Do, 30. Oktober 2014 | 15:24:44 Uhr

Haustechnikforum
  - Heizung

Haustechnikforum<br/><span class="subtitle">&nbsp;&nbsp;- Heizung</span>
Foren
Einträge
Foren
Einträge
Heizung 653298
Sanitär 153688
Fußbodenheizung 75223
Brennwert 122234
Lüftung 66951
Regen- und Grauwassernutzung 21802
Bioenergie 151156
Solarenergie 210654
Wärmepumpen 321147
Betriebswirtschaft 14945
Schwimmbadtechnik 5008
Smarthome / Gebäudeleittechnik 21915
Dämmung 14927
Sonstiges 280557
News 4992
Seite 1 von 3 [Beitrag 1 bis 25 von 75]erste <123>letzte 
am 01.09. Gaspreiserhöhung um 25% ... was habt ihr vor ?
Verfasser:
me. Ahrendt
Zeit: 17.07.2008 21:26:45
0
904835
Zumindest bei uns werden die Gaspreise am 01.09.2008 um 22 - 25% erhöht ... das wird bei euch nicht anders sein !

Was habt ihr vor, wie wollt ihr damit umgehen ? Die Frage gillt natürlich genauso für Öl-Heizer , denn geht's ja auch nicht besser!

Das wird es in nächster Zeit wohl öfter geben. Wir sollten 'mal langsam etwas "mehr Gas geben" ... ehm !?!?!

Ich werde meine Isolierung der Kellerdecke nun anbringen ... die Deckenisolierung verdoppeln (liegt schon da rum, nur keine Zeit) ... und werde wesentlich mehr Holz heizen als Gas. Meiner Regelung bringe ich noch weitere Tricks bei (wir sind gerade wieder am Erweitern). Hier erhoffe ich mir weitere (ganz zufällig) 20% Ersparniss.

Was macht ihr ?

Boykott der Anhebung (Gasrebellion)?

Heizung tauschen ?

Haus isolieren ?

Nur noch mit Holz heizen ?

Wärmepumpe einbauen ?

Wieviel Geld wollt Ihr ausgeben ?



ciao me. Ahrendt
Verfasser:
Laie09
Zeit: 17.07.2008 21:29:53
0
904836
Ick habe die Heizung 2006 erneuert und nun über 60 % Heizkosten Einsparungen zum Glück wurde die Investitionkosten nun wieder eingespart;) Jetzt sind wir wieder bei null Kosten Einsparungen müssen aber müssen nicht mehr bezahlen;)

MFG Laie
Verfasser:
sepp-s
Zeit: 17.07.2008 21:59:33
0
904849
Hallo die kleinen Gasabnehmer werden denen egal sein wenn mann sieht dass riesige Gaskraftwerke gebaut werden ,wozu die kleinen preisgünstig beliefern wen einige Gaskraftwerke denn gleichen Verbrauch haben wie etwa die gesanmten klein - Verbraucher Österreichs.
mfg sepp
Um die Umweltverschmutzung zu reduzieren wäre die Verwendung von Gas für Heizungen der richtige Weg.Die grossen Verbraucher könnten mittels Filter usw wesentlich mehr zur Entlastung beitragen ,so benötigt man pro Kraftwerk nur eine Filteranlage aber Filter für hunderttausende Haushalte sind fast nicht möglich /finanzierbar.Bei Gas sind ja kein Fitereinbau nötig.
Verfasser:
juergenk
Zeit: 17.07.2008 22:07:27
0
904854
Boykott der Anhebung (Gasrebellion)?

He he, Gas "juckt" mich nicht, brauch ich nicht ;-) Öl ist vorratsbezogener ;-)

neue Heizung Jan 2005 installieren lassen, Ölbrennwert mit Solar-FK und Heizungsunterstützung. 2-stufiger Brenner 10/14 kW.

Von vorher (13-Jahres-Schnitt) 2900 Liter auf ca. 1750 Liter runtergekommen, von 1mal im Jahr tanken nur noch alle 2 Jahre (siehe Verbrauchsthread).

Macht grob gerechnet für 4 Jahre
- alt 11.600 Liter
- neu 7.000 Liter

1 Kaminzug ist noch frei, aber nur für den äussersten Extremnotfall. Viel eher könnte ich mir ein tageweises Heizen aus dem Kanister vorstellen... hab ich beim Umbau schonmal gemacht. Mehr als 14 Liter/Tag im Winter hab ich nicht in Erinnerung, meist waren es bis 10 Liter/Tag im Winter, was sich im "Notfall" durch Begrenzung der Raumtemp sicher um einiges drücken lässt ;-)

Mit Wärmepumpe hab ich nix im Sinn... lässt meine vorratsbezogene Denke nicht zu, habe keinen Stromspeicher ;-)

Ich hatte bereits 1978 (1 Jahr nach Einzug) die Holzbalkendecke über EG zusätzlich mit 10 cm Mineralwolle sowie Zwischensparrendämmung komplettes Dach auch mit 10 cm eingebaut.

Ich überlege, diese Dämmung zu verstärken, nachdem ich ein Funkthermometer auf dem Boden plaziert habe und mir die Temp angeschaut habe :-(

Ausserdem gibts im Keller noch Dämm-Möglichkeiten, kalte Räume von innen gegen wärmere zu dämmen.

Und es werden voraussichtlich ein paar Fenster (Iso-Glas 1977) gegen neuere getauscht, vermutlich nur die Scheiben, Mahagoni-Holz ist noch super in Schuss, auch lt. Energiespargutachten.

Ach so, Zusatzdämmung: habe beim Tausch von Rolladenlamellen gesehen, dass die Mauern unterm grossen Dachüberstand (zum Dachboden hin) völlig ungedämmt sind... da muss ich wohl auch mal ran. Aber nur über die äusseren Revisionsöffnungen in der Verschalung, mal sehn. Die Rolladen rollen bei mir seit 1977 nach aussen auf ;-)) War die Idee der Hausbaufirma, supper!

juergenk
Verfasser:
JoergW
Zeit: 17.07.2008 22:08:53
0
904855
Moin me. Ahrendt ,

auf die Regelung bin ich bereits aufmerksam geworden :-))

Wie sieht es aus wenn man jetzt in einem relativ frühen Stadium dieses
Wunderwerk anschafft.
Ist ein Firmwareupdate Problemlos möglich ( auch ohne Heizie)?
Ist ein Firmwareupdate später Kostenpflichtig? ... bzgl. der Firmware.

Da es ja häufiger aktive Foristen gibt die mit Ihrem Standard Heizie zufrieden sind aber die Regelung doch lieber selbst Programieren weil dieser außerhalb der Standardeinstellungen kaum etwas kennt.

Wie sieht der Vorteil gegenüber einer Buderus Ecomatic 4000 ( 4201 )aus?

Sind hier noch weitere Einsparmöglichkeiten erzielbar?

Das Verbrauch des Hauses 127m² BJ69 ist durch Dämmung ( ohne Kelledecke) und leichten Veränderungen des Buderus G115 von 2800l HEL auf 1350l HEL gesunken.
Derzeit werden ca. 0,65l HEL täglich für die WW Bereitstellung benöigt.

Gibt es Bereits Erfahrungen von Foristen mit der DigiEnergy?
Wurde die DigiEnergy im Bereich Braunschweig PLZ 38 bereits eingebaut?

Grüße Jörg
Verfasser:
H. Frank
Zeit: 17.07.2008 22:43:26
0
904873
Einfach nur dieses Forum studieren, hier werden zig Möglichkeiten aufgeführt, die Heizkosten zu drosseln. Hier ein kleiner Auszug:

Man kann zum Beispiel einen Puffer einbauen, der spart angeblich immer. Und der von Georg lässt den Gasverbrauch doch bis um 1/3 zurückgehen, also noch mehr als die 25% Gaspreiserhöhung.

Besser geht es mit Energiemeister Johann Hustedt, auf dessen Homepage liest man, bis zu 50% an Heizkosten zu sparen.

Noch besser geht es mit HTP-Solar, damit hat man laut Prospekt ein Leben ohne Heizkosten.
Verfasser:
Laie09
Zeit: 17.07.2008 23:07:57
0
904890
Habe von einigen befreundeten Scheichs gehöhrt das sie den Öl Preis als zu niedrieg empfinden! Sie sind der Meinung das schwarze Gold genauso Wertvoll wäre wie Gold. Also sollte ihr Öl im gegenwert zum Gold gehandelt werden.

MFG Laie
Verfasser:
pelletdummie
Zeit: 17.07.2008 23:29:25
0
904898
Noch besser geht es mit HTP-Solar, damit hat man laut Prospekt ein Leben ohne Heizkosten.

Und die Dämmfetischisten geben da drauf noch 20%, wenn ich meine Fassade einwickle.
Ich bräuchte nicht mehr arbeiten.

;-)))
Verfasser:
Christ 32
Zeit: 17.07.2008 23:49:03
0
904906
is doch ganz einfach, man muss nur zur Bank gehen und sich knappe 400.000,- Euro borgen, die alte Hütte abreissen und sich nen Null- Energie, Passiv oder Solar- Sonnenhaus hinbauen.

Dann sucht man sich nen Job mit 20.000,- Monatsgehalt und zahlt fix die 400.000,- wieder ab.

Christian
Verfasser:
Klaus.S.
Zeit: 17.07.2008 23:50:38
0
904907
aktuell den 15kw Naturzug mit 850 Liter Puffer so weit wie machbar ausnutzen.
Je nach Kostenentwicklung kommt in den nächsten Jahren ein 30kw Vergaser mit ausreichend Puffer rein.

2009 wird die Bude Isoliert und wenn es klappt kommt an die Nordseite noch neue Fenster.

Solar für WW steht bereit und muss nur noch aufs Dach.
Nur WW rechnet sich bei mir da recht geringe Gesamtkosten.


Holzvorrat nächsten Herbst/Winter ausbauen, zur Zeit sehen 16Rm im Garten.
Verfasser:
Martin Havenith
Zeit: 18.07.2008 05:50:17
0
904938
Bin gerade mit der Fassadenisolierung beschäftigt.... Nord und Westfassade.

Süd bleib vorerst ungedämmt, Ost heizt mein Nachbar (hoffentlich!!)

unser Gasversorger erhöht "nur " um 20,7%

Vielleicht probier ich als nächstes noch den Vorbau-Pelleter aus...

Martin
Verfasser:
Falk N.
Zeit: 18.07.2008 07:23:24
0
904958
Wie Martin? Du willst "weg vom Öl"?

Ich werd hier im MFH endlich die WW-Zirku abgleichen und optimieren, dieser 25% Sommer-Nutzungsgrad nervt. WW-Anteil am Gesamtverbrauch über 30% und das bei der Normal-Sanitärausstattung !
Verfasser:
AxelSchmauder
Zeit: 18.07.2008 07:24:03
0
904959
Hallole,

Öltanks sind noch fast voll (ca 4000l), da komme ich locker über den Winter. (ca. 2500l/a)
Angebot über 1t Briketts für den Kaminofen läuft.
Gestern habe ich 10m2 Holz (Buche/Eiche) ofenfertig für 590€ frei Haus gekauft.
Als nächstes denke ich darüber nach, auf Pelets umzusteigen (evtl. ETA PE15)

Grüße
Axel
Verfasser:
Martin Havenith
Zeit: 18.07.2008 07:39:15
0
904968
@ Falk

Nur ungern... denn so komfortabel und sicher sind andere Wärmeerzeugungsarten nicht...

Ich hab momentan 3 Lösungen in der Schublade, von denen ich eine langfristig realisieren Muss.

Aber vorrangig betreibe ich weiterhin die Reduzierung des Energiebedarfs. Die Energie, die ich garnicht brauche ist einerseits die billigste... und andererseits die sicherste!
Verfasser:
Tilly
Zeit: 18.07.2008 07:50:16
0
904973
Im letzten Jahr habe ich mit der Dachsanierung meiner Hütte begonnen.
Eternit ist entsorgt und dafür ein Ziegeldach mit Dämmung und Dampfbremse installiert.
Für diese Jahr steht noch die Sanierung des letzten Flachdaches an.

Der Baustil das Gebäudes von 1910 macht eine Fassadendämmung von Außen schwierig bis unmöglich.

Der Wintergarten wird schon seit letztem Jahr nicht mehr beheizt.
Die Warmwasser-Zirkulation wird im Sommer nur noch morgens für 5 Minuten eingeschaltet.

In den Duschbädern bei meinen Kindern habe ich zur Selbstkontrolle im letzten Jahr Wasserzähler installiert.

Die Brennwert-Gasheizung muss noch etwas durchhalten.
Ich werde mich aber noch mal intensiver mit der Regelung befassen. Da lässt sich bestimmt noch etwas optimieren.

Mittelfristig ist eine solare Unterstützung und eine zentrale Lüftung geplant.

Gruß, Tilly
Verfasser:
dancer
Zeit: 18.07.2008 08:09:15
0
904984
NT Gasheizung und WW Therme ausgetauscht gegen Brennwert/Solar.
Vorher 15000kWh jetzt noch 7000kWh.
Nächstes Jahr 2. Schritt Austausch des "alten" Kaminofen gegen einen wassergeführten; angestrebte Rest Energiemenge (Gas) <1000kWh; das geht dann auch aus der Portokasse :-)
Verfasser:
ice2
Zeit: 18.07.2008 08:10:18
0
904986
@me.Ahrendt
Ja, nur noch mit Holz heizen.

@juergenk
"He he, Gas "juckt" mich nicht, brauch ich nicht ;-) Öl ist vorratsbezogener ;-)"
He he, aber vielleicht juckt es dich wieder wenn der Ölpreis bald auf 1,20 oder 1,30 ist, dann werden aus deinen 1750,- Euro ganz schnell wieder 2100,- Euro und später bei 1,65 der Liter bist du wieder da wo du angefangen hast ;-)).

Viel Spaß beim Dämmwahn.

Gruß,
ice2
Verfasser:
Martin Havenith
Zeit: 18.07.2008 08:18:35
0
904988
Hallo Tilly

den Begriff "unmöglich" sollte man in der Technik nicht verwenden.

Mein Haus ist von 1872.... und ich mach gerade die Fassadendämmung.

Entweder man pfeifft auf die Optik (denn die Betrachter von Aussen müssen ja nicht die Brennstoffkosten bezahlen), oder man muss halt ein paar Euronen mehr für die Dämmung zahlen.

Geht nicht, gibts nicht!

Martin
Verfasser:
lawn and order
Zeit: 18.07.2008 08:20:16
0
904990
Hallo, ich habe noch eine Preisgarantie für das Gas bis Ende April 2009 und was es dann für ein Preisniveau geben wird, daran möchte ich jetzt lieber nicht denken. Ich habe 2007 eine neue Brennwertheizung und eine ERR einbauen lassen. Gegenüber den drei bekannten Vorverbräuchen der Verkäufer ergab sich eine Ersparnis von durchschnittlich 38 % (unbereinigt). Unsere Hütte: EFH von 1985 in Holzständerbauweise Dämmung: Dach 140 mm Glaswolle Wand 120 mm Glaswolle Beheizbare Fläche: 236 m² Davon beheizt: ca. 175 m² Tuningmaßnahmen: Die Fensterrahmen sind relativ schlecht. Das Holz einiger Rahmen, viele der Verriegelungen und auch die Dichtungen sind nicht mehr so doll. Wahrscheinlich wäre ein Glasaustausch gegenüber eine Komplettlösung allerdings rausgeschmissenes Geld, das im Moment eher knapp ist. In zwei Jahren sieht es wieder besser aus. Dach und Fassade sind noch gut in Ordnung. Grüße Alex
Verfasser:
rittmus
Zeit: 18.07.2008 08:29:30
0
904995
Bei uns im Eichsfeld werden die Preise um 13,9 % angehoben.
Stört mich aber nicht sonderlich, da 10 m2 Kollektoren auf'm Dach liegen und ich zu 95 % mit Holz heize.Na gut die restlichen 5% werden teurer,aber da kann man ja nichts machen.
Da hilft nur eins-noch mehr "Gas" geben mit Holz verfeuern!
Verfasser:
mkienemu
Zeit: 18.07.2008 10:20:53
0
905074
Ich werde bei meinem Gasgrill den äußeren 8 kW Ring nicht mehr benutzen, sondern nur noch den inneren 4 kW Ring.
Entsprechend weniger Kumpels werden eingeladen. Da bleibt auch mehr Pils im Faß, und das gibt dann weniger CO2 an die Umwelt ab.
Für andere Zwecke setze ich Gas nicht ein.
Wenn es ganz dicke kommt, schaufele ich Pellets aus dem vollen 7 To-Lager in den Grill...
Verfasser:
helix
Zeit: 18.07.2008 10:31:59
0
905084
Verfasser:
Tilly
Zeit: 18.07.2008 10:59:19
0
905112
Moin Martin,

Du hast natürlich Recht! -nichts ist unmöglich.

Aber eine Fassadendämmung von außen würde wehtun.
Unser Haus ist ein "Blickfang" zwischen den gesichtslosen 50er Jahre Hütten in der Straße.

Aber die Räume zur Straße werden sowieso nicht viel geheizt.
Alle wichtigen Räume liegen zur Anbau-Gartenseite, wo auch die Dämmung entsprechend gut ist.

Gruß, Tilly
Verfasser:
Martin Havenith
Zeit: 18.07.2008 12:00:48
0
905147
Hallo Tilly

ich versuche auch, trotz Dämmung das Erscheinungsbild zu erhalten.

Also gibt es eine Klinkerriemchenverblendung im Reichsformat, handgeformt, genarbt, geflammt, besandet....

Aber dann darf man bei der Dämmung erst Recht nicht mehr von Kapitalrückflusszeiten sprechen.

Fazit: Es geht!

Martin
Zeit: 18.07.2008 13:50:40
0
905219
es geht und wird gemacht
Seite 1 von 3 [Beitrag 1 bis 25 von 75]erste <123>letzte