. 145qm haben, wir sind 2 Erwachsene und 2 kleine Kinder. Um ein paar Tipps würden wir uns sehr freuen.
Verfasser:
denkedran
Zeit: 26.03.2007 20:56:07
0
595912
Ja fragen Sie dies doch mal im www.bauexpertenforum.de an.

Gruß Denkedran
Verfasser:
Feuerstein
Zeit: 26.03.2007 21:08:01
0
595921
... oder hier erst einmal die Ausgangsbedingungen aufführen.

Grundstücksgröße
Bodenverhältnisse und Bedingungen (Wasserschutzgebiet)
Budget
etc.
etc.

Grüße

FRED
Verfasser:
Klimahansel
Zeit: 26.03.2007 21:41:37
0
595945
Eine gute Alternative den kfw60 Stabdard mit geringst-möglichen aufwand zu erreichn ist eine direktverdampfungs wp.mit flächenkollektor mit einer Jaqhresarbeitszahl von >4,5 und einer Energie- Aufwandszahl von <0,7 ist beste Voraussetzung für KFW 60 Standard.

Gruß Klimahansel
www.kaelte-Bleser.de
Verfasser:
Diana
Zeit: 27.03.2007 13:57:53
0
596306
Vielen Dank für den Tipp "Bauexpertenforum". Das bringt uns in den Überlegungen schon mal etwas weiter, es haben ja doch so einige das gleiche Problemchen.
Verfasser:
sterntaler85
Zeit: 27.03.2007 15:36:03
0
596375
Zu Luft-Luft-WP:
Betreibe selbst eine LLWP, was nichts anderes ist als eine Klima-Splitanlage.
Die hat die Besonderheit, dass du keine Wasserrohre verlegen musst, sondern Lüftungskanäle durchs Haus (bei mir im Estrich) laufen - oder du hast im Haus sog. Innengeräte bzw. Lüftungstruhen verteilt (zB. an oder in der Decke). Eine KWL mit WRG ist da automatisch mit dabei, im Sommer kann man kühlen.
Warmwasser kannste damit (so einfach) nicht machen.
Eine LLWP rechnet und baut dir nicht so einfach ein Heizungsbauer um die Ecke, da musst du wahrscheinlich zum Lüftungsfachbetrieb. Das System ist selten anzutreffen, es gibt wenig Erfahrung damit. Generell würde ich sagen ist so ein System nur für (sehr) gut gedämmte Häuser zu empfehlen, bei euch höchstwahrscheinlich auch machbar und wirtschaftlich. Aber wende dich da mal an einen Fachmann.
Stichwort: Monovalentes Heizen mit einer modulierenden LLWP (zB von Daikin, Haier, Mitsubishi...)
In diesem Fall bitte nicht die Billigmarken aus dem Baumarkt verwenden!
Verfasser:
DV-Gergen
Zeit: 27.03.2007 17:15:49
0
596422
Hallo. Ich rate dir einfach mal Fachbetriebe anzusprechen um dir Angebote einzuholen. Das setzt voraus dass der genaue Wärmebedarf ermittelt wurde!! Neben den genannten Systemen solltest du dich unbedingt auch mit Direktverdampfer-Wärmepumpen befassen. Das ist die wirtschaftlichste Art einen Neubau zu heizen (die Angebote werden es dir bestätigen!) Brauchst du Adressen von Fachbetrieben in deiner Nähe? Einfach mailen an gergen_kurt@gmx.de