Fr, 31. Oktober 2014 | 13:01:42 Uhr

Haustechnikforum
  - Lüftung

Haustechnikforum<br/><span class="subtitle">&nbsp;&nbsp;- Lüftung</span>
Foren
Einträge
Foren
Einträge
Heizung 653574
Sanitär 153702
Fußbodenheizung 75238
Brennwert 122282
Lüftung 66959
Regen- und Grauwassernutzung 21802
Bioenergie 151177
Solarenergie 210664
Wärmepumpen 321457
Betriebswirtschaft 14945
Schwimmbadtechnik 5008
Smarthome / Gebäudeleittechnik 21932
Dämmung 14962
Sonstiges 280622
News 4992
Dunstabzugshaube und Wäschetrockner in Lüftung einbinden
Verfasser:
Didl
Zeit: 25.04.2008 10:14:25
0
860083
Hallo, ist es möglich und sinnfoll, die Dunstabzugshaube und den Wäschetrockner in die Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung einzubinden? Beiden haben ja warme Abluft, die genutzt werden könnte. Ich habe im Forum schon gesucht, aber nichts entsprechendes gefunden.
Wenn ja, kann das jede Lüftungsanlage oder worauf muss ich achten?

Gruß Didl
Verfasser:
Ratzeful
Zeit: 25.04.2008 10:35:41
0
860099
Hallo Didl,

die Dunstabzugshaube darf auf gar keinen Fall auf die Raumabluft angeschlossen werden. Entweder Umluft oder direkt ins Freie.

Deine Wohnraumlüftung ist kein "Müllschlucker" sondern ausschließlich für den notwendigen Mindestluftwechsel zuständig.

Und bezüglich des Ablufttrockners würde ich mir erstmal die Temperaturen und Abluftmengen vom Trockner und dem Wohnungslüftungsgerät angucken.

Vermutlich hat sich das dann auch erledigt.


Gruß Ratzeful
Verfasser:
christian0815
Zeit: 25.04.2008 10:50:56
0
860105
Hallo

Die Dunstabzugshaube fördert auch bei funktionierendem Filter Gerüche und Speiserelikte mit, die sich dann in deiner Wohnraumlüftung ablagern und immer wieder mit ausreichend warmer Luft einen idealen Nährboden für Kleinstlebewesen darstellen. Allein die Vorrstellung würde mich davon abhalten.
Der Wässchetrockner fördert zu viel Wasserdampf in die Anlage, die nicht ausreichend und auch nicht hygienisch entsorgt werden kann. Ähnlich der Abzugshaube ist auch hier Wärme und Wasser idealst geeignet für unliebsame Mitbewohner.
Ein Kondensat-Trockner ist vom Verbrauch her dem Ablufttrockner ebenbürtig und benötigt keine umständliche Abluft.

Viele Grüsse
Christian
Verfasser:
Martin Asrav
Zeit: 25.04.2008 11:49:38
0
860159
Hallo,

Dunstabzug sollte nicht angeschlossen werden.
Wie schon gesagt wurde, als Abluft-/Umlufthaube.

Den Wäschetrockner könnte man bei entsprechender Filterung schon einbinden, würde ich aber trotzdem nicht machen, wenn es nicht sein muss.
Ich würde auch den Kondenstrockner bevorzugen.

Die Ablufttrockner haben meistens auch einen zu hohen Abluftstrom, so dass man weitere Maßnahmen am Rohrnetz vornehmen müsste.

Es gibt sogar Leute die ihr ganzes Haus per Wäschetrockner beheizen... ;-)
http://www.ibn-passivhaus.de/pages/themen/Heizsysteme.htm

http://www.ibn-passivhaus.de/pages/aktuelles/technicPH.pdf

Gruß Martin
Verfasser:
Didl
Zeit: 26.04.2008 10:23:40
0
860558
Alles klar, Danke. Dann werde ich den Gedanken wieder verwerfen.
Den Tipp hat mir ein Energieberater gegeben
Verfasser:
survivor
Zeit: 03.05.2008 12:04:33
0
863864
Hallo, verstehe nur nicht wo der Unterschied ist, ob ich die Küchen Dämpfe duch eine Umluftanlage( Abzugshaube) schicke und dann erst durch die Raumluft in die Lüftungsanlage einsauge oder direkt dort hin??
Es bleidt doch die gleiche Luft und Fett wird doch im Fettabscheider abgeschieden oder sehe ich was falsch??
Verfasser:
Ratzeful
Zeit: 03.05.2008 15:57:18
0
863926
Hallo survivor,

Grundsätzlich haben die Wrasen/Schwaden aus der Küche einfach nichts in der Abluft zum Lüftungsgerät zu suchen. Dieses dient ausschließlich dem Einhalten des Mindestluftwechsels.
Schau einfach in die Betriebsanleitung und kontaktiere doch den Hersteller. Der wird Dir ausdrücklich jegliche Gewährleistung verweigern, wenn Du irgendeine Küchenabluft direkt an die Abluft zum Gerät anschließt.

Natürlich läßt es sich nicht immer vermeiden, daß da bischen was mitkommt, aber auf keinen Fall ein planmäßiger höherer Anteil.

Des weiteren sprechen auch die Erhöhung der Brandgefahr dagegen, da Küchenabluftleitungen trotz Fettfanggitter sich mit der Zeit erheblich zusetzen und im schlimmsten Fall zu brennen anfangen können.

siehe auch: Lüftungsanlagenverordnung
auf Seite 4 Absatz 5.1:

Lüftungsleitungen, in denen sich in besonderem Maße brennbare Stoffe ablagern können (z.B. Abluftleitungen von Dunstabzugshauben in Wohnungsküchen) oder die der Lüftung von Räumen mit erhöhter Brand- oder Explosionsgefahr dienen, dürfen untereinander und mit anderen Lüftungsleitungen nicht verbunden sein, es sei denn, die Übertragung von Feuer und Rauch ist durch geeignete Brandschutzklappen verhindert.

und: Schadensprisma Abluft Wohnungsküchen

Und zum Abschluß noch der Hinweis, daß Ablufthauben durchaus 500 - 700 m3/h raushauen. Was schafft den Euere KWL? ein Drittel oder die Hälfte?

Also langer Reder kurzer Sinn: Küchenabluft und Wohnungslüftung gehen immer getrennte Wege


Gruß Ratzeful
Verfasser:
survivor
Zeit: 04.05.2008 11:00:00
0
864162
da gebe ich dir Recht aber landen wird die schlechte Luft sowieso in der Anlage wenn ich die Abzugshaube als Umluft betreibe, oder nicht?
Verfasser:
Dieter C.
Zeit: 04.05.2008 11:44:10
0
864179
@survivor
ob die Luft schlecht ist, ist eine Geschmacksfrage.
ob die Luft feucht oder fetthaltig ist, ist eine technische Frage.

oder auf laiendeutsch: Eine Luft mit Zwiebeldunstgeschmack verursacht keine Schäden, eine geruchslose Luft mit 80-90 % Luftfeuchtigkeit aber schon.

Ich perönlich ziehe Trockner mit Anschluss an das Abwassersystem gegnüber den Umlufttrockner vor, weil der Stromverbrauch niedriger ist und der Standort des Gerätes (Raum) trockener bleibt.
Verfasser:
Ratzeful
Zeit: 04.05.2008 16:17:06
0
864299
Hallo survivor,

"...aber landen wird die schlechte Luft sowieso in der Anlage..."

- ja, aber mit deutlicher Verzögerung und reduziert um den Kondensatanteil der sich an den Möbeln, Textilien, Wand-, Boden- und Deckenflächen abgesetzt hat.

Und es bleiben zusätzlich die anderen o.e. Punkte die dagegensprechen.

Also,
- was sagt der Anlagenhersteller zu Deiner Idee?
- wie löst Du das brandschutztechnische Probem?
- welche Volumenströme werden von der Haube in das KWL-Gerät gedrückt?
- drückt es dann gar an anderen Abluftventilen die eingeblasene Küchenabluft raus, weil das KWL-Gerät gar nicht soviel Abluft abführen kann?


Gruß Ratzeful
Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 04.05.2008 17:18:31
0
864322
Das würde ich gleich wieder verwerfen, auch wenn es nur meine Laienmeinung ist! Meine Ablufthaube z.B. zieht bei voller Stufe knapp 1000 m3 raus, das kann eine KWL doch gar nicht "fressen"! Vor Allem, wenn ich mir jetzt nach einem Jahr mal die (bei mir sehr kurze, etwa 1,5 Meter ohne Bogen) Verrohrung angucken, neeee, in die KWL würd ich das nicht blasen wollen...

Allerdings bin ich auch kein Fan von Umlufthauben.

Kennt jemand eigentlich eine sehr gut gedämmte Klappe für die Abluft der Dunsthaube, damit diese, ausgeschaltet, wenig Wärmebrücken bringt? Dieses Problem habe ich momentan noch...

Gruß
Phil
Verfasser:
Hans T9
Zeit: 04.05.2008 18:19:13
0
864352
@Phil

Irgendwer hat mal geschrieben, daß BERBEL das NONPLUSULTRA bei solchen Sachen sein soll. Guckst du z.b.Hier:

Berbel-Mauerkasten und anderes Zubehör

oder bei BERBEL selber

mfg
Hans
Verfasser:
totto
Zeit: 05.05.2008 15:56:18
0
864801
@survivor

Ein entscheidender Unterschied beim Umluftbetrieb ist der Aktivkohlefilter. Wenn Du den einsparst und direkt in die Lüftungsanlage, dann sind Rohre und der feine Wärmetauscher ruckzuck versifft.
Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 06.05.2008 10:30:04
0
865201
@Hans

Danke für den Link - muss mich mal durchwühlen, was die so haben!

Gruß
Phil
Verfasser:
Felanitxer
Zeit: 07.05.2010 19:59:38
0
1359509
Vielleicht hilft ja der unten stehende Link.

http://www.zehnder-comfosystems.ch/Kuchenabluftsystem,286.htmu
Verfasser:
VolkerR
Zeit: 28.05.2010 11:40:58
0
1367809
Darf man, wenn man eine KWL hat überhaupt eine Abzugshaube habe welche die Luft ins Freie bläst? Das bringt doch die errechneten Volumenstöme in Haus wieder durcheinander und in der Küche habe ich dann einen Unterdruck. Dann muß ich ja dafür Sorge tragen das ein Fenster wieder auf ist..... Das ist auch nicht optimal für die KWL....
Verfasser:
Ratzeful
Zeit: 28.05.2010 15:28:26
0
1367905
Hallo VolkerR,

Erstmal darf man schon.
Optimal für eine KWL ist es, wenn weder gekocht, gebadet und wenn keine Fenster und Türen geöffnet werden.
Am besten sollten da gar keine Leute aktiv sein :-)

Aber um wieviel m3/h geht es und v.a. wie oft und wie lange läuft die Haube?

Also entweder Umluftbetrieb mit regelmäßigen Kosten für den Austausch der Aktivkohlefilter, oder Abluftbetrieb mit offenem Küchenfenster oder gar einer gezielten Außenluftnachführung, quasi LAS für Küchenhauben ;-)

Und dann halt die Kosten für die winterlichen Wärmeverluste den Kosten für die ganzjährig regelmäßigen Aktivkohlefilterwechsel gegenüberstellen.
Und dabei nicht vergessen, daß wenn die Ablufthaube an ist, sicherlich irgendwelche fetten kWs der Herdplatte(n) zur Raumaufheizung beitragen...

Meine Einschätzung bleibt, Ablufthaube mit offenem Küchenfenster dürfte für die allermeisten Privathaushaltsküchen die ökonomisch und ökologisch sinnvollste Variante sein.

Und bitte nicht über irgenwelche Küchenabluft-Wärmerückgewinnung nachdenken...
Hier habe ich mich schon mal ereifert: Dunstabzug-mit-Waermerueckgewinnung?


Gruß Ratzeful
Verfasser:
magellan
Zeit: 28.05.2010 15:43:04
0
1367914
Zitat von Ratzeful Beitrag anzeigen


Also entweder Umluftbetrieb mit regelmäßigen Kosten für den Austausch der Aktivkohlefilter, oder Abluftbetrieb mit offenem Küchenfenster oder gar einer gezielten Außenluftnachführung, quasi LAS für Küchenhauben ;-)



was passiert denn eigentlich Schlimmes, wenn ich bei laufender KWL die Ablufthaube mal für 20 Minuten einschalte ?
Also wir machen nie ein Fenster auf, die KWL läuft munter weiter und weder die Trommelfelle meiner Familie noch das Lüftungsgerät haben bisher erkennbaren Schaden genommen ...

Gruß
mag
Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 28.05.2010 15:52:11
0
1367917
Der Kondenstrockner hat auch einen Wärmetauscher, sonst könnte da nix kondensieren.
Ich hab so ein Teil hier liegen (hatte mal zwei), weil ich damit anfänglich eine KWL basteln wollte.

Wer gerne bastelt, kann da durchaus den Ablufttrockner ran bringen, oder gar die Küchenablufthaube. Den Tauscher kann man raus ziehen und reinigen - wie, das muss dann halt getestet werden... aber die Luftwege sind breit, das lässt sich bestimmt sauber machen.
So ein Ding kostet nur ein paar Euro bei eBay.

Phil
Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 28.05.2010 15:54:01
0
1367918
@ mag
Theoretisch nix. Aber es könnte Luft aus dem Abluftkanal angesaugt werden, mag man eigentlich nicht so. Kannst ja mal testen (dreh auf und halt ne Zigarette unters Abluftventil). Ansonsten hast Du halt genügend Undichtigkeiten am Haus, dann brauchst Du auch kein Fenster mehr ;)
Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 28.05.2010 15:55:18
0
1367919
PS zu meinem vorigen Beitrag:
Dann unabhängig von der KWL, das Ding nur in der Küche verwenden ("dezentral")
Verfasser:
eberhardM
Zeit: 29.05.2010 00:14:13
0
1368056
Zitat @magellan:[i]
"was passiert denn eigentlich Schlimmes, wenn ich bei laufender KWL die Ablufthaube mal für 20 Minuten einschalte ?
Also wir machen nie ein Fenster auf, die KWL läuft munter weiter und weder die Trommelfelle meiner Familie noch das Lüftungsgerät haben bisher erkennbaren Schaden genommen .."

Es gibt wohl Tausende von solchen Situationen in EFH`s, und niemand kommt zu schaden.

In meiner KWL wird die Zuluft auf Max gestellt und die Abluft abgeschaltet, so daß die Bilanz zumindest etwas ausgeglichener ist.

Das Problem wurde schon verschiedentlich hier diskutiert, nur, die optimale Lösung wurde meines Wissens nicht präsentiert.

Entweder muß man Falschluft in Kauf nehmen ( wie in meinem Fall und von @Phil a. H. auch akzeptiert, von anderen aber strikt abgelehnt), oder

man muß mit unvorgewärmter zusätzlicher Zuluft leben, auch nicht jedermanns Sache.

Am Ende muß man sich je nach persönlicher Abneigung gegen einen der erwähnten Nachteile entscheiden.

Eberhard
Verfasser:
magellan
Zeit: 30.05.2010 13:52:28
0
1368504
@ Eberhard:

genau auf das wollte ich ja raus: hier wird gerne mal in der technischen Begeisterung des möglichen übers Ziel hinaus geschossen:
Ein Berbel Mauerkasten kostet über 300 Ocken, irgendwelche Druckdifferenzwächter zur Regelung gibts auch nicht umsonst. Da kann ich 100 Jahre lang meinen WRG-Nutzungsgrad von 95 % auf wegen mir 70% veringern - das Geld hole ich nie wieder rein.

Aber das kann zum Glück auch jeder so halten wie er möchte. SDonst würde ja auch jeder mit ´nem Lada oder Golf rumfahren.

Schönen (verregneten) Sonntag noch,

mag