Do, 24. April 2014 | 22:20:15 Uhr

Haustechnikforum
  - Brennwert

Haustechnikforum<br/><span class="subtitle">&nbsp;&nbsp;- Brennwert</span>
Foren
Einträge
Foren
Einträge
Heizung 631723
Sanitär 148479
Fußbodenheizung 73090
Brennwert 118255
Lüftung 64445
Regen- und Grauwassernutzung 21124
Bioenergie 148709
Solarenergie 202971
Wärmepumpen 307786
Betriebswirtschaft 14439
Schwimmbadtechnik 4844
Gebäudeleittechnik 20586
Dämmung 13354
Sonstiges 269377
News 4965
Abgasführung Gasbrennwerttherme
Verfasser:
Siegfried
Zeit: 29.04.2004 08:34:19
0
61767
Hallo,
bei der Sanierung eines Hofes möchte ich die Abgase der Brennwerttherme ohne einen neuen Schornstein bauen zu müssen ableiten, der einzige existierende Schornstein soll einen Grundofen versorgen.
Ich habe viele Möglichkeiten die Brennwerttherme zu installieren, möchte aber kein extra Heizhaus bauen.
Wie muss die Installation vorgenommen werden, um mit Hilfe eines kurzen Kunststoffrohres nach draußen gehen zu können?
z.B. Große Fachwerkwand o. Fenster mit Durchbruch für das Rohr?
Ich weiß, dass dazu der lokale Schorni am besten etwas sagen kann, doch plan e ich im Moment die Nutzung...
Wer hat das schon so gemacht?
Danke!
Gruß
Siegfried
Verfasser:
jogger
Zeit: 29.04.2004 18:37:45
0
61768
Du kannst durch die Wand gehen und dann die Fassade hoch bis übers Dach.
Bei einem Fachwerkhaus wird das aber vielleicht nicht so gut aussehen.

Der Kessel kann auch direkt unter dem Dach(Boden) montiert werden,
da müssen dann aber auch alle Versorgungsleitungen hin.

Wenn du von diesem Thema gar keine Ahnung hast wird dir nichts anderes übrig bleiben
als mit deinem Schorni oder einem Heizungsbauer zu sprechen.

Von den Kessel und Abgasrohr Herstellern gibt es Datenblätter woraus die Art der möglichen Verlegung dargestellt ist.

schönen Gruß jogger
Verfasser:
Leo
Zeit: 29.04.2004 18:47:36
0
61769
Moin,
hatte den Fall gerade.
Datenblätter hin, Datenblätter her.

!!! Schornsteinfeger rauskommen lassen und soll soll sagen was geht und was nicht !!!

Es kann schwarz auf weiß bspw.in der FeuVo was
" geht und was nicht geht "
Sagt der Herr in Schwarz NEIN und man will die wenige Zeit die man noch hat nicht mit Rechtsstreitigkeiten verbringen, denke ich ist dies der sicherste Weg.


Wünsch Euch was

Gruß Leo
Verfasser:
Sukram
Zeit: 29.04.2004 18:56:15
0
61770
FeuVO befragen.

Meiner Meinung nach reicht ein F30-Schacht (z.B. GK-Platten an Metallprofilen), darin das Abgasrohr (min. 2 cm Abstand). Bitte aber möglichst Luft-abgas-System vorsehen, also Zuluft im Ringspalt.
Verfasser:
Leo
Zeit: 29.04.2004 19:06:18
0
61771
@Sukram

FeuVo war ja nur ein Bsp.

Man hat ja schon oft genug die berühmten Pferde kotzen sehen !!

Leo
Verfasser:
Leo
Zeit: 29.04.2004 19:08:01
0
61772
Mit ner F30 kannste auch schnell mal daneben liegen !!
Verfasser:
Sukram
Zeit: 29.04.2004 19:19:35
0
61773
Gebäude geringer Höhe oder?
Verfasser:
Leo
Zeit: 29.04.2004 19:23:02
0
61774
Woraus schließt du das?
Kann ich dem Text nicht entnehmen !
Leo
Verfasser:
Sukram
Zeit: 29.04.2004 19:27:33
0
61775
Achsoja. "Hof"- Bauernhof-Schwarzwaldhof mit 9m Heubühne ;-)

Isjawurscht. F90 mit Gipskartong ist auch nicht viel komplizierter- die Decken-Durchbrüche sind wohl das Problem, und die unterscheiden sich kaum...
Verfasser:
Franz Hiegemann
Zeit: 29.04.2004 20:36:12
0
61776
Guten Tag,
im Bestand besteht grundsätzlich die Möglichkeit die Abgasführung auch über eine Außenwand zu realisieren.
Die Heizleistung darf dann aber nur max. 11kW betragen und zudem sind diverse Bedingungen zu erfüllen (Abstände zu Fenstern etc.).
Außerdem ist bei Gasbrennwertanlagen ein mitunter kollossaler Dampfschweif zu beobachten, der von den Bewohnern u. Nachbarn eher als störend empfunden wird.
Bleiben diverse Möglichkeiten der Abgasführung über Dach übrig, davon auch die an der Fassade hoch über Dach.
Als Dach gilt auch, wenn vohanden, dass des Anbaus.
Manchmal kommt man allein zunächst gar nicht auf diese Idee.
Auch da an den Abgasschweif, speziell im Winter denken!
Möglichkeiten, was alles geht, liefern die Hersteller der Feuerstätten.
Vielfach auch in bebilderten und deshalb aussagekräftigen Unterlagen.
Meistens haben die auch das passende Zubehör dafür, und dann hat man auch schnell eine Vorstellung über die Kosten.
Der Schornsteinfeger als Ideenlieferant wurde ja schon genannt.
Nach Möglichkeit LAS-Systeme aus VA verwenden, da wird noch so einiges an Wärme getauscht.
Gruß
F.H.

Verfasser:
Siegfried
Zeit: 01.06.2004 15:51:44
0
61777
Danke für die vielen Anmerkungen.
Die Wand ist weit weg (9m) vom Nachbargrundstück und auch von Fenstern und Wegen...
Die 11 kW Lösung war mir bekannt.
GRuß


Verfasser:
Siegfried
Zeit: 02.06.2004 09:33:27
0
61778
Kollossaler Dampfschweif???

Wenn die Brennwerttherme korrekt eingestellt ist, sollten die Abgase relativ kalt sein- das ist doch wohl der Trick, die heißen Abgase zu nutzen (und damit vor dem Austritt abzukühlen)?!
Das Ankühlen ist sicherlich nicht das Ziel, sondern die darin enthaltene Energie zu nutzen.

Der Dampfschweif auf dem Dach kann doch wohl genau so störend sein?!
Bei meiner niedrigen Scheune kann er dann sogar näher am Nachbargrundstück sein , als die Alternative ein direkter Wandaustritt.
Gruß
Siegfried
Verfasser:
Franz Hiegemann
Zeit: 02.06.2004 10:19:15
0
61779
Hallo,

Kollossaler Dampfschweif???------guckst Du

http://www.haustechnikdialog.de/forum.asp
fid=35109&forum=4&uebersicht=1

Gruß
F.H.