Do, 30. Oktober 2014 | 19:55:41 Uhr

Haustechnikforum
  - Bioenergie

Haustechnikforum<br/><span class="subtitle">&nbsp;&nbsp;- Bioenergie</span>
Foren
Einträge
Foren
Einträge
Heizung 653298
Sanitär 153688
Fußbodenheizung 75223
Brennwert 122234
Lüftung 66951
Regen- und Grauwassernutzung 21802
Bioenergie 151156
Solarenergie 210654
Wärmepumpen 321147
Betriebswirtschaft 14945
Schwimmbadtechnik 5008
Smarthome / Gebäudeleittechnik 21915
Dämmung 14927
Sonstiges 280557
News 4992
Seite 1 von 2 [Beitrag 1 bis 25 von 36]erste <12>letzte 
Holzvergaserkessel für Meterscheite
Verfasser:
Bulldog
Zeit: 09.02.2008 21:37:56
0
812349
Hallo,
bin neu im Forum. Plane die Anschaffung eines Holzvergaserkessels.
Damit soll zunächst unser Zweifamilienhaus, Altbau, schlecht isoliert, ca. 250 qm, geheizt und mit Warmwasserversorgt werden. Wenn der Holzvergaser vernünftig läuft, könnte später ein weiteres Haus mit ebenfalls 250 qm angeschlossen werden.
Platz für den Kessel und den Speicher sind im angrenzenen ehemals landwirtschaftlich genutzten Gebäude reichlich vorhanden.
Am liebsten würde ich mit Meterholz heizen.
Dachte zunächst an eine HDG Turbotec L mit 50 kW.
Habe inzwischen aber erfahren, dass man einen Vigas mit 80 kW, der ebenfalls Brennraum für Meterholz hat, für den halben Preis bekommt.
Gibt es hier im Forum Erfahrungen mit einem der beiden Kessel ?

Gruß
Ludger

Verfasser:
MichaelMaria1
Zeit: 09.02.2008 22:05:07
0
812363
Hm, ich bin ja auch nicht gerade bekannt dafür immer die Premium Marken einzubauen,

Aber du vergleichst hier den Fiat Uno mit einem Mercedes 500SL.
Beides sind Autos und man kommt von a nach b damit, ist aber schon die einzige gemeinsamkeit.

Benutze mal die Suchfunktion nach Viegas und HDG.
Checke ab wieviele Negative Einträge du zu Viegas und wieviel du zu HDG oder Lopper bekommst.

Was du vorhast, ist ja keine kleine Spielzeugholzheizung für Leute mit nem Öler im Keller zum Gelegentlich dazuheizen, sondern richtig was für männer.
Ziel: 500m² ungedämmten Altbau zu beheizen, min. VL Temp. verm. 50-55 Grad.

Du musst dir das Brennholz auf jeden Fall mit dem Radlader herfahren, anderst wirst du diese Massen nicht bewältigen können.

Die Liga, in der du spielen solltest heist auf jeden Fall Lopper, HDG, und andere in dieser Güteklasse.

Bedenke auch, das es mühsam ist, meterscheite der länge nach einzubringen, ein querbeschicken wie beim Lopper ist für Holzeinlegen idealer.

Michael
Verfasser:
hueroth
Zeit: 09.02.2008 22:06:50
0
812366
Hallo,

ein BMW oder Audi ist auch deutlich teuerer als ein ähnliches Fahrzeug von einen fernöstlichen Hersteller.
Da könnten wir jetzt weiter machen mit Baumarktqualität und Profiqualität ....

Wie es für jeden das passende Auto gibt, gibt es auf für jeden den passenden Kessel.

Du kannst:
- selbst recherchieren (z.B. hier im Forum)
- den Rat von mehreren Fachleuten (Installateuren) einholen und nach Referenzen fragen
- rein über den Preis entscheiden

gruesse
hueroth




Verfasser:
Jürgen Kempf
Zeit: 09.02.2008 22:11:09
0
812368
ein richitg guter Kessel wäre in dieser Liga der Köb
Eco 101
Verfasser:
Jürgen Kempf
Zeit: 09.02.2008 22:13:31
0
812371
- rein über den Preis entscheiden
Tolle Aussage.
Wenn ich mir anschaue was für für Probleme der Tschechendreck mit sich bringt,na dann gute Nacht.
Verfasser:
hueroth
Zeit: 09.02.2008 22:18:31
0
812374
ups, dass hat sich jetzt mit dem Michael überschnitten, da wir gleichzeitig gepostet haben.

Ja, über die Organisation der Holzmenge mußt Du Dir gedanken machen.

Aus dem Bauch raus würde ich mal sagen, dass Du für Dein 250 m2 schlecht isoliertes Haus ca. 5.000 l Heizöl benötigst. Das wären umgerechnet ca. 50 rm. Brennholz, wenn Du Warmwasser und Heizung ausschließlich mit Holz erzeugen willst, ohne Solar.

Oder gugg Dir einfach mal die Füllraumgrößen der 1 m Kessel an. Da geht ja fast ne ganze Gitterbox oder ne Schlepperkipppritsche auf einmal rein.

Am besten guggst Du Dir das mal bei einem Holzheizer in Deiner Nähe in der Praxis an, was auf Dich zukommt.

gruesse
hueroth




Verfasser:
hueroth
Zeit: 09.02.2008 22:22:58
0
812376
@ Jürgen Kempf

Hallo,

liegt KÖB nicht preislich nochmals deutlich über HDG und Lopper?

gruesse
hueroth
Verfasser:
MichaelMaria1
Zeit: 09.02.2008 22:29:05
0
812382
Hallo Jürgen,

_______________________
Schlechtes Gewissen "EIN"
Hast du mich vergessen???
Schlechtes Gewissen "Aus"
_______________________




Ja der KÖB ist natürlich auch ne Feine Sache, wie gesagt da gibts schon noch ein paar feine Sachen,
KÖB Viessmann ist schon ein guter Kessel, aber da sind wir ja wieder beim Benz (AUDI,BMW,Porsche)

Also bei einem sehr guten Produkt mit Service und allem was dazugehört.

Ich bin gerade am Überlegen, hab da mal auch noch was gutes gesehen, Timberjack, lumberjack, Timberwood oder so ähnlich, da hatte der 15 KWler schon Meterscheite....


Michael
Verfasser:
ppeterkk
Zeit: 09.02.2008 22:40:20
0
812386
Also mein Bruder hat sich so einen Atmos Tschechendreck eingebaut: 70kW Leistung, 1m Scheiter, 4500l Puffer, von einem ordentlichen HB zusammengeschweisst und an bestehende Radiatorheizung angeschlossen. Echte Luxuslsg. um 11k Euro.
Heizt damit 350qm, tlw. gut gedämmt wie nix und funktioniert 1A. Billiger Kessel gute Dienstleistung. Viele HB wollen nur hochpreisige Kessel einbaun, hohe Provisionen kassieren und dann löten sie billig was zusammen. Schau aufs Atmos-forum.
Verfasser:
Bulldog
Zeit: 09.02.2008 22:42:00
0
812388
Danke für die schnellen Antworten.
Ihr macht mir ja nicht gerade Mut.
Das zweite Haus ist auch wirklich zur Zeit nur angedacht.
Sind die Vigas Kessel wirklich so schlecht ?
Den 80 Kw Kessel würde man bei Ebay bereits für ca. 4500 € bekommen.
Dachte eigentlich wenn ich einen solchen mit einem vernüftig großen Speicher kombinieren würde hätte ich durch den großen Brennraum und Speicher eine Lösung die sich ohne viel Arbeit betreiben läst ?
Erfahrungen mit dem Vigas für Meterholz liegen hier nicht vor ?
Habe zu anderen Vigas Kesseln im Forum auch zahlreiche positive Meinungen gefunden .

Gruß
Ludger
Verfasser:
holzi
Zeit: 10.02.2008 11:04:53
0
812526
Hallo Bulldog,

lass Dich nicht so schnell entmutigen. Die Leute die bisher geschrieben haben wollen (fast) alle ihre hochpreisigen Kessel verkaufen. Von diesen kannst Du keine unvoreingenommene und objektive Einschätzung erwarten.

Versuch einfach Leute aus Deiner Nähe zu finden die einen Vigas betreiben. Du wirst sehen das sind mehr als Du denkst. Sie Dir den Kessel an, löchere den Betreiber und dann mach Dir ein Bild.

Du gehst ja auch nicht zum BMW-Verkäufer und fragst ihn was er vom neuen Passat hält,oder??


Ich würde mir den Vigas jedenfalls sofort wieder kaufen. Meiner läuft jetzt den dritten Winter und hat sich bereits amortisiert, wenn ich meinen Gaspreis zugrunde lege und zwar nicht nicht nur der Kessel sondern auch incl. Einbau.

Wenn ich in einigen Jahren keine Lust mehr habe Holz zu machen kann ich den Kessel guten Gewissens
entsorgen. Bei einem Kessel, der das vier- oder fünffache gekostet hat würd ich mir das schon gut überlegen.

Denn merke: egal was der Kessel kostet, keiner macht Dir Dein Holz, keiner befüllt sich selbst.


Gruss Holzi

Verfasser:
Klaus.S.
Zeit: 10.02.2008 11:27:44
0
812540
Hallo Bulldog,


schau dich mal noch nach einem Atmos um, die haben auch Kessel mit 0,5, 0,75 und 1m Holzlänge.

Verfasser:
Erwin 66
Zeit: 10.02.2008 21:07:06
0
812936
Hallo Bulldog
unter http://www.heitzmann.ch
findest du ebenfalls Kessel mit großen Füllräumen.
Habe ich bei http://www.uwe-energie.de gefunden.
Über die Preise von den Kessel kann ich dir leider nichts sagen.


Erwin
Verfasser:
christian123
Zeit: 10.02.2008 22:13:57
0
812982
@Bulldog
Bei deinem Heizprojekt will ich gar nicht auf die verschiedenen Hersteller eingehen, aber bis zu 500qm Altbau zu beheizen ist schon eine Nummer.

Wenn du Meterscheite verheizen willst, dann überlege dir auch, wer den Kessel befüllen kann und den Holznachschub zum Kessel bringt, fallst Du mal kurzfristig ausfällst. Eine zierliche Frau kommt hier schnell an ihre Grenzen. Ein Bekannter von mir hat deshalb einen Kessel für 0,5 m Scheite gewählt, obwohl er deutlich mehr Arbeit beim Sägen hat.

Gruß

Christian
Verfasser:
redbiker
Zeit: 10.02.2008 23:57:27
0
813046
Je größer das zu beheizende Objekt und je schlechter der Dämm-Status ist, desto eher entwickelt sich doch ein solches Objekt zum finanziellen Faß ohne Boden.
Auch wenn man es aus logistischen Gründen nicht schafft, komplett auf Holzenergie umzustellen, so sollte man doch wenigstens teilweise versuchen, den teureren Brennstoff (Öl, Gas) zu substituieren.
Jedoch sollte man - ehe man sich dabei einen Wolf holt - über Dämmaßnahmen nachdenken.
Verfasser:
J. Simon
Zeit: 11.02.2008 09:08:35
0
813145
@ Holzi,

was hat denn dein Vigas gekostet und wieviel kw hat der?

MfG J. Simon
Verfasser:
Hahneko
Zeit: 11.02.2008 09:28:31
0
813160
@Jürgen Kempf,

"Wenn ich mir anschaue was für für Probleme der Tschechendreck mit sich bringt,na dann gute Nacht."

Was du hier schreibst, das ist schon fast Verleumdung und Rufmord.
Und welche Probleme sollen das sein? Ist dir schon mal aufgefallen, daß außer dieser Pauschalaussage "taugt nix" noch nie kongret gesagt wurde, was genau nicht funktioniert? Und immer, wenn nach dem springenden Punkt gefragt wird, kommt plötzlich keine Antwort mehr.
Sag DU doch mal, welches Problem es mit dem Tschechendreck gibt!
Sicher weißt du doch etwas aus eigener Erfahrung, oder hast du das von einem Bekannten gehört, der einen Freund hat, dessen Schwiegersohn jemanden kennt...

Ich habe übrigens seit letzter Woche den Tschechendreck mit 30 KW im Keller und weiß, wovon ich rede. Ausführlicher Erfahrungsbericht erfolgt in Kürze in einem neuen Thread.

@bulldog,

hier wirst du kaum wirklich ehrliche Hinweise bekommen. Das Forum ist voll mit Gewerblichen der SHK-Branche, und aus dieser Richtung werden dir garantiert nur die De-Lux-Kessel als geeignet empfohlen. Sicherlich sind das gute Kessel. Wenn dein Budget es hergibt, dann kannst du das guten Gewissens kaufen, und du wirst kaum Ärger damit haben.
Aber es gibt auch Alternativen mit geringen Abstrichen für deutlich weniger Geld, auch wenn einige das nicht wahrhaben wollen.

Zu Vigas kann ich nicht viel sagen, es gibt Leute, die sind sehr zufrieden, aber viele sind es auch nicht. Grundsätzlich halte ich ein Druckgebläse wie im Vigas für wenig geeignet, da gibt es leicht Qualm im Aufstellraum. Sauger sind da sicher die bessere Alternative.
Wenn Atmos in Frage kommt, dann informiere dich lieber hier: Atmos-Forum
oder komme bei mir zu Besichtigung vorbei (Raum Osthessen).

Hahneko
Verfasser:
Bulldog
Zeit: 11.02.2008 12:38:43
0
813282
Hallo,
nochmals Danke für die zahlreichen Antworten.
Das zweite evt. zu heizene Haus ist übrigens deutlich besser gedämmt. Bj 93.
Habe bereits einen Sieger Kessel besichtigt. Dieser ist glaube baugleich mit Atmos.
Der steht in einem Einfamilienhaus. Der Betreiber ist eigentlich ganz zufrieden. Kann allerdings nur 33cm Stücke heizen und würde daher heute einen größeren nehmen.
Weiter habe ich einen großen Loppar, 90 Kw, besichtigt. Der heizt über 1000 qm Wohnfläche.
Läuft wohl wirklich gut. Kommt für mich wegen des Preises aber eigentlich nicht in Frage.

Komme aus der Nähe Paderborn / Bielefeld / NRW PLZ 33106.
Gibt es hier "Heizer" die in meiner Nähe Vigas oder Atmos Kessel betreiben ?
Wer kennt einen guten Heizungsbauer in meiner Gegend, die solche Kessel installieren würden ?

Gruß
Ludger
Verfasser:
alexcom1
Zeit: 11.02.2008 15:37:47
0
813411
hallo!
komme auch aus der nähe von paderborn.
ich habe einen vissmann vitolig 150 mit 18 kw mit 3000 liter pufferspeicher(ist baugleich mit orlan.und sehr ähnlich mit vigas).
die anlage habe ich selbst installiert und in betrieb genommen.(ich bin Bäcker!!!!)
materialkosten ca.4-4500,- euro.
keine probleme mit schornsteinfeger gehabt.
kannst du dir gerne mal anschauen.
kann dir gerne ein paar tipps und gute adressen geben.

gruß
alex
Verfasser:
Rhoenheizer
Zeit: 11.02.2008 15:39:43
0
813412
Der Sieger ist nicht nur baugleich,sondern ein lupenreiner Atmos GSE kessel der in der Tschechei gefertigt wird(genauso wie diverse Buderuskessell).
Die BAFA -Förderung ist die selbe nur das der Sieger erheblich mehr kostet.
Verfasser:
sepp s
Zeit: 11.02.2008 16:24:24
0
813447
Hallo ein Kesel für 1m Scheiter wäre mir doch etwas zu "üppig "aber einen mit 0,5bis 0,75 m Scheitlänge könte ich mir schon vorstellen, 5000 Liter Öl bzw 50 Rm Holz dürften da nicht reichen .
mfg sepp
Verfasser:
Woodstoker
Zeit: 11.02.2008 21:41:35
0
813704
@Jürgen Kempf,

"Wenn ich mir anschaue was für für Probleme der Tschechendreck mit sich bringt,na dann gute Nacht."




Hallo Kempf,
stell dir vor ich hab auch den Tschechendreck im Keller !
30 tschechenkilowatt Leistung und dazu 2000 tschechenliter Puffer.

Und das dollste daran ist.................
es funktioniert einfach Supertoll, und mein Haus war noch nie so warm !

Jetzt fang dich wieder ,sonst kullern dir noch die Augen aus dem Kopf !
Das hättest du nicht gedacht, also überleg dir erst was du hier schreibst ,wenn du über Sachen
berichtest die du gar nicht kennst.
Klugsch........ gibts leider immer mehr ! Leider!


Woodstoker
Verfasser:
DUD_
Zeit: 11.02.2008 21:53:41
0
813713
Hallo Bulldog,

schau dir mal mit Hilfe der Suchfunktion die verschiedenen Beiträge zu den verschiedenen Kesseln an.
Es gibt hier sehr viele Erfahrungsberichte. Einige gute über die hochpreisigeren Kessel aus deutscher oder österreichischer Produktion - schlechte habe ich bislang nicht gefunden, warum auch - bei entsprechender Installation benötigt hier kaum jemand Hilfe. Du wirst aber viele Beiträge finden in denen Leute von Problemen mit den osteuropäischen Kesseln berichten - wie kann es nur sein ?
Schau Dir möglichst viele Kessel an - fahre zu den Herstellern zu Heizvorführungen oder auch mal nach Straubing.
Mach Dir ganz klar Gedanken um den Komfortgedanken, ist jemand zu Haus am Tage der auch nachschüren kann, wenn dieses erforderlich wird. Sind 1m Scheite für die Frau auch noch zu handhaben ?
Welche Abgaswerte, Qualmbildung beim anheizen usw. will man in Kauf nehmen ? Will man von vorne heizen oder eben einfach von oben ? Einfach oder aufwendig reinigen ? usw. usw. Die Liste kann lange fortgeführt werden. Es gibt sehr viele Beweggründe - sicherlich kommt das zur Verfügung stehende Budget auch mit in Betracht.

Ich selbst stand mal vor der Entscheidung, welcher Kessel wohl für mich das beste Preisleistungverhältnis bieten würde unter Betrachtung der Technik, Verarbeitung, Stromverbrauch usw. Habe ich auch schon mal alles im Forum im Detail eingestellt. Auch die Auffälligkeiten bei den von mir besichtigten Kesseln aus der Tschechei und Slowakei.

Viele Leute in Foren stellen ihren Kessel als das ultimative super tolle Teil da. Weil viele eben auch nur diesen einen Kessel kennen und etwas anderes nie gesehen haben.
Dann sind natürlich auch noch die notorischen Nörgler, die eben aus welch Gründen auch immer voll in die Sche... gegriffen haben oder unter falscher Instalation leiden. Unabhängig ob durch HB oder Selbstschrauber falsch instaliert oder eben Technik die nicht dem Stand der Technik entspricht.

Tja - und dann gibt es auch noch Leute hier die andere User bezichtigen sie würde der SHK Branche angehören oder wären hier gewerblich tätig - weit gefehlt es gibt viele "echte" Nutzer, da es sich hierbei aber oft um zufriedene Nutzer handelt grenzt es schon fast an eine Frechheit diesen Usern ein gewerbliches Interesse zu unterstellen.

Ich kann dir nur anbieten das du dir einen Euro 50 Kessel anschauen kannst der seit einem Jahr läuft. Dieses Angebot bringt mir persönlich keinerlei finanziellen Vorteil - mal sehr vorwurfsvoll zu Hahneko rüberschauend.

Ich wünsche DIr ansonsten viel Glück bei der richtigen Kesselwahl.

Grüße aus der Heide

Dierk
Verfasser: holzi
Beitrag entfernt. Grund: Verletzung der Netiquette (siehe Forumsregeln)
Verfasser:
feini
Zeit: 11.02.2008 22:50:28
0
813753
hallo zusammen,

@Bulldog:

hallo Ludger,

mal ein ganz anderer Gedanke - wenn ich lese, dass Du ca. 500qm mit einem Meterscheit-Kessel beheizen willst, hast Du ordentlich Arbeit mit Holz machen, spalten, aufrichten, trocknen, anheizen, nachheizen...

Meine Schwägerin stand vor zwei Jahren vor der gleichen Entscheidung, welche "Holzheizung" für ihr Objekt zu wählen sei. Das sind allerding ca. 1000qm zu beheizende Fläche (altes Landschloss aus 17. Jhd., Nutzung als Wohn- und Gasthaus). Mein Schwager wollte sich auch den HDG Turbotec ("offen" mit ca. 60-70 kW) anschaffen und mit Meterscheiten aus dem betriebseigenen Wald heizen. Das habe ich ihm mit Erfolg ausgeredet (obwohl ich selber seit mittlerweile 6 Jahren sehr zufrieden mit einem HDG EURO 50 heize) und ihn zu einer Hackschnitzelheizung bewogen. Die ausgewählte KWB Anlage läuft nun seit knapp einem halben Jahr ohne Probleme.

Was ich damit sagen will:
Bei zu beheizenden Flächen mit 500 qm und mehr sollte nicht nur der Anlagenpreis berücksichtigt, sondern auch über den Heizkomfort und den erforderlichen Arbeitsaufwand nachgedacht werden!

Bei einer Hackschnitzelanlage sind natürlich gewisse Randbedingunge (Lagerplatz, Maschinen- bzw. Fuhrpark...) erforderlich. Wie ich aber lese, ist
Platz für den Kessel und den Speicher sind im angrenzenen ehemals landwirtschaftlich genutzten Gebäude reichlich vorhanden
und somit evtl. auch Lagerplatz und Maschinen vorhanden?!
Falls ja, gäbe es für mich keine Alternative zu Hackschnitzel!
Wenn man sich den kompletten Prozess bei guter Logistik/Ausstattung betrachtet, kann man als Scheitholzheizer nur noch neidisch werden!
Idealerweise nimmst Du dann dein Holz nicht einmal selbst in die Hand! Motormanuelle Fällung oder Harvester, Rücken mit Schlepper/Seilwinde oder Rückezug, Poltern mit Frontlader oder Rückezug. Dann kommt der LU mit dem Hacker (bei uns ein Class Xerion mit HEM-Hacker) und eine ausreichende Transportkette mit Schlepper+Kippern. Die Hackschnitzel werden dann bei einem Biogasbauern mit der überschüssigen Abwärme des BHKW getrocknet (für ca. 3,50 je SRM) und kommen 3 Tage später trocken in das Lager. Anschließend wird mit Frontlader der Bunker der Raumaustragung befüllt und das wars dann!

Natürlich muss jeder selber wissen, wie viel Komfort/Arbeitsaufwand man haben möcht und was man dafür bereit ist zu investieren. Bei der Anschaffung einer Anlage mit einem Nutzungshorizont von sicher 15-20 Jahre sollte man meiner Meinung nach aber auch über diese Dinge nachdenken.

Auch ich wünsche Dir ein glückliches Händchen bei der Auswahl des richtigen Systems (nicht nur des Kessels).

Gruß
Robert
Seite 1 von 2 [Beitrag 1 bis 25 von 36]erste <12>letzte