So, 23. November 2014 | 12:59:36 Uhr

Haustechnikforum
  - Heizung

Haustechnikforum<br/><span class="subtitle">&nbsp;&nbsp;- Heizung</span>
Foren
Einträge
Foren
Einträge
Heizung 658405
Sanitär 154452
Fußbodenheizung 76058
Brennwert 122959
Lüftung 67217
Regen- und Grauwassernutzung 21880
Bioenergie 151636
Solarenergie 211127
Wärmepumpen 324817
Betriebswirtschaft 14947
Schwimmbadtechnik 5008
Smarthome / Gebäudeleittechnik 22019
Dämmung 15243
Sonstiges 281657
News 4992
Leistung Danfos Düse bei 5 Bar Öldruck
Verfasser:
Selberschrauber
Zeit: 12.11.2007 20:13:46
0
738280
Hallo,

meine Frage bezieht sich auf die Leistung einer Danfos Ölbrennerdüse vom Typ 0,30 / 60°
bei einem Druck von 5 Bar. Alle Düsenschieber gehen nur bis 7 bar mit Vorwärmung.
Währe dankbar für antworten.
Verfasser:
Eckart
Zeit: 12.11.2007 20:22:55
0
738292
5 bar??? Was soll denn da noch zerstäuben?
Verfasser:
R.B.
Zeit: 12.11.2007 20:31:03
0
738301
Schau mal hier.

Danfoss

Durchsatz bei 5bar müßte so um die 0,9kg/h sein.

Gruß
Ralf
Verfasser:
R.B.
Zeit: 12.11.2007 20:34:13
0
738304
Sorry, meinte um die 0,8 kg/h....

Ich gehe von einer theoretischen Frage aus, sonst wäre der Einwand ist schon richtig, ob man bei 5bar noch ein brauchbare Sprühbild hinbekommt.
I

Gruß
Ralf
Verfasser:
Brennerspezialist
Zeit: 13.11.2007 08:28:40
0
738641
@ Selberschrauber


Alle Düsenschieber gehen nur bis 7 bar mit Vorwärmung


Das hat auch seinen Grund, da unter 7 bar keine vernünftige Zerstäubung mehr erzielt wird. CO und auch Ruß nehmen exponentiell in diesem Bereich zu. Die Verbrennung ist einfach nicht mehr sauben zu kriegen. Wenn Du mit dem Gedanken spielst, deinen Brenner mit diesem Düsendruck zu betreiben, dann besorg Dir gleich noch eine passende Schippe für Deinen Kessel, mit dem Du alle 2 Monate den Ruß aus den Zügen holem kannst.

Der
Brennerspezialist, der seine 0,3er Düse mit 16 bar belastet
Verfasser:
HeiZie
Zeit: 13.11.2007 08:52:23
0
738656
Das ist ein Fake !!
Verfasser:
Martin Havenith
Zeit: 13.11.2007 10:14:59
0
738706
Sieht so aus..

Wer eine normale Hochdruckzerstäuberdüse mit 5 bar betreiben will, der weiß jedenfalls nicht, wovon er redet.

Vernünftige Brennereinstellungen fangen mit einem Zerstäubungsdruck von 10 bar an.....

Ich versuche, immer einen Druck um die 12 bar zu erreichen, und wähle dann die Düsengröße entsprechend...

Aber 0,3 gal düse mit 5 bar ist m. E. nicht einstellbar, weil man die Luftmenge nicht passend eingestellt bekommt... keine ausreichende Zerstäubung... keine Saubere Gemischbildung....

Ruß und Co-Bildung, sowie Flammenabrisse sollten auf dem Fuße folgen...

Datt Dengen is net lauffähig.

Martin
Verfasser:
OldBo
Zeit: 13.11.2007 11:03:12
0
738751
Moin Martin,

richtig, 8 bis 10 bar würde ich bei einem Kunden auch nicht einstellen. Das Störungsrisiko wäre viel zu groß.

Gruß

Bruno
Verfasser:
Selberschrauber
Zeit: 13.11.2007 19:48:08
0
739240
Hallo,

danke für die Anworten.
Ich betreibe einen Blaubrenner mit 5 bar Öldruck in der Zweiten Stufe.

Ja für alle die jetzt schreien Zweite Stufe Maxleistung ist schon Recht.

habe meine ELCO Straton umgebaut. Die Siemensregelung ist umprogramiert wurden.
Bis zu einer Temperatur von 60 °C auf die Erste Stufe und dann auf die Zweite Stufe und geht somit in Kleinleistung.
Die Änderung am Brenner sind minimal ( Luftdüse und Einlaufluftöffnung).

Die Frage Leistung Düse bezog sich nur auf die Fehlenden Daten der Hersteller.


Danke .
Verfasser:
Falk N.
Zeit: 13.11.2007 20:21:42
0
739278
Ja gut, bei nem Blaubrenner könnte ich mir das vorstellen. Aber von der Praxis hab ich keien Ahnung. Bist Du dann an der Anlage dabei falls was ist?
Würd mich - und andere vielleicht auch - interessieren wies läuft.
Verfasser:
Martin Havenith
Zeit: 13.11.2007 20:31:04
0
739286
Mag sein, das der Brenner beim "Runterschalten" auf die 5 Bar noch läuft...

Möchte aber wetten, das er dann schon ausserhalb seiner Herstellerspezifikation läuft.

Aber sei es drum... ich mach ja auch Sachen ausserhalb der Spezifikationen.

Mich würden die Abgasmesswerte in der kleinen Leistung mal interessieren.....

Und welche Luft-einlaufdüse hast du drin? (Mischeinrichtung durchmesser??)

Martin
Verfasser:
Selberschrauber
Zeit: 13.11.2007 20:32:20
0
739289

Bis jetzt gab es keine Probleme .
Habe das Elcoscope zum Auslesen der Brennerdaten jeden Tag einmal angeschlossen (PDA Version).
Der Feuerungsautomat ist eine andere Version SH 213 10 sec Sicherheitszeit.
Wenn der Ölbrenner einmal läuft und den 8 m LAS Kamin überwunden hat, gibt es dann mit der kleinen Düse keine Probleme.
Werde jetzt mal schaun wie er sich bei starken Wetterschwankung verhält (Winter -Tief und Hochdruck)
Verfasser:
Martin Havenith
Zeit: 13.11.2007 20:34:20
0
739291
Und die Abgasmesswerte?
Verfasser:
Selberschrauber
Zeit: 13.11.2007 20:41:51
0
739302
Abgaswerte sind so ein Thema für sich.
Mit der Originalluftdüse waren nur 10,9 % CO2 ( 60 ppm) drin.
Nach mehren Änderungen an Luftdüse sind 12 % (40 ppm) stabil möglich.
Gehe ich mit dem Öldruck runter auf 4 bar steigt der CO Anteil extrem.
Aber es gibt keine Flammenabriss oder sonstige Probleme.
Verfasser:
Falk N.
Zeit: 13.11.2007 20:47:33
0
739307
Ja, irgendwo ist halt die Zerstäubung am Ende. Aber interessant die Grenzen zu erfahren, gell?
Bedenke: hoher CO2 Gehalt ist wichtig für die Brennwertnutzung!

Habe hier an meinem BE die Luftregulierung auf "null" und die Ölmenge über den Druck angepasst. Bei 16bar waren dann 15%CO2 drauf bei 40ppmCO.
Verfasser:
Norbert Schmitz
Zeit: 13.11.2007 21:23:41
0
739358
Die Flamme brennt im Leben nicht mehr *blau*; Mit der Einstellung hast Du den Blue-Duo zum Gelbbrenner umgebaut - halte ich jede Wette!

Ein frage ich mich allerdings......warum?

Gruß
Norbert
Verfasser:
Selberschrauber
Zeit: 13.11.2007 21:45:34
0
739383
Also Mischeinrichtung ist ein Mix aus Hansa HBV18 und Meku 19 mm
Flammrohrdurchmesser ist kleiner (Keramik)
Leistungsbreich liegt zwischen 7 KW und 18 KW
Der Brenner liegt somit auserhalb der Herstellerangaben.
Die Luftmischeinrichtung ist mit Luftschlitzen so wie sie der Wolf Premium Blaubrenner
(Elco Vectron Blue 20) hat nachgerüstet wurden.
Der Feuerungsautomat wurde von Elco umprogrammiert
(Wolf hat eine Vorbelüft und eine Nachbelüftung )
Der Berger Stellantrieb ist durch Tauschen von zwei Drähten geändert wurden.
Und er brennt Blau nicht Grün oder Gelb.
Momentan bin ich am basteln einer neuen Steuerung, für Ölpumpe und Luftstellantrieb,
um den Brenner in mehrstufigen Betrieb auf und abzufahren zukönnen.
Warum tut man solche Experimente, weils einfach spass macht.
Verfasser:
Norbert Schmitz
Zeit: 13.11.2007 21:49:37
0
739386
OK.......das kann ich verstehen! ;-)

Kommt der Stellantrieb bei den Einstellungen noch mit? Wenn Du bei *stabiler* Flamme bereits 40ppm fährst müsste er beim Umschalten doch jenseits von Gut und böse sein, oder?

Gruß
Norbert
Verfasser:
Falk N.
Zeit: 13.11.2007 21:50:25
0
739387
Stark. Ein "Drei-Farben-Brenner".
Verfasser:
Selberschrauber
Zeit: 13.11.2007 22:07:32
0
739404
Beim Durchlaufen des Stellantriebs geht der CO kurzzeitig über 200 ppm
gemessen mit meinem MRU2000.
Habe aber den Stellantrieb geändert, er hat ja 4 Nocken ( 2 Luft , 2 Magnetventile )
ich habe Magnetventile und Luftnocken zusammen geklemmt ( hat mich 3 Stellantriebe gekostet ), und nutze die anderen Nocken als 3 sec Stopfunktion um die Verbrennung langsam runter zufahren.
Der Elco Blaubrenner mag keine schnellen Änderungen der Luftströmung dann steigt der CO Anteil wahnsinnig.
Die meisten Probleme gab es eigentlich nur bei einer Verstellung der Luftmenge um mehr als 90 °.

Eigentlich ist der Brenner nur umgebaut wurden, weil die Brennerstarts im Straton über 1000 Stück im Jahr waren.Sinnlose Stütztemperatur von 50 Grad.
Verfasser:
Martin Havenith
Zeit: 14.11.2007 06:09:44
0
739547
Ist ja interessant....

Ich hab auch die 19 mm Luftdüse...

Aber wegen des CO2 Gehaltes und des CO bin ich auf die 0,25 gal Düse umgestiegen....

mit 9,8 bar.

Da ich nur eine Stufe hab, konnte ich auch noch den Anstellwinkel der Luftleitbleche in der Mischeinrichtung verändern.

Ich komme im Betrieb auf 13,5 % CO2..habe allerdings noch zwischen 20 und 30 ppm CO

Aber das krieg ich auch noch weg.

Martin
Verfasser:
Falk N.
Zeit: 14.11.2007 06:49:54
0
739562
@ Selberschrauber

Wegen den horrorbedrohlichen "1000 Starts im Jahr"???

Und ich dachte immer nur ich wäre verrückt..............

Gibts sonst noch ein paar Daten zur Anlage und Rahmenbedingungen der Optimierung?

Der Hauptkessel beim Straton muss meines Wissens nach auf 50 fahren, weil er hier ja nicht kondensieren darf (Stahlkessel!).
Verfasser:
Selberschrauber
Zeit: 14.11.2007 21:57:18
0
740491
Hallo,
endlich Feierabend,
Änderung an der Anlage sind noch folgende Steuerung Logon B nicht mehr die RVA 63
Ladung auf IVT Latento XXL Wachsspeicher ( Vorbereitung auf Solar ).Speicher wird bis auf 90 Grad erhitzt.
Brennertaktung morgens ab 5 Uhr Ladung Speicher und Heizung bis 9 Uhr und abends ab 17 Uhr bis 21 Uhr nochmals.Mit nur noch 3 Brennerstarts pro Ladung
Zikulationsteuerung über Differenzschaltung und Zeitsperre ( Solltemp. im Speicher massgebend, wenn Kalt dann keine Umwälzung )
Stütztemperatur eingestellt auf 40 °C ohne Probleme.



Verfasser:
Norbert Schmitz
Zeit: 14.11.2007 22:43:29
0
740548
Hallo,
endlich Feierabend,


vom Spielen? :-)

Wieso kommt der Straton auf 3Start`s je Landung; nimmt der Latento die 7Kw nicht ab?

Gruß
Norbert
der nur noch mal kurz hier rein schaut und jetzt...........gähn, ab ins Bett.
Verfasser:
Norbert Schmitz
Zeit: 14.11.2007 22:46:55
0
740551
har........Speicher auf 90°...............grad gesehen.

Gute Nacht
Norbert